Sie sind nicht angemeldet.

simson311

Mitglied

  • »simson311« ist männlich
  • »simson311« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2003

Wohnort: Blankenburg(Harz)

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Dezember 2003, 12:54

Wie nehmt ihr das auf bei eurer Band?

Hallo,

ich will wissen wie Ihr das macht mit eurem Schlagzeug wieviel Mikro's habt wo sind die angeschlossen???
Wie verstärkt Ihr das oder macht Ihr das gleich zum Mischpult!
Schreibt bitte welche Mikro's sich empfehlen!

Mfg
Lucas Gebauer

die_happy

Freizeitmod

  • »die_happy« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. September 2002

Wohnort: Bad Elster

Firma: GEWA

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Dezember 2003, 12:56

Ich glaube das die Suchfunktion dir gut weiterhelfen kann!

rockabilly1

Befördert!

  • »rockabilly1« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. April 2003

Wohnort: Ich träumte Austin Texas - da rockt der Billy!

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Dezember 2003, 12:56

RE: Wie nehmt ihr das auf bei eurer Band?

:( Erschlägst du uns sonst? :D

simson311

Mitglied

  • »simson311« ist männlich
  • »simson311« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2003

Wohnort: Blankenburg(Harz)

  • Nachricht senden

4

Freitag, 19. Dezember 2003, 15:18

So Leute habe mich jetzt informiert zur Mikrofoniesierung hätte mal ne Fage kann mal einer bitte zeigen wie dass denn aussehen wird und was man für Equi*ment braucht und was das kostet?

Mfg
simson311

XThomasX

Mitglied

  • »XThomasX« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Mai 2003

Wohnort: Hannover | Erfurt

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Dezember 2003, 15:45

ja was denn überhaupt, wollt ihr nen demo im proberaum aufnehmen??? oder was willst du mit dem ganzen mikrokram machen.

ElEhnez

Mitglied

  • »ElEhnez« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. August 2002

Wohnort: Bad Vilbel bei Frankfurt/M.

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Dezember 2003, 16:24

www.musikmachen.net
Guck da mal nach den Bildern.
Im www.paforum.de gibt's threads zu Mikros (bei uns übrigens auch) und sogar glaub ich 'ne CD dazu.
BORIS.

simson311

Mitglied

  • »simson311« ist männlich
  • »simson311« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2003

Wohnort: Blankenburg(Harz)

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Dezember 2003, 17:31

Zitat

Original von XThomasX
ja was denn überhaupt, wollt ihr nen demo im proberaum aufnehmen??? oder was willst du mit dem ganzen mikrokram machen.


Wir wollen ein Demo aufnehmen!!!

Friedel

Mitglied

  • »Friedel« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Berlin

Endorsements: Rockstroh Drums

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Dezember 2003, 17:41

Um echten Punksound hinzukriegen nehmt ihr am besten ein Gesangsmikro und stellt das in den Raum. Dann drescht ihr alle schön rum, und fertig ist die individuelle Platte.

simson311

Mitglied

  • »simson311« ist männlich
  • »simson311« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2003

Wohnort: Blankenburg(Harz)

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. Dezember 2003, 17:43

Ganz toll!!!
Kann das einer ein bißchen genauer erklären ?(

Friedel

Mitglied

  • »Friedel« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Juni 2003

Wohnort: Berlin

Endorsements: Rockstroh Drums

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. Dezember 2003, 18:26

Das war jetzt eher so ironisch gemeint, du verstehst? Also, im Ernst: Kauf dir ein Bassdrummikro, ein Snaremikro und Tommikros (pro Tom eins, kannst aber auch 2 mit einem abnehmen, ist aber nicht soo gut), und zwei Overheads. Ein Hihatmic ist auch noch sehr praktisch. Dann brauchst du natürlich noch Ständer und Halterungen. Mikrosets gibts von 200€ bis unendlich. Bei Ebay gibts manchmal Sets mit Ständern und allem drum und dran für 200€ abzustauben, aber die sind bestimmt scheiße. Also du solltest schon so 400€ rechnen, wenn du einwenig mehr Qualität als Scheiße haben willst.

simson311

Mitglied

  • »simson311« ist männlich
  • »simson311« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2003

Wohnort: Blankenburg(Harz)

  • Nachricht senden

11

Freitag, 19. Dezember 2003, 18:54

Reicht es für zuhause,wenn ich mal ein SOLO aufnehmen möchte zwei Mikro's die man einfach nur dran stellt???

Für die ersten Proben der Band braucht noch kein Mikro-set oder???

Was sind Overheads???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »simson311« (19. Dezember 2003, 18:55)


  • »Legasteniker« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2003

Wohnort: Kassel

  • Nachricht senden

12

Freitag, 19. Dezember 2003, 19:51

Hallo ,meine Empfehlung!

Wie ich das so sehe kennst du dich mit Mikros gar nicht aus(ich auch nich), und ihr wollt einfach nur so was aufnehmen ,für ganz wenig Geld. Richtig?

Du kannst wenn du alleine ohne die Band Spielst ganz gute Ergebnisse erzielen in dem du dir zwei Mikrofone für je.20Euro kaufst mit einem Frequenzgang 40-22.000Hz.Die Mikrofone sollten nicht zu Empfindlich sein.
Die hängst du links und rechts über dein Schlagzeug und 0,5 m über den Becken.

Nimmst das auf: DAT,PC und lässt die anderen ihre Spuren einspielen: ENDE AUS APPLAUS

Das ist die billige Lösung .Damit kann man eigentlich alles aufnehmen.

Sobald du allerdings jedes Tom extra haben willst , oder sogar noch die Bass wird es teuer! Da lohnt es sich, sich zu Informieren was ein Tag im Studio kostet.
Alternativ kann man sich ja überlegen, sich die kosten zu teilen und mit einer anderen Band eine Split-CD Produzieren.

Gruß Lega
.....ahhh mein Lieblingspatient . H.S.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Legasteniker« (19. Dezember 2003, 19:52)


XThomasX

Mitglied

  • »XThomasX« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. Mai 2003

Wohnort: Hannover | Erfurt

  • Nachricht senden

13

Freitag, 19. Dezember 2003, 20:15

dann geht in ein günstiges studio, damit fahrt ihr besser als wenn ihr euch den ganzen kram kauft und das bei euch im proberaum macht. gibt einige studios wo man billig demos aufnehmen kann.

simson311

Mitglied

  • »simson311« ist männlich
  • »simson311« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2003

Wohnort: Blankenburg(Harz)

  • Nachricht senden

14

Freitag, 19. Dezember 2003, 20:40

Danke schön für Eure Antworten!

Mfg
simson311

seppel

Hausmeister Rhein/Ruhr

  • »seppel« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Dezember 2002

  • Nachricht senden

15

Samstag, 20. Dezember 2003, 03:40

...oder du leihst dir die mikros bei deinem freundlichen dealer, bei dem du auch schlagzeug, becken und felle kaufst. der weiss auch was du brauchst.
Satellite of Love

geo

...spielt auf hohlen Pferden!

  • »geo« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2002

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 30. Dezember 2003, 18:33

Lucas, meine Empfehlung für eine Low-Budget-Aufnahme lautet wie folgt:

Kauft euch 2 Shure SM 58 (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…&category=15198) bzw. wenn es etwas mehr kosten darf Shure SM 57 (neuere Version, gibt's auch bei ebay), hängt diese im Abstand von ca. 1,5 m von der Decke ab, auf etwa 2 m Raumhöhe (Mindestabstand zur Decke 30 cm) und nicht zu nah ans Set, sonst hörst du auf der Aufnahme nur Beckenwald und Hihat. Diese einfach ins Mischpult eingesteckt und mit welchem gerät auch immer (PC, Tape etc.) aufgenommen.

Die etwas qualitativere Version erfordert 4 Mics, wovon du 1 extra für den Gesang verwendest und das andere für die Bassdrum (das ist selbstverständlich eigentlich nicht dafür gedacht, aber für die Gesamtaufnahme in dieser Form ausreichend).

Uns selbst wenn ihr später mal mehr Kohle für besseres Aufnahmeequipment haben solltet, diese Mics kannst du weiterhin und im Prinzip für ALLES verwenden. Es sind einfach Allround-Klassiker... :]

Onkel Alex

Ungeprüftes Mitglied

  • »Onkel Alex« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Februar 2004

Wohnort: Bonn

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Februar 2004, 14:40

wir nehmen auch bald auf, genauer gesagt am letzten Februar Wochenende.
Mein Schlagzeug bekommt folgende Mics: 2 Overheads; 3 Tom Mics also für jede Tom eins; 1 Mic für die Bassdrum; 1 Mic für die HiHat; 2 Mics für die Snare, von oben und unte.

Bin mal gespannt wie das klingen wird.
Full Flavour - let´s Rock ! ! << meine Band
_________________________

ROCK´N´ROLL

medienhexer

unregistriert

18

Freitag, 13. Februar 2004, 14:50

Ach herrlich. Bei solchen Fragen mische ich mich am liebsten ein :D

Im Grossen und Ganzen gibt es eine wichtige Grundsatzentscheidung: müsst ihr euch gegenseitig hören (also in einem Raum stehen) oder bekommt ihr das richtige Feeling auch raus, wenn jeder nacheinander einspielt? Das grundsätzliche Problem wenn ihr gleichzeitig in einem Raum aufnehmt und dafür möglichst wenig Aufwand betreiben möchtet (Stereomikrofon davor und passt schon), ist, dass beispielsweise die tiefen Frequenzen des Basses die hohen der Becken, etc modulieren. WAS HEISST DAS? das bedeutet, dass der Klang der Becken "zerstückelt" wird. Das klingt immer sch... untoll... :O

Wenn ihr das umgehen wollt, braucht´s Aufwand. Ich empfehle, sich einen grossen Raum (die klassische Scheune) zu suchen und da dann zwischen Drums und den Rest schon mal Stellwände zu tun. Auch sollte der Abstand des Bassverstärkers zu den drums einigermassen gross sein. Das ist zwar für Musik, bei der exaktes Timing ganz weit oben steht, ungünstig, aber so wie ich das verstanden habe, soll´s Punk werden und da kommt´s dann ja auf die 16tel nicht ganz so sehr an... (nicht böse gemeint)

Dann haben die anderen schon recht, Overheads sind sicher noch verhältnismässig einfach zu handhaben. Die heissen übrigens so, weil sie (direkt aus dem englischen übersetzt) "über dem Kopf", also von oben auf das Klanggeschehen gerichtet werden. Dabei sollte der Abstand zu den Toms und der Snare geringer sein als zu den Becken, weil DIE IMMER irgendwie mit auf´s Band kommen. Also eventuell von hinten über den Drummer drüber...

Wichtig hier: um ein schönes Stereobild zu bekommen, ruhig die Mics sehr nah aneinander und dann nach aussen richten.

Aber hier kommt der Knackepunkt: Die Bass Drum braucht auf jeden Fall ein eigenes Mic. Man kann dafür eins in der Front des Sets aufstellen und damit gleich noch die Toms unten herum etwas stützen. Aus dem Raum zurückkommende Bass klingt RICHTIG SCHEISSE! also wie gesagt, auf jeden Fall ein eigenes.
Hier ist aber zu beachten: Wenn die Overheads von hinten kommen, mag es sein, dass da BD-Anteile drauf sind, die dann das schöne Frontsignal verhunzen. Also entweder den Phasendreh-Knopf ausprobieren oder einfach radikal bei den Overheads die Bässe rausnehmen.

Zu empfehlen für solche Anwendungen sind z.B. die 421 von Sennheiser. Die kann man oft bei Läden Leihen. Die können recht hohe Schalldrücke ab, klingen sehr gut, sind mechanisch robust und recht einfach zu handhaben.
Man kann auch, wenn man eh ausleihen geht, die Kondensator-Mics von Sennheiser oder AKG nehmen, die speziell für hohen Schalldruck entworfen wurden. ACHTUNG! DIE KONDENSATORS NICHT AN/IN DIE BD...

Tja, zu deiner Zwischenfrage: nein, du brauchst für Proben KEINE Mikros für die Drums, DU bist der Laute im Raum, da müssen die anderen erst ma dran kommen :))

Die Idee mit den SM58 ist nicht schlecht, wenn ihr die für den Gesang eh da liegen habt. Dann kann man eins davon recht passabel in die BD legen. Aber als Overheads würd ich die nicht nehmen (jetzt mecker ich schon wieder über die SM58). Die haben einfach nicht die feine Auflösung und Klangcharakterisitk, die du für Instrumentalaufnahme brauchst. Es sind ja schliesslich auch GESANGSmikrophone. Ich weiss nicht, ob du mit Wörtern wie Frequenzgang o.ä. was anfangen kannst, aber die sind einfach weit davon entfernt, für Beckenaufnahmen zu taugen (hab ich alles ausprobiert).
Wenn ihr eine günstige Möglichkeit braucht: es gibt ganz brauchbare Kondensator-Stereomikrophone, die man direkt in einen MD-Rekorder oder DAT oder zur Not Kassettenrekorder mit Stereo-Mic-Eingang stöpseln kann. Diese kann man evtl. als Overheads nehmen. ABER die oben genannte Lösung würde ich klar vorziehen.

Ich weiss nicht, ob ihr mehrere Einzelspuren aufnehmen könnt oder auf Stereo angewiesen seid... wenn Stereo, dann müsst ihr euch einen Mixer leihen. Mackie. Kein Behringer. Behringer sollte man (ich mach mir FEINDE) nie im Signalweg haben. Phonic geht auch gut, Spirit auch, Yamaha kommt drauf an, Rest ist zu teuer oder lohnt sich nicht. Das Mischpult sollte so um die 12 Mikrophoneingänge haben.

Die Drums kommen wie schon gesagt ZUR NOT mit drei Mics aus. Dann haben wir den Sänger (den man auf keinen Fall über die P.A. laufen lassen sollte, sondern direkt auf´s Tape... Die durch die Gesangsanlage hinzugefügten Raumanteile sind GIFT.
Dann sollte man noch den Bass und den/die Gitarren dringend mit Mikros abnehmen. Kommen wir auf... naja 7... egal, Reserven sind gut, ausserdem bekommt man meist parametrische EQs nur ab Mittelklasse-Pulten.

Also wie gesagt, wenn ihr unbedingt Stereo und unbedingt alle gleichzeitig IM RAUM aufnehmen müsst, dann braucht ihr VIEL ZEIT... vier oder fünf Probeaufnahmen allein um die Lautstärkeverhältnisse der Instrumente auszutesten. Das müsst ihr euch anhören. Dann nachregeln was euch stört.

Im Endeffekt kommt ihr dann aber meist auch nur auf das Niveau Proberaumaufnahme... ist eben so. Grad wenn keiner dabei ist, der Aufnahme-Erfahrungen hat.

Wenn ihr Mehrspuraufnahmen macht und die einzelnen Instrumente ganz gut drauf sind, könnt ihr das auf CD brennen, mir mit frankiertem Rückumschlag wie es so schön heisst zuschicken und ich misch euch das.
Kostet für den Moment nix, ich buch das dann als Training ab ;-)

medienhexer

mallorca

Mitglied

  • »mallorca« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. August 2002

Wohnort: Köln u. Co.

  • Nachricht senden

19

Freitag, 13. Februar 2004, 14:56

Holla,

hatte auch schon vor einiger Zeit zu dem Thema hier rumgewühlt und rumgefragt und auch sehr gute Antwortgen gefunden und erhalten ...
... schreibe derzeit eine Anleitung, wie man sich selbst einen 8 Kanal HD-Rekorder auf PC-Basis baut, wie man den mit einem externen Mischpult (16 Kanal) verbindet, da dann 11 Mikros für Drums dranklemmt und den Kram dann aufnimmt ... dauert aber noch was, bis es feddisch ist.

*wave*
Malle
"If I hadn't played PacMan when I was younger, I wouldn't have eaten my hamster"

Psycho

Therapie erfolgreich beendet

  • »Psycho« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Januar 2004

Wohnort: Rio de Janeiro

  • Nachricht senden

20

Freitag, 13. Februar 2004, 15:13

Zitat

Original von medienhexer
Ach herrlich. Bei solchen Fragen mische ich mich am liebsten ein :D
medienhexer



Und ich hoffe das bleibt auch so!

Deine Beiträge finde ich genial und superinformativ

Gruss
Psycho (ein Magix-Geschädigter)