Einsteiger "Snare" für den (noch sehr kleinen) Sohnemann

  • Liebe Leute,


    bin jetzt vermutlich nicht ganz richtig in diesem Thread, allerdings doch auf der Suche nach einem Spezialangebot :D Ich suche für meinen ganz kleinen ne Trommel. Das ganze Set wird dann wohl erst in ein paar Jahren folgen :)


    Ich suche nach irgendwas, was nicht mehr ganz Spielzeug ist - aber eben doch Spaß bringt für einen Dreijährigen. Er ist auf jeden absolut begeistern, wenn er (natürlich mit Gehörschutz) neben mir sitzt und ich los prügel (auf mein Schlagzeug ;) ). Jetzt haben wir eben gedacht, es muss was eigenes her. Ich hab für einen ersten Überblick hier geschaut: hier_stand_mal_werbung geschaut.


    Aber vielleicht hat hier sonst noch jemand Ideen oder Tipps? Danke euch!

  • Ich hab für einen ersten Überblick hier geschaut: *Link entfernt* geschaut.


    Du bist nicht zufällig mit den Machern dieser Seite irgendwie verbandelt, oder? Falls ja, wäre das hier sehr unerwünschte Schleichwerbung. Falls nein würde ich Dir eine andere Informationsquelle empfehlen, bei der Seite geht es in erster Linie darum, aus Klicks auf die Produkte Geld zu machen.


    Kauf Deinem kleinen doch einfach eine gebrauchte Popcorn-Snare, so 10x5“ oder 12x5“. Die gibt es gebraucht oft recht günstig und wenn Filius kein Interesse mehr dran haben sollte, dann kann man sie für einen ähnlichen Preis wieder abstoßen. Diese Kindertrommeln sind meiner Meinung nach versenktes Geld...

  • Hast Du vielleicht ein Tom übrig, das er spielen könnte? Kleine Snares klingen zwar erst mal logisch, aber die knallen ganz schön und ich hätte bei einem Dreijährigen Bedenken, dass der den Gehörschutz auch allein richtig einsetzt bzw. dass er sich meldet, wenn dieser verrutscht. Eine normale Snare wäre doch auch nicht verkehrt, wenn er nicht ein ganzes Set spielt und die Beine um die Snare platzieren muss, oder? Vorteil: Du könntest Dir eine Zweitsnare kaufen und das GAS auf den Nachwuchs abwälzen. :D

  • Hallo
    Eigentlich spricht nichts dagegen eine "normale" Snare zu kaufen, die in weiser Voraussicht, dann auch einen Platz in einem zukünftigen Drumset findet...

    Hast Du vielleicht ein Tom übrig

    Ich greife mal diese Idee auf...ich habe eine Enkelin, ebenfalls 3 Jahre alt und beobachte mit großem Interesse, wie sie mit dem Thema Schlagzeug umgeht.
    Was mir auffällt, dass es ihr nicht speziell um eine Trommel geht, sondern eher um die Töne die sie damit machen kann.
    Snare, Toms und Becken, ganz egal, alles ist gleichermaßen interessant. Becken vielleicht etwas mehr, weil die danach noch so schön wackeln.


    Hier mal nur kurz ein Gedanke ins Blaue. Ich finde in dem Alter Schlaginstrument gut, die man nur mit den Händen spielt. Ich finde Bongos da sehr nett. Jetzt nicht anstatt, sondern als Ergänzung.
    Je nachdem wie man sie anschlägt kann man unterschiedliche Töne erzeugen. Hätte den Vorteil, dass dein Sohn die auch außerhalb vom Proberaum nutzen kann und kaputt gehen die Dinger auch nicht so schnell.
    Ich habe zu meiner Grundschulzeit an einem Perkussion-Unterricht teilgenommen, da haben wir Kindern eine Reihe von Schlaginstrumenten ausprobieren können.
    Ganz klar, unser Ziel war natürlich ein richtiges Schlagzeug :D
    Ein Cajon ist auch sehr interessant. Ist aber nur so eine Idee.


    Zum Thema Gehörschutz. Ich denke, dass die Kleinen schon damit umgehen können sollten. Kinder in dem Alter können schon ganz gut unterscheiden, wann ein Geräusch zu laut und unangenehm ist.
    Wenn meine Kleine mir beim spielen zuschaut winkt sie immer ab, wenn ihre Mickys verrutscht sind. Spielt sie selbst, dann hört sie auch sofort auf und richtet sich neu aus.
    Man kennt es doch an sich selbst, es reicht nur ein bisschen und der Gehörschutz wirkt nicht mehr. Kommt natürlich drauf an was man auf oder in en Ohren hat. Darum war es mir schon wichtig, dass sie so weit ist
    dies in einem kleinen Umfang selbständig zu händeln. Klar, kontrollieren tue ich es, bevor es losgeht.
    Aber Kinder in dem Alter sind unterschiedlich weit, daher ist es manchmal sinnvoll etwas zu warten bis man richtig loslegt.. Ich hab am Anfang immer ein Handtuch auf die Snare gelegt.
    Daher kann ich die Bedenken von Manuel gut verstehen. Darum auch meine Idee mit den Bongos. Die Spieldynamik und Lautstärke ist da am Anfang für das Kind besser zu kontrollieren.





  • Ein Percussion-Instrument klingt wirklich nach einer guten Idee: kann er mitnehmen, ist nicht zu laut und man kann zusammen spielen und dabei reden und singen. Eine Djembe wäre auch noch eine Option - klingt nicht so schneidend wie eine Snare, aber hört man noch über ein Schlagzeug wenn Ihr dort zusammen spielt. :)

  • Meine Eltern haben wir auch erstmal Bongos geschenkt, in der Hoffnung ich wäre dann erstmal zufrieden :rolleyes: .
    Hat kein halbes Jahr gebraucht, bis ein einfaches Drumset, aus heutiger Sicht allerdings recht schrottiges Gebrauchtteil, in meinem Zimmer stand (ich war da allerdings schon 12 Jahre alt und wußte, was ich wollte :D ).
    Versuch macht kluch :thumbsup:

  • Ich glaube, wir können aufhören, hier Tipps zu geben. Auch auf die Gefahr hin, jemandem vielleicht unrecht zu tun, wiederhole ich meine Vermutung, dass es hier lediglich um das Droppen des obigen Links ging... Wenn jemand sich gerade erst angemeldet hat, dann eher willkürliche Beiträge im Forum streut und dann in so eine Frage den Link zu einer zweifelhaften Seite verpackt und sich nicht zurückmeldet, dann sind bei mir alle Warnlampen auf rot.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!