Aquarian - Eine echte Enttäuschung

  • Nachdem hier einige die Felle von Aquarian verschiedentlich und über alle Maßen gelobt haben, bin ich beim längst fälligen Fellwechsel mal zur Tat geschritten und habe mir die Dinger anstelle der obligatorischen Remos bestellt.


    Nach dem freudigen Empfang der Sendung gestern Mittag habe ich quasi das gesamte Wochenende mit der Neubefellung meiner Trommeln zugebracht. Batter: Aquarian Double Thin Coated, Reso: Aquarian Classic Clear.


    Das Ergebnis ist ernüchternd, um nicht zu sagen enttäuschend: Meine Trommeln (4mm Birke, mit Verstärkungsring) klingen jetzt in etwa wie eine billige Kopie der Sets von Elvin Jones in den 60ern mit John Coltrane. Und eben das wollte ich durch die Wahl der Double Thins vermeiden. Habe die Felle (wie schon 1000 Mal davor auch) handwarm angezogen, maximal eine halbe Schlüsselumdrehung draufgegeben und Batter und Reso weitestgehend angeglichen. Als Ergebnis hatte ich mir einen Klang zwischen Ambassador und Emperor vorgestellt, also tendenziell satt, basslastig und leicht gedämpft, ohne die Obertöne ganz zu töten. Heruasgekommen ist nun das kontradiktorische Gegenteil: viele Obertöne, kein Basszugewinn gegenüber den Ambassador (clear) und ein völlig heller Klang. Mein Set klingt wie ein hoch gestimmtes Sonor 1001 mit mittelmäßigen Fellen.


    Ist das Eurer Ansicht nach normal? Oder habe ich möglicherweise miese Felle geschickt bekommen? Vielleicht fehlerhafte? Oder was?

    Irgendeiner wartet immer.

  • 1. Dein Set hat immer noch 4-lagige, 5 mm dicke Kessel mit eben solchen Verstärkungsringen. (Oder war da der kleine Bibbel am Werk? ;-) )


    2. Stimmen ist eben nicht so einfach (welch Meisterleistung dieser Satz), besonders bei Verstärkingringen weil man eingeschränkter ist. Wie viel hast du rumprobiert/-gestimmt? Hört sich ja nicht gerade erschöpfend an.


    3. Ob die Felle "kaputt" sind merkt man wenn man sie lose am Ring festhält und mit dem Finger oder Handballen etc. in die Mitte klopft. Erklingt ein "sauberer Ton" (ein Ton eben mit sauberem Sustain das dazu passt), ist das Fell in Ordnung. Wenn nicht (Pock, bauwah...), zurückgeben.


    4. Dass doppellagige Felle "mehr Bass" haben ist nur subjektiv wie ich finde. Sie klingen gedämpfter, also dumpfer. Tatsächlich mehr Bass/Low End haben einlagige Felle.

    Ich hätte auch so gern ein Hobby...

  • Ich war zweifellos einer der Supporter - habe allergings immer nur die stinknormalen Snarefelle gelobt. Nun wollte ich kürzlich auch mal die Tomfelle antesten. Mir schwebten klare Double Thins vor, auch so als Mittelding zwischen Ambo und Emperor. Im Vergleich mit den Response 2 von Aquarian - die eigentlich Emperorstärke haben sollen und also weniger offen klingen als die Double Thins - musste ich staunen. Die Response 2 klingen sehr Emperor-ähnlich, allerdings OFFENER als die Double Thins, die schon eher einen Pinstripe-ähnlichen Eindruck machten - viel zu dumpf für meinen Geschmack. Die beiden Felle verhielten sich also genau umgekehrt wie eigentlich erwartet.


    Die von dir erwähnten coated Double Thins empfand ich wie eine Mischung aus Powerstroke 4 coated und den unsäglichen Fyberskins oder wie die heißen - so ein hohler Klang, als hätte man eine völlig miese 50er Jahre Trommel vor sich und keine Starclassic Tom. Echt seltsam.


    Nach meinem Eindruck klingen die Double Thins also keinesfalls so offen, wie der Name suggeriert, sondern ganz im Gegenteil sehr dumpf und unflexibel. Vielleicht ein Fehler in der gegenwärtigen Produktion?

  • @00:


    Zitat

    Dein Set hat immer noch 4-lagige, 5 mm dicke Kessel


    Möglich. Am Sachverhalt ändert das aber gar nichts.


    Zitat

    Wie viel hast du rumprobiert/-gestimmt?


    Offenbar nicht genug - denn jetzt hab ich's. Allerdings: Wie oben beschrieben habe ich meine Toms seit Menschen Gedenken gestimmt, das hat immer gepasst. Die Aquarians liegen jetzt - nach verzweifeltem Rumgeschraube - nur minimal angezogen auf den Toms. Total labberig. Das Ergebnis ist zwar annehmbar, seltsam kommt mir das aber schon vor.


    Zitat

    Dass doppellagige Felle "mehr Bass" haben ist nur subjektiv wie ich finde.


    Ist doch klar. Der subjektive Eindruck ist nichtsdestoweniger basslastiger, weil die hohen Obertöne partiell wegedämpft werden, weniger die tiefen.



    Roter Dackel:


    Zitat

    doppellagige felle auf toms sind auch nicht geil. allgemein.


    Sagt wer, allgemein?



    josef:


    Zitat

    Double Thins, die schon eher einen Pinstripe-ähnlichen Eindruck machten


    Das kann ich so glücklicherweise nicht bestätigen.


    Zitat

    so ein hohler Klang, als hätte man eine völlig miese 50er Jahre Trommel vor sich und keine Starclassic Tom. Echt seltsam.


    Den selben Effekt hatte ich, als ich die Toms wie oben beschrieben gestimmt habe. Unerträglich. Jetzt geht's, komischerweise.


    Zitat

    unflexibel.


    In der Tat.


    Fazit: Keine Experimente mehr. Ab jetzt nur noch Remo.

    Irgendeiner wartet immer.

  • @ MG
    Bei den Snarefellen war das auch so ähnlich, im Vergleich zu Remos musste man die sehr wenig anziehen. Haben wohl eine höhere Vorspannung, was der Boss womöglich sogar im beigelegten Produktvideo erwähnt; ist mir entfallen. Jetzt klingen sie also passabel? Für mich sind sie jedenfalls nix. Ich muss ein Fell auch mal höher spannen können, um eine gewisse Lautstärke zu erreichen. Mir erscheinen die Teile einfach zu gedämpft.

  • Du bist anscheinend ein Fan von zugemufftem, totem, pseudo aufgeblasenem Emperor Muff Scheiß Sound. :D Diesen Sound bringen diese hervorragenden Felle nicht. Wie Schneider schon sagt, haben einlagige Felle mehr Bass und doppellagige dämpfen nur die Höhen weg und wirken dadurch bassiger, zudem lassen sie sich durch ihre Oberflächenspannung tiefer stimmen. Haben dann aber den super Pappsound.


    Ich hatte so etwas schon befürchtet, als Du mir mal erzähltest, wie toll Du dein Slingerland mit den Emperors findest, wie fett es doch klänge. Ich dachte mir seiner Zeit nur, wie man ein so schönes Schlagzeug so verhunzen kann.


    Du hast also anscheinend eine ganz andere Soundvorstellung.


    Das tolle an Aquarian ist, das selbst doppellagige Felle noch etwas Leben haben. Ich finde den Elvin Sound übrigens geil. So klingt ein akustisches Schlagzeug, alles andere ist der Versuch, den Italopopsound von Eros R. in akustisch nachzuahmen, anstatt gleich ddrums zu nehmen.


    Dein Birke Set mit diesen super dünnen Kesseln klingt natürlich eher transparent, wie soll es auch anders sein. Diesen Charakter lassen die Aquarians dem Set. Gut so!


    Ich habe am Wochenende auch Chesterhead davon überzeugen können, wie gut die Aquarian satin single ply klingen, selbst auf seinem Sonor Signature. Und zwar nicht mit Gelaber wie hier, sondern im Hörtest. Im direkten Vergleich zu Remo klar besser, in jeder Beziehung, übrigens wesentlich kontrollierter als Ambassador und dazu mit einem viel schöneren Attack, der nicht so nach Plastik klingt.


    Niemand hat jemals behauptet, dass das die besseren Emperor seien. Wenn Du Emperor willst, musst Du Emperor kaufen. Wobei ich persönlich finde, dass es kaum ein schlimmeres Fell als Emperor coated gibt, da spiele ich lieber klare Emperors oder Pinstripes, wenn schon 2-lagige Remos. Wenn Du es fett willst, hättest Du besser klare genommen, auch bei Aquarian. Wenn Du nicht so Kindertoms hättest, dann würde ich sie dir mal zum Testen abkaufen, aber so... 13/16 würde ich nehmen, auch 14/16, wenn sie noch nicht verbeult sind.


    Aquarian erzeugt in den 2-lagigen Fellen extra ein Vakuum zwischen den Schichten, damit die nicht so tot klingen. Remo macht das nicht. Bei Remo führen zwei Lagen daher zu mehr Dämpfung, während die Felle bei Aquarian offen bleiben, nur das sie eben heavy hitting besser vertragen als einschichtige Felle.

  • müsste mal nachmessen.... vom gefühl (anfassen und gewicht) her dickerer film. laut remo und gewa ambassador-stärke mit dem coated ring. ich kann mein olles 10er ja mal zerlegen und nachmessen... (hab da noch paar geklaute sachen aus der lehre..;-)


    edit: die felle gibts auch einzeln. sind zum teil sogar günstiger als die original remos...(z.b. MP)


    gruss
    tim

  • Ich denke mal , daß man deshalb nicht dicker als Ambassador baut, weil so dicke Felle eventuell nicht mehr so gut schwingen können. 2 Schichten hingegen können sich ineinander verschieben und sind deshalb elastischer. Man kann sich das vor Augen halten indem man dünne Pappe nimmt, von mir aus 10 Stück übereinander, und diese versucht zu biegen. Das funktioniert wunderbar. Ein dickes Pappstück der Stärke von den 10 übereinander liegenden Pappstreifen hingegen ist recht unflexibel. Wo allerdings nun diese kritische Grenze bei Fellen ist, kann ich auch nicht vermuten.


    Gruß sven

    Wie - mein Timing stimmt nicht? Ich bin sogar zu schnell!!! :]

  • Es gibt ja Näherungen:


    CS Felle sind ein 1000er Fell mit 500er Dot. Also quasi ein 1500er in der Mitte. Die gibt es ja auch in coated, wenn man den Attack der Klaren nicht mag.


    Die double thin sind sicherlich ne Näherung, weil sie aufgrund des Vakuumverfahrens nicht so gedämpft klingen wie andere Doppelschichtige. Darum klingen sie auch relativ hell (dicker gleich weniger tief). Da hat man quasi den Vorteil von beiden Typen, offener Sound und lange Haltbarkeit/hohe Widerstandsfähigkeit.


    Das Argument von Sven klingt sehr plausibel. Etwas dicker geht es aber wohl schon. Denkt an die Fyberskin Ambassador in 1400er Stärke. Remo bezieht die Folie (Weatherking) ja von einem Chemieunternehmen, vielleicht ist der 1000er Film einfach ein Standard dort und ist daher billiger oder vielleicht wird es insgesamt zu teuer, wenn man zu viele Filmstärken ordert.

  • Zitat

    Du bist anscheinend ein Fan von zugemufftem, totem, pseudo aufgeblasenem Emperor Muff Scheiß Sound.


    Einem Quatschkopp wie Dir den Unterscheid zwischen "tot", "zugemufft" und "leicht gedämpft" erklären zu wollen, wäre wohl ein vergebenes Unterfangen.


    Zitat

    wie man ein so schönes Schlagzeug so verhunzen kann.


    Welch' ein Blödsinn. Wahre Schönheit entstellt nichts. Im übrigen hat niemand gesagt, dass für alle Zeiten meine Slingerland-Kessel mit Remo-Fellen bestückt sein werden. Ein kleines Experiment, was mir durchaus zum Gefallen gereicht hat. Du solltest - zu Testzwecken - vielleicht auch mal zweilagige Felle kaufen, dann weisst Du demnächst, worüber Du redest.


    Zitat

    Du hast also anscheinend eine ganz andere Soundvorstellung.


    Schau' an, da merkt einer was . . .


    Zitat

    So klingt ein akustisches Schlagzeug, alles andere ist der Versuch, den Italopopsound von Eros R. in akustisch nachzuahmen, anstatt gleich ddrums zu nehmen.


    Definitiv. Ausgenommen sind natürlich, wie Du uns dankenswerter Weise erläutert hast, alle Heavy-Metal-Schlagzeuge der Welt, die samt und sonders mit Pinstripe-Fellen bespannt sind (und - ausnahmslos - die Kesselmaße 2x 24x18, 12x12, 13x13, 14x14, 16x16 und 18x18 besitzen, egal von welcher Firma). Der Rest ist entweder richtig befellt oder ein Spaghetti-Pop-Rip-Off. Pfui.


    Zitat

    Niemand hat jemals behauptet, dass das die besseren Emperor seien.


    Aber wirklich niemand. Warum schreibst Du das dann?


    Zitat

    Wenn Du Emperor willst, musst Du Emperor kaufen.


    Echt jetzt?


    Zitat

    Wenn Du es fett willst, hättest Du besser klare genommen, auch bei Aquarian.


    Dein Tipp vor etwa zehn Monaten: Aquarian Double Thin Coated. Damit ist alles, aber wirklich auch alles gesagt.


    Zitat

    13/16 würde ich nehmen, auch 14/16, wenn sie noch nicht verbeult sind.


    Leider sind die Felle nach eintägigem Gebrauch total verbeult, Groove . . .

    Irgendeiner wartet immer.

  • Jeder weiß, das Aquarian super haltbar sind. Natürlich darf man sie nicht so labberig stimmen, das sie wie Emperors klingen.


    Habe ca. 3 Jahre ein 9000er mit Emperor clear gespielt. Das ist nicht ein bisschen Dämpfung, dass ist für mich der Overkill, mittlerweile, man lernt ja dazu, am Anfang fand ich das auch fett. Aber es ist in der Band nunmal nur Pappe. Haben mittlerweile auch Chester, Seppel und Hifly erkannt. Alles ehemalige Emperorspieler. Ich weiß schon wie die klingen.


    ICH finde die Aquarian besser, weil ich Trommeln die atmen mag. Ich mag auch den weichen Attack der satin Felle. Emperor finde ich in clear aber auch besser als coated.


    Ich habe am Samstag auf Chesterheads Signature Heavy Bubinga 13x13 Felle getestet: Pinstripe, Emperor, Aquarian Single ply satin klang am besten, das war nicht nur mein Eindruck und Chester ist echter Emperorspieler. Das Testfell war übrigens 18 Monate auf meinem Stainless Steel, darum wurde es gewechselt. Es war aber immer noch in erstaunlich gutem Zustand. Obwohl das Set auch schon andere Leute auf Gigs gespielt haben und auch ich da mit 2B Stöcken ordentlich zu lang.

    Einmal editiert, zuletzt von DF ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!