Sie sind nicht angemeldet.

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

21

Samstag, 19. Dezember 2020, 02:01

Bewerben will ich mich an der BFSM in Dinkelsbühl.
Als Gast-Dozent? ;)

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 29. Dezember 2020, 05:08

Ich poste zwischendurch noch ein kurzes 7/8-Solo, dieses Mal öffentlich. Der Klick lief dabei auf 220 BPM (entspricht 110 BPM mit 4teln).



Ich spiel da bei weitem nicht alles (dafür viel durcheinander und nicht alles zu 100% auf den Punkt), was ich wollte, aber mein grundlegendes Feel kommt definitiv rüber.
Und ja, das Fill bei 0:31 ist triolisch :D

Bin übrigens immer noch fast gänzlicher Autodidakt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »m_tree« (29. Dezember 2020, 05:16)


Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 29. Dezember 2020, 09:31

Das gefällt mir durchgehend sehr gut. Tight, klingt gut, überraschende Momente drin, kompakt.
Sehr geil!

PS: wie der triolische Fill in die 7/8-Metrik reinpasst muss ich mir noch mal genauer anschauen. Klingt aber super!

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 29. Dezember 2020, 11:34

Alles prima.
Ein bisschen Luxus-Motzen:
Es wäre für meinen Geschmack eine Spur
eleganter, wenn Du die Eins nicht immer
so exponiert hervorheben würdest. Da
fällt man nicht so sehr mit der Tür ins
Haus.

Schönes Fill bei 0:36. Was spielst Du da?

Weiter so!
fwdrums
nontoxic: kurze lange CD-Pause

Eggert22

Mitglied

  • »Eggert22« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 29. Dezember 2020, 21:27

Wollte mal anmerken, dass du neben dem was du da so spielerisch treibst auch soundlich eine klasse Figur machst.

Das 7/8 Ding ist zudem auch gut improvisiert. Soll heißen, sauber improvisieren muss man auf dem Niveau erst mal hinkriegen!

Gerade das Rosanna Cover gefällt mir sehr gut!

gsüchd

Mitglied

  • »gsüchd« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Januar 2008

Wohnort: Bad Dürrenberg (Sachsen-Anhalt)

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 29. Dezember 2020, 22:22

marius.
chapeau,hut, hüte usw. weeste ja... :thumbup:
und fw sagte es oben schon.

lass Luft an deine eier. 8)

cheers bro .

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 30. Dezember 2020, 12:07

Vielen Dank, Leute! :thumbup:

So ganz zufrieden bin ich mit der Performance sowieso nicht (wer hätte's gedacht :D ). Das sollte schon ein komplettes Solo ohne Fade-In/Out werden. Hatte länger überlegt, ob ich von der "Session" am 26. überhaupt was veröffentliche.

Ich übe an bestimmten Sachen einfach ein bisschen weiter. Vieles hat aber tatsächlich auch mit ganz anderen Dingen als mit Drumming an sich zu tun - Tagesform etc. pp. ...

Die 1 bei solchen "krummen Dingern" weniger oft zu betonen ist eine sehr gute Idee :)
Das Fill bei 0:36 müssten 32stel mit Bassdrum LR und Sticks LR pro 8el im Wechsel mit Sticks LR und Bassdrum LR sein. Bzw. hat ein Durchlauf die Länge einer punktierten Achtel. Schließe es dann mit einem Flam auf der Snare auf der 5 ab.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »m_tree« (3. Januar 2021, 04:38)


nils

Trommelstimmen

  • »nils« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2004

Wohnort: Bremen

Endorsements: Aquarian, Adoro

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 30. Dezember 2020, 12:19

ein kurzes 7/8-Solo
Sehr geil!

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 30. Dezember 2020, 16:27

Vorweg mal so in den Raum gestellt.. Toll gemacht...vor allen Dingen spielerisch...Der HiHat-Foot-Move ist erste Sahne :thumbsup:
Möchte auch auf die Kamera-Positionen hinweisen. Die zusätzliche Kamera auf die Füße ist ja schon super, aber die 3te Perspektive von der Seite ist wirklich klasse. Man sieht gut was du auf der Snare machst.
Man hat die HiHat zwar etwas zu sehr vor der Nase, da wäre ein Position, wo man vielleicht auch ein Einblick aufs vordere Tom bzw. die Cowbell bekommt, ein Zusatz-Schmankerl.
Aber das ist ja Geschmackssache und nicht zuletzt eine Sache der Aufstellungsmöglichkeit ^^


PS: wie der triolische Fill in die 7/8-Metrik reinpasst muss ich mir noch mal genauer anschauen. Klingt aber super
Ein 7/8 Takt ist doch gerade für Triolen prädestiniert. Kommt eben auf die Subdivision in den 8teln an. 3+3+1, 3+1+3 usw Gerade so Cutoff Dinger sind Cool. Der Groove bricht quasi am Ende abrupt ab und hüpft zur 1 zurück.
Oder Akzentuierungs-Gedöns z.B. TatiTatiTatiTa/tiTatiTatiTati auf dem Ride >Ta=Bell ti=Body. Der Wechsel des Akzents im zweiten Takt auf den Off-Beet macht es interessant. Gehört glaube ich auch schon zu diesem Illusions-Dingern.
Die 1 bei solchen "krummen Dingern" weniger oft zu betonen ist eine sehr gute Idee
Hab das mal bei einem 6/8 Funk-Groove gesehen. Um auf 7/8 zu kommen wurde einfach eine 8tel davor gesetzt. Glaube als offene HiHat. Hörte sich an, wie ein kurzer Auftakt, der sich bei jedem Takt auf der 1 wiederholt.
Hab den irgendwo notiert. Bei bedarf suche ich den gerne raus. Das schöne an so krummen Dingern ist, dass man die gar nicht so voll packen muss, weil sie ohnehin schon schön klingen.

@m_tree Sorry, dass ich hier meine Erfahrungen mal so offen gelegt habe...hab da immer ein schlechtes Gewissen, weil es ja nicht mein Thread ist.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

31

Samstag, 2. Januar 2021, 14:40

PS: wie der triolische Fill in die 7/8-Metrik reinpasst muss ich mir noch mal genauer anschauen. Klingt aber super

Danke ... das sind 16tel Triolen auf der 5., 6. und 7. Achtel.

Ich bin mir bei sowas immer ein bisschen unsicher, weil man ja grundsätzlich eher nicht so viel "mischen" sollte ... sondern eben "rein" triolisch, gerade usw. bleiben sollte, bis zu einem Wechsel z.B.. Hier mische ich aber innerhalb eines Taktes binär und ternär.

Sehr geil!

Danke ^^

Vorweg mal so in den Raum gestellt.. Toll gemacht...vor allen Dingen spielerisch...Der HiHat-Foot-Move ist erste Sahne :thumbsup:
Möchte auch auf die Kamera-Positionen hinweisen. Die zusätzliche Kamera auf die Füße ist ja schon super, aber die 3te Perspektive von der Seite ist wirklich klasse. Man sieht gut was du auf der Snare machst.
Man hat die HiHat zwar etwas zu sehr vor der Nase, da wäre ein Position, wo man vielleicht auch ein Einblick aufs vordere Tom bzw. die Cowbell bekommt, ein Zusatz-Schmankerl.
Aber das ist ja Geschmackssache und nicht zuletzt eine Sache der Aufstellungsmöglichkeit ^^

Danke ;)
Der "Hi-Hat-Foot-Move" geht ja prinzipiell auf die 4tel, lässt das HH-Tambourin aber trotzdem auf jede 8el klingen.
Bei der 3. Perspektive rechts oben gings mir sowieso vor allem um die Hi-Hat, die man sonst nicht richtig sieht, und auch um die Snare. Die Cowbell sieht man ja auf der Haupt-Kamera.

Ein 7/8 Takt ist doch gerade für Triolen prädestiniert. Kommt eben auf die Subdivision in den 8teln an. 3+3+1, 3+1+3 usw Gerade so Cutoff Dinger sind Cool. Der Groove bricht quasi am Ende abrupt ab und hüpft zur 1 zurück.

Wie oben schon erwähnt, sind das hier aber 16tel-Triolen. Also 3 Schläge pro Achtel.

Die 1 bei solchen "krummen Dingern" weniger oft zu betonen ist eine sehr gute Idee
Hab das mal bei einem 6/8 Funk-Groove gesehen. Um auf 7/8 zu kommen wurde einfach eine 8tel davor gesetzt. Glaube als offene HiHat. Hörte sich an, wie ein kurzer Auftakt, der sich bei jedem Takt auf der 1 wiederholt.
Hab den irgendwo notiert. Bei bedarf suche ich den gerne raus. Das schöne an so krummen Dingern ist, dass man die gar nicht so voll packen muss, weil sie ohnehin schon schön klingen.

Zwischen 0:02 und 0:08 betone ich z.B. 4tel auf der Hi-Hat (mit 16teln in 3er Gruppen) ... damit erzeugt man fast wieder ein gerades Feel, weil man ja dann so 2 7/8-Takte zusammenfügt bzw. insgesamt als 7/4 zählen müsste.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »m_tree« (3. Januar 2021, 03:57)


Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

32

Samstag, 2. Januar 2021, 22:29

Wie oben schon erwähnt, sind das hier aber 16tel-Triolen. Also 3 Schläge pro Achtel.
Ich bin mir bei sowas immer ein bisschen unsicher, weil man ja grundsätzlich eher nicht so viel "mischen" sollte ... sondern eben "rein" triolisch, gerade usw. bleiben sollte, bis zu einem Wechsel z.B.. Hier mische ich aber innerhalb eines Taktes binär und ternär.

Da hab ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Die Bezeichnung 3 3 1 oder 3 1 3 bezieht sich nur auf eine mögliche Gruppierung. Was innerhalb der Gruppierung passiert ist erstmal "nur" Nebensache.
Geht auch hauptsächlich darum wie ich wo, was betone.
Betone ich auf 1. und 3. das 8tel und spiele auf den 8teln 5,6 und 7 jeweils 3 Noten (16tel Triole), dann wird man es wahrscheinlich so gruppieren 2 2 2 1 oder 2 2 3.
Ich kann ja auch Triolen spielen, betone dabei jeden 2tel Schlag. Lege also eine zweier Gruppierung drüber. Hört sich dann eben ein Tick schneller an. Ternär gespielt aber binär gefühlt.
Macht man manchmal bei Fills, wenn man von 8tel nicht gleich auf 16tel springen möchte, sondern etwas dazwischen. Eigentlich will man ja auch nur ein Effekt erzeugen.
Mache das oft, wenn ich ein Groove spiele, aber im selben Takt ein Fill spiele. Entschleunigung oder Beschleunigung. Das ist aber alles theoretisches Klimbim. Bin da selbst noch viel am abchecken was geht und gut klingt.
Ich bin auch selbst weit davon entfernt ein Experte auf dem Gebiet zu sein, probiere halt gerne viel rum, ohne mir Gedanken darüber zu machen, ob man etwas machen sollte oder darf.


Streng genommen wäre die Aussage "9 Triolen" in deinem Fall auch nicht korrekt, weil ein Klugscheißer dir unter die Nasen reiben würde, dass eine Triole eben aus drei Noten besteht.
Im selben Atemzug wird er dir auch gleich die Definition um die Ohren hauen :D Und wird auch auf 27 Schläge bestehen wollen, die er dann auch verdient hätte :rolleyes:
Da es hier keine Klugscheißer im DF gibt und bei fast nahezu 100% von uns, bei deinem Spiel, sich eh die Kinnlade, der Schwerkraft folgend, nach unten öffnet, brauchst du diesbezüglich keine Sorgen machen,
dass dies jemals passieren wird. (ist als Kompliment gedacht, nicht dass man mich falsch interpretiert ^^ )


Die Musik hat sich so facettenreich entwickelt, da ist fast alles erlaubt.

Wenn wir alle auf eine Meinung einer Person gehört hätten, dann würden wir heute wahrscheinlich alle "Modern Talking" gut finden ;)

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 3. Januar 2021, 04:11

Wie oben schon erwähnt, sind das hier aber 16tel-Triolen. Also 3 Schläge pro Achtel.
Ich bin mir bei sowas immer ein bisschen unsicher, weil man ja grundsätzlich eher nicht so viel "mischen" sollte ... sondern eben "rein" triolisch, gerade usw. bleiben sollte, bis zu einem Wechsel z.B.. Hier mische ich aber innerhalb eines Taktes binär und ternär.

Da hab ich mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Die Bezeichnung 3 3 1 oder 3 1 3 bezieht sich nur auf eine mögliche Gruppierung. Was innerhalb der Gruppierung passiert ist erstmal "nur" Nebensache.
Geht auch hauptsächlich darum wie ich wo, was betone.

Verstehe. Mögliche Gruppierungen sind bei einem 7er ja auch 3+4 oder 2+5. Den Backbeat spiele ich hier z.B. regulär auf die 3. Am Anfang spiele ich aber noch einen zweiten Backbeat auf die 6+.

Streng genommen wäre die Aussage "9 Triolen" in deinem Fall auch nicht korrekt, weil ein Klugscheißer dir unter die Nasen reiben würde, dass eine Triole eben aus drei Noten besteht.
Im selben Atemzug wird er dir auch gleich die Definition um die Ohren hauen :D Und wird auch auf 27 Schläge bestehen wollen, die er dann auch verdient hätte :rolleyes:
Da es hier keine Klugscheißer im DF gibt und bei fast nahezu 100% von uns, bei deinem Spiel, sich eh die Kinnlade, der Schwerkraft folgend, nach unten öffnet, brauchst du diesbezüglich keine Sorgen machen,
dass dies jemals passieren wird. (ist als Kompliment gedacht, nicht dass man mich falsch interpretiert ^^ )


Verstehe ich schon, keine Sorge. Ich hatte das eben gleich auch mal editiert, weil mir eh noch ein paar andere kleine Sachen aufgefallen sind. Ich hab mich übrigens selbst ein bisschen über meinen Ausrutscher gewundert, weil mir seit jeher klar war, dass eine Triole 3 Schläge pro gerader Zählzeit sind. Hier hatte ich das auch so geschrieben:

Wie oben schon erwähnt, sind das hier aber 16tel-Triolen. Also 3 Schläge pro Achtel.


In z.B. einem klassischen Shuffle wird ja dann meist der mittlere Schlag jeder Triole ausgelassen und ggf. mit Ghostnotes wieder ergänzt.

Fange auch gerade erst an, mich richtig mit Noten, Theorie und auch Rudiments zu beschäftigen. Das Gehör und Gefühl dafür hatte ich aber immer schon, so wie es aussieht. Insofern noch mal vielen Dank für die Blumen ;) ^^
Rudiments finde ich persönlich übrigens vor allem hilfreich um den linken Arm zu trainieren. Der ist auch bei mir der Schwächere, so als Rechtshänder und Überkreuz-Spieler.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 12. Januar 2021, 23:18

Ich hau jetzt doch erstmal noch was eigenes raus. Die Idee dazu hatte ich schon vor ein paar Monaten, die Umsetzung hatte ich dann kurz vor der Aufnahme verfeinert. Ist wieder 'ne Momentaufnahme bzw. improvisiert ... geübt hatte ich nur den groben Rahmen.


Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 13. Januar 2021, 00:49

Cooles Ding...Poly-Gedöns mag ich besonders gern. Hab jetzt mal nur kurz drüber gehört. 4 über 3 ist gut erkennbar. Der Ride-Pattern dazu kommt auch gut rüber.

Im Gegensatz zu dir muss ich sowas in OHP spielen. Snare mit Rechts und den HiHat/Ride-Part mit Links. Warum das so ist, ist mir schleierhaft. Bis jetzt gehen nur 8tel mit Links ganz gut. Ghostnotes mit Rechts klemmen noch gewaltig.
Aber ich bleib da dran, weil es Spaß macht. Mit OPH ganz von vorne anfangen. Also wieder mit einfachen Sachen, neu zu beginnen. Polyrhythmik ist jetzt zwar nichts einfaches, sondern eher, dass was man in der jeweiligen Hand spielt.

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 13. Januar 2021, 01:06

Cooles Ding...Poly-Gedöns mag ich besonders gern. Hab jetzt mal nur kurz drüber gehört. 4 über 3 ist gut erkennbar. Der Ride-Pattern dazu kommt auch gut rüber.

Danke ;)

Das Ride-Pattern sind ja wieder mal 16tel 3er Gruppen, mit Betonung der 4teln auf der Glocke. Die Tom-Fills in der Mitte gehen auf den ausgelassenen Schlag des Ride-Patterns, nämlich auf die 16tel nach jeder 4tel.

Ob das jetzt Poly-Gedöns ist, weiß ich nicht so ganz. Ist ja nur 4 über 3.

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 13. Januar 2021, 09:41

Ob das jetzt Poly-Gedöns ist, weiß ich nicht so ganz. Ist ja nur 4 über 3.
Wenn du es in deiner Videobotschaft so beschreibst, dann ist es Poly. Vieleicht hab ich auch zu schnell drüber gehört und da etwas reininterpretiert was ich mir gerne gewünscht hätte, dass du es so spielst ;)
Nähmlich,dass du in der Bassdrum 8 gegen die sechs 4tel spielst. Da hätten wir das Poly-Gedöns. Wenn dem nicht so ist,dann hab ich nichts gesagt :rolleyes: Tut mir leid. Möglicherweise war ich in meinem Kopf mal wieder zu voreilig. Beschäftige mich zwar seit etwa einem Jahr intensive mit diesem Thema,tue mich aber immer noch schwer dies bei fremden Parts zu erkennen. Ob es bei dir jetzt Poly ist müsste man sehen.Viele Dinge sind sogar Polyrhythmisch angehaucht,ohne es zu wissen,weil es nicht beabsichtigt ist.Dazu sollte gesagt sein,dass das Poly-Gedöns kein Hexenwerk ist.Wenn du dein Ridepatten nimmst und jede 3te Note
(Bezug auf die 16tel in einem 6/4 Takt)betonst,dann ist das schon "Poly".Fehlt an einer Stelle eine Note,dann auffüllen mit einem Tom- oder Snare-Schlag.
Wenn ich bei deinem Drumpart auf dem Holzweg bin,dann hab ich da mal wieder was "Richtig" "falsch" gemacht.


Da hab ich wohl zuviel in die Videobeschreibung reininterpretiert.


Tja,eigentlich kannst das Video löschen,die Überschrift reicht hier völlig ;)


Ok,mach nur Spaß...
Deine Videobeschreibungen sind wie immer äußerst inspirierend und in den Videos zeigst du uns was in dir steckt.



Ich skizziere heute Abend mal das Zeug was sich in meinem Kopf abgespielt hat, als ich die Überschrift gelesen habe.
Und versuch mal die Gedanken,die mir beim überfliegen des Videos in den Sinn gekommen sind,für jeden verständlich, niederzuschreiben.







Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Lexikon75« (13. Januar 2021, 14:53)


Two

Mitglied

Registrierungsdatum: 28. August 2007

Wohnort: MIddelburg

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 13. Januar 2021, 10:07

Wieder mal klasse gemacht! Danke fürs Zeigen.

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 13. Januar 2021, 10:47

schreib ich einfach nur "wow" oder "großartig"? am aussagekräftigsten wäre wohl ein Foto/Video von meinem Gesicht während ich dein Video anschaue ^^
ich wünschte, ich würde auch mal so spielen können *seufz*
gibts auch einen Track dafür, also mit anderen Instrumenten?
Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich
  • »m_tree« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 13. Januar 2021, 15:29

Vielen Dank! :)
Ich freue mich immer sehr über das Feedback hier. ^^

gibts auch einen Track dafür, also mit anderen Instrumenten?

Nee. Das ist frei von mir erfunden. Es gibt auch tatsächlich keine direkte Inspiration. Ich bin letztes Jahr mal während des Frei-Spielens und Rumprobierens drauf gekommen und hatte's dann nur als Entwurf aufgenommen.

@Lexikon75
Ja, du hast recht - das Video enthält Polyrhythmik. Meines Wissens nach ist "4 über 3" aber tatsächlich das einzige, was hier polyrhythmisch ist.