Beiträge von Kaiser09

    Die Frage wäre dabei nur wann auch endlich einmal das ambitionierte/professionelle Umfeld mit leistungsfähigen Schlagzeug Simulationen bedient werden kann.

    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass ausser Dir gar keiner so richtig was vermisst. Im Profibereich ist Akustik angesagt. Da braucht man keine 100% Kopie mit Stecker. Zwar kenne ich viele Profis, die auch mal elektronisch unterwegs sind. Aber die kommen mit dem Vorhandenen sehr gut zurecht. Zumal gerade die Profis gewohnt sind, aus dem vorhandenen Material das Nötige herauszuholen. Der Hobby- und Wohnzimmertrommler wiederum kommt mit den aktuellen E-Drum Angeboten auch schon recht weit. Sicher könnte man hier und da noch so einiges besser machen. Aber es fehlt offensichtlich einfach an der Nachfrage. Und somit ist - in meinen Augen - die ständige Kritik an den E-Drum Herstellern letztlich immer ein wenig realitätsfern.

    Aber! die originäre Zielsetzung nahezu aller Hersteller und Entwicklungsabteilungen ist die bestmögliche Annäherung an das reale Instrument

    Stimmt. Aber ich wage mal zu behaupten, dass diese Zielsetzung so formuliert und beworben wird, weil eben der gemeine Trommler das erwartet. 100 Akkustik Trommler hören sich ein E-Drum an und nachher sagen 99 davon "das klingt aber gar nicht wie ein richtiges Schlagzeug". Ich habe auch lange nach der 100% Kopie gesucht und zwar in Bezug auf Sound UND Spielgefühl. Bis ich erkannt habe, dass es einfach nicht geht. Und mittlerweile meine ich, dass es auch gar nicht sein muss. Die heutigen E-Drums sind gut genug als Kompromiss - in Bezug auf die Annäherung an das "reale Instrument". Mehr wird es wohl nie werden. Dafür bieten sie halt viele andere Vorteile.


    Aber scheinbar lässt sich mich diesen Vorteilen alleine nicht genug verkaufen. Dabei fällt mir ein... ich muss heute nachmittag gleich mal den Wolle fragen, wie um Himmels Willen diese steinharten, grausam künstlich klingenden und hässlich (sorry) sechseckigen Bretter zum Preis von Oberklasse-Wagen überhaupt diesen Legenden-Status erreichen konnten... ;-)

    Ich hatte mal ein ähnliches Problem. Mein recht teures Starclassic kriegte ich mit guten Fellen nie so "schön" gestimmt wie das Set vom Nebenmann im Proberaum - der spielte auf einem deutlich günstigeren Sonor Force 3007 mit China Werksfellen. Seinerzeit habe ich vermutet, dass es an den Gußspannreifen des Starclassic lag. Hier wurde ja auch schon öfter berichtet, dass die Starclassic nicht einfach zu stimmen sind (für Anfänger). Keine Ahnung, ob das stimmt.


    Jedenfalls würde ich das Tama nicht verkaufen sondern einfach mal ne Weile in die Ecke stellen. Und demnächst mal mit verschiedenen Fellen testen ob sich der Wunschsound nicht doch erreichen lässt.

    Ich finde Ständer immer besser als alles immer nur hängend zu haben... Daher würde ich unbedingt ein 18x16 und 16x16 FT kaufen. Optisch und Soundmäßig. Und eine Gong-Bass-Drum. Egal welche Größe. Am besten zwei in unterschiedlichen Größen, denn man weiß ja nie was einem gefällt in 5 Monaten, wenn die geliefert werden. So kann man abwechseln. Und die überflüssigen Hängetoms solltest Du unbedingt verkaufen. Stell Dir vor, die sind noch da wenn die Floortoms kommen und sie gefallen Dir mittlerweile wieder besser. Das macht nur Ärger.


    Hoffe, ich konnte helfen 8|

    Wo ist denn hier eine Website rechts am Rand? :huh:

    Wenn man auf die Seite der Drumstation-Maintal geht, dann findet man auf DEREN Seite rechts die Adresse des Ladens: http://www.drumstation-maintal.de



    Die verlinkte Webseite anzuklicken ist m.E. genauso einfach wie festzustellen, dass Thomann tatsächlich auch einen Laden hat und nicht nur ein Versandhandel ist. Beides hat der Themenstarter nicht geschafft, daher gebe ich hier auf.

    Ich mag auch fetten/bassigen Sound, bin aber mit Pinstripe oder EC2 nie warm geworden, da sie zu trocken klingen. Mir gefällt die Kombination Emperor (Head) und Ambassador (Reso) deutlich besser.

    Vielleicht wird es ja gar keine Grundsatzdiskussionen mehr geben, wenn wirklich einmal was richtig neues und innovatives am Markt erscheinen sollte. Unsere Diskussionen sind halt so langweilig wie langweilig die "Neuerscheinungen" gerade der letzten 10-12 Jahre ausgefallen sind. Ich entschuldige mich einfach mal stellvertretend dafür obwohl ich persönlich wohl kaum etwas dafür kann.


    Mich erinnern diese hartnäckigen Grundsatzdiskussionen immer an den Spruch mit der Weisheit... "Gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden." Meiner bescheidenen Meinung nach würden ein bisschen Gelassenheit und Weisheit im Umgang mit der (unbefriedigenden) kommerziellen E-Drum Technik nicht schaden. Zumindest sollte nicht jeder zweite Beitrag mit der gleichen Grundsatzdiskussion überschwemmt werden. Das ist ermüdend, denn auch in dieser Diskussion gibt es ja - wie beim Stand der Technik - nix Neues... 8)

    Die Folien sind beim Collectors in meinen Augen nicht wirklich gut verarbeitet. Vielleicht ist es ja beim günstigeren Performance besser

    Auch wenn es unwahrscheinlich klingt, aber ich würde es nicht gänzlich ausschliessen. Ich habe auch schon teure Starclassics oder Masters gesehen, wo die Folie schlechter verarbeitet erschien als die lackierten Ausführungen. Hingegen hatte ich schon diverse Imperialstars unter den Fingern wo die Folie perfekt war und man die Naht förmlich suchen musste. Können natürlich alles Einzelfälle gewesen sein, aber ich habe den Eindruck dass hier nicht unbedingt gilt "je teurer das Set desto besser die Folie".