die Qual der Wahl und eure Erfahrungen zu SONOR Select Force S Drive Set und TAMA SL62HZBN Superstar Hyper

  • Hallo zusammen,


    ich möchte für meinen Sohn ein neues Schlagzeug kaufen. Nach ausgiebiger Suche, Information und auch Beratung in verschiedenen Geschäften stehen jetzt entweder das "SONOR Select Force S Drive Set" oder das "TAMA SL62HZBN Superstar Hyper" zur Wahl.
    Preislich liegen beide in etwa gleich. Was macht den Unterschied und wie sind eure Erfahrungen damit.


    Grüsse
    Bogser

  • Frag deinen Sohn, was er lieber haben möchte.... Beide Sets nehmen sich nix in Sachen Verarbeitung und Sound... Bassdrums sind echt mächtig mit 22x20"...
    ...Ich wäre beim S-Drive, die Tom-Aufhängung von TAMA ist nix für mich... Aber ich bin auch YAMAHA-Kind...

  • Das Tama Set hat ne 22"x18" Bassdrum ;) Das Set kenne ich gut, es ist sehr gut verarbeitet und klingt sogar mit den Serienfellen bei anständiger Stimmung sehr ordentlich.
    Ich war immer skeptisch bezüglich der Hyper Größen bei den Toms, aber das Superstar hat mich eines besseren belehrt. Die kurzen Dinger sind gut zu stimmen, haben
    ein ordentliches Tonvolumen und die kurze Bauhöhe kann hilfreich sein bei Positionierung der Toms. Zum Sonor kann ich nix sagen.

    Gruß vom Jens :)

  • Ich stand vor 'nem knappen halben Jahr vor ganz genau der gleichen Entscheidung! ;) Ich habe mich dann für Sonor Select Force entschieden, allerdings nicht für die S Drive Konfi, sondern für die Studio Konfiguration. Für mich war da ein Gespräch mit meinem Musikhändler des Vertrauens sehr aufschlussreich.
    Am besten gehst du mal mit deinem Sohn zum Musikhaus und schaust dir beide Set's an.
    Bei mir persönlich war einfach das andere Holz ein Teil der Entscheidung. Beim Tama Superstar Hyperdrive hast du halt 'nur' Birkenkessel, beim Sonor Select Force hast du Ahornkessel. Vom klang her, gefiel mir das Ahorn besser, wobei es für mich nicht um das "bessere" Holz ging, sondern rein um den Klang. ;) Dazu kam, dass mir das Finish von Sonor mehr zusagte. Gerade die schwarze Hardware und die schwarzen Spannreifen find ich 'affengeil' - Dazu dann noch das Red Sparkle von den Kesseln. Einfach Geil! :)
    Aber wie gesagt. Die beiden Set's spielen in einer ganz ähnlichen Klasse.
    Wenn du in meiner Vorstellung im Startpost runter scrollst, dann siehst du mein Set... *Click*


    Wenn du noch mehr Fragen hast, darfst du mich gern anschreiben (:

    [b][color=#990000]C'est moi... [url='http://www.drummerforum.de/forum/71942-der-die-das-ashtas-ein-kl%C3%A4rungsversuch.html']Click me!

  • Hallo,


    Habe selber das Tama Superstar Hyperdrive in Weiß mit den Black Nickel Spannringen und Böckchen. :thumbsup:
    Ich selbst besitze das Folienbezogene Set.
    Ich kann mich bis jetzt nicht darüber beklagen, auch nicht vom Kesselmaterial her gesehen.
    Die Bassdrumm hat nen mächtigen Wumms und auch die Toms sind vom Klang her finde ich super.
    Allerdings habe ich schon nach kurzer Zeit meine Schlagfelle gegen Remo Pinstripes Coated gewechselt.
    Jetzt hat das Teil einen Hammerklang.
    Zum Sonor kann ich nichts sagen, aber ich glaube es wird in eurem Fall eine Entscheidung der Optik werden.
    Qualitätstechnisch denke ich nicht, daß die Unterschiede zwischen diesen beiten Sets Ausschlaggebend sein werden.


    Ihr könnt ja mal vorbeikommen und Probespielen. :D


    Viel Spaß beim Einkaufen !!! 8o


    MFG
    eiswichtl

  • Achso. Nachtrag zum Sound des Sonor Select Force..:
    Ich persönlich bin sehr zufrieden mit dem Klang, durch das Ahornholz und den 'normal' großen Kesseln ist der Sound der Toms schön dunkel und warm. Ich spiele sie mit Evans G2 Coated, da ich einen schönen tiefen Ton, und tdm. noch ordentlich Attack möchte. Die Bassdrum gibt ordentlich Booms. Ebenfalls mit schönen Attack, habe da ein eMad von Evans und das Werkreso-Fell drauf. Dazu ein Luftloch mit 5" Durchmesser. Die Snare bringt einen wunderschönen Klang raus, gefällt mir persönlich besser als die Snare, die beim Tama Hyperdrive dabei gewesen wäre. Allerdings werde ich demnächst den Snareteppich wechseln, der ist mir etwas zu 'grob'.


    Wie Eiswichtl schon sagt, Qualität müsste auf dem gleichen Niveau sein.


    Die Verarbeitung des Sonor ist wirklich einwandfrei, so wie man es in dieser Preisklasse gewöhnt ist. Saubere Gradungen, der Lack ist überall perfekt aufgetragen. Ich konnte bis jetzt noch wirklich keine Fehler feststellen.


    Die Hardware gibt und nimmt sich auch bei beiden Firmen nichts - Beim Sonor Select Force ist die Hardware von der 400er Serie, also die 'Mittelklasse'-Serie. Stabile, doppelstrebige Hardware - mit 3-Zonen-Klemmen - die durchaus und meiner Einschätzung nach auch Bühnentauglich ist. Die Hardware vom Tama spielt da auf dem gleichen Level. Die Fußmaschine habe ich von Tama, mit der bin ich zufrieden - Eine typische Einsteiger-FuMa halt. Genauso wie der Hi-Hat-Stand.


    Also zwei wirklich gute Set's auf ähnlichem wenn nicht gar gleichen Niveau. Eine Glaubensfrage. :D

    [b][color=#990000]C'est moi... [url='http://www.drummerforum.de/forum/71942-der-die-das-ashtas-ein-kl%C3%A4rungsversuch.html']Click me!

  • Hallo,


    ich hatte das Tama auch einmal. Das ist ein hervorragend klingendes Set mit einer exzellenten Verarbeitung und sehr guter Hardware. Mich störte lediglich die Optik mit den verkürzten Tomkesseln, die Bassdrum war der Hammer.


    Also ich kann Dir das Set nur empfehlen.


    Gruss
    -Pitters

  • Ich würde mich ja gegen beide Sets entscheiden und aus Erfahrung für das Tama Silverstar entscheiden. Ist günstiger und, finde ich, klingt besser. Die 2013 er haben kürzere Toms. Kombiniert mit der 20er bassdrum ist das ein Hammer Set zum kleinen Preis. Lieber ein paar Euro mehr in Becken investieren! Mir persönlich klingen die hyperdrive Sachen zu flach :)

  • Hallo,


    wenn es für meinen Sohn wäre würde ich den fragen, wenn ich ihn hätte.
    Schließlich müsste der den Salat ja auch ausbaden.


    Ansonsten würde ich keine Kombination aus kastrierten und aufgepumpten Kesseln kaufen.
    Ich komme aus den 1980ern, da hatte Guru Fusion erzählt, dass es irgendwie gleichmäßig
    laufen sollte, zuvor hatten wir "Standard" und dann "Quadrat", den Kompromiss daraus
    fand und finde ich nach wir vor am Vielseitigsten. Alles andere ist eher für spezielle Richtungen
    super und für andere dann blöd.


    Grüße
    Jürgen


    PS
    Farbe war und ist für mich immer ein Argument.

  • Ansonsten würde ich keine Kombination aus kastrierten und aufgepumpten Kesseln kaufen.

    +1


    Mein "K-Kumpel" hat wieder mal Recht, finde ich. Zur Frage der Flexibilität kommt noch die Mode hinzu: Im Moment mag sowas gerade (noch) mächtig angesagt sein, aber schon sehr bald werden Ofenrohr-Bassdrums und Bratpfannen Toms belächelt werden. Der Wiederverkaufswert ist dann gleich Null.


    Nichts geht über einen kleinen Ausflug in ein gut sortiertes Fachgeschäft.
    Viel Erfolg!
    Hajo K

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!