Sie sind nicht angemeldet.

  • »Cross of Warriors« ist männlich
  • »Cross of Warriors« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Wohnort: Roodt-sur Syre

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. April 2013, 18:51

Carbon Ply oder doch "normales " Holz

Hey Drummer Kollegen,

Ich will mir bald (in ein oder 2 Jahren) ein neues Pearl Set kaufen. Ich habe mich im Vorfeld für die Masterworks Serie entschieden, da diese die meisten Möglichkeiten offen lässt.
Jetzt bin ich bei dem Punk angelangt, wo ich mich entscheiden will, ob es ein Maple-Mahogany Set werden soll oder doch ein Carbon Set.
Bei etwas so Ausser-gewönliches es sich nicht zu überlegen ist schade also,.. Aber Andererseits kenne ich Maple und deren Eigenschaften.

Ich will wissen ob sich das Set für Metal eignet.
Hat jemand erfahrung mit einem Solchen Set??

Danke im Vorraus
Cross of Warriors
We are the Cross , you are the Warriors.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cross of Warriors« (17. April 2013, 18:56)


panikstajan

Mitglied

  • »panikstajan« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. April 2013, 18:55

Warum solche Experimente?

....kann schön nach hinten losgehen...

  • »Cross of Warriors« ist männlich
  • »Cross of Warriors« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Wohnort: Roodt-sur Syre

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. April 2013, 18:57

Ja, aber der Schlagzeuger von Arch Enemy Spielt auch mit solch einem Set und das klingt eigentlich geil.
We are the Cross , you are the Warriors.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. April 2013, 19:02

Hallo,

in zwei Jahren gibt es sowieso wieder etwas ganz Anderes.
Ich vermute mal, dass es dann "Chinaworks" heißt und das
nagelneue Holzgemisch, was gerade auf dem Weltmarkt zum
Sonderpreis heraus gehauen wurde, darin verwurstet wird.

Mal zur Beruhigung: ja.
Ich würde zur Birke greifen, die hat so schön helle Bäume.
Und vor allem kann man damit Jazz und Metal machen.
Billy Cobham und Mike Terrana waren bzw. sind der Beweis.

Ach ja, das mit dem Holz hat noch niemand gefragt, aber bleib'
einfach besinnlich.

Grüße
Jürgen

PS
Maple-Mahagony ist eher für Cover-Rock und sieht ziemlich grün aus, Carbon ist halt schön schwarz und außerhalb jeder Beschreibung,
das musst Du einfach selbst hören (sagt Pearl).

PPS
Der von Arsch Anämie hat bestimmt nächstes Jahr ein Endossament bei DDrum und in zwei Jahren bei Premier, erst Chinese Maple und dann Sibirian Birch und danach bestimmt Italian Beech von Tama (die dann die Eurostar-Serie heraus bringen). Und der Witz: er klingt jedesmal geil. Der Drecksack.
Und ich klinge immer noch ... jo, ich gehe ja schon üben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen K« (17. April 2013, 19:06)


eiswichtl

Mitglied

  • »eiswichtl« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. März 2013

Wohnort: Schwangau

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. April 2013, 20:25

Hallo !!

Also ich bin leidenschaftlicher Mountainbiker und wollte nur mal aufzeigen, das bei Carbon MTB`s penibel auf das Drehmoment bei der Montage geachtet werden muß.
Treten beim stimmen der Toms nicht auch große Kräfte auf die Böckchen und den Kesselkörper auf ??
Ist beim Auf und Abbau des Set`s (Auftritte) nicht die Gefahr relativ groß, daß die Carbonlagen der Kessel durch Einwirkung von Hardwareteilen oder "Quetschkräften" beschädigt werden ?
Das ist nämlich so einem Musiker der sein Set nicht selbst zahlen muß egal , der bekommt halt ein neues.
Ich würde lieber beim alt bewährten bleiben.

MFG

Das Honk

Mitglied

  • »Das Honk« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. August 2006

Wohnort: Mannheim

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. April 2013, 20:45

Carbon Ply oder doch "normales " Holz

Ist beim Auf und Abbau des Set`s (Auftritte) nicht die Gefahr relativ groß, daß die Carbonlagen der Kessel durch Einwirkung von Hardwareteilen oder "Quetschkräften" beschädigt werden ?


Ich kann Holz so dimensionieren, dass es bei der Beanspruchung beim Schlagzeugspiel kaputt geht und ich kann das auch mit Carbon machen. Es liegt nicht am Material, es liegt an der Konstruktion!

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. April 2013, 20:58

Moin,

die Carbon-Variante besteht aus Holz.
Da wird lediglich innen und außen ein bisschen von dem schwarzen Zeug drauf gemacht.
Die von Pearl sind ja auch nicht ganz doof und andererseits müssen sie ja etwas für
die schwarze Fraktion tun.

Grüße
Jürgen

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 17. April 2013, 23:02

Bitte lieber Kollege (Threadstarter) nicht böse sein oder falsch verstehen, denn etwas Humor muß heute abend noch erlaubt sein.

Humor rules :D

Zitat

Jetzt bin ich bei dem Punk angelangt, wo ich mich entscheiden will, ob es ein Maple-Mahogany Set werden soll oder doch ein Carbon Set.

Vielleicht bin ich ja nicht der einzige, der bei diesem inhaltsschweren Satz den man eigentlich aufgrund der "Dialektik" prämieren sollte und auf Lebenszeit im Museum of Modern Arts ausstellen müßte... vor Verwirrung die Luft anhält.

Für Punk gilt es sich zu entscheiden ob man ein Hochpreis-Kit mit Mahagony-Maple oder eines customized, außen-und innenlagen-veredelt mit Carbon zulegen soll.

Punk ist tot! Nie wurde es so deutlich erfahrbar wie heute.
Lang lebe die Bourgeoisie ;)

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 17. April 2013, 23:09

Paßt eigentlich zu diversen Threads hier. Rechtschreibung kann doch mitunter wichtig sein. :D

  • »Cross of Warriors« ist männlich
  • »Cross of Warriors« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Wohnort: Roodt-sur Syre

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. April 2013, 07:05

Bin nicht Sauer: bin entschuldigt, ich bin Luxemburgrer :D

Niemand ist Perfeckt, also, ...

Ne, ich will wissen was ihr davon halten würdet, da ich recht wenig Von Carbon Ply gehört habe.
Die anderen Hölzer sind ja eigentlich Gang und Gebe in der Schlagzeug-Welt.
We are the Cross , you are the Warriors.

bum-bäm-tzzz-puff

neues Mitglied

  • »bum-bäm-tzzz-puff« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. März 2013

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. April 2013, 10:40

Hi,

ich persönlich würde Carbonply nehmen! Wie schon gesagt bestehen ja auch diese Kessel größtenteils aus Holz. Ich hatte schon mal die Gelegenheit eine Limited Edition Carbonply Snare von Pearl anzutesten und die hat mir sehr gefallen! Bei den Snares kombiniert Pearl soweit ich weiss das Carbon mit Ahorn oder Mahagony.

Und wenn Daniel Erlandsson von Arch Enemy schon Carbonply Sets spielt, dann hoffentlich nicht noch die Snare ... seine Pearl Signature Snaredrum ist zumindest aus Stahl ... :P :D

Registrierungsdatum: 30. November 2006

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. April 2013, 11:51

Ganz ehrlich: da würd ich mir erst Gedanken machen, wenn es soweit ist, in 1/2 Jahren kann ne Menge passieren.
“If you end up with a boring miserable life because you listened to your mom, your dad, your teacher, your priest, or some guy on television telling you how to do your shit, then you deserve it.”
Frank Zappa (1940-1993)

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. April 2013, 12:15

Hallo,

ich halte davon gar nichts, weder vom Mahagoni noch vom Carbon.
Zufrieden?

Wenn man sich nicht entscheiden kann, nimmt man Acryl, das ist
farblos und man kann es bunt beleuchten.

Ich wusste gar nicht, dass man in Luxemburg zwar Geld zählen,
aber nicht schreiben kann. So viel zu den faulen Ausreden.

Wenn ich solche Teufelsmusik machen wollte, würde ich die
Carbon-Optik nehmen, ist stilecht und sieht gut aus. Der Rest
ist Üben, die Kapelle klingt kriminell tight, die haben offenbar
heimlich geübt, sogar die Gitarren klingen sauber, Wahnsinn.

Ansonsten bleibt es dabei: jedes gut gestimmte und ordentlich
bediente Oberklasse-Instrument kann das leisten, was man da
hört, es scheitert immer zuerst und final am Bedienungspersonal.
Der Rest ist marginal.

Grüße
Jürgen

  • »Cross of Warriors« ist männlich
  • »Cross of Warriors« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 16. Februar 2012

Wohnort: Roodt-sur Syre

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 18. April 2013, 22:30

@ bum-bäm-tzzz-puff: Die snare ist aus Alu.

@ Jürgen K: ne, alles auch Acryl Sets, die geffallen mir einfach nicht.
We are the Cross , you are the Warriors.

  • »klaus.mueller19« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. März 2006

Wohnort: Oberhausen

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 18. April 2013, 22:43

immer, wenn ich was von Jürgen K lese, vermisse ich den "I like" Button hier im Forum...

Beat*L*

Mitglied

  • »Beat*L*« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. November 2004

Wohnort: Potsdam

  • Nachricht senden

16

Freitag, 19. April 2013, 00:02

Klaus, mir auch!
Lässig kommt von Lassen. Klingt komisch - ist aber so!

Michael M.

Mitglied

  • »Michael M.« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. April 2013

  • Nachricht senden

17

Freitag, 19. April 2013, 09:52

hey,
von Ahorn (Maple) und auch von Mahagoni würde ich dir abraten wenn du das Drumset vorallem für Metal nutzen willst, da beide Hölzer weich und warm klingen.
Für dich währe etwas Richtung Birke oder Buche interessant. (Carbon weiß ich nicht genau wie sich das Material verhält aber ich denk mal Hart und Kalt im Klang)

Ich würde dir auch empfehlen falls du dich doch nicht so gut auskennst um das "perfekte" Drumset zusammen zu stellen, einfach ein Pearl Reference zu kaufen, da kann man wenig falsch machen da man es jederzeit in einem größeren Musikladen ausprobieren kann, was bei Masterworks schwieriger ist XD ...jedenfalls die Reference Serie ist ja auch eine high-end (Oberklasse) Serie und bis aufs Detail durchdacht und angefertigt, ausser du bestehst auf ein Costum designtes Drumset dann muss klar ein Masterworks her XD

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

18

Freitag, 19. April 2013, 10:07

Zitat

von Ahorn (Maple) und auch von Mahagoni würde ich dir abraten wenn du das Drumset vorallem für Metal nutzen willst, da beide Hölzer weich und warm klingen.


Aber genau! beim Reference kommt doch je nach Trommel auch massig Ahorn und Mahagonie zum Einsatz.

Außerdem hören manche Ohren (vielleicht auch einfach nur die Spinner?) je nach Raumsituation beim Reference den "Sprung" von etwas mehr Attack/Anschlagsdominanz auf mehr "Weichheit" vom 10" Tom auf 12". Woran das wohl liegt? ;)

Gleichwohl ist der Tip viel anzuspielen und viel zu testen natürlich völlig! richtig. Es wäre ein Irrsinn ohne jeden Höreindruck ein Individual-Drumset anfertigen zu lassen zum Preis für das andere Autos kaufen oder wochenlange Weltreisen buchen.

Michael M.

Mitglied

  • »Michael M.« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. April 2013

  • Nachricht senden

19

Freitag, 19. April 2013, 10:23

Ja stimmt, hab mich bisschen unklar ausgedrückt..ich meinte falls er sich nicht gut auskennt sollte er doch richtung reference gehen da dort für jede kesselgröße das ideale holz verwendet wird...aber Pearl ist vorallem für das bauen von wärmeren und vollklingenden Instrumenten bekannt, von da her für mehrere Stilrichtungen benutzbar..aber wenn ich richtung Metal gehe würde ich mir auch kein Pearl kaufen XD Aber ich sag mal das wichtigste ist die verarbeitung und die Holzarten sind zweitrangig und ich wette dass 80% der Drummer denn Unterschied nicht hören zwischen den Hölzern da so viele Komponenten den Klang aus machen aber darüber lässt sich streiten XD

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

20

Freitag, 19. April 2013, 10:33

Zitat

aber Pearl ist vorallem für das bauen von wärmeren und vollklingenden Instrumenten bekannt, von da her für mehrere Stilrichtungen benutzbar.


Ist das so?
Wärmer als Sonor oder vollklingender als DW?
Ich kann hier inhaltlich nicht mehr ganz folgen ;) .

Ähnliche Themen