Sie sind nicht angemeldet.

dani808

Mitglied

Registrierungsdatum: 5. Februar 2011

Wohnort: Winterthur

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 17. September 2020, 00:07

Isopropanol kann vorhandene Lacke lösen. Acryl wird spröde.
Ich würde bei der Schule nachfragen und das so umsetzen, ggf. auf die Möglichkeit von Materialschäden hinweisen und klären wie damit umgegangen werden soll.
Die Schule ist letztendlich für die Umsetzung der geltenden Rechtslage verantwortlich und kann wiederrum ihr "Hausrecht" durchsetzen. Damit erledigt sich m.M.n. auch jegliche Diskussion ob und wie man sich zur Einhaltung dieser Regeln verpflichtet fühlt.
:)
hr808 heisst jetzt dani808 - sonst ändert sich nix

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 17. September 2020, 00:16

Hallo,

das Hauptproblem ist, dass man mit den diversen Mittelchen gerne
alles Mögliche vernichten kann, namentlich diverse Schutzlacke.
Ich halte den Desinfektionswahn für Unfug.

Tatsächlich desinfiziere ich sehr gerne, aber eben nur das, was
davon nicht kaputt geht, das bin dann im Zweifel eher ich selbst.

Wer unbedingt seine Instrumente angreifen oder gar vernichten
will, mag dies tun, die Musikindustrie kann davon profitieren.

Grüße
Jürgen

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 17. September 2020, 05:54

Vorgeschrieben wird dies von der jeweiligen Landesregierung

Bei geteilten Instrumenten, etwa Pianos, ist eine Desinfektion jedoch vorgeschrieben...

Wie gesagt, in Bayern anscheinend nicht, sonst wäre uns der Hinweis gegeben worden. Da die Verordnungen Ländersache sind, kommt es zu unterschiedlichen Festlegungen. Die fehlende bundeseinheitliche Umsetzung ist ja immer mal Grund zur Kritik.
Darauf wollte ich hinweisen.
Dass die vorgeschriebenen Maßnahmen schon qua Hausrecht befolgt werden müssen, sollte klar sein.

Curby

Mitglied

  • »Curby« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. September 2002

Wohnort: Bremerhaven

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 17. September 2020, 07:05

Und wenn in deinem Büro jemand Schilder aufstellt, Curby, dann geschieht das auf Basis der Vorhaben der jeweiligen Landesverordnungen und sollte entsprechend beachtet werden.
Wie bitte? Das ist nicht "deren" Büro. Die haben auf der Etage nur ein paar Zimmer, die Flure und WCs sind öffentlich und genau dort haben die diese Hinweisschilder aufgestellt. Auch wenn die total paranoid sind, die haben da gar nichts zu melden.

Zitat

Kleiner Tipp an den TO: Wenn Unsicherheit besteht, ob und wie vorgegangen werden soll und was alles erforderlich ist, einfach Mal bei Gesundheitsamt oder Ordnungsamt oder Arbeitssicherheitsberatern nachfragen, die helfen gerne weiter, wenn man freundlich fragt.
Und am besten auch gleich nochmal bei der Berufsgenossenschafft, wie man so ein Schlagzeug denn sicher und unfallfrei benutzen tut ...

Zitat

Und wenn man sich dem ganzen widersetzt, gibt es, wenn es nachweislich Anordnungen ignoriert werden, Bußgelder. Manche Arbeitgeber kündigen inzwischen fristlos bei solchem Fehlverhalten.
Keine Sorge, ich habe meinem Chef bereits mitgeteilt, dass er mich gehen lassen muss sollte er bei uns eine Maskenpflicht einführen wollen. Zum Glück teilt der meine Ansichten ...

Naja, Behördenmitarbeiter halt .... ich lehne mich zurück und genieße die Psychoshow.

Zitat

Ein Schlagzeug wird ja i.d.R. ohne Hautkontakt bedient - eigene Sticks und Spielen mit Schuhen vorausgesetzt
Seit wann überträgt man denn Coronaviren mit den Füßen? Kann man das irgendwo nachlesen? Der Spiegel berichtet nun, dass Brillentragen gegen Corona hilft. Merkt denn keiner, dass das immer absurder wird? Rennen wir bald die Buden bei den Optikern ein und erleben 0 Dioptrien Brillen einen Run?
Mein Setup: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Curby« (17. September 2020, 07:24)


Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 17. September 2020, 07:46

Wer hat bei euch denn das Hausrecht? Ihr oder wer anders? Das geht aus deinen Ausführungen nicht hervor, Curby.
@trommla. Stimmt, es gibt Diskrepanzen. Vermutlich sind die Infektionszahlen in Bayern den Pianospielern geschuldet. *Duck und weg* :D
"You don't have to show off" - Peter Erskine

Curby

Mitglied

  • »Curby« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. September 2002

Wohnort: Bremerhaven

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 17. September 2020, 08:08

Wer hat bei euch denn das Hausrecht? Ihr oder wer anders? Das geht aus deinen Ausführungen nicht hervor, Curby.

Ohne es genau zu wissen, bestimmt die Hausverwaltung. Jedoch ganz bestimmt nicht eine von 100 Firmen, die jetzt überall in Eigenregie diese Schilder aufgestelllt hat. Darf ich dann auch einfach so Sachen verfügen, wie Zipfelmützen im Sommer?
Also das was ich sage ist übrigens keine Behauptung, sondern Info von eben der Hausverwaltung - dass das diese Aktion von dieser einen Firma eben in Eigenregie ausführt wurde und keine Allgemeingültigkeit besitzt.
Mein Setup: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Curby« (17. September 2020, 08:21)


Druffnix

Mitglied

  • »Druffnix« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: Rübennasenhausen

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 17. September 2020, 08:44

@MarimbaM

Wer schreibt denn vor, dass du das ganze Set zu desinfizieren hast? Ich bin bei uns in der Firma Corona-Beauftragter. Es ist im Grunde völlig ausreichend, die Kontaktpunkte sauber zu halten, sprich eigene Sticks verwenden, und meinetwegen den Hocker zu desinfizieren. Dann noch vor dem Spielen Pfoten desinfizieren und gut isses. Ein Schlagzeug ist ja kein Instrument, das man in die Hand nehmen muss, um es spielen zu können. Und der böse Onkel Corona sitzt auch nicht auf dem Schlagfell von der Snare und hüpft dir in den Mund, wenn du draufhaust. Der Besitzer des Schlagzeugs (die Schule) muss ein Konzept haben, und wenn der dir abverlangt, das ganze Instrument zu desinfizieren, dann muss er dir die Utensilien dafür zur Verfügung stellen. Falls er das wirklich tut, würde ich ihm mal angemessene Vorschläge machen. Man kann es mit dem Reinlichkeitswahn nämlich treiben und übertreiben. Und ein Instrument komplett zu reinigen, das man zum Spielen nicht andatzen muss, ist völlig übertrieben. Bei einer Klaviertastatur sehe ich den Sinn, beim Drumset nicht.
667 - The Neighbour Of The Beast!!

Curby

Mitglied

  • »Curby« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. September 2002

Wohnort: Bremerhaven

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 17. September 2020, 09:48

Und der böse Onkel Corona sitzt auch nicht auf dem Schlagfell von der Snare und hüpft dir in den Mund, wenn du draufhaust.
Und was ist, wenn da der Schweiß oder sonstige Absonderungen vom vorherigen Spieler drauf rumliegt? :D
Mein Setup: klick

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Curby« (17. September 2020, 09:51)


Rampen

Mitglied

  • »Rampen« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 17. September 2020, 10:06

Danke, Curby, das Bild wird mich den Rest meines Lebens beim Spielen fremder Sets verfolgen :cursing: ;)
Nix da.

danyvet

Mitglied

  • »danyvet« ist weiblich

Registrierungsdatum: 30. November 2017

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 17. September 2020, 10:13

Ein Schlagzeug ist ja kein Instrument, das man in die Hand nehmen muss, um es spielen zu können.
Naja, wenn vorher jemand drauf gespielt hat, der die HiHat auf 2m Höhe hatte, das floortom auf 2 Armlängen nach außen gestellt hat usw, also jemand, der viel größer war als ich, dann muss ich schon alles in die Hand nehmen. Aber wenn ich danach meine Pfoten wasche und sie bis dahin nicht ins Gesicht stecke, kann ja nix passieren. Wird ja zum Glück nicht direkt über die Haut aufgenommen.

Wenn jemand unmittelbar vorher aufs snarefell gehustet hat, der positiv war, und ich dann draufschlage, könnten durch die Vibration des Felles unter Umständen möglicherweise auch Tröpfchen in mein Gesicht springen. Aber die Wahrscheinlichkeit halt ich für extrem gering. Das muss echt schon innerhalb kürzester Zeit erfolgen, wo die Spucke am Fell noch richtig nass ist, denk ich. Wobei man gerade das snarefell wohl am wenigsten desinfizieren würde, eher die Stangen von diversen Ständern, die man angreift, um die Höhen einzustellen.

Wir hatten nach dem lockdown im Proberaum der Coverband (als Verein angemeldet) auch die Auflage, dass wir alles desinfizieren, was wir angreifen. Da stand aber auch ein Oberflächendesinfektionsmittelsprühflascherl parat. Und das zeugl gehört dem Verein. Somit is mir dann egal, wenn das Desinfektionsmittel dem Lack schadet.
Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.

“You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis

Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

Lexikon75

Mitglied

  • »Lexikon75« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2012

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 17. September 2020, 10:36

Hallo..
Man stelle sich mal die Frage wie viele Pesonen benutzen das Schlagzeug?
Nun stelle man sich vor man geht in den Laden und kauf sich einen Apfel.Wieviele Personen gerade diesen Apfel möglicherweise schon angefasst haben.Desinfizierte ihr den Apfel zuhause auch mit irgendwelchen Mittelchen oder wascht ihr den mit Wasser ab?Wer desinfizieren will,was ich zur Zeit auch befürworten möchte,dann reichen die Kontaktflächen aus.Ansonnsten Einweg Lappen mit etwas Küchenreiniger für alles andere würden meiner Meinung nach ausreichend sein.Ausserdem nimmt man ein Schlagzeug,im Gegensarz zu einem Apfel,auch nicht in den Mund :D :wacko:
Laut Studien ist auch nicht genau bewiesen,ob sich Viren auch über den Schweiß 1 zu 1 übertragen können.Da ihr,so hoffe ich,ein Mundschutz tragen werdet,so ist die Wahrscheinlichkeit sich darüber anzustecken eher gering.Nach jeder Session gut durchlüften.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lexikon75« (17. September 2020, 10:59)


Niles

Mitglied

  • »Niles« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Juli 2003

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 17. September 2020, 10:53

Ich kann mich an eine im Juni veröffentlichte Studie erinnern. Deren Erkenntnis war, dass an Oberflächen (und insbesondere an Lebensmitteln) kaum Übertragungen, also Schmierinfektionen - stattfinden. Konnte auf einer Türklinke o.ä. tatsächlich noch Viren-Erbgut gefunden werden, so war dieses nicht mehr reproduktionsfähig - also ungefährlich. Am wahrscheinlichsten ist die Übertragung wohl noch an Waschbecken/Duschabflüssen etc., was die Schmierinfektion betrifft - aber auch hier noch äußerst gering.

Ich würde eigene Sticks mitbringen und Snare-Abhebung und andere Berührungspunkte sowie meine Hände desinfizieren - vorausgesetzt, das Schlagzeug wird nicht regelmäßig von unterschiedlichen Personen abgeleckt...

Edit: Wie gesagt Stand 06/2020 bei einer Studie mit kleiner Sample-Größe. Die neuesten Erkenntnisse hierzu kenne ich nicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Niles« (17. September 2020, 11:17)


orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 17. September 2020, 12:13

Ach wo wieder bauch bei Maske tragen sind.

Wo wird wohl die Maske hängen, wenn ich ohne Maske spielen sollte. An welchen Ständer hängt die bei euch.
Und sollte die nirgends am Ständer hängen, wo steckt sie dann.
In der Hosentasche oder der Handtasche.
Und wann desinfiziert man dann seine Hände nach Abnahme der Maske, oder vor Abnahme der Maske.
Bevor ich an evtl. eine Türklinke Fasse oder danach, bevor ich die Türe öffene, oder auch der Anderen Seite beim Schließen.
Und wie verhält sichs beim Rausgehen/Verlassen, da kehrt sich die Geschichte ja wieder um.
Bevor ich das Schlagzeug auf meine persönlichen Belange einstelle und wann nehme ich die Sticks dann in die Hand.
Bevor ich die Maske runter nehme oder Danach.

Das darf sich mal jeder selbst fragen, die genaue Vorgehensweise.

Gerne hätte ich eine ausführliche amtlich behördliche Vorgehensweise dazu. Nicht nur eine rein Theoretische sondern eine
effektiv sinnvolle Praktische.

Und an amtlich behördliche Vorgehensweisen, sollten die die "Macher" sich mal selbst an ihre Regeln halten. Und vor allen den Praktischen Sinn hinterfragen.
Auch von Beurteilung von und zu Zahlen.

Leute müssen für 14 Tage in Karantäne, Inzidens ist aber 7 tägig, mit min. ca. 4 Tagen Meldeverzögerung.
Ja die magische 7 in ihrer allmöglichen Bedeutung.

Ne Postkutsche im Mittelalter war da fei Schneller! Und das Heute im digitalen Zeitalter.

Ja Brillen 0 Dioptrien, zusätzlich wie schon erwähnt ne flasche Mundwasser dazu, was auch die Tragezeit der Maske verlängert.
Wohl bekomms.
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (17. September 2020, 13:09)


Druffnix

Mitglied

  • »Druffnix« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: Rübennasenhausen

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 17. September 2020, 12:48

@danyvet (aber eigentlich auch alle anderen):

Das ist aber doch genau der Punkt: Berücksichtigt man alle Wenns, Vielleichts und Überhaupts, dann gibt es eine 0,000003654%ige Chance, sich zu infizieren. Und deswegen machen wir an vielen Stellen so einen überflüssigen Bohei. Abstand halten, Hygiene halten, bei größeren Menschenansammlungen Masken aufziehen, that's it! Bis auf den schon legendären Salzstreuer bei Webasto (Vorsicht, Urban Myth!) sagt jeder Experte, dass Schmierinfektion keine Rolle in der Corona-Verbreitung spielt. Sonst müsste man nach jedem Kunden im Supermarkt den ganzen Obststand desinfizieren, weil einer zwei Äppel angedatzt hat.
667 - The Neighbour Of The Beast!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Druffnix« (17. September 2020, 12:58)


trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Illmensee

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 17. September 2020, 22:09

Und ich würde das generell auf die Becken-Oberseiten (...) beschränken.

Warum dann nur die Oberseiten?
Die Unterseite fasst man doch am Rand auch an, wenn man das Becken abstoppt.
:P

m_tree

Mitglied

  • »m_tree« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. Februar 2007

Wohnort: Gotha (wieder, vorübergehend)

  • Nachricht senden

36

Freitag, 18. September 2020, 00:01

Und ich würde das generell auf die Becken-Oberseiten (...) beschränken.

Warum dann nur die Oberseiten?
Die Unterseite fasst man doch am Rand auch an, wenn man das Becken abstoppt.
:P

Um das m.E. ziemlich blödsinnige Desinfizieren des Schlagzeugs in Grenzen zu halten :P

Mit Maske und eigenen Sticks zu spielen reicht m.E. vollkommen aus.

Es gibt auch noch das andere Extrem ... heute erst von einem Musikerkollegen über Facebook gesehen: "Die Bundesregierung will uns mit dem Tragen von Masken krank machen!" ... ouch ...

Ähnliche Themen