Set-Beratung für Wiedereinsteiger

  • Hallo zusammen,


    erst einmal ein herzliches Hallo in die Runde. Ich bin ganz neu hier und hoffe im Forum Ideen und Inspiration zu finden.


    Kurz zu mir, ich bin den 50ern, habe in den 80ern und 90ern Schlagzeug gespielt, autodidaktisch gelernt.

    Angefangen mit Punk-Rock, später Gitarren-Pop, Hardcore, Alternative-Rock, zuletzt eine Mischung aus Post-Rock, Kraut, Hardcore- und Dub-Elementen.


    Ich habe etwa 24 Jahre nicht mehr gespielt, habe aber wieder Lust einzusteigen.

    Gestern war ich in Düsseldorf im Band-House (voll ausgestattete Proberäume zur stundenweisen Anmietung) und habe alleine gespielt.

    Ich kann zwar nichts mehr, will mich aber wieder reinhängen, Unterricht nehmen, zu Hause mit Pad üben, usw. Außerdem suche ich grade nach Proberäumen in Düsseldorf.


    Gesucht wird ein gebrauchtes Set: BD 22 od. 24, TT 12&14 (ggf. zusätzlich 10), FT 16 und/oder 18

    Vom Klangcharakter suche ich etwas, das tief, warm und erdig klingt. Es sollte einen guten attack haben, also punchy klingen. Das, was dem am nächsten kommt ist die Varus Power Series aus Chestnut:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Natürlich viel zu kostspielig ;)


    Gesucht wird also ein gutes Mittelklasse-Set, was den beschriebenen Klang-Charakter hat. Da ich fast 25 Jahre aus dem Thema bin, fühle ich mich von der Fülle an Angeboten im Gebrauchtmarkt vollkommen erschlagen. Wenn es so etwas zumindest mit Hardware gibt, wäre es um so besser. Becken kann ich auch separat kaufen.

    Ein gutes Mittelklasse-Set ist eine bewusste Entscheidung, da ich nicht mit einem Einsteiger-Set anfangen möchte, um anschl. dann doch wieder zu suchen. Es soll ja auch Spaß machen.


    Habt Ihr Ideen hierzu?


    Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße

    mpb

  • Vom Klangcharakter suche ich etwas, das tief, warm und erdig klingt. Es sollte einen guten attack haben, also punchy klingen.

    Moin,


    man nehme ein Drumset mit genannten Kesselgrößen und 45er Gratung bei den Toms, packe ein Emperor coated oben drauf und ein Ambassador coated unten, stimme es mittig tief bis tief, spiele ein wenig mit Dämpfung der Obertöne und ....voilà.


    Die Felle sind bei deinem Wunsch wichtiger als alles andere. Du könntest also relativ frei vom Markt wählen, Pear, Tama, Yamaha, Mapex, Sonor ... nur Kessel mit 30er Gratung würde ich dann vielleicht nicht unbedingt nehmen, wenn du maximales Attack willst, da ginge sonst nämlich ein wenig was flöten. ;)

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • Schon mal vielen Dank für die Antworten.


    Ja, ich benötige alles. Fußmaschine von dw (wahrscheinlich separat zu kaufen), HH-Ständer, Stative, HH, Ride, 2 X Crash, 1 X China, ein kleines Stack.

    Mein Gesamt-Budget für alles liegt bei maximal 3.000, lieber weniger.

    Gefühlt geschätzt gehe ich von etwa 50% Shellset und 50% Hardware und Becken bzgl. der Kosten aus, weiß jedoch nicht, ob ich damit richtig liege.

  • Was ist denn Dein verfügbares Budget für das Set? Und welche Hardware benötigst Du? Alles von Stativen über Hocker, Fußmaschinen bis hin zum Snarestativ?

    Abgesehen vom gerade genannten auch noch den Hocker, also wirklich alles

  • Ich habe dieses Angebot schon mal in einem ähnlichen Thread empfohlen, weil ich es für im allerbesten Sinne sehr preiswert halte: Pearl MMP 10-12-14-16-22.

    Der Anbieter ist jetzt nochmal um 100,- auf 1350 runtergegangen und Du steigst direkt in die Oberklasse ein 8)

    Da wäre bei Deinem Budget dann noch ausreichend Luft für (gebrauchte) Hardware und Becken sowie eine Snare. Unser Mitstreiter Chris Beam hat gerade Yamaha Stative im Angebot in den Kleinanzeigen (Yamaha Beckenständer). Überhaupt solltest Du Dich dort mal umschauen...

    Eine perfekt zu den MMP Kesseln passende Snare wäre die Pearl Special Reserve, die es exklusiv bei Thomann gibt. Neu liegen sie bei 290,-, gebraucht habe ich die 14x5“ Version für 200,- bei EKA gesehen. Das sind Oberklasse-Snares, die schon neu nur den Mittelklassen-Preis aufrufen. Pearl Special Reserve Snare. Gibt‘s in 5, 6.5 und 8“ Tiefe...

  • ^ Daniels BRP ist auch ein tolles Set! Hatte ich wegen der 20er BD nicht erwähnt, aber die macht auch mächtig Spaß!


    Edit: Hier gäbe es einen kompletten Satz 2002er, den man vielleicht noch etwas herunter handeln könnte. Sofern keine Schäden vorliegen, kann man die Becken zusammen oder einzeln für den gleichen Preis wieder verkaufen, falls sich mal der Geschmack ändert. Paiste 2002 Satz

  • Was ist klanglich der Unterschied zwischen Birke und Ahorn?

    Bei den beiden Pearl Sets macht die Kesselkonstruktion mehr Unterschied als das Holz. Die MMP sind 5 mm dünne vierlagige Kessel mit 5 mm Verstärkungsringen. Die BRP sind sechslagige 7,5 mm starke Kessel ohne Verstärkungsringe. Die dünnen Kessel sind etwas leiser und im Nahbereich voller im Sound, sie eignen sich sehr gut zur Abnahme. Sie sind konstruktionsbedingt etwas leichter als die dickeren Kessel des BRPs. Die dickeren Kessel sind etwas durchsetzungskräftiger nach vorne raus. Beide Kessel sind hervorragend verarbeitet und machen mit den richtigen Fellen für Deine Soundvorliebe (Emperor oder G2, clear oder coated nach Geschmack) mit Sicherheit eine Menge Spass. Mein MMP (nicht das aus der Anzeige, das Set, das ich selber spiele) lässt sich überaus einfach stimmen, aber das dürfte für das BRP ebenso zutreffen, denn die Hardware ist exakt die gleiche und die Gratungen sind bei den Masters Premium Sets über jeden Zweifel erhaben.

    Birke vs. Maple, da wird es schnell esoterisch. Wir haben mal auf einem Drummerforum-Treffen zwei identische Toms je einmal aus Birke, einmal aus Maple mit gleichen Fellen verglichen. Keiner der anwesenden Drummer konnte da direkt einen großen Unterschied hören. Ich habe zwei ältere Pearl Kits mit den 6-lagigen 7,5 mm Kesseln, einmal Birke, einmal Maple. Beide klingen sehr ähnlich, ich könnte sie blind nur an der umgerüsteten Hardware unterscheiden, sicher nicht am Klang. Im Netz findet man immer wieder die Beschreibung, das Birke im Vergleich zu Ahorn einen „Pre-EQten“ Sound haben soll, mehr Tiefen und Höhen, ausgedünnte Mitten. Ich kann das an meinen Sets nicht sehr ausgeprägt hören, aber beide klingen prima! Die Verarbeitungs- und Hardwarequalität meines MMP ist im Vergleich zu den 30+ Jahre alten MLX und BLX Sets besser, vor allem die Gratungen sind sehr präzise und die Böckchen der modernen Masters Sets sind einfach absolut hochwertig. Die Gussreifen sind Geschmackssache, mir gefallen sie auf den Toms. Umrüsten aus Triple Flanged kann man immer recht preisgünstig - andersherum geht es sehr ins Geld.

  • Gesucht wird ein gebrauchtes Set: BD 22 od. 24, TT 12&14 (ggf. zusätzlich 10), FT 16 und/oder 18

    Vom Klangcharakter suche ich etwas, das tief, warm und erdig klingt. Es sollte einen guten attack haben, also punchy klingen.

    Da wirst du u.U. Schwierigkeiten haben, im Budget zu bleiben.

    Die Hölzer die "tief" klingen sind Bubinga und Walnuss, das wird ja verbaut, aber meist in der Oberliga.

    Auf `n Ruck fällt mir da ein: Mapex Saturn Walnuss Ahorn, Tama Starclassic Walnuss Birke, Tama Starclassic Performer B/B Birke Bubinga (Gebrauchtmarkt, wird nicht mehr hergestellt) Die Kesselbauweise spielt da natürlich auch eine Rolle, je dünner ein Kessel desto tiefer.

    Und sehr dünne Kessel sind meist auch eher in der Oberliga vertreten.

    Die globale Erwärmung macht mir keine Sorgen, was mir Sorgen macht ist die globale Verblödung.

  • Das würde mir spontan einfallen. Es gibt aber aktuell eine Schwemme an guten Sets. Es geht eher darum, ob einem etwas gefällt, als um die Qualität. Ab der Mittelklasse klingen alle Sets. Holzsorten, Gratungen und Freischwing-Systeme haben einen homöopathischen Einfluss auf das Spielerlebnis. Gute Felle drauf und Spaß haben.

    Das stimmt! Wobei ich früher das ganze "Gewese" um die Hölzer albern fand.

    Inwischen hat sich das relativiert. Habe ja ein SPL G- Bubinga Set und ein Starclassic Maple, beide selbe Fellkombi G2 Top und G1 Bottom.

    Das SLP ist sehr Low End lastig und das Mapleset eher "Present" kurz gesagt, die Beiden klingen schon massiv unterschiedlich.

    Und mein Odery Eyedentity Sapele Set hatt auch einen ganz eigenen Charakter (ebenfalls selbe Fellkombi)

    Ich habe mir mal die Mühe gemacht, alle 3 Sets im selben Raum zu checken um unterschiedliche Raumakustiken, als Fehlerquelle auszuschließen.

    Mit dem obigen Ergebnis.

    Letztlich ist es egal, welche Marke, welches Holz, wenn dich eine Bude glücklich macht, schlag zu!

    PS. Mit den guten " bezahlbaren" Sets, kann ich nur unterschreiben, ich denke da an u.A. an: Mapex Armory, Tama Superstar Maple, PDP Concept Maple oder die brandneue Tama Starclassic Performer Serie, und viele Andere.

    Inzwischen gibt es in der 1000-1500€ Liga Sets, die vor 20-30 Jahren in der High End Klasse unterwegs gewesen währen.

    Die globale Erwärmung macht mir keine Sorgen, was mir Sorgen macht ist die globale Verblödung.

    Einmal editiert, zuletzt von cymbal65 () aus folgendem Grund: da ist mir ein Buchstabe durch die Lappen gegangen

  • Dir ist aber schon bewusst, dass die von dir genannten Tamas recht unterschiedliche Kessel- und Hardwarekonfigurationen haben? Das beeinflusst den Klang mehr als das Holz. Don't believe the hype.

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • Dir ist aber schon bewusst, dass die von dir genannten Tamas recht unterschiedliche Kessel- und Hardwarekonfigurationen haben? Das beeinflusst den Klang mehr als das Holz. Don't believe the hype.

    Genau, es gibt viele Einflüsse, die den Sound eines Sets beeinflussen, und der mit Abstand größte ist der, der auf dem Hocker dahinter sitzt.

    Deswegen ist es immer schwierig, allgemein gültige, Empfehlungen zu geben.

    Zusammenfassend kann man sagen: ab einem gewissen Qualitätslevel, ist aus jedem Set ein ordentlicher Sound rauszuholen, und dann kommt es nur noch auf die persönlichen Preferenzen an.

    Die globale Erwärmung macht mir keine Sorgen, was mir Sorgen macht ist die globale Verblödung.

    Einmal editiert, zuletzt von cymbal65 () aus folgendem Grund: falsch gehüpftes Komma

  • Gesucht wird ein gebrauchtes Set: BD 22 od. 24, TT 12&14 (ggf. zusätzlich 10), FT 16 und/oder 18

    Vom Klangcharakter suche ich etwas, das tief, warm und erdig klingt. Es sollte einen guten attack haben, also punchy klingen. Das, was dem am nächsten kommt ist die Varus Power Series aus Chestnut:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Natürlich viel zu kostspielig ;)

    Die Kessel sind tief, die Woodhoops machens Warm, und allein diese Farbausführung (gibt`s auch andere) machens Erdig.

    hier ne Hörprobe, aber zu bedenken auch hier abgenommen und gemischt, wie halt im video eingangspost aber auch

    PDP by DW Presents Concept Series Classic Wood Hoop Kit + Bass Drum Comparison with Dave Elitch - YouTube


    Bei den Kesselgrössen Tomgrössen ist man ein bisschen eingeschränkt, alle gibts da nicht , die wichtigen und vor allem Großen aber schon. Edith Kessel sind auch ziemlich dünnwandig

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Erstmal an alle vielen dank für eure Antworten.


    Eine vertretene Meinung ist, dass im Segment gebrauchter Sets zwischen 1-1,5k fast alles passen dürfte, was es so an namhaften Herstellern gibt.

    Konstruktion, Felle, Stimmung und Spielweise beeinflussen das Klangergebnis mehr als Holzsorten. Hier sind insbesondere Pearl Masters genannt worden, aber auch andere Serien wie bspw. Tama Starclassic oder Mapex.


    Auf der anderen Seite wird die Meinung vertreten, dass Bubinga und Walnuss dem von mir gewünschten Klangbild entsprechen und dass die Holzsorten sehr wohl den Sound maßgeblich beeinflussen.

    Ich habe dieses Angebot schon mal in einem ähnlichen Thread empfohlen, weil ich es für im allerbesten Sinne sehr preiswert halte: Pearl MMP 10-12-14-16-22.

    Vielen Dank dafür. Ich bin im Kontakt mit dem Verkäufer, bin mir noch nicht sicher, ob es das richtige ist. Bzgl. des Paiste Beckensatzes, da rufe ich später an. Bzgl. der Snare gefällt mir die Pearl freefloating Edelstahl ziemlich gut. Sehr knallig, das mag ich.


    kuck mal hier, nicht von der 20" wumme abschrecken lassen.

    Auch Dir vielen Dank. Das gesamte Set wäre mir zuviel (18er BD und 13er Tom), somit fällt das bei Dir wieder raus, da du nicht Einzelkessel behalten möchtest. Verständlich aus meiner Sicht..


    Die Kessel sind tief, die Woodhoops machens Warm, und allein diese Farbausführung (gibt`s auch andere) machens Erdig.

    hier ne Hörprobe, aber zu bedenken auch hier abgenommen und gemischt, wie halt im video eingangspost aber auch

    Vielen Dank dafür. Im Video hat mir der Sound gefallen, vielleicht einnbisschen zu "weich". Das Set ist kaum gebraucht zu bekommen, mit Einzeltoms, die auch neu dazu gekauft werden müssten, wird es budgetsprengend.


    Falls ihr noch weitere Ideen habt, sehr gerne...


    Viele Grüße

    mpb

  • Vielen Dank dafür. Ich bin im Kontakt mit dem Verkäufer, bin mir noch nicht sicher, ob es das richtige ist. Bzgl. des Paiste Beckensatzes, da rufe ich später an. Bzgl. der Snare gefällt mir die Pearl freefloating Edelstahl ziemlich gut. Sehr knallig, das mag ich.

    Wenn Du ein paar Klangeindrücke vom MMP haben willst, schau Dich mal auf meinem YT Kanal um - da ist das Set mit vielen verschiedenen Fellkombinationen zu hören. MMP in Action als Startpunkt und dann weiter durchzappen ^^

    Die Steel FF habe ich auch, die ist klasse! Man muss bei der 1st Gen allerdings immer drauf achten, dass die Lugs i.O. sind - die gibt es nicht mehr als Ersatzteil. Alternativ kannst Du auch nach der Ian Paice Signature schauen, die klingt sehr ähnlich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!