Efnote - neue Marke, neues Glück für E-Drummer?

  • Ich bin Akustikdrummer, doch für das Üben bis spät in die Nacht an einer leisen Lösung angewiesen.

    Natürlich soll das Spielgefühl und die Sounds möglichst Realitätsnahe sein. Mit viel Interesse hab ich mich hier im Forum schlaugemacht, aber die Lösung habe ich noch nicht gefunden.

    War an den neuen Yamaha DTX8/10 interessiert und am Infos sammeln, da bin ich auf die neue Marke EFNOTE gestossen.


    Was denkt ihr? Hat eine neue Marke eine Chance gegen die Platzhirsche?


    edit: Link: EFNOTE | Electronic Musical Instruments (ef-note.com)

  • Guten Morgen,


    wenn bis spät in die Nacht üben wollte, würde meinem Nachbarn unten drunter die Schlafteetasse in der Küche wackeln, so oder so.


    Wenn man dann noch einen Kessel hat, könnte man eigentlich auch gleich auf einen Kessel ...

    aber egal, Hauptsache Digital.


    Wahrscheinlich schickt der Nachbar dann eine E-Mail statt dem sonst üblichen Brief aus Büttenpapier.


    Grüße

    Jürgen


    PS

    Laut oder Leise, das entscheidet mein Besen.


    PPS

    Ich finde es immer wieder eklig, wie die Drähte in den Gewebefellen hängen bleiben.


    PPPS

    Wenn die Herrschaften genügend Kohle haben, werden sie Kohle machen, ansonsten halt nicht.

    Alles andere ist Spekulatius.

  • In einem freistehenden Eigenheim kann man schon wunderbar nachts elektrisch spielen, ohne die Nachbarn zu stören. Mit stromlosem Schlagzeug würde ich mich das nicht trauen.


    Das efnote 5 habe ich leider noch nicht testen können. Es sieht auf den ersten Blick aber nicht schlechter aus als vergleichbare Sets der Marktbegleiter.

  • Der hat normalerweise recht gute Reviews für den E-Sektor:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    LG Alex

  • Natürlich soll das Spielgefühl und die Sounds möglichst Realitätsnahe sein.

    Da gibt's meineserachtens nur Roland Digital-Pad Setup/Kit (digital: Hihat, Ride, Snare) im Zusammenspiel mit Superior Drummer 3. :)

    Damit kannst du übersetzungsmäßig schon äußerst detailliert sein (z.B. Hihat L-R Unterscheidumg + Hihat Bell-Sound auf und nahe der Bell des VH-14D-Pads (Achtung: eine wirklich hörbare und graduell einstellbare L-R-Klangunterscheidung auf der Hihat kannst du ausschließlich mit der Anbindung an externe Drum-Sampler bekommen (und Hihat-Bell sowieso nur mit SD3!) und nicht mit Modul-Sounds!) ; detailliertes und konsistentes Snare u. Ride "Positional Sensing" ; Ride Soft Choking + stark verbesserte Hot-Spot-Suppression bei TD-50/27).



    da bin ich auf die neue Marke EFNOTE gestossen.


    Was denkt ihr? Hat eine neue Marke eine Chance gegen die Platzhirsche?

    IMO keine Chance vs. die Digital-Pads (vor allem Hihat) und in meinen Ohren ganz fürchterlich chemische Sounds (mal wieder) (ähnlich schlimm wie beim Gewa).

  • Hatte ich falsch verstanden, dachte Du meinst mit Sounds allgemein alle E-Drums 😉

    Das Efdings ist jedenfalls weit weg von einem ordentlichen iiiiidrum 😬

    Wie Nick74 oben schon schrieb, Roland Digi+Drumtec-Kessel +amtliche Software, dann klingt das auch und spielt sich hervorragend

  • Bekehren wird mich das wohl auch nicht, da die Kosten-Nutzen-Abwägung für mich ganz persönlich nicht passt. Hab gestern mal spaßeshalber auf der Drumtec-Seite geschaut, da sind wir dann mindestens beim Faktor 2,5 gegenüber dem Efdings. Das ist mir für ein Spielzeug, und sei es noch so elaboriert, zu viel. Ich bin überwiegend mit Bands auf Bühnen unterwegs, gelegentlich auch mal im Studio, und für all das brauche ich Natur. Zumal ich ja meist eher jazziges Zeug spiele. Die Bezeichnung "Spielzeug" bitte ich nicht abwertend zu verstehen, damit meine ich einfach etwas, was man gerne zum Spaß nutzt, ohne es aber wirklich zu brauchen.

    Und aus nem Akustikset gute Sounds rausholen macht mir auch viel Spaß. ;)

    Aber das ist hier ja nicht Thema und wurde glaube ich schon mehr als ausführlich diskutiert.

  • Ich finde das Teil sehr überzeugend. Soundmäßig als auch preislich. Wird wesentlich besser laufen als der Rohrkrepierer von GEWA! Und mein SD3 könnte ich auch noch dranhängen.

    Für mich eine ernsthafte Konkurrenz zu Roland!


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    2 Mal editiert, zuletzt von JohnDrum ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!