Beiträge von Grandpa

    Ich sage nicht, daß Du Unrecht hast, Trackpot, ich sage nur, daß ich schon viel erlebt hab und noch nie ein Problem mit Technik oder Holz hatte weil es kalt oder feucht war. ich geb auch meinen Sachen immer eine gewisse Zeit zum aklimatisieren, aber 30 Minuten im Auto sind für elektronik einfach kein Grund für Ausfallerscheinungen, zumal mein mini-mixer ja auch Zeit zum aufwärmen hatte und sicher im Koffer mit Dämmmaterial verstaut war.
    Eine Gewisse Grundfeuchte müssen Bauteile einfach aushalten.
    Klar wenn ich ein Mischpult, Mikro, Endstufe..... Holzsnare... in nen See werf beschwer ich mich auch nich, daß es direkt nicht funktionieren will ;)

    interessant...
    Also ich konnte bisher so ziemlich alles auch 3 Tage im Auto liegen lasen. Mikrophone, Mischpulte.....
    Hab gestern allerdings n kleines Phonic-Mischpult nach 5 Monaten zum Händler zurück gebracht.
    Das hat nich mal 30 Minuten Fahrt ( im Koffer und vorgeheizten Auto ) überstanden.


    Egal um welches Gerät es geht, es MUSS funktionieren. Was is, wenn man mal nen feuchten Open-Air-Gig hat?!
    Soweit möglich, zurück zum Dealer mit dem Ding!!!

    also meine Kleinigkeit zu Deinem Problem wurde auch schon angesprochen. "Open handed" wäre auch mein Tip für Dich. Ride nach links über´s HiHat, oder neben das HiHat geht auch - ich komm damit wunderbar zurecht. zugegeben, ich bin rechtshänder, aber da ich als Roadie für einen OH-Linkshänder gearbeitet hab ist mir so ziemlich jede Art von Aufbau schon mal unter die Finger gekommen.
    Was die Fills etc angeht kann ich Dich verstehen - je nachdem welche Hand gerade führt kann das ein wenig anders klingen, sozusagen "nicht richtig", aber für mich wäre das eine Bereicherung, eben nicht genau so zu klingen wie die anderen :-)
    evtl reicht´s zur "vervollständigung" Deines Spiels schon wenn Du eine Floor tom auf jeder Seite von Dir stehen hast. Ich persönlich profitiere davon unheimlich weil ich nicht mehr an das "übliche Schema F" gebunden bin und spielen kann wie es grad meinen Händen danach ist.
    Lass Dich nicht beirren und probier einfach alles aus was Dir in den Sinn kommt, irgendwann hast Du DEINEN Aufbau auch gefunden :D

    Und ich hab noch was für die "unabhängigkeitsdiskussion":
    hab seit ein paar "Stunden" meine Sängerin als Trommel-Azubi. Soweit alles ganz fit.
    Hab Ihr letztens die Triolen auf dem HiHat beigebracht. Was soll ich sagen, sie ist eigentlich rechtshänderin, aber bei den Triolen führt sie lieber mit der linken Hand als mit der rechten, und das ohne daß ich was gesagt hätte oder es Ihr vorgemacht hab.
    Sie hat kurz überlegt, daß sie ja ( bei Führung mit rechts ) mit dem linken Arm vom HH runter auf die Snare UNTER dem rechten Arm durchmuss, hat beschlossen das sie das doof findet und hat einfach anders angefangen damit der rechte Arm entspannt zur Snare gehen kann.
    ruckzuck OH gelernt und unabhängigkeit gefördert :D

    Seltsam.... lasst die Preise nur nicht in die Nähe von Ulm gelangen.
    ich hab kürzlich mein DoppelBass-Set an Vicious Rumors verliehen, hat den Veranstalter 140 Euro gekostet ;-)


    DIE hatten tatsächlich das Problem, daß im Sprinter nicht der Platz für n Drum-Set war - alledings haben die in jedem Ort nen anderen Support gehabt, aus entsprechender Region, der dann das Set gestellt hat.
    Auf der kompletten Europa-Tour musste damit keiner ein Set leihen, außer ( glücklicherweise ) der Veranstalter in meiner Nähe :-)
    ich hab schon Gigs am anderen Ende von Deutschland gespielt und musste auch noch nie ein Set leihen.
    Support-Band aus der Region einladen, die stellen das Set, man hängt sein persönliches Kleinod ran, fertig!!
    ich versteh die Fragestellung also in diesem Fall einfach nicht....
    Mag ja sein, daß es sich hier um einen absoluten Neuling im Geschäft handelt, also verzeih ich mal diese "naive" Fragestellung....