Beiträge von Kraume

    Ganz im Ernst? Ich gehe doch auch nicht zum Dönermann und esse dort Schnitzel. Was soll denn dabei schon rauskommen, wenn ein Beckenhersteller Mikrofone und Mischpult raushaut. Was eine Bauernfängerei...

    Ich finde auch, dass da schon eine ganze Menge guter Technik schlummert.


    Ich würde dir raten, das ganze weiter zu verfolgen und mit Click zu spielen (langsamer).


    Was Variation und Dynamik angeht, kann danach kommen. Du solltest dich erst einmal immer auf eine Sache konzentrieren.





    Was die relativ unkonstruktiven Kommentare von schlagzeugus freakus angeht:


    Wer sich so weit aus dem Fenster lehnt, sollte vielleicht selber seine Videos von Youtube nehmen. Dein Anspruch an Dynamik, Groove, Musikalität, Tightness. Relevanz und Besonderheit solltest du vielleicht in einer Reflexion überprüfen, um deine Selbstwahrnehmung zu korrigieren.

    Felle jetzt mal hin oder her. Evans, Remo... Einer guten Stimmung vorausgesetzt, wirst du mit einem dynamischen Mikrofon nicht den Wumms aus einer 16" Bassdrum ziehen, den eine 22"er hergibt.


    Allerdings stehen hier natürlich die folgenden Fragen im Raum:


    - Gut gestimmt (auch für Miking)? Zu tief? Schlabberfelle?
    - Was für ein Mikro war bei der Abnahme vorhanden?
    - Hatte der Mischer Ahnung? (und hier liegt leider oft der Hund begraben)
    - Spieltechnik Bassdrum?


    Unter Studiobedingungen ist natürlich alles möglich. Ich hatte letztes Jahr vor einer sehr hoch gestimmten 18" Bassdrum ein U87 hängen. Am Ende mussten wir die Schlagfellseite noch abnehmen, da wir fast nur Subbass hatten :D

    Das war ja noch trauriger als vor 2 Jahren.


    In 10 Jahren steht dann nur noch ein Mitarbeiter plus der Katalog der Firma in einer Vitrine. Vielleicht verzichtet man auch auf den Mitarbeiter und stellt ein Terminal für Fragen und Antworten dazu.


    Der Korg Stand - Im ernst? Ein riesen Trauerspiel. Der beste Stand der Messe: Schlagwerk in 3.1, da können die Kids und Überhaupt jeder nochmal ordentlich was ausprobieren. Ausprobieren scheint ansonsten nicht mehr so IN zu sein. Ich erinnere da an den letzten Sonorstand bei dem die Sets ja auch nur noch um die weiße Kugel gestellt wurden, zum angucken. Na dafür kann ich auch das www bemühen oder zu meinem örtlichen Musikgeschäft gehen.


    Give-aways gibs doch auch schon lange nicht mehr, wie will man denn da noch die Samstagsbesucher auf die Dauer vertrösten? Die dürfen nix mehr antesten und nix mitnehmen?


    Die Vorführungen sind auch nur noch peinlich. Jedes mal muss man sich sein mitleidiges Gesicht verkneifen, Fremdschämen ist angesagt. Beim Vox Stand hatte ich das Gefühl man hat ein paar Alleinunterhalter aus dem Nachbardorf mitgenommen. Für Fachbesucher dann doch irgendwie abschreckend.


    Fazit: Nur noch hin wenn es Bier umsonst gibt, man dort selber was zu tun hat oder Kollegen treffen kann. Wenn der Terminkalender noch Lücken aufweist auf Sonne hoffen und beten das die Agora Stage und der RPJ Bus abgerissen werden. Vor 2 Jahren war es ja in der Sonne noch erträglich, jetzt ist die nervliche Belastung draußen ja fast noch größer als in Halle 3 oder 4.

    Ja das ist immer so'n Thema. Ich hab mir da mal in jungen Jahren auch was eingefangen, zu viel Energie und Zeit und ohne aufwärmen in irren Tempi stundenlang eingetrommelt. Danach gab's dann auch ne Entzündung.



    Ich war damals bei ne'm Handchirurgen der dazu geraten hat auf jeden Fall nicht komplett aufzuhören, sondern in Maßen weiterzuspielen, damit nichts verklebt und einrostet. Aber dazu gibt es halt auch immer verschiedene Theorien. Es kommt halt echt drauf an was los ist. Ich hatte ca. ein Jahr damit Probleme, hab aber weitergespielt, nur nicht so viel und wenn die Belastung zu groß wurde habe ich es gelassen. Nur weiter kontinuierlich belasten, das war mir wichtig. Irgendwann war es weg...

    Nein, Tempo kann die BPM nicht im Verlauf variieren.


    Dafür musst du dir schon nen Clicktrack programmieren und da haben dann auch einfache Metronome ausgedient. Dafür kann man dann aber auch schon nen Laptop an den Start bringen. Alternativ einfach am Laptop den Clicktrack erstellen als Audio Datei exportieren und einfach rauf aufs Iphone...

    Es ist Samstag, da kann man ja auch mal einen zum Besten geben. Aus aktuellem Anlass, das selbstproduzierte Video zum Song Homeless. Für die CD von Nicole Jukic bekenne ich mich als Drummer und Produzent schuldig ;) Im Dezember gab es den deutschen Rock- und Poppreis für das beste englischsprachige Album 2011.


    Viel Spaß!


    http://www.youtube.com/watch?v=OW5Pvp0nwTA




    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]

    Ich würde dir in der Preisklasse zu den beiden raten:


    Terratec Phase x 24 (Firewire)


    oder


    Mackie Onyx Satellite


    Beide tauchen bei Ebay oder in Kleinanzeigen für etwa 130 Euro auf.


    Beide haben sehr sehr gute Messwerte, es ist im Grunde dann nur noch Geschmackssache ob man das mit der Dockingstation am Mackie mag. Ich selber habe mir für unterwegs das Terratec geholt. Eigentlich ist diese Firma jetzt ja nicht gerade für ihre Audiomeilensteinwürfe bekannt, aber SPL haben an dem Interface das Innenleben gestaltet. Deshalb ist die Wandlerqualität hervorragend für den Preis. Man soll sich natürlich nichts vormachen, gegen eine Motu oder ein Fireface gibt es dann doch unterschiede, die sind allerdings nicht so groß wie wenn man die günstigen Alesis-Kisten nimmt.


    Grüße
    Lars