• Ich bin auf jedenfall mal gespannt, wie die ersten User-Test-Berichte ausfallen werden.


    Ich würde es auch sehr begrüßen, wenn bonedo (Chris Beam) sich mal ein Colette als Akustik- und Hybrid-Version zum Testen geben lassen würde. :thumbup:


    Ist einerseits die Chance ein breites Publikum zu erreichen, aber auch ein Wagnis, falls die Technik nicht das hält, was versprochen wird.


    drumtec wird demnächst die JAM-Serie ab knapp 8oo€ rausbringen mit Real-Size-Kesseln. Einstieg in die E-Drum-Welt bei drumtec.
    Ist in der Hinsicht bei euch auch was geplant?


    Ich komme nicht dran vorbei zu sagen, daß mir die Colette als Hybrid (Akustik-E-Transe :D ) zumindest optisch schonmal gefällt.

    Ich bin nicht dick, nur zu klein für mein Gewicht. X(


    Musik sagt viel über Gefühle aus, sie muß nicht perfekt sein. Denn Perfektionisten
    haben keine Zeit für Gefühle, sie sind zu sehr damit beschäftigt perfekt zu sein. Und wer mag schon Musik ohne Gefühle? (
    Neil Young)


    F-O-B

  • Zum Thema Piezoelektronik und Zeitverzögerungen: Piezoelemente werden auch als Ultraschallgeber u.a. in der Medizintechnik verwendet, schwingen also mit 16kHz und mehr (bis zu 20 MHz). Etwaige Latenzen resultieren aus der weiteren Signalverarbeitung und Klangerzeugung, nicht aus der vermeintlichen Trägheit der Piezokeramiken.


    Leider nützen dem Anwender die eigentlichen Piezo Elemente alleine ziemlich wenig. Die Piezosignale müssen zwingend ausgewertet und in entsprechende digitale Steuerbefehle umgewandelt werden. Und da liegt der Hund begraben. Es wird immer schwierig bleiben Piezo-Technologien wirklich zuverlässig auszulesen. Man wird dabei wohl immer zwangsläufig einen Kompromiss zwischen erhöhten Scantime Werten zum korrekten Erkennen der Amplituden - verbunden mit einer gewissen Trägheit - und einer gerade noch akzeptablen Abtastqualität eingehen müssen. (Gerade auch bei authentischen Kesselgrößen) Und überhaupt: Gerade geschulte Schlagzeuger können Dank technischer Fähigkeiten sehr differenzierte/stark abweichende Anschlagstärken in kürzesten Zeitabständen produzieren. Und dabei werden wohl auch in Zukunft die Piezo basierenden Systeme ihre Grenzen erfahren. Dann hätten Wir noch das wichtige Thema Handsatzerkennung, welches mit derzeitigen Piezo-Technologien nicht möglich sein wird. Crosstalk Erscheinungen werden immer unschöne Begleitumstände bleiben auch mit sauber getrennten Head/Rim Piezo Elementen und ein präzises Abtasten mit allen Nuancen der Anschlagzonen von der Fellmitte bis zum Rand wird es dabei auch niemals wirklich geben.


    Ich weiß, dass sind jetzt harte Worte. Ich habe selber nicht unwesentlich in diese Technologien investiert. Aber es muss gesagt werden! Ich begrüße es ausdrücklich wenn gerade auch junge und aufstrebende Unternehmen diese lustlose Innovationssperre großer etablierter E-Drum Hersteller versuchen werden zu durchbrechen. Aber das Eingangs erwähnte Statement von Liquid in dieser Sache ist wohl ziemlich eindeutig: "Wir wollen das Rad nicht neu erfinden" Und genau das ist es! Wenn man gerade auch in Sachen Trigger-Technologien nicht endlich das Rad neu erfinden wird, dann bleiben Wir auf der Stelle stehen. Sackgasse! E-Drum Technologien können IMHO ein riesiges Potential aufweisen. Allerdings müssen entsprechende Technologien auch beschlagene Schlagzeug Profis eindeutig überzeugen können. Und ich befürchte, dass wird mit derzeitigen Piezo-Technologien niemals wirklich funktionieren.


    Allerdings scheint mir das auch für die Industrie eine große Herausforderung darzustellen hierzu dann auch bezahlbare Lösungen anbieten zu können. Fairer Weise sollte man aber diese Mammut Aufgaben nicht unbedingt kleinen Unternehmen wie wohl möglich Liquid Drums, DED/Jobeky oder auch R-Drums und Wronka Drums usw. aufbürden. Aber etwas entscheidendes Großes muss hier in der Tat endlich passieren.


    Gerade bei den Mesh Heads wird ein gewisses Marketing betrieben: Für das reine Spielgefühl ist weniger die Anzahl der Lagen, sondern viel mehr die Spannung des Fells ausschlaggebend. Hohe Spannung = Viel Rebound, niedrige Spannung = wenig Rebound. In einem Blindtest mit unterschiedlichen Fellspannungen wird es sicher schwer, die unterschiedlichen Felle unterscheiden zu können


    Nun ja, wenn ich mich da an die anfänglichen 1-ply Meshes von ddt oder etwa auch an die einfachen schwarzen T-Drums Meshes zurück erinnern möchte, dann werde ich wohl weiterhin auf Anhieb auch mit verschlossenen Augen/Ohren unmittelbar den "beliebten" Tennisschläger Effekt erfühlen können. "T-Drums" sollte dann wohl eher für "Tennisschläger-Dums" stehen. ;) Wenn bei den neuen 1-ply Meshes von Liquid Drums auf Anhieb diese ungewollten Begleiterscheinungen nicht auftreten sollten, dann ist das natürlich sehr zu begrüßen. Das gilt es aber abzuwarten. Auch eine reduzierte Fellspannung sollte man mit Bedacht vornehmen, weil nämlich dadurch nicht unwesentlich die Trigger-Qualität negativ beeinflusst werden kann. (Eine zu hohe Fellspannung möglicherweise auch)


    Ich kann Liquid nur ausdrücklich dazu raten wollen, optional ab Werk auch die bewährten drum-tec Meshes gerade auch in der 3-ply Variante anzubieten. (Gegen eine angemessene Verrechnung versteht sich) Ich wette glatt, dass dieser Vorgang schnell ein üblicher Kundenwunsch darstellen könnte. Es macht IMHO wesentlich mehr Sinn, wenn man bei der werksseitigen Endkontrolle bereits jene gewünschten Meshes aufgezogen hat bevor man entsprechende Produkte zum Kunden schicken wird.


    Und noch etwas: Wenn man jetzt einmal den ganz Großen Umbruch für einen kleinen Moment beiseite legen möchte, dann bleibt da immer noch eine unangenehme Marktlücke welche die etablierten Hersteller partout vernachlässigt haben oder schlicht nicht bedienen können .... (Natürlich neben einen geeigneten Drum To Midi Konverter) Nämlich eine Alternative zu diesen unsäglichen Gummi-Beckenpads welche sich IMHO nicht gerade angenehm spielen lassen und recht störende "Pock-Pock-Pock" Anschlaggeräusche von sich geben werden. (Und auch noch ziemlich hässlich sind) Ehrlich gesagt würde ich es viel spannender finden, wenn hier endlich einmal auch ein deutsches- oder europäisches Unternehmen wagen sollte hierzu wirklich durchdachte Konzepte zu präsentieren. Vielleicht hat ja Jobeky einen Anfang machen können. Allerdings wäre ich dabei erst einmal skeptisch. Auch in Sachen Anschlaglautstärke. (Siehe auch diese wohl kaum zu gebrauchenden Alesis Surge Cymbals) Eine pfiffige Lösung etwa die Zildjian GEN16 Cymbals Triggerbar zu machen wäre IMHO doch einmal eine sehr spannende Angelegenheit. Meines Erachtens eine bedeutsame Marktlücke in diesem Segment. In diesem Sinne alles Gute für die Zukunft


    Gruß


    Trommeltotti



  • Zu Post Nr. 6 und Nr. 10 (Danke an drummertarzan!):
    Wenn Du die Anschaffungskosten deines MMX Sets inkl. dem kompletten Drum Truss-Umbau mit unseren Hybrid Drums vergleichst, wird Dir der Unterschied deutlich. Unser Anliegen ist es, alles fix und fertig aus einer Hand zu liefern.


    Du kannst die Anschaffungskosten des MMX nicht mit reinrechnen - ich hab das
    a) MMX gebraucht erworben
    b) das MMX eigentlich für akustisches Spiel erworben, was dann leider Ärger mit der Nachbarschaft nach sich zog...
    c) die TRUSS-Trigger ebenfalls gebraucht erworben.
    d) ich hab 4 Toms am MMX (eigentlich sogar 5 , das kleine ist aber eingepackt.) - brauch ich zwar nicht, sieht aber coooooooool aus.....


    ... so dass ich das hatte und dann irgendwann mit rausnehmbaren Triggern bestückt hab, bis ich das Teil mal wieder akustisch spielen kann. Wenn Du schon solche Rechnung aufmachst, dann vergleich mit 'nem Basix. Gebraucht kosten die 300.... Rechnest Du die Trigger drauf (gebraucht mit Geduld etwa 50EUR/Stück) liegen wir bei BD/TT1 -3 und Snare nochmal bei 250- max. 300EUR.


    Zu Post Nr. 6 und Nr. 10 (Danke an drummertarzan!):
    Genau für Leute wie Dich haben wir unsere Hybrid Schlagzeuge entwickelt!


    Kann nicht sein. Auf längeren Dienstreisen - so wie jetzt grad in Südkorea - nehm ich meistens nur 2-3 Triggerschienen mit und besorg mir Kessel vor Ort. Das kann ich mit Deinen Clickteilen nicht tun. Da bin ich aber weder Deine Zielgruppe, noch ist das Dein vorgesehener Anwendungszweck. Sollte Dich daher nicht grämen, ich bin da als Anwendungsfall wirklich selten und somit nicht die Zielgruppe Deines Umsatzes.


    Zu unserer Hardware: Du kritisierst unsere Hardware und Bass Drum Beine. Leider hast Du jedoch unsere Produkte/Hardware weder aus der Nähe gesehen, geschweige denn jemals in den Händen gehalten. Zu einem seriösen Post dieser Art gehört wenigstens, dass Du die Teile mal in der Hand gehabt hast. Wie willst Du Dir sonst dieses Urteil erlauben? Wie ich oben schon geschrieben habe: Vergleiche mal die DW Bass Drum Beine mit unseren und Du wirst eine gewisse Ähnlichkeit erkennen. Darüber hinaus ist für die Standfestigkeit nicht der Durchmesser der Bass Drum Beine entscheidend, sondern vielmehr der Untergrund. Ansonsten müssten Deiner Meinung nach ja alle Tama Superstar Bass Drums sofort in sich zusammenfallen, deren Beindurchmesser nochmals deutlich geringer ist als der unserer Bass Drums. Im Übrigen: Jeder der eine 22“x18“ Bass Drum in einem Hardcase transportiert ist froh, über jedes unnötige Gramm, dass er nicht tragen muss.


    Auch in den falschen Hals bekommen: Ich habe mich einige Zeit mit Hardware unterschiedlichster Hersteller beschäftigt und habe hier meine unmaßgebliche Meinung kundgetan und als solche auch gekennzeichnet. Ich werde keinesfalls 1XXX Euro ausgeben, um mir Deine Hardware anzuschauen. Wenn Du mir so'n Set mal zeigen willst, dann gern. Sollte ich dann überzeugt sein, werde ich auch das kundtun. Während meiner Drummerzeit durfte ich bereits mehrere E-Drum-Sets, auch kleiner Hersteller, mein Eigen nennen und hab die aus unterschiedlichsten Gründen doch wieder abgestossen. Bis heute steht allerdings am Haupt-Arbeitsort immer noch das miGe-Set (aber ohne ddt Befellung,sondern KSM), während zu Hause das MMX schlummert.... Der Mige-BD hab ich übrigens Pearl-Beine verpasst.
    Tama -Hardware ist bei mir übrigens rausgeflogen (ich fand halt Pearl besser) und ich schleppe selten Hardware - beide Anwendungsfälle entfallen für mich daher. Versuch bitte nicht, was in meine Worte reinzuinterpretieren, was nicht da ist. Sowohl Tama als auch DW, Taye, Gibraltar, selbst die Basix ist stabile Hardware. Mag sein, dass Deine HW ja super stabil ist, auf den Fotos macht sie leider nicht den Eindruck (und genau diesen Eindruck habe ich kundgetan, weils halt meiner ist).
    Und da ich oft in Asien unterwegs bin: Aussehen wie DW-Hardware, heisst noch lange nicht die gleiche Qualität..... :-)


    Fazit:
    Nimm also meine Aussagen als das was sie sind - die subjektive Meinung eines Hobbydrummers, der aufgrund der gezeigten Bilder auf Deiner Webseite und einem bereits vollbestückten Hobbykeller kein Interesse hat, ein weiteres System zu erwerben, weil ich mit dem vorhandenen immer noch zufrieden bin.


    Wenn Du also meine Meinung zu Deinen Teilen haben willst, dann schick mir eins leihweise (dann haste aber eben nur meine Meinung als Hobbytrommler ohne Qualifikation) ODER setz Dich am Besten für eine fundierte Meinung mit User "ChrisBeam" in Verbindung, der auf seiner Drummerseite (bonedo?) die Teile von weitaus qualifizierteren Personen als mich auseinandernehmen lassen kann, und das Ergebnis dann fundiert auf allen Wegen der heutigen Medienlandschaft verbreiten kann. Ansonsten viel Spass und viel Erfolg - ich bin raus hier....

  • Wenn Du schon solche Rechnung aufmachst, dann vergleich mit 'nem Basix.


    Mit dem angesprochenen Basix Set für 300 EUR kannst Du unsere Sets aber nicht wirklich gut vergleichen. Die Unterschiede sind doch zu groß.



    Kann nicht sein. Auf längeren Dienstreisen - so wie jetzt grad in Südkorea - nehm ich meistens nur 2-3 Triggerschienen mit und besorg mir Kessel vor Ort. Das kann ich mit Deinen Clickteilen nicht tun.


    Doch das ginge auch mit unseren "Click-Teilen"


    Ist aber auch völlig unerheblich. Du hast für Dich eine passende Lösung gefunden und nur darauf kommt es an!



    Ich werde keinesfalls 1XXX Euro ausgeben, um mir Deine Hardware anzuschauen.


    Wie schon gesagt, unverbindlich antesten ist natürlich jederzeit möglich.



    weil ich mit dem vorhandenen immer noch zufrieden bin.


    Perfekt!



    Jörg Schmeck
    Liquid Drums

  • Und dabei werden wohl auch in Zukunft die Piezo basierenden Systeme ihre Grenzen erfahren. Dann hätten Wir noch das wichtige Thema Handsatzerkennung, welches mit derzeitigen Piezo-Technologien nicht möglich sein wird.


    Die Piezos selber sind noch nicht mal wirklich schuld daran. Aber auf der Seite der Signalverarbeitung wird es in Zukunft sicherlich auch weitere Verbesserungen geben. Als Anbieter von Schlagzeugen liegt dies aber leider nicht in unserer Hand.


    Was für ein System spielst Du, wenn ich fragen darf?



    Aber das Eingangs erwähnte Statement von Liquid in dieser Sache ist wohl ziemlich eindeutig: "Wir wollen das Rad nicht neu erfinden"


    Das hast Du leider falsch verstanden und auch nicht ganz richtig zitiert. Jeder würde doch das Rad gern neu erfinden (uns mit eingeschlossen). Wir wollen nur nicht den Anspruch hierauf erheben.



    Wie dem auch sei, wer näheres erfahren möchte oder testen möchte ist jederzeit herzlich eingeladen.



    Jörg Schmeck
    Liquid Drums

  • Ich würde es auch sehr begrüßen, wenn bonedo (Chris Beam) sich mal ein Colette als Akustik- und Hybrid-Version zum Testen geben lassen würde. :thumbup:


    Von mir aus gerne! Akustik- und Hybrid- sind aber ein Set. Also Hybrid = A + E-Drum ;-)


    Ist in der Hinsicht bei euch auch was geplant?


    Wenn ich das richtig sehe, handelt es sich hierbei um reine E-Drums. Aber schau Dir bei Interesse mal unsere Strato-Serie an, die es ab Ende des Jahres in weiß und schwarz geben wird.


    Ich komme nicht dran vorbei zu sagen, daß mir die Colette als Hybrid (Akustik-E-Transe :D ) zumindest optisch schonmal gefällt.


    Vielen Dank!



    Jörg Schmeck
    Liquid Drums

  • Zitat von »drummertarzan«
    Wenn Du schon solche Rechnung aufmachst, dann vergleich mit 'nem Basix.
    Mit dem angesprochenen Basix Set für 300 EUR kannst Du unsere Sets aber nicht wirklich gut vergleichen. Die Unterschiede sind doch zu groß.


    Schon mal ein Basix Custom angetestet? Man ist dann schon erstaunt, was aus dem Teil rauskommt....

  • Die Piezos selber sind noch nicht mal wirklich schuld daran. Aber auf der Seite der Signalverarbeitung wird es in Zukunft sicherlich auch weitere Verbesserungen geben. Als Anbieter von Schlagzeugen liegt dies aber leider nicht in unserer Hand.


    Was für ein System spielst Du, wenn ich fragen darf?


    Es gibt ja bis dahin durchaus anderweitige Ansätze am Markt. (Etwa Trigger-Systeme mit FSR Folie) Leider scheint diese Trigger-Technologie auch nicht den großen Umbruch erzielen zu können. Weitere Verbesserungen in Sachen Trigger-Technologien sind in der Tat zwingend erforderlich! Wer etwa Hybrid Drums am Markt anbieten möchte sollte sich durchaus dafür verantwortlich zeichnen geeignete Trigger-Technologien anbieten zu können. Und damit wohl auch nunmehr namentlich die Firma Liquid Drums. In Meinen Augen bleibt es aber weiterhin dabei, dass dieses sicherlich umfangreiche Unterfangen eher von den großen und global aufgestellten Unternehmen zu bewältigen ist. Also hiermit weiterhin kein Vorwurf an das wohl neue Unternehmen Liquid Drums.


    Ich selber bespiele zur Zeit ein Diamond Electronic Drums (DED) Kesselset aus England modifiziert mit R-Drums Trigger-Technologien. Das DED Kesselset ist auf meine speziellen Anliegen in Sachen Größen, Tiefen und Beschlagteile abgestimmt und beinhaltet ein Gold Glass Glitter Finish. (10" FX-Snare Drum in Silver Glass Finish von drum-tec) Möglicherweise stellen die R-Drums Trigger Komponenten das derzeit Machbare in Sachen Piezo Trigger-Technologien dar. Zumindest die Mittentrigger Aluminium Haltevorrichtungen sollte man wohl grundsätzlich als ultra stabil betrachten dürfen. (Auch zukünftig)


    Das hast Du leider falsch verstanden und auch nicht ganz richtig zitiert. Jeder würde doch das Rad gern neu erfinden (uns mit eingeschlossen). Wir wollen nur nicht den Anspruch hierauf erheben.


    Gerne doch! Auch die Firma Liquid Drums darf sicherlich auch in dieser Angelegenheit "das Rad neu erfinden" Nur zu! Den mutigen gehört die Welt! Ich bin schon ganz gespannt darauf. Maßgebliche Veränderungen in diesem eingestaubten Segment wären dringend angebracht. Und das schon seit etlichen Jahren. Also meine Herrschaften, ran an den Feind und los marschiert! ;)


    Gruß


    Trommeltotti

  • Hallo Liquid Drums,


    Ich sag hier auch mal hallo.
    Den Thred hab ich erst gestern entdeckt und muss sagen da sind ein paar Inovationen aber natürlich auch einige alte Hüte dabei.


    Wenn ich das richtig sehe und gelesen habe, ist euer Phantom x System recht speziell auf Euer Kessel ausgelegt hinsichtlich der Position der Lugs und der Stärke der Kesselwandung.
    Für andere Dimensionen müsstet Ihr ja wohl angepasste Konsolen anbieten.
    Du schreibst es ist kein Plexiglas, na ja dann kann es Makrolon oder eher Polycarbonat sein. Finde ich interessant und sieht chic aus.
    Persönlich Vertraue ich da eher auf Edelstahl.


    Interessieren würde mich hier (natürlich nur aus rein kollegialem Interesse) mal eine Abbildung des Bass-Triggers.


    Eure Preise sind schon eine ordentliche Ansage ins besondere für die ganzen Sets.


    Alles in allem bin ich gespannt wie sich die Sache bei euch weiter entwickeln wird.


    Und Du hast dir da echt was Patentieren gelassen?
    Zu mir kam auf der Messe am ein Herr eines europaweit führenden E-Drum Herstellers aus Deutschland der mir gegenüber andeutete dass ich im Grunde gegen Sein Patent verstoße.
    Dass dürfte bei Dir ja dann eigentlich auch der Fall sein.


    Ich für meinen Teil verzichte auf Patentierungen oder Musterschutz (genau gesehen wäre eh nur letzteres möglich) da die Kosten hier für ja auf die Kunden umgelegt werden müssten.
    Was natürlich zur Folge hat dass ich einige meiner Ideen in anderen Produkten wieder finde.


    In diesem Sinne:

  • Darf ich mal höflich fragen was dass hier werden soll:


    http://www.google.com/patents/…1728A1?cl=de#legal-events


    Patentantrag vom 02 Feb 2013.


    Sorry aber da war das schon Stand der Technik.


    Aber vielleicht sollte ich morgen mal ein Patent anmelden.
    Mir ist da nämlich gerade eine geniale Idee gekommen.


    "Ich nenne es "Rad"


  • ...ich kenne mich leider zu wenig mit dieser Thematik aus, finde es aber schade, dass niemand zu o.a. Beitrag Stellung nimmt !!!


    Gruss
    Andreas

    Mein Gerümpel.....[url='http://www.drummerforum.de/forum/76015-blutiger-anfänger-stellt-sich-vor-ahu-und-sein-gerümpel/thread2.html#post1208696']klick !!!

  • ...ich kenne mich leider zu wenig mit dieser Thematik aus, finde es aber schade, dass niemand zu o.a. Beitrag Stellung nimmt !!!


    Gruss
    Andreas

    Und ich find's schade, dass man nicht einen Blick auf das Profil des Threadstarters wirft, um zu schauen, wann er mal zuletzt online war (und somit die Chance gehabt hätte, zu antworten) bevor man sowas von sich gibt...

  • Und ich find's schade, dass man nicht einen Blick auf das Profil des Threadstarters wirft, um zu schauen, wann er mal zuletzt online war (und somit die Chance gehabt hätte, zu antworten) bevor man sowas von sich gibt...


    Ich habe nicht den TS direkt angesprochen. Meine Feststellung war ganz allgemein gehalten, darum auch "niemand" !!!


    ...wer lesen kann, ist klar im Vorteil !!!
    Ich bin für alles verantwortlich, was ich schreibe !!! ...aber nicht für das was andere hinein interpretieren !!!


    Gruss
    Andreas

    Mein Gerümpel.....[url='http://www.drummerforum.de/forum/76015-blutiger-anfänger-stellt-sich-vor-ahu-und-sein-gerümpel/thread2.html#post1208696']klick !!!

  • "Als Patente werden technische Erfindungen geschützt, die neu sind, auf einer erfinderischen Tätigkeit beruhen und gewerblich anwendbar sind (§ 1 Abs. 1 PatG)."


    "Als neu gilt eine Erfindung, wenn sie nicht zum Stand der Technik gehört. Dieser umfasst alle Kenntnisse, die vor dem für den Zeitrang der Anmeldung maßgeblichen Tag (Anmelde- bzw. Prioritätstag) durch schriftliche oder mündliche Beschreibung, durch eine irgendwo in der Welt erfolgte Benutzung oder in sonstiger Weise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden sind (§ 3 Abs. 1 PatG)."


    (Quelle: DPMA, Merkblatt für Patentanmelder)

    Mein Gerümpel.....[url='http://www.drummerforum.de/forum/76015-blutiger-anfänger-stellt-sich-vor-ahu-und-sein-gerümpel/thread2.html#post1208696']klick !!!

  • Haifischbecken Drummerforum. *kopfschüttel*


    Viel Glück und Erolg bei eurem Geschäftsweg. :)

    Grüße,


    De' Maddin Set
    ________________________________


    Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
    Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!