Mein DIY "Groove-Wedge"

  • Hallo Kollegen,


    wie einige Forumsmitglieder, bin ich auch hin und wieder damit beschäftigt mir ein bisschen Zubehör selbst zu basteln. Hier möchte ich euch meinen selbst gebauten "Groove-Wedge" vorstellen. Vorbild dafür war der Groove-Wedge von Yamaha (ein vergleichbares Produkt anderer Hersteller ist mir ausserdem nicht bekannt). Anlass für den Bau war, dass ich relativ unzufrieden war mit dem Rimclick auf meiner 12er Sonor Snare. Mir fehlte etwas von dem holzigen Klang, den ich auf meinen 14ern bekomme - der Rimclick klang einfach zu dünn. Grund für die fehlende "Dicke" des Rimclick-Sonds ist die Stelle mit der der Stock auf den Spannreifen auftrifft, diese müsste weiter aussen Richtung Stockende sein. Also Kopf an: Da gibts doch auch was von Ratiopha.... ääääh Yamaha!


    Materialien für meinen Groove-Wedge:


    1 Stück Trommelkessel (aus dem Rest eines gekürzten Kessels geschnitten)
    2 Winkel
    je 4 Schrauben, Beilagscheiben, Muttern


    Werkzeug:


    Metallsäge
    Bohrmaschine inkl. Bohrer
    Schleifpapier
    Schraubenzieher


    Mein Vorgehen:


    Zunächst wollte ich den Wedge nur für meine 12er Snare bauen, es brauchte also keine Verstellmöglichkeit wie beim Yamaha-Wedge dran sein. Also hab ich die gewünschte Größe, also den Abstand zwischen zwei neben einander liegenden Spannschrauben an dem noch ganzen Kesselring angezeichnet und das Fragment ausgeschnitten. Im nächsten Schritt habe ich das Holz der Optik wegen noch schön geschliffen.
    Befestigt wird mein Wedge dadurch, dass die beiden nebeneinander liegenden Stimmschrauben je durch ein Loch durch einen Metallwinkel geführt werden und mittels Stimmen des Fells fest gezogen werden. Ich musste meine Winkel kürzen und die Löcher aufbohren, damit die Stimmschrauben durchpassen.
    Anschließend habe ich die Winkel mit den Spannschrauben fest gemacht, das Kesselfragment ran gehalten und die Positionen der zu bohrenden Löcher angezeichnet.
    Dem folgend habe ich die vier Löcher für die Befestigungsschrauben gebohrt und dann das Kesselstück mit den Winkeln verschraubt. Fertig!


    So sieht das Ganze jetzt aus:



    Fazit:
    Der Zeitliche Aufwand von etwa 30-45 min hat sich gelohnt. Mein Groove-Wedge sieht vielleicht nicht so elegant aus, wie einer seiner Vorbilder (wie diese Klingen weiß ich übrigens nicht), aber er erfüllt seinen Zweck. Der Rimclick auf dem Wedge gespielt unterscheidet sich deutlich von dem Sound ohne. Er klingt holziger und voller.



    Ich hoffe mein Beitrag kann euch auch dazu ermuntern mal selbst Hand anzulegen - das macht Spaß, versprochen!
    Freue mich über Kommentare


    Armin

    [url='http://www.drummerforum.de/forum/56092-mr-chilli-stellt-sich-nach-langer-zeit-vor.html']Meine Trommeln

  • Ja das steht schief. Es würden die Enden der Schrauben an den Spannböckchen aufliegen, darum habe ich die Winkel noch mit der Zange etwas gebogen. Ich meine sogar, dass dadurch der Stock flach auf die Kante des Wedges auftreffen kann, was möglicherweise durch das Mehr an Kontakt auch ein Mehr an Klang bringen kann.

    [url='http://www.drummerforum.de/forum/56092-mr-chilli-stellt-sich-nach-langer-zeit-vor.html']Meine Trommeln

  • Coole Idee! Diese Wedges find ich auch sehr interessant, allerdings find ich den Preis von Yamaha leicht unverschämt. Ich glaub, ich geh es auch mal an, das selber zu bauen, hab nur keinen Kessel übrig...


    Übrigens, was ich noch ne nette Erweiterung finde, sind so Rillen oben auf dem Rand, dass man den Stock drüber ziehen kann wie über ein Guiro. Hier http://www.youtube.com/watch?v=eWRU3Sxt9tY bei 0:31 kann man sehen, was ich meine.

  • Vielen Dank für euere Beiträge. Ich habe noch was von dem Kessel übrig, falls Interesse besteht kann ich da Teile rausschneiden und würde die dann für lau abgeben.


    Den Clip von Jojo hatte ich auch schon gesehen. Vielleicht bau ich mir auch noch einen mit Guiro-Effekt.


    Edit: im Mayer-Clip ist auch der Soundunterschied recht deutlich zu hören.

    [url='http://www.drummerforum.de/forum/56092-mr-chilli-stellt-sich-nach-langer-zeit-vor.html']Meine Trommeln

  • wills du in das Teil dann Trigger einbauen, oder habe ich da was falsch verstanden?

    [url='http://www.drummerforum.de/forum/56092-mr-chilli-stellt-sich-nach-langer-zeit-vor.html']Meine Trommeln

  • Hiho Armin,


    die Idee so ein wedge selbst zu bauen hatte ich auch schon. (gleich nach dem Jojo-Video mit der "Scratcherweiterung").


    Allerdings fiel mir bisher keine gute Möglichkeit ein, wie man vernünftig so ein schöönes gebogenes Holzteil herstellen könnte. Sehr gute Idee aus Drum-Kesselresten solche Abschnitte zu erzeugen!


    Ich würde mal zusätzlich schöne Kerben rein feilen.


    Meinst du, dass man aus deinen Kesselresten auch noch ein Wedge für eine 14er Snare rauskriegt? Sonst kommts an meine 12er Sonor - auch honey maple ;-)


    Weiteres per mail oder pm....


    LG,


    Thomas

  • Coole Sache! :thumbup:


    Ich überlege gerade ob ich etwas ähnliches evtl. für mein elektronisches Set umsetze. Es stört mich nämlich, dass ich immer das Set wechseln muss, wenn ich mal Crossstick spielen möchte.


    Die Idee habe ich auch mal versucht umzusetzen. Neben dem Nachteil einen Kanal dafür zu opfern, gibt es dabei Probleme mit der Schallentkopplung. Ich hatte aus einem 15"-Spannring ein Stück herausgesägt und an einer 14"-Snare gummilagernd montiert, aber das gab sehr viele Übersprechungen, so dass ich das wieder verworfen habe.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!