Sie sind nicht angemeldet.

IP_Freak

Mitglied

  • »IP_Freak« ist männlich
  • »IP_Freak« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. August 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 00:04

Unabhängigkeitsübungen

Servus.
Ich spiele schon seit knapp 5 Jahren Schlagzeug.
Habe mir alles selbst erlehrnt.
Ich kann auch recht gut spielen (die meisten fragen mich warum ich nicht in einer band bin xD)
Naja aufjedenfall hab ich doch ein (sehr großes) problem:
Die Unabhängigkeit hakt bei mir sehr...

Vieleicht könntet ihr mir tipps, übungen etc. geben.
Irgend ein ryhtmus oder einfach nur was damit man die unabhängigkeit beherscht *gg*

Wäre euch sehr sehr dankbar.

Ps.: Da ich nicht nach noten spiele sonder NUR frei (was ich meiner meinung nach auch gut behersche) bitte nicht so kompliziertes zeugs....*gg*

Ich danke schon mal im voraus.
"...the is a house in new orleans..."

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 08:06

RE: Unabhängigkeitsübungen

Hi IP_Freak,

willkommen im Forum.
Ich habe keine Ahnung, wie Du spielst, aber die Aussage "ich kann auch recht gut spielen" und "die Unabhängigkeit hakt bei mir sehr" steht in einem gewissen Widerspruch.:-) Egal.

Traurig aber wahr: Ohne Noten lesen wird das imho nix. Ist aber nicht schlimm, denn es ist ganz einfach zu lernen. Besorge Dir z. B. die Rhythmiklehre von Eddy Marron (ISBN: 3-927190-01-2 - 23 €).

Zm eigentlichen Thema: Übungen zur Unabhängigkeit findest Du in fast jedem Schlagzeuglehrbuch.

Richtig heavy Stuff gibt's z. B. bei
Gary Chester - The Breed und The New Breed (findest Du bestimmt in vielen Online-Stores)

Oder: Zieh Dir mal DVDs von Thomas Lang und Marco Minnemann rein.
Das dürfte für die nächsten zehn Jahre reichen. Es gibt noch hunderte anderer Bücher & Videos/DVDs zu diesem Thema.

Und jetzt kommt der beste Vorschlag: Nimm Unterricht bei einem gescheiten Lehrer.

Und noch zwei ganz wichtige Sachen (ich ertrage es selbst kaum mehr das immer wieder zu lesen): Lies die First Steps For Rookies und benutze bitte die Suche (hättest Du das getan, wäre Deine Frage überflüssig).

Keep On Groovin'
fwdrums
nontoxic: kurze lange CD-Pause

pe

Mitglied

Registrierungsdatum: 5. September 2005

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 08:09

RE: Unabhängigkeitsübungen

hi IP Freak

tja, dass ist das problem bei euch "freestylern", du brauchst unterricht!
man kann sich ja vieles selbst aneignen aber irgendwann kommt der punkt wo es nicht mehr weitergeht....
grundlagen für gutes spiel sind immer noch: dynamik, koordination und stockhaltung =) (leider)


gruß pe
:Ppe

Teeq

Mitglied

  • »Teeq« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. November 2005

Wohnort: ~Mannheim

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 10:41

hi, zuerst kann ich mir nicht genau vorstellen, was du mit "unabhaengigkeit" genau meinst. jedoch muss ich meinen vorgaengern voll und ganz recht geben. sich selbst etwas beizubringen, und seinen eigenen style zu entwickeln is bei gott nich falsch, jedoch sind die richtigen kenntnisse das "a" und "o". es kann sein, dass du fehler in grundbeats drin hast, die du nicht merkst, und sich irgendwann fatal ausbaden werden.
so viel dazu

und nun zu der unabhaengigkeit:

Zitat

Irgend ein ryhtmus oder einfach nur was damit man die unabhängigkeit beherscht

entweder du hast ein falsches wort gewaehlt, oder es ist einfach nur ein gegensatz ins sich. unabhaengigkeit->freestylen ist sozusagen basteln aus beats was du mal gelernt hast. du hast einen beat und spielst einfach nach gefuehl was passt (fill ins, rudiments....); und das kann man nicht einfach lernen

rapid

ES-EL

  • »rapid« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. September 2003

Wohnort: Esslingen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 11:09

Aussagen wie 'du brauchst unterricht!' sind nicht immer
grundsätzlich richtig. Unterricht ist natürlich nie verkehrt,
dennoch gibt es Menschen, die autodidaktisch sehr schnell
Lernen und sich Unterricht eigentlich schenken können.
Ich kenne Leute (jetzt nicht im musikalischen Bereich),
die sich selbst ein solch strukturiertes Vorgehen angeeignet
haben, da würde jeder Lehrer nur bremsen.

Es gibt auch so Stümper wie mich, die nie Unterricht hatten,
einfach deshalb, weil sie nie Lust dazu hatten und sich nie
den Anspruch gestellt haben, mit Schlagzeugspielen Millionär
zu werden ;-) Dennoch betreibe ich die Sache ernsthaft, darf
mir aber nicht die Frage stellen, wie ich jetzt spielen könnte,
hätte ich seit 20 Jahren guten Unterricht.

Pauschalaussagen bringen also nichts, kommt es doch auch
auf solche Faktoren wie Lust, Anspruch, Wille, Zeit, Kohle,
etc, etc. an.

Auf der anderen Seite kenne ich junge Leute, welche ein mal
wöchentlich in die Musikschule rennen, auch fleissig üben, die
ich mir aber um Himmels Willen in keiner Band vorstellen kann ;-)

IP_Freak

Mitglied

  • »IP_Freak« ist männlich
  • »IP_Freak« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. August 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 13:11

OK, Ich danke euch mal für die schnellen beiträge.

Und das mit dem "ich behersche die unabhängigkeit, kann aber doch gut spielen" ist so gemeind: Ich behersche sie in gewisser maßen schon aber wenn ich z.B. mit dem rechten fuß (basedrum) einen z.B. hiphop tackt spiele dann geh ich automatisch mit dem rechtem arm mit also er macht immer das gleiche sonst behersch ich eigentlich es schon gut....

Aber trozdem danke, habe mir schon gedacht das das nicht einfach zu erklären ist.....
"...the is a house in new orleans..."

Paladin

Mitglied

  • »Paladin« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2005

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 13:34

@ alle profis da draußen: bleibt ganz ruhig, ich lasse jetzt mal ganz spontan einen unqualifizierten kommentar vom stapel den ihr gern korrigieren könnt, denn er wird bestimmt nicht vollständig richtig sein:

versuch ein wenig auf links zu spielen. also ein paar einfache takte am anfang üben und üben sie zu kombinieren mit deinem normalen spiel.
so hab ich das gemacht. ich bin wahrscheinlich nicht so gut wie du, vielleicht hast du das auch schon gemacht, aber wenn nicht hilfts dir vielleicht.

danach wirst du vielleicht merken, dass du schon ein wenig freier geworden bist und lässt einfach deine hände über die toms und becken fliegen, zwar in einem festen rythmus aber bestimmt kommen dabei einige neue coole sachen raus du du dir dann merken kannst um sie öfter absichtlich einzusetzen ;)
Willst du dich von etwas trennen, dann musst du es verbrennen,
Willst du es nie wiedersehn´, lass es schwimmen in BENZIN

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paladin« (15. Dezember 2005, 13:35)


pe

Mitglied

Registrierungsdatum: 5. September 2005

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 13:36

Hi nochmal

Zitat: z.B. hiphop tackt spiele dann geh ich automatisch mit dem rechtem arm mit also er macht immer das gleiche... ?(

:Dwill ich auch können :D
:Ppe

Teeq

Mitglied

  • »Teeq« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. November 2005

Wohnort: ~Mannheim

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:10

Zitat

Original von pe
Hi nochmal

Zitat: z.B. hiphop tackt spiele dann geh ich automatisch mit dem rechtem arm mit also er macht immer das gleiche... ?(

:Dwill ich auch können :D

50cent lässt grüßen!^^

pe

Mitglied

Registrierungsdatum: 5. September 2005

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:21

@Teeq

Öhm, hallo!? Das war KEIN ZITAT VON Mir sondern von IP Freak!


Gruß Pe
:Ppe

Teeq

Mitglied

  • »Teeq« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. November 2005

Wohnort: ~Mannheim

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:24

ja so hab ich das auch durchaus verstanden.

rapid

ES-EL

  • »rapid« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. September 2003

Wohnort: Esslingen

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:37

Zitat

wenn ich z.B. mit dem rechten fuß (basedrum) einen z.B. hiphop
tackt spiele dann geh ich automatisch mit dem rechtem arm mit also
er macht immer das gleiche sonst behersch ich eigentlich es schon gut....

Auweia...
Das wieder einmal zu 'ich kann das gut' ist sehr relativ und
liegt meist im Auge des Betrachters...

Was heisst denn bei dir 'sonst' genau?
Kennen wir deinen Stand nicht, ist es schwer passende
Lektüre zu empfehlen, welche dir auch Spass macht und
dich nicht hoffnungslos überfordert.

Timorist

Mitglied

  • »Timorist« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. August 2005

Wohnort: Mandel

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:38

meine Methoden^^

Gude,

ich hab auch ein paar ganz gute unabhängigkeits übeungen, haben mir früher unheimlich viel gebracht:



...das ganze gleichzeitig ( Hand und Fußsatz), klingt einfach, dacht ich damals am anfang auch, wenn man das jedoch schneller macht, holpert das dann jedoch ganz schön! :rolleyes:

...erstmal jede der o.g. Übungen einzeln durchführen, dann alle 3 am Stück, danach das ganze noch Umgekehrt spielen ( mit Links anfangen), später noch über die Toms oder mit Becken variieren, sodass das SPiel lockerer wird und routinierter.

Dabei immer acht geben, dass man locker bleibt und vor allem, das sich die einzelnen Gliedmaßen nicht gegenseiting beeinflussen!

Wenn man das Tempo (am besten mit klick) in kleinen schritten steigert wird das schon ziemlich schnell ne leichtere Sache, die sehr nützlich ist um Bassdrum(rechter Fuß) und linke Hand, so wie HiHat(linker Fuß) und rechte Hand von einander zu "trennen".

Versuchs am besten mal, und schreib ob es was genutztt hat ;)

Edith sacht: Timorist, bitte noch etwas genauer erklären(;

so denn,
Timo
ICH BIN DER HERR DER FLYSCHWÜRSTE!!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Timorist« (15. Dezember 2005, 14:43)


IP_Freak

Mitglied

  • »IP_Freak« ist männlich
  • »IP_Freak« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. August 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:48

lool, nein hiphop is scheizze (meiner meinung nach)
höre nur metal und rock
aber diesen tackt halt....
Ich werde demnächst vieleicht nen video machn und es online stellen, dann kann ich euch zeigen was ich mein xD

danke nochmals
"...the is a house in new orleans..."

Teeq

Mitglied

  • »Teeq« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. November 2005

Wohnort: ~Mannheim

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:52

Zitat

Original von IP_Freak

Ich werde demnächst vieleicht nen video machn und es online stellen, dann kann ich euch zeigen was ich mein xD

danke nochmals

das ist wohl oder uebel nicht verkehrt. so kannst du zeigen was du meinst, und wir koennen dir bessere tipps geben ! xD

IP_Freak

Mitglied

  • »IP_Freak« ist männlich
  • »IP_Freak« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 19. August 2007

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:53

joar klaa werde mal den tackt üben
"...the is a house in new orleans..."

Paralyzed

total behämmert und innen beplüscht

  • »Paralyzed« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 14:59

ich hoffe, dass du tabs lesen kannst:

RB I X-xx-x--
Sn I -o--O-oo
Bd I o--oo--o
Hf I --x---x-


erläuterung: auf ridebell und snare wird der normale paradiddle gespielt, bd auf 1, 2+, 3 und 4+, hihat auf 2 und 4 getreten. akzente sind ja sichtbar.

und noch eine übung, auch nachzulesen in modern drumming 2:

http://www.necnet.de/jens.engelhardt/Stuff/swingdiddle.JPG

auch wieder etwas aus der kategorie "fun with paradiddle". am besten auf 2 und 4 noch die hihat treten.
DIR verkauf' ich nichts!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paralyzed« (15. Dezember 2005, 14:59)


18

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 16:19

Probier doch einfach mal, die Parts, mit denen du Probleme hast (bei der Unabhängigkeit) gaaaanz langsam und immer wieder zu spielen... irgend wann macht's *klick* und dann gehts von alleine!

Probier doch ansonsten einfach mal das hier:

BD I o--o--o-
HH I --x---x-

mit den Füßen.

Und wenn das klappt, dann übst du mit den Händen gleichzeitig RLRL in Achteln auf der Snare. Wenn du DAS beherrscht, dannach kommt dann:

Bd I o--o--o-
Hh I --x---x-
Rd I x-xxx-xx

und anschließend übst du mit der anderen Hand in Achteln auf der Snare jeden Beat zu schlagen und dann jeden Offbeat

Diese Übung hat auch einen Namen, ich glaub Bayonne, aber ich bin mir nicht ganz sicher... gefunden hab ich zu dem Namen eben nur eine Stadt...

Für jede nächste Stufe der Übung gilt: wieder GAAAANZ langsam anfangen, und laut mitzählen.

Ich empfehle dir diese Übung auch aus einem Grund: mir hat sie unheimlich viel Spass gemacht (lern das gerad im Unterricht...), und ich hab das Gefühl, das sie mich auch ne ganze Ecke weiterbringt... Aber achtung: es kann auch zwischendurch frustrierend sein.... :)

/Edit: ARRR scheiß Tabs :/
Schießbude
In meinem Herz schlagen zwei Brüste.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Burning« (15. Dezember 2005, 16:27)


  • »silent.death« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2002

Wohnort: Österreich/OÖ

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 18:19

....

hm,
versuch mal standart rythmen die normal mit achtel auf den hats gespielt werden, trete die hihat auf dem beat, und spiel auf der kuppe vom ride offbeat (oder heissts upbeat?)
also

wenn du zählst 1+2+3+4+ dann hihat treten auf 1,2,3,4 und die ridekuppe spielst du dann auf den und´s. die übungen hat mir mein lehrer gegeben, und der hat sie vom drummers collectiv in ny.
kannst du eigentlich mit jedem beat machen. interessant wirds dann mit ghostnotes und offbeat.
bei den gleichen übungen war auch noch die anmerkung dabei, dass man das ganz andersrum spielen sollte, also hihat auf links und snare auf rechts, ebenfalls gut für die koordination.

hoffe ich konnte helfen


fg
Mein Yamaha MCA (Vorstellung)
>> Update April 2011

Paralyzed

total behämmert und innen beplüscht

  • »Paralyzed« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. November 2002

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 15. Dezember 2005, 20:04

ich nochmal...

normale beats hernehmen und hihat auf "und" treten. klingt in vielen situationen toll und ist ne gute übung.
DIR verkauf' ich nichts!