Sie sind nicht angemeldet.

  • »Oliver_Stein« ist männlich
  • »Oliver_Stein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 13. Januar 2019, 16:36

Hier jetzt ein paar Audio-Beispiele vom neu bsorgten EVANS EQ4 frosted (mit Evans EQPC2 Patch) im Vergleich zum PS3 smooth white mit dem gleichen Patch:

Kick-In Mikro solo und unbearbeitet:
Remo PS3 ohne Dämpfung
Evans EQ4 frosted ohne Dämpfung

Wie man hören kann, nimmt sich die Stärke des Basketball-Effekts nichts - dieser tritt bei beiden Fellen gleich auf. Damit sind die teilweise im Netz zu lesenden Äußerungen "Das Evans EQ4 klingt wie ein Remo PS3, nur ohne den Basketballeffekt" wohl ins Reich der Legenden zu sortieren. Also: Myth busted...

Hier nochmal das gesamte Set mit Bearbeitung (EQ, Dynamics, Reverb) und in allen Dämpfungsvarianten, die ich ausprobiert habe:
PS3 mit Remo-Muffle-System
PS3 ohne Dämpfung
EQ4 ohne Dämpfung
EQ4 mit Remo-Muffle-System
EQ4 mit Pearl Dämpfungskissen eingelegt ohne Kontakt zu den Fellen

Wer alle Aufnahmen (alle Kick Rohsignale, Set unbearbeitet und bearbeitet) haben will: https://app.box.com/s/o666g3hmjyd8cgsewxargfkl2qsyk6qb

Mein Fazit sieht wie folgt aus: das EQ4 frosted klingt für mich auf meiner 22"x18" Pearl MMP Bassdrum (dünne Kessel mit Verstärkungsringen) nicht so gut wie das Remo PS3 smooth white - es ist leiser und hat nicht so viel Bass wie das Remo, außerdem ist es vom Spielgefühl nicht so schön (gefühlt: weniger nutzbarer Rebound, es fühlt sich ein bisschen so an, als ob man mit dem Schlegel ans Fell gezogen wird). Vom Basketballeffekt her nehmen die beiden Felle sich nichts - er tritt bei beiden unverändert stark auf.

Wie geht's weiter? Ich werde natürlich wieder das PS3 aufziehen und und unterschiedliche Dampfungsmethoden akustisch dokumentieren. Schon mit dem recht gering dämpfenden Remo Muffle-System ist der Pingsound ja fast komplett weg - mit dem Pearl-Kissen komplett weg. Vielleicht ziehe ich zu Testzwecken auch nochmal das EMAD auf - ich kann mich nicht erinnern, ob dieses so ohne Dämpfung innen auch den Basketballeffekt gemacht hatte...

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 13. Januar 2019, 17:32

Myth busted .... also definitiv aus dem Reich der Esoterik. Wie ich bereits vermutet hatte. Ärgerlich finde ich, dass dieses Mythen-Dekonstruieren beim Schlagzeug meist mit Kosten verbunden ist. :thumbdown: Aber irgendeinen Tod muss man ja sterben.


Und es stellt sich auch immer die Frage, warum solche Mythen überhaupt entstehen ... aber das ist 'ne andere Kiste.
"You don't have to show off" - Peter Erskine

Schmatzi80

Mitglied

  • »Schmatzi80« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. September 2007

Wohnort: Augsburg

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 13. Januar 2019, 17:42

Hi Oliver, ich hatte auch viel probiert und bin beim Aquarian full force 1 gelandet. Vielleicht noch eine Alternative. Bei BD Fellen habe ich, wie auch bei allen anderen Fellen, festgestellt, dass Lautstärke und Volumen durch ein möglichst ungedämpftes Fell entstehen. Führt im Extrem zu einem Ambassador in meinen Augen. Zur Dämpfung das Simon Phillips Gedenk-Handtuch rein oder auch nicht

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 13. Januar 2019, 17:44

Entweder ich hab was an den Ohren oder der Basketballeffekt ist beim EQ4 weniger als beim PS3.
Zumindest höre ich das so. Das PS3 hat allgemein ein längeres Sustain bzw mehr Bass was den Effekt verstärkt.
Ansonsten einfach ein Kissen reinlegen und das Problem ist gelöst.
Mit EQ kann man den Effekt dann ganz verschwinden lassen wenns im Bandkontext noch stören sollte.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 13. Januar 2019, 18:03

…..ja kein wunder das DAS bei dieser Trommel so nicht funktioniert, kann ja nicht, wie denn auch da fehlt ja Innen Drinn der Silversealer.
Bei 3 Plyshell`s mit Verstärkungsringen muss der Sealer übrigens ins Grau abgetönt werden (kommt nicht umsonst von Ton) die RAL Farbe und Mischunsverhältniss weiss ich jetzt nicht auswendig. :) ;) ;) ;)


Trotzdem Danke für den Test und Aufwand.
jetzt weiss ich wenigstens Eindeutig wie sich der Basketballsound oder Ping anhört, oder was darunter zu verstehen ist :thumbup:

Interessant wäre jetzt noch mit Zwei gleichen Fellen, also Reso + Schlagfell.
Mikrofonierungen, also jweils immer Nackert, ohne Dämpfung und Bearbeitung.
Mal in der Trommel senkrecht aufs Batter gehalten, Dann aus Offset Positionen ins Zentrum Gehalten und Mikroachse mal nicht lotrecht aufs Fell,
sondern zum Rand.
Das gleiche im Bereich auf Höhe des Reso Fells,also Micro im Bereich in der Öffnung (Windgeräusche möglichst eliminieren) und
dann noch mit unterschiedlichsten -Winkeln durchs Loch, Lotrecht aufs Fell, vom Zentrum/Mitte und mehr zum Rand hin.
Und zum Schluss das ganze nochmal gleiches Aussen vor dem Reso, und in verschiedenen Abständen.

Zu guter letzt noch mit Gleich gestimmten Schlag und Resofell. Einmal auch Mit Micro Axial gerichtet von ganz unten am Boden auf den oberen Rand der Trommel gerichtet.
Auch ruhig mal Innerhalb der Trommel.


Und dann noch mit ohne Loch, Reso geschlossen. ;)

Edith vielleicht mal ne Acht rein legen mal Hochkant Quer senkrecht und Diagonal, ne umgedrehte Niere und Hyperniere und Mittig zentral und ne dezentrale Kugel,
irgendwie muss das auch ohne Dämpfung und Bearbeitung in Griff zu kriegen sein.
Das ist doch die Herausforderung ohne Bettzeugs, Decken und Konsorten auszukommen.
Ich höre immer, du must..., du brauchst..., "in", "out", "trendy" ... und so

Ich mache das so wie mir es zusagt, Schei.. auf die Säue die laufend sinnbefreit durch die Dörfer getrieben werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (13. Januar 2019, 18:13)


  • »Oliver_Stein« ist männlich
  • »Oliver_Stein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 13. Januar 2019, 18:26

Myth busted .... also definitiv aus dem Reich der Esoterik. Wie ich bereits vermutet hatte. Ärgerlich finde ich, dass dieses Mythen-Dekonstruieren beim Schlagzeug meist mit Kosten verbunden ist. :thumbdown: Aber irgendeinen Tod muss man ja sterben.
...der kostete in diesem Fall 42,50 plus ein Evans Patch :wacko:

Hi Oliver, ich hatte auch viel probiert und bin beim Aquarian full force 1 gelandet. Vielleicht noch eine Alternative. Bei BD Fellen habe ich, wie auch bei allen anderen Fellen, festgestellt, dass Lautstärke und Volumen durch ein möglichst ungedämpftes Fell entstehen. Führt im Extrem zu einem Ambassador in meinen Augen. Zur Dämpfung das Simon Phillips Gedenk-Handtuch rein oder auch nicht
Interessant mit dem Aquarian-Fell. Ich hatte schon das Superkick 1 coated und das klang zwar gut, aber hat der Trommel einfach zu viel Energie geraubt, noch mehr als das EMAD. Das Full Force 1 ist von der Konstruktion wie das PS3 oder EQ4 - wird sicherlich funktionieren, aber ich erwarte keinen großen Unterschied zu den beiden.
Ein Amba clear hatte ich schonmal drauf, das war sehr laut, aber unglaublich "pöckig". Ging für mich überhaupt nicht... Ich bin auch nicht unbedingt auf der Suche nach dem lautesten Fell, sondern es soll schön klingen am Set und sich gut spielen lassen - und Aufnahmen ohne Basketballeffekt erlauben ;) Die bekomme ich, wenn ich das Pearl-Dämpfungskissen einlege mit dem PS3 ohne Probleme. Dieses Remo Adjustable Muffle-System ist übrigens die Luxusausführung des gerollten Handtuchs am Fell...

Entweder ich hab was an den Ohren oder der Basketballeffekt ist beim EQ4 weniger als beim PS3.
Zumindest höre ich das so. Das PS3 hat allgemein ein längeres Sustain bzw mehr Bass was den Effekt verstärkt. Ansonsten einfach ein Kissen reinlegen und das Problem ist gelöst.
Ich höre da auch in Nuancen Unterschiede, aber eben nicht mehr als die. Kissen rein und gut - ja das geht immer und löst das Problem. Ich werde wohl das PS3 mit der Remo-Wurst als Dämpfung spielen bei Proben und bei Aufnahmen das Pearl-Kissen.

Zu guter letzt noch mit Gleich gestimmten Schlag und Resofell. Einmal auch Mit Micro Axial gerichtet von ganz unten am Boden auf den oberen Rand der Trommel gerichtet.
Auch ruhig mal Innerhalb der Trommel. Und dann noch mit ohne Loch, Reso geschlossen. ;)
Hau rein - ich bin mit Testen erstmal durch ;)

  • »Oliver_Stein« ist männlich
  • »Oliver_Stein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

27

Sonntag, 20. Januar 2019, 00:14

Heute habe ich einige abschließende Versuche zum Basketball-Effekt gemacht und auch auf Video festgehalten. Diese bahnbrechende Arbeit will ich euch nicht vorenthalten... :D


Drumhead84

Mitglied

  • »Drumhead84« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. Juli 2008

Wohnort: Würzburg

  • Nachricht senden

28

Montag, 21. Januar 2019, 16:31

Sehr geiles Video!! Danke für den Tipp, wird gleich getestet.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

29

Montag, 21. Januar 2019, 17:31

Ja, sehr gutes Video. :)

Beschäftige mich ja auch gerade mit dem Thema. Habe mein Vorhaben umgesetzt und meine Bassdrum mit Emperor coated und Amba clear (mit Loch) befellt. Das Stück Noppenschaum, das ich mit doppelseitigem Klebeband reingeklebt hatte, hab ich auch rausgeschmissen. Und sofort gemerkt, dass das so nicht geht - auch ganz ohne Mikrofonierung bzw. Aufnahme. Die Bassdrum ist so zu ungebändigt und wummert das, was am restlichen Set gemacht wird, weg. Die Fellkombi ist definitiv lauter als beidseitig PS3 (das bisschen Noppenschaum kann keinen so großen Unterschied machen) und hat mehr Attack bzw. Kessel Projektion, weil die Felle nicht außen verstärkt sind und damit einen direkteren Übergang zur Gratung haben. So ist zumindest meine Theorie dahinter. Obwohl coated Felle ja eigentlich weniger Attack haben - der Attack ist so einfach anders.

Auch am Ende deines Videos hört man gut beim gesamten Set, wie die ungedämpfte BD dazu neigt, das restliche Set "in den Schatten zu stellen".

Schlussfolgerung für mich ist bis hier hin erst mal, dass man die Bassdrum nicht so wie z.B. Toms behandeln kann und wie die Snare ein Spezialfall ist.

Was die Dämpfung des Kesselinneren betrifft:
Interessant ist hier vor allem, in welchem Frequenzbereich der Basketball Effekt und dieser pingige Sound liegen. Angenommen, die problematischen Frequenzen finden sich vor allem über 1kHz (siehe Beitrag #15), kann man die nötige Stärke der Dämpfungsmatte berechnen. Die Faustregel lautet, dass eine wirksame Absorption (Absorptionsgrad > 0,5 oder besser 0,7) eines porösen Absorbers ab 1/10 der Wellenlänge einsetzt. Wellenlänge = Schallgeschwindigkeit durch Frequenz. Für 1kHz braucht man also theoretisch mindestens 3,43cm dickes Material.
Ich werde mir daher einfach mal eine 5cm Schaumstoffmatte besorgen und damit 1/4 oder 1/3 der Kesselinnenfläche auslegen (die Hälfte muss m.E. gar nicht sein).

Und dann hoffe ich mal, dass ich das Ambassador clear (ebony) nicht auch noch dämpfen muss. Werde hier berichten, sobald ich dann auch wieder was aufnehmen kann.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »m_tree« (21. Januar 2019, 17:46)


Soundclass

Mitglied

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2015

  • Nachricht senden

30

Montag, 21. Januar 2019, 17:48

Dank dem aufschlussreichen Video hast du uns die Problematik sehr praxisnah präsentiert. Das ist wirklich super und bringt uns alle weiter. Es ist fast schon bahnbrechend, wie

eine einfache und elegante Lösung eine so grosse, klangliche Verbesserung hervorbringt. Deine Klangforschung hat sich also gelohnt. :thumbsup:

Bruzzi

Mitglied

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Zwische Meenz und Mannem

  • Nachricht senden

31

Montag, 21. Januar 2019, 18:42

Dank dem aufschlussreichen Video hast du uns die Problematik sehr praxisnah präsentiert. Das ist wirklich super und bringt uns alle weiter. Es ist fast schon bahnbrechend, wie

eine einfache und elegante Lösung eine so grosse, klangliche Verbesserung hervorbringt. Deine Klangforschung hat sich also gelohnt. :thumbsup:



Kann ich nur unterstreichen, klasse gemacht.
Vielen Dank für die Mühe.

Lieben Gruß
Bruzzi
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

  • »Oliver_Stein« ist männlich
  • »Oliver_Stein« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

32

Montag, 21. Januar 2019, 21:09

Danke euch allen für das positive Feedback! :)