Beiträge von JanD

    Hallo bautzer,
    du weisst ja scheinbar besser was du willst als es die ganzen postings hier ausdrücken können.
    Suche dir doch einfach Leute, die genauso oder zumindest ähnlich wie du denken, evtl. sogar im beruflichen Umfeld.
    Gruss
    JanD

    Alter Hut, haut mich immer wieder um.


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]

    Angebot und Nachfrage werden das schon regeln.


    Zur Zeit als ich anfing in Musikläden abzuhängen ohne was zu kaufen, sondern Flyer, Prospekte und alte Sticks-Ausgaben abzugreifen,
    hatte ich andauernd Werbung vom Musicstore in der Hand. In jeder Zeitschrift mit halbwegs dem Thema Mucke, die ich gesehen habe, sprangen einen die Bundles Gitarre-ComboAmp-Klinkenkabel-Buch aus Köln für 250DM entgegen.
    Bei meinem ersten Besuch bei MP vor ca. 20 Jahren (vor dem Brand und dem Umbau) ging man noch freiwillig in die Gitarrenabteilung um sich vom Lärm in der Trommelabteilung zu erholen. Schön war das nicht.
    Man hat sich also die Kids selbst in die Läden geholt.


    Offensichtlich schlägt das Pendel seit irgendwie 10Jahren zur anderen Seite aus, die Kids sollen wieder raus und man will mit mehr Ruhe und Qualität weg vom Musik-Discounter Image.


    Aber das scheint mir auch schon wieder rückläufig zu sein, es werden wieder mehr Kinder geboren und mehr Kinder machen Musik (Bertelsmeier Studie).
    Die Shops werden sich auch daran wieder anpassen.


    Jetzt könnte man auch noch die Grunge-Welle in die Waagschale werfen, die sicher auch nicht ganz unschuldig an dem Andrang auf die Musikgeschäfte Anfang der 90er war.
    Sowas wäre doch jetzt auch langsam mal wieder dran, ich hätte wohl Bock...

    Hey Trommla,
    es zwingt dich ja niemand hier zu lesen oder gar zu anworten, aber trotzdem danke für deinen Beitrag.


    Scheinbar hast du meine Intention gar nicht verstanden, ich kenne das ganze Zeug von der Stange, das "der Markt so hergibt".
    Da ist nicht das dabei was ich suche, darum fragte ich hier nach Erfahrungen und individuellen Lösungen mit dem Ziel davon eine für mich passende Lösung abzuleiten.


    "nutze dein Hirn...", ich glaube es hackt. :thumbdown:

    Wird Zeit, dass Bertelsmann mal eine Studie zu dem Thema beauftragt bekommt von kinderlosen Vätern oder so.


    Ich frage mich schon seit Beginn der Diskussion, wie der Tag wohl ausgegangen wäre wenn winzige Parameter der Begegnung anders gelaufen wären.
    Hatte der Verkäufer wohl selbst Kinder? Sind die ihm vielleicht an dem morgen vor der Arbeit richtig auf den Sack gegangen?
    Tritt der Kunde dem Verkäufer höflich bittend oder einfordernd gegenüber? Usw.


    Edit: Rechtschreibung.

    Hallo Leo,
    also es ist schon so, dass wir auch alle zusammen aufbauen, aber wenn dann eben alles steht und Strom drauf ist, muss ja jemand und am besten nur einer das Pult bedienen. Und das bin halt numal ich.
    Und mein Aufbau geht mittlerweile so flott von statten, das ich inkl. Schlagzeugverkabelung eher fertig bin als die anderen mit ihrem Zeug und der PA und Licht. Das passt schon in Summe.


    In mein 1,6m SKB Case packe ich zwei Doppeltomständer, zwei Beckenständer mit je zwei Galgen, Hihat und Snare Stative, zwei Mikroständer. Tomarme und Beckengalgen liegen abmontiert dazwischen.
    Und dann ist das Ding voll. Aber es ist eben auch ein Röhre mit 30cm Durchmesser und keine rechteckige Kiste.


    Gruß
    JanD

    Danke Trommelzerstörer aber den Tip hatten wir schon ein paar Zeilen weiter oben diskutiert.


    Jürgen, du nennst genau die einzelnen Parameter, auf die es mir auch immer ankommt.


    Im Detail ist meine Lage wiefolgt:
    5-10 Auftritte im Jahr, Hälfte öffentlich mit gestellter PA und der Rest kleinere meist private Veranstaltungen mit komplett eigener PA.
    Bei zweiteren bin ich persönlich dann immer Trommler, Techniker und Mischer in Personalunion.
    Dass bedeutet, die Hardware muss quasi fertig aufgestellt aus dem Case fallen, nix zusammen schieben, alles markieren und nur zerlegen was mit
    memory clamps positioniert wird. Daher nutze ich den 1,6m SBK Teenager-Sarg und weigere mich an den Gelenken der Fussmaschine rumzufummeln.


    Hinzu kommt, dass wir ALLES aus dem Proberaum 1. Stock über eine verwinkelte Treppe durch eine schmale Schiebetür in den Anhänger,
    dann alles aus dem Hänger wieder raus und die Bühne schleppen müssen. Und nachts geht es dann den kompletten Weg wieder zurück.


    Mir ist wichtig, dass ich mich auf mein Zeug verlassen kann und das alles seinen Platz hat.
    Suchen und Flicken auf der Bühne geht gar nicht. Und verdrillte Kabel auch nicht. :)
    Also kommt bei mir schon immer Qualität vor Preis aber die Verhältnisse sollten im Rahmen sein.


    Gruss
    JanD


    P.S.: Falls die 50€ Tasche nicht taugt, kommen da im Winter Schlittschuhe rein oder ich schicke sie zurück.

    Hi,
    meine Möglichkeiten irgendwas von dem Zeug in vorhandenen Taschen/Koffern unterzubringen sind halt echt erschöpft.
    Mein Hardwarecase ist schon überladen und der Sitz passt auch in keine meiner Trommeltaschen.
    Das Metronom habe ich samt Klammer meine Sticktasche gedrückt, die ist dadurch so dick, dass die auch nirgend mehr Unterschlupf findet.


    Die Idee mit dem massgefertigten Trolley Case gefällt mir sehr gut, jedoch wird der Preis bei 400+€ liegen, von SKB gibt es auch was nettes
    für 470€, beides für mich als Hobbymusikant etwas übers Ziel hinaus geschossen. Die Kohle packe ich mir lieber auf mein SQ2/Collectors Sparkonto.


    Zum Testen kommt jetzt erstmal ein Universal Softbag 65x35x35cm für 50€, mal gucken was da rein passt.


    Gruss
    JanD


    Edit: iPad hat mal wieder einen Teil des Textes gefressen...

    Hallo liebes DF,
    für den Transport meiner Hardware benutze ich schon seit Ewigkeiten ein relativ grossen SKB Rund-Trolley.
    Da passt das Meiste rein, beim Rest habe ich mir bislang immer anders geholfen, z.B. Transport unverpackt im eigenen PKW usw.
    Seit kurzem haben wir aber einen Bandanhänger, in den eigentlich alles passt und ich möchte das ganze bislang mies geschützte Restequipment
    in einer einzelnen Sammelstelle zusammenfassen.


    Das muss da rein:
    Doppel-Fuma unzerlegt, Hocker mit abnehmbarem Moped Sattel, Stick Tasche, Metronom mit Multiklammer, evtl. Tom-Arme, wenn möglich
    Inhalt von zwei kleinen Baumarktkoffern (Mikros, Klemmen, Halter, Kabel).


    Das Teil soll natürlich allen denkbaren Anforderungen genügen, robust, leicht, stapelfähig, PKW Rücksitzbank fähig.


    Auf dem Zettel habe ich z.Zt. ein klassisches Multiplexcase 60x40x40cm und einige Lichtequipment Taschen in ähnlichen Abmessungen.
    Die klassischen Hardware Taschen sind meines Erachtens nicht gross genug um darin zwei Pedale und den Mopedsitz ordentlich aufzunehmen.


    Mich würde interessieren, wie ihr das bei euch löst und ob vielleicht jemand eine gute Idee oder Tipps dazu hat.


    Gruss
    JanD

    Fast genauso alt wie RATM, aber auch grandisoser Mix und grandioses Drumming:


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]


    Locomotive und das Sympathy For The Devil cover von GnR wollte ich auch noch posten, gibts bei yt scheinbar nicht.


    Edit: Danke orinocco

    Ende der 80er hatte ich mal so ein Tama Prospekt/Heftchen mit vielen Artists/Endorsern, deren sets da beschrieben waren.
    Da war ein buntes Artstar2 dabei, das könnte das gewesen sein. Der Trommler war dunkelhäutig und hatte ne sonnenbrille mit rotem gestell auf der nase und einen creme farbenden Hut auf, oder ist das Einbildung? Hat jemand eine Ahnung wer das gewesen sein könnte?

    Moin,
    einschichtige Meshheads sind wohl das leiseste was ich jemals gespielt habe.
    Ich habe zu Hause ein auf elektro umgebautes akkustic set, als bassdrum kommt ein umfunktioniertes 16" Tom zum Einsatz.
    Unten drunter ein dicker Teppich und das ganze auf schwimmendem Estrich im 1. OG, mit Trittschall ist das nicht mehr viel los.


    Aufgrund des Spielgefühls habe ich aber auf ein viel lauteres, zweischichtiges Mesh gewechselt.
    Der Rebound ist damit dichter an dem was ich bei meinem Akkustik Set habe.


    Gruss
    JanD

    Ich würde weniger aufsplissen und für overheads verlängerungen dranstöpseln.
    Diese dünnen Käbelchen mit den dicken XLR steckern bleiben überall hängen, bei acht mal drei Metern musst du wohl jeden Stecker einzeln aus dem Set heraufführen wenn du eingermassen sicher sein willst beim nächsten gig noch intakte Kabel dabei zu haben.