Sie sind nicht angemeldet.

This_Ending

neues Mitglied

  • »This_Ending« ist männlich
  • »This_Ending« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. Februar 2008

Wohnort: Unterseen (Schweiz)

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. März 2008, 20:51

Muskeltraining /Beinmuskulatur

Ich möchte gerne wissen, ob ihr ergänzend zum DB-Spielen die Beinmuskulatur speziell dafür trainiert. Habe gehört ( von meinen Drummerkollegen...vielleicht wider nur Müll ;), dass die beim DB-Spielen benötigte Muskelgruppe mit Fahrradfahren oder Training im Fitnesscenter nicht trainiert werden kann!!!???? Ist es überhaupt sinnvoll däfür in den Kraftraum zu gehen?? Oder ist es besser einfach für ein paar Minuten das Tempo zu halten und DB straight durchzuziehen???

Danke schon im Voraus

whysorry

Mitglied

  • »whysorry« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. März 2005

Wohnort: Austria

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. März 2008, 21:57

Hallo,

spezielles Krafttraining wuerde ich nicht machen.

Ueben, Ueben, Ueben - das ist Training genug.

Viele Leute joggen am Morgen und machen Sport - versuch mal am Morgen das Drumset wenn es dir moeglich ist - wirst sehen, das ist besser als Sport.

Und betreffend Tempo halten - das sollst du eigentlich immer und nicht nur ein paar Minuten.

LG
Manfred

Paiste

Suchmaschinen- ergebnisverlinkungswahn

  • »Paiste« ist weiblich

Registrierungsdatum: 1. Juni 2002

  • Nachricht senden

The FloW

Mitglied

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

  • Nachricht senden

4

Montag, 3. März 2008, 22:42

Wenn du nach kurzer Zeit schon schlapp machst weil du nicht trainiert bist könntest du schon ausdauer sport machen...
Aber auf Tempo hat Krafttraining überhaupt keinen Effekt.
Verkaufe
alte Paiste 505 Hi Hat Becken, Preis nach Vereinbarung
Bei Bedarf gibts auch Bilder

Tama Rockstar Snare die bei mir seit ca. 3 Jahren im Keller liegt

arrowfreak

Mitglied

  • »arrowfreak« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. August 2005

Wohnort: Heilbronn

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. März 2008, 23:09

Zitat

Original von The FloW
Aber auf Tempo hat Krafttraining überhaupt keinen Effekt.


Doch, man wird sogar langsamer.

Nekron

Mitglied

Registrierungsdatum: 6. Januar 2008

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. März 2008, 00:34

Zitat

Original von arrowfreak
Doch, man wird sogar langsamer.


Definitiv wird man durch Krafttraining an den Beinen bei einer Bewegung langsamer, die aus den Fußgelenken kommt :rolleyes:

Und die Parts die man mit Full Leg Motion spielt sind auch mit trainierten Beinen locker machbar :>

  • »Sire Thomas Ash« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Juli 2007

Wohnort: Nähe Mars

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 4. März 2008, 02:45

Für DB brauche man eher Kondition(und Technik) als Kraft. Kraft braucht man am Set eigentlich nie. Höchstens um das Set zu zerlegen wie ein richtiger 68ger. ;)
~Sire Thomas Ash~
***********************************************
Warum soll ich präzise wie ein Drumcomputer spielen,
wenn Drumcomputer Shuffle- und Swingfunktionen haben?

  • »DrumForJesus« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. November 2004

Wohnort: Celle

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 4. März 2008, 06:25

Am vergangenen Sonntag Nachmittag habe ich fast eine Stunde an meinem Pedal-Übungspad gesessen und u. a. so lange ich konnte (mehrere Minuten waren es schon... :D) 32stel bei 60 bpm (wahlweise 16tel bei 120 bpm) heel up gehämmert.
Gestern hatte ich Muskelkater. :rolleyes:
Vor allem im linken Oberschenkel (äußerer Bereich). Aua.
Ist heute auch noch nicht ganz weg.

McEx

Mitglied

  • »McEx« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. September 2005

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. März 2008, 07:56

Zitat

Original von Sire Thomas Ash
Für DB brauche man eher Kondition(und Technik) als Kraft. Kraft braucht man am Set eigentlich nie. Höchstens um das Set zu zerlegen wie ein richtiger 68ger. ;)


Oder beim schleppen x)

  • »Sire Thomas Ash« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Juli 2007

Wohnort: Nähe Mars

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 4. März 2008, 08:00

Gut, da hab' ich jetzt gar nicht dran gedacht. ;)

Muss aber noch sagen, seit ich Gastro mache (viel laufen)... also wirklich sehr viel rumgelaufe, ermüde ich so gar nicht mehr an der Bass. Hab' nur ein Pedal und spiels teilweise ohne Technik. Geht seit ich soviel rumrenne ohne die früheren Probleme.
~Sire Thomas Ash~
***********************************************
Warum soll ich präzise wie ein Drumcomputer spielen,
wenn Drumcomputer Shuffle- und Swingfunktionen haben?

This_Ending

neues Mitglied

  • »This_Ending« ist männlich
  • »This_Ending« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27. Februar 2008

Wohnort: Unterseen (Schweiz)

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 4. März 2008, 10:38

Also dann seid ihr der Meinung, dass ich es besser lassen soll. Wenn man durch Krafttraining sogar noch langsamer wird, dann übe ich lieber am Set. =) =)

Danke für eure Ratschläge

FCB73

Mitglied

  • »FCB73« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2008

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 4. März 2008, 20:58

Hallo,

man kann sich mit Ausdauersport generell was Gutes tun und durchaus was für die Haltung tun.

Spezielles Kraftausdauertraining auf dem Rad dürfte sich nur schwer übertragen lassen und ist auch ohne eine gescheite Fahrtechnik nicht ungefährlich. Ein Training im Grundlagenbereich bei höheren Drehzahlen (90 - 100 U/min und mehr als 45 min) ohne großen Kraftaufwand wäre sinnvoller. Es wird hier aber auch einige Zeit brauchen, bis die nötige Technik für die Druck-/Zugbewegung mit Einsatz des Fußgelenks vorhanden ist.

Also lieber einfach so fahren und den Kreislauf fördern.

Was man für Double Bass machen könnte, ist beim Üben die Federspannung zu verhärten oder mal ein anderes Pedal zu nutzen. Beim Axis läßt sich ja beispielsweise die Kraftverteilung schnell umstellen. Den positiven Effekt würde ich aber eher in der größeren Flexibilität und besseren Kontrolle sehen und weniger bei der Kraft.
Wenn man Kraft mit lauter gleichsetzt, ist dies vielleicht nicht unbedingt richtig. Kommt der Beater nach dem Schlag vom Fell, ist der Sound voller. Dies ist eher ein Technik-Thema.

Gruß

Frank

BlasTphemeR

Mitglied

  • »BlasTphemeR« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2004

Wohnort: Scheeßel

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 4. März 2008, 21:38

RE: Muskeltraining /Beinmuskulatur

Zitat

Original von This_Ending
Ich möchte gerne wissen, ob ihr ergänzend zum DB-Spielen die Beinmuskulatur speziell dafür trainiert. Habe gehört ( von meinen Drummerkollegen...vielleicht wider nur Müll ;), dass die beim DB-Spielen benötigte Muskelgruppe mit Fahrradfahren oder Training im Fitnesscenter nicht trainiert werden kann!!!???? Ist es überhaupt sinnvoll däfür in den Kraftraum zu gehen?? Oder ist es besser einfach für ein paar Minuten das Tempo zu halten und DB straight durchzuziehen???

Danke schon im Voraus



Kein Mythos, meine Erfahrung...

Jeden Tag 25-30 minuten Joggen hilft wirklich und da hast viel mehr power später.

Skid

neues Mitglied

Registrierungsdatum: 12. Juni 2008

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Juni 2008, 21:45

Hallo,

speziell zu dem Thema hätte ich auch mal eine Frage:

Ich spiele jetzt schon seit einiger Zeit, allerdings merke ich vorallem mittlerweile beim schnelleren Double-Bass, dass ich anfange zu "stolpern".
Nicht stolpern im Sinne von Unkontrolliertheit im Tempo, wenn man es nicht beherrscht, sondern eher eine Art stolpern als Kraftakt.

Das klingt jetzt zwar schwer vorstellbar, kann aber ausschließen dass ich das Double-Bass Tempo von der Technik her sauber spielen kann.

Anfangs war es eigentlich nicht so schlimm, mittlweile nimmt dieses stolpern auch schon bei langsameren Tempi Gestalt an und ich kann mir irgendwie nicht recht zusammenreimen woher das nun eigentlich her kommt.

Jetzt habe ich schon angefangen mit joggen, 2x in der Woche je 25-30Minuten (für mehr lässt meine Zeit es momentan nicht recht zu - stehe da außerdem noch relativ am Anfang).

Was ich eigentlich wissen möchte ist folgendes:
Kann ich bei diesem Problem mit joggen entgegenwirken ?
Wieviel mal joggen in der Woche ist angebracht und wielange um die Beinmuskulatur, bzw. Ausdauer auf einen angemessenen Stand zu bringen ?

Jegliche Anregungen, die mir schon zugetragen wurden, was gute und gesunde Ernährung angeht, befolge ich schon seit einiger Zeit, was also nicht der Auslöser für das Problem ist.

Grund für meine Besorgnis ist ein Bandangebot, was ich nicht unbedingt ausschlagen möchte und deswegen Herr über das Problem werden muss.

Liebe Grüße und Danke,
SkiD.

trommelmann

Kompetenz: Drumming

  • »trommelmann« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Oktober 2003

Wohnort: wien

  • Nachricht senden

15

Freitag, 13. Juni 2008, 00:40

Gut, da hab' ich jetzt gar nicht dran gedacht. ;)

Muss aber noch sagen, seit ich Gastro* mache...


*-nomie oder -skopie? :D

Ich stimme deinem vorigen Posting zu. Kraft braucht man zum Trommeln keine. Wie gesagt, Ausdauer und Beweglichkeit.
LgTrommelmann

BlackShinta

neues Mitglied

  • »BlackShinta« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Mai 2008

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

16

Freitag, 13. Juni 2008, 01:52

Ich bin zwar grad beim Lernen von DB spielen, aber bei mir (und wahrscheinlich auch bei vielen anderen) kam das ganz von alleine.
Wie schon viele andere gesagt haben: Üben, üben, üben ...
Mit der Zeit entwickelt dein Körper ein Gefühl dafür, mir kommt das vor, wie eine fließende Bewegung, die sich erst "einfließen" muss.

Aber ob es dafür spezielle Übungen gibt ... da bin ich auch überfragt (vielleicht sollte ich auch mal joggen gehen und schauen, ob sich was verändert)
Das ist meine Meinung, die kann mir niemand wegnehmen.
:cursing:

martinelli

Mitglied

  • »martinelli« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

17

Samstag, 14. Juni 2008, 17:17

Kein Mythos, meine Erfahrung...

Jeden Tag 25-30 minuten Joggen hilft wirklich und da hast viel mehr power später.
Im Dienste der Volksgesundheit halte ich das für gut.

Ansonsten empfehle ich, diese 25-30 Minuten - zumindest dann und wann - zum Hören von Musik zu verwenden, die nicht dem eigenen Stil entspricht. (Z.B. Bigband-Jazz, Blues, Opern, Funk oder das geilste von allem: Art-Popper Mozart und Ober-Rocker Beethoven.)

Falls jetzt jemand behauptet, man könne auch während des Laufens Musik hören: Ich meinte Hören, nicht Konsumieren. Vergiss es!

Aber ja, Joggen und Radfahren sind sehr gut. Daher werde ich jetzt die Kiste ausmachen und mich auf den Sattel schwingen.

M.

Die Su

Kuchen-Fee

  • »Die Su« ist weiblich

Registrierungsdatum: 14. September 2007

Wohnort: Nidda

  • Nachricht senden

18

Samstag, 14. Juni 2008, 19:37

Dazu fallen mir nur drei Sachen ein:

1.) Auf den Zehnspitzen/Ballen Radfahren und/oder Joggen --> trainiert sehr gut die Waden
2.) Entengang: Arsch rausstrecken, in die Knie gehen und laufen^^ Sieht bescheuert aus, trainiert aber gut die Oberschenkel
3.) Schuhe mit hohen Absatz anziehen: Ich hab die Erfahrung damit gemacht, dass ich nicht so schnell einen Krampf bekomme, weil man da ja praktisch nur mit dem vorderen Fußteil spielt. :)
Ich spiele zwar kein Schlagzeug mehr, aber ich höre noch liebend gerne zu! :P

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

19

Samstag, 14. Juni 2008, 19:42

ich kann mir die zwo irgendwie nicht vorstellen, su. mach doch mal nen video :)

  • »m-nju-sicker« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. April 2008

Wohnort: Österreich, NÖ

  • Nachricht senden

20

Samstag, 14. Juni 2008, 20:22

Mache auch seit 3 Jahren Aufbautraining. Ich finde auf jedenfall ist es wichtig immer gut zu dehnen, da man sonst meiner Meinung nach an Beweglichkeit verliert. Beim Kreuzen der Hände zB merkt man das.
Wer schläft, sündigt nicht! Aber wer vorher sündigt, schläft nachher besser!