Fame Hybrid Pro

  • Geil ist ja schonmal die Behauptung: Minnemann und Phillips haben sich hingesetzt und für das Medeli-Billig-Ding für MS Samples recordet

    Bei einer live Session mit SP sagte jemand aus dem Publikum "ganz toll das du die Samples für das Fame DDOne eingespielt hast"
    Phillips schaute etwas iritiert und meinte" Ah you mean for Steinbergs Groove Agent ..Yes" :D

    Das Gehäuse ist das gleiche, das Button/Encoder Layout praktisch auch, demnach könnte es die gleiche bis sehr ähnliche Platine sein.

    Das macht Behringer seit jahrzehnten sehr erfolgreich. Manchmal, wie bei der letzten Kopfhörerkopie, müssen sie auch die Produktion wieder einstellen.

    don´t panic

  • Oh, ganz übersehen, stimmt. Das Layout da oben sah etwas anders aus als gewohnt.


    Ja Behringer legt aber mit ihren Kunststoffgehäusen ganz offensichtlich nicht unbedingt Wert auf „Authentizität“. ^^ Behringer ist reine knallharte Preiskalkulation mit kostengünstigen Teilen.


    Das KAT kenn ich. Aber was hatte es eigentlich damit auf sich, jemand ne Ahnung?

    Bei Gitarrenamps als Beispiel gibt es diese „powered/designed by“ Geschichte ja schon lange, da sourced man die Produktion/Montage und/oder auch diverse Bauteile qualitativ einfach in Billiglohnländer aus und kann eben statt eines 3000€ Amps eine 500€ Kiste unter selbiger Marke anbieten, die eben nicht handverdrahtet und made in USA ist. Aber bei einem Drumit3, welches sich eigentlich nicht wirklich weiter abspecken lässt, ausser softwareseitig, wüsste ich nicht welche Bewandtnis diese Kollaboration hätte haben sollen. (waren zum KAT Preise bekannt?) Oder gehen 2box etwa die Ressourcen aus, dass sie nach neuen Partnern suchen.


    Weiß jemand wer diese Fame „Drumits“ produziert? Metallgehäuse kommt ja in dem Bereich eher selten aus China. MusicStore hat ja in der Vergangenheit schon des öfteren im Ostblock nach wertigen Produkten gefischt.

  • Von den 12 Eingänge sind nur der vom Ride 3 Zonen, alle anderen sind nur 2 Zonen, beim drumit 3 unterstützen alle Cymbal und Snare Eingänge 3 Zonen (Außer hihat) und die beide Midi Ports sind TRS-Midi, also eine abgespeckte drumit 3.

  • Hatte auch mal Interesse an dem Drumit Three bzw. 5 mkII. Das lass ich lieber mal. Auch das gute Fame haut mich nicht vom Hocker. Der Grund ist ganz simpel: 4GB Flash ist mir zu viel. Da wüsste ich gar nicht wohin mit meinen ganzen Samples...lol!


    Ein wesentlicher Grund ist aber: Das bunte Zusammenwürfeln der einzelnen Instrumente bzw. deren Samples ist für den Popo. Die EQ´s und Effekte sind in den Wav Dateien. Ein somit geschlossenes Klangbild innerhalb des Sets ist somit unmöglich. Beim Drumit gibt es auch nur einen Dreiband EQ. Ein nachträgliches Angleichen sollte so also auch nicht möglich sein. Das alleine ist für mich schon der klassische Murks und Blender. Oder sehe ich das falsch. Kann das Fame womöglich mehr? :-)

  • Das Fame kann mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr. Mit dem 2box lässt sich aber einiges anstellen. Man kann mit Hold und Decay den „Raum“ der Samples aber ganz gut angleichen. Einen eigenen EQ für jedes Pad hätte ich mir allerdings auch gewünscht zur Anpassung der einzelnen Samples. Das Di3 hat ab Werk bereits ca 3,5GB mit Samples gefüllt, das Di5 sogar über 11GB. Es ist hier nicht wie bei Roland o.ä., die minimalen Platz für Samples verbrauchen.


    2box ist in seiner Architektur komplett offen. Du kannst nahezu „unendlich“ lang ausklingende Instrumente mit bis zu 127 Sample Layern (also 127 verschiedene aufgenommen Lautstärkelevel) pro Instrument importieren und verwenden. Sowas bedarf viel Platz. Wenn man die klanglichen Möglichkeiten eines Drumit also ausnutzt hat das nicht zwangsläufig unendlich viele Sounds zur Folge sondern „lediglich“ einen höchst möglichen Detailgrad der Sounds/Instrumente.

  • Der Grund ist ganz simpel: 4GB Flash ist mir zu viel. Da wüsste ich gar nicht wohin mit meinen ganzen Samples...lol!

    Du könntest sie per Batch-Processing in 22,05kHz 8bit rendern, dann passen da mehrere ganze SD3-Libs drauf. Ach nee, das kanner dann nicht lesen, vom Format her. Ja, 4GB Flash ist schon 'ne Hausnummer (Puppenhausstr. 1000). Der Grund, warum man solche riesige Speicherplätze raushaut: in 2 Jahren kann man ein Upgrade-Modul (oder -DrumKit) raushauen; das kann den sogar 6 und dann wieder eins mit heftigen 8 GB usw. Und von solchen 4GB Dingern kann man als Hersteller heutzutage bestimmt tausende Einheiten für'n Fuchs bekommen. Knallhart kalkuliert von Karl Knallhart (so heißt Herr Fame mit Klarnamen).

  • Es geht nicht unbedingt um die Menge der Samples, eher um die Länge und eben verlustfreie Qualität. Man kann den Drumit Editor auch mit 24bit füttern und bekommt etwas bessere Endresultate. Auch wenn die .dsnd am Ende 16bit enthalten. Ein lange ausklingendes gecrashtes Ride zb überdauert schonmal einige Sekunden. Das in Stereo und verhundertfacht auf ein ganzes Set ist bereits bei ein(bzw. zwei)kanäligen Sounds ein enormes Datenaufkommen.

  • AE Hybrid Drums.


    Danke für die Erläuterung zum 2box. Ist aber nur schwer vorstellbar, dass sich Fame oder deren Entwickler im Land der großen Mauer da komplett bedient haben am 2box. Nun denn...ich will es ja vorab nicht verteufeln obwohl die Spezifikationen erhebliche Parallelen aufweisen. Wollte nur mal kurz den Aspekt der eigenen Samples und der Möglichkeiten diese per Software bzw. Editor ins Modul zu laden aufgreifen. Ich weiss nur nicht, ob es primär um die Zielgruppe geht die sich gerne ihre Toontrack Libaries oder andere Drumsamples im Modul als Set aufbauen wollen??? Wie gesagt wenn es ein hin und her editieren mittels Compressor, Deyay, Hall und EQ ist um zum Ergebnis zu kommen ist das für mich nur ein Gimmick...mehr nicht. Ich habe dass so mit meinem DTX- Multipad 12 in Erinnerung (was ja eine mächtige Waffe ist in Punkto EQ und Effekte ist). Da lief das mit den guten Drumwerk Samples eben nicht. Es hat sich immer Kacke angehört.

  • Ich bleibe bei meiner These: es steht oder fällt mit der Geschwindigkeit und ist eine wirklich spannende Produktankündigung. Top oder Flop? ist die dramaturgische Frage.


    Spekulative Bauchgefühle: Die Tatsache das hier solch ein archaisch-rudimentäres Display präsentiert wird, also sichtbar unterlegen den Graphik-darstellungsfähigen Displays des MPS-850 sowie XT One und eben auch keine einfach-effizient-pragmatische Fader-Bedienung (wie sie jene genannten haben) bei dramatisch höherem Preis, werte ich aus reinen Plausibilitätsgründen als Hinweis auf erheblich höhere Rechenpower und wesentlich niedrigere Latenz und bessere Sounds. Soundlibraries oder offene Systemarchitektur wären mir persönlich völlig schnuppe, selbst wenn von Speedy Gonzalez in Mexico eingetrommelt, wenn eben das Modul langsam und phlegmatisch arbeitet wie ein Rentner unter Valium.

    Aber dies können und werden nur Tests zeigen. Produktphotos besagen diesbezüglich nix. Somit alles auch von mir gesagte und jenes aller anderen ;-) jetzt nur Spekulation ;-).


    Aber eben auch diese Spekulationen machen das "Gesamtdingens" so spannend. Ich finde das per se schon toll.

  • Wenn das Modul noch einen Hauch günstiger würde, wäre es auch eine wundervolle "Nachrüst"-Option für das MPS-850 und das DD ONE XT die beide klangtechnisch der Simon Philips Variante! des XT Pro deutlich hörbar unterlegen sind (dafür hat die Simon Phililps-Variante eben nur wenige Klänge die aufgrund besseren Sounds natürlich viel mehr Speicher belegen). Aber selbst die DD ONE XT Simon Philips-Version ist abseits der recht guten Sounds phlegmatisch im Triggern. Selbst hier würde wenn das Hybrid Modul noch ein wenig günstiger angeboten würde ein Erwerb für einige Drummer womöglich lohnen. Vorausgesetzt!!! das neue Modul ist wirklich schnell im Triggern und bitte auch in der dynamischem Umsetzung authentischer bzw. variantenreicher als die bisherigen Hausmarken. Ich roch das womöglich deutlich flottere Triggerverhalten des Hybrid von Anfang an... aber meine Nase kann ja irren ;-).


    Es muß somit schnell mal jemand das Teil in die Hände bekommen und das Triggertempo meßtechnisch vergleichen, im IDealfall auch Klangqualität und Dynamik!

  • Hat jemand schon den Link zum Editor gefunden? Im Manual steht nur „...auf musicstore.de...“

    Vorraussichtlich ab 11.2. an Lager. Abwarten ob es dabei bleibt. Ich werde es vermutlich auch testen. Ich teste grad unsere eigenen Sounds auf dem Drumit 3 mit 32GB, kann also dann auch einen kurzen Direktvergleich geben in den gängigsten Belangen.


    Den Anschlüssen nach zu urteilen, wie schon erwähnt, nur Ride mit 3 Zonen und alle Toms scheinbar nur 1 Zone, was für viele Clip/Synth Anwendungen ein kleines K.O. Kriterium sei dürfte.


    Ich habe das Manual bisher nur kurz überflogen aber kann mir jemand die Midi Funktionalität via Klinke kurz erläutern? Dafür braucht es doch idR einen Midi Switcher/ Wandler. :/


    Wenn hier wie bei 2box kein USB Triggering möglich ist dürften schnell die ersten potentiellen Kunden weg sein.

  • Bei einer live Session mit SP sagte jemand aus dem Publikum "ganz toll das du die Samples für das Fame DDOne eingespielt hast"
    Phillips schaute etwas iritiert und meinte" Ah you mean for Steinbergs Groove Agent ..Yes"


    selbst die DD ONE XT Simon Philips-Version ist abseits der recht guten Sounds

    Diese (machinegunning) "Sounds" sind in meinen Ohren der schrecklichste Schrott. Ich weiß gar nicht wie man als langjähriger Spieler so einen lächerlichen Klangesdreck auch nur erwähnen kann. Der Meister selbst hat jedenfalls von diesen "Sounds" noch nie Notiz genommen, und er würde sie save im Leben niemals spielen, egal ob sie lahm oder schnell getriggert werden (und es werden beim neuen Modul die gleichen sein, welche denn sonst). Und SDSE kann die herausragend klingende Steinberg-Lib nicht umwandeln, also wird selbst ein 'Fame-2Box' in Bezug auf diejenigen Simon-Phillips-Sounds, die es in sich haben und meineserachtens gaaanz viel wert sind, rein gar nichts nützen, auch wenn großpralerisch und fake-news-mäßig "Simon Phillips-Edition" draufsteht. Bei Minnemann (wenn er denn überhaupt einen 'worth-it' Footprint-Sound haben sollte) wird es sich ganz sicher ebenso verhalten. Oder glaubt jemand, daß neben diesen Grottensounds die unter SP laufen dann superbes Drum-Audio von der danebenstehenden MM Seite rüberkommt?


    Klar, wenn es sich hierbei tatsächlich ein DrumIt Three handelt (2Box müssten dann ja wirklich mittlerweile gewissermaßen suizidal unterwegs sein), dann heißt es SDSE anschmeißen und mords umeinander editieren und laden; dafür wäre das Modul dann nahezu ausschließlich gut (es gibt nämlich fast ausschließlich solche DrumIt Three User, die genau das machen). Für mich wär's jedenfalls nichts ohne Mod (bzw. Aufrüsten des Speichers - bleibt abzuwarten, ob man das problemlos hinkriegt)

  • Zitat

    Diese (machinegunning) "Sounds" sind in meinen Ohren der schrecklichste Schrott. Ich weiß gar nicht wie man als langjähriger Spieler so einen lächerlichen Klangesdreck auch nur erwähnen kann

    Du verinterpretierst. Ich bin der härteste E-Drum Kritiker unter der Sonne. Das ist insbesondere im DF unzählige Male/Jahre zu lesen gewesen. Aber die Sp Sounds sind im Vergleich zum 850 von Millenium eben deutlich! passabler. Ich rede nur von den Sounds on Board von diesen wenig Kohle ausgeben-wollen/können Komplett-Sets im E-Drumsektor. Ich rede nicht von der Dynamik, nicht vom Triggerverhalten, nicht davon das nahezu jeder Schlag bei Toms das selbe Sample ansteuert etc. Nichts davon hat etwas mit akustischen Drumsets zu tun. Und selbst für viel mehr Geld sind andere deutlich besser klingende E-Drums leider auch noch ein "gutes" Stück weit entfernt von Akustikdrums. Right from the start erwähnte ich die (niedrig-interessante) Preisebene. In Zukunft bitte ich darum etwas nachzudenken. Du warst es, welcher die für diverse hörbare und irritierende Behäbigkeit der Module beim Triggern, die spürbare Latenz, noch vor Monaten anzweifelte (konkreter das Milleniums 850 viel zu langsaaaam triggert). Ich beharrte auf meiner Meinung. Und habe recht. Aber ich irre manchmal so wie jeder von uns. Die Perfidität Deiner Formulierung empfinde ich als unverschämt. Das kannst Du handhaben wie Du willst, wir sind ein freies Land. Ich hätte mich geschämt, so mit Kollegen umzugehen.

  • Die Phillips und Minnemann Sounds in den Drumits sind tatsächlich nicht sonderlich herausragend. Tot komprimiert und undynamisch überproduziert.


    Für (bei drum-tec zumindest) 120€ mehr gibt es die „Vollversion“. Ich denke das Fame sieht bisher nicht unbedingt direkt nach einem ausnahmslosen no-brainer aus.


    edit: Das Manual liest sich wie ein 2box Drumit. Selbe Dateistruktur, Dateiendungen, „interne SD Card“ und selbes OS mit identischen Funktionen. Selbst das Manual wirkt größtenteils wie copy-paste von 2box. Alle Becken sind laut Manual 3 Zonen, zwei Inputs vermutlich nach Yamaha Prinzip. Alle Toms 1 Zone. Offensichtlich auch hier kein USB Midi (lediglich zur Datenübertragung) und zum Thema Midi findet sich lediglich am Ende in den technischen Daten der Zusatz: „Midi in/out... (Adapter liegt bei)“



    Entweder 2box Patente sind ausgelaufen oder sie haben tatsächlich eine light Version des Di3 an den den Drittmarkt verkauft. Ob man hier Auskünfte vom original Hersteller bekommt ist wohl fraglich.

  • Und selbst für viel mehr Geld sind andere deutlich besser klingende E-Drums leider auch noch ein "gutes" Stück weit entfernt von Akustikdrums.

    Die Perfidität Deiner Formulierung empfinde ich als unverschämt. Das kannst Du handhaben wie Du willst, wir sind ein freies Land. Ich hätte mich geschämt, so mit Kollegen umzugehen.


    Ach Gottchen, was hab ich denn jetzt bloß wieder Böses gesagt... Allein der Grund, daß ein selbsternannter 'härtester E-Drum-Kritiker' sich plötzlich ausgerechnet mit Billig-eDrum-Kram befaßt und z.B. solche Statements wie das obere von sich gibt, regt mich wiedrum auf. Wie kann man nur, ohne Ahnung?? Und du hast nicht den blassesten Schimmer davon, wie "e-Drums" sein können, aber lehnst Computer-eDrumming inbrünstig ab, holst dir Millenium-Schrott und erzählst, wenn der Schrott schnell genug tönt, dann wäre es interessant. Als ob das DIE "Achillesverse" wär! Das Ganze ist mir so fern wie nicht irgendwas, von daher sind wir auch keine Kollegen LOL.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!