Erste Mikros für Drumset? Neu? Gebraucht? Welche? Mischpult im Haus.

  • Für mein kleines Drumset würde ich mit gerne im Laufe der Zeit Mikros zulegen wollen. BD, Snare, HT, ST und 5 Becken.

    Einmal für mich zum Aufnehmen und später auch für/vor Publikum 30-50 Leute im Freien.

    Mit was kann man starten was nicht gleich Riesenlöcher auf dem Konto hinterlässt?

    2Box Drumit 5 MK2 Modul, Toms 10", 12" und 14" mit Triggera Trigger, 16" Bass mit Extremedrums Trigger, Sonor 14 x 5,5 Metallsnare mit Extremedrums Trigger, HiHat, Ride, 2 x 18" Crash und 10" Splash von AE Hybrid Drums

    Mein Vorstellungsthread | Millenium NonaPad dauertest

  • Vor konkreten Empfehlungen steht erst mal die Frage, was überhaupt nötig und sinnvoll ist. Für 30 - 50 Leute braucht man unter normalen Umständen ja nicht wahnsinnig viel Beschallung, einzig ein Kick Mikrofon ist da oft förderlich. Welches konkret, hängt von der Soundvorstellung ab. Es gibt Mikros, die einen eindeutigen Eigenklang mitbringen, der es erleichtert, bestimmte Klanggewohnheiten abzubilden. Typische Anwendung wäre eine Rock/Pop Kapelle. Und es gibt eher neutralere Varianten, die erst mal ziemlich unspektakulär bis langweilig klingen, sich dann aber in alle Richtungen bearbeiten lassen. Wenn vielfältige Sounds gewünscht sind, ist das die bessere Wahl.

    Für Aufnahmen wirst du zu aller erst mal Overheads brauchen, wenn die etwas taugen und der Raum nicht unterirdisch klingt, lassen sich damit schon sehr anständige Aufnahmen machen. Damit Snare und Toms auch ohne eigenes Mikrofon gut klingen, sollten die Overheads nicht allzu billig sein und auch untenrum vernünftig abbilden. Die billigsten Varianten, die ich guten Gewissens empfehlen würde, sind Line Audio CM4 oder Rode NT5.

    Wenn später einzelmikrofonierung gefragt ist, gibt es je nach Geschmack und Budget 1000 Möglichkeiten.

  • Für mein kleines Drumset würde ich mit gerne im Laufe der Zeit Mikros zulegen wollen. BD, Snare, HT, ST und 5 Becken.

    Einmal für mich zum Aufnehmen und später auch für/vor Publikum 30-50 Leute im Freien.

    Mit was kann man starten was nicht gleich Riesenlöcher auf dem Konto hinterlässt?

    Was hast Du Dir denn für ein Budget vorgestellt?

    ---------------------------------------------

    Meine Einkaufstouren & Restaurierungen: Anmeldung • Instagram Ick freu mir über jeden neuen Abonnenten. :)

    • Es ist besser wenige gute Mikros zu haben als viele schlechte. Mikrofone sind eine Anschaffung fürs Leben.
    • besser 3 gute Mikrofone für den Anfang als ein 8teiliger Chinakoffer
    • Ein Set eines Herstellers ist meist nicht die beste Wahl.
    • gebraucht bekommt man "mehr" Mikrofon fürs Geld
    • ein geeignetes Mikro ist ebenso wichtg wie ein guter Raum!
    • Viel Zeit, Geduld und Lernfreude sollte man mitbringen wenn man man gute Ergebnisse haben will.
    • Das Mikrofon ist erst der Anfang der Signalkette. Auch die Signalverarbeitung erfordert viel Zeit, Lernen und Experimentieren

    Das sind für mich die Punkte die man auf dem Schirm haben sollte.

  • Danke schonmal für die Infos.


    Budget würde ich so bei 500€ erstmal ansetzen wollen.


    Die Lewit-Audio taugen was?


    Musikstil wird Rock-Oldies, Pop bis in die Neuzeit sein.

    Gelegentliche Gigs für den Spaß an der Musik.

    2Box Drumit 5 MK2 Modul, Toms 10", 12" und 14" mit Triggera Trigger, 16" Bass mit Extremedrums Trigger, Sonor 14 x 5,5 Metallsnare mit Extremedrums Trigger, HiHat, Ride, 2 x 18" Crash und 10" Splash von AE Hybrid Drums

    Mein Vorstellungsthread | Millenium NonaPad dauertest

  • Wenn Du eine einfache Lösung willst kann man die Lewitt nehmen. Ist halt eine Chinesische Firma mit Europäischem Anstrich. Qualitativ für den Preis gut.

    Falls Du dich etwas mehr damit beschäftigen möchtest würd ich auch Einzelmikros empfehlen. Man kann quasi für jedes Mikrofon Vergleiche auf YouTube finden, die helfen einem schon mal grob weiter. Also Snare Mikro vergleich zum Beispiel. Oder Bassdrum Mikro vergleich.


    Es gibt auch Tests wie diese: https://www.soundandrecording.…gleich-als-drum-overhead/
    Da kann man schön raus hören was einem am besten gefällt.

    ---------------------------------------------

    Meine Einkaufstouren & Restaurierungen: Anmeldung • Instagram Ick freu mir über jeden neuen Abonnenten. :)

  • Die Lewit-Audio taugen was?

    Kommt drauf an für wen. Für mich taugen die nicht. Das sind keine schlechten mittelpreisigen Mikros und ganz sicher benutzbar.

    Die OHs aus dem Set sind nicht meine erste Wahl.


    Mein Minimalsetup würde so aussehen:

    BD Shure Beta 52A 188€

    Snare SM57 105€

    OHs Line Audio CM4 2x 155€

    gebraucht dürfte das unter 500€ zu bekommen sein


    Das 52A hat einen schönen Frequenzverlauf welcher den Bassbereich betont und den Mittenbereich absenkt. Gut für den klassischen fetten Rocksound.

    Das SM57 ist der Klassiker der immer an der Snare funktioniert und auch gut für Gesang und Ampabnahme zu verwenden ist.

    Die C4 sind sehr linear und haben keine nervige Überbetonung der Höhen wie zb. die NT5. Die Lewit 040 wären von den 3 meine 2.Wahl.

  • Günstiger und auch gut ginge es mit einem Sennheiser E602 an der Bassdrum. Super Mikrofon, das ich lange verwendet habe.

    Sm57 hört man gefühlt auf 90% alles Platten an der Snare. Klassiker, natürlich. Mit etwas mehr Geld würde ich was anderes kaufen, aber ich bin da befangen. :)

    Die Line Audio sind toll für's Geld. Ich hab mir mal günstig Blue Hummingbird geschossen, die sind ein Geheimtip.

    ---------------------------------------------

    Meine Einkaufstouren & Restaurierungen: Anmeldung • Instagram Ick freu mir über jeden neuen Abonnenten. :)

  • Um ohne Tommikros auszukommen, sind die Lewitt sicher nicht die erste Wahl, der Frequenzschrieb zeigt den Preisklassentypischen Verlauf mit ausgeprägtem Präsenzbuckel und frühem und starken Bass-Rolloff. Das ist für Becken sicher ok, aber eher nicht toll fürs ganze Set.

    Nachdem jetzt auch das Budget und die Musik bekannt sind, hier eine konkrete Empfehlung:

    2x Line Audio CM4, die sind kaum gebraucht zu bekommen, daher 2x155,-

    Kick z.B. Audio Technica Pro25, gebraucht ca. 90,-, die verbleibenden 100,- wahlweise in ein Snaremikro investieren, z.B ein gebrauchtes Beta 57, oder in ein paar vernünftige Stative (2xK&M 210/9, 1x 259/1).

  • 2x Line Audio CM4, die sind kaum gebraucht zu bekommen, daher 2x155,-

    Kick z.B. Audio Technica Pro25, gebraucht ca. 90,-, die verbleibenden 100,- wahlweise in ein Snaremikro investieren, z.B ein gebrauchtes Beta 57, oder in ein paar vernünftige Stative (2xK&M 210/9, 1x 259/1).

    Danke sehr. Ich habe das mal so notiert. Vermutlich ist mit Beta 57 Shure gemeint?

    2Box Drumit 5 MK2 Modul, Toms 10", 12" und 14" mit Triggera Trigger, 16" Bass mit Extremedrums Trigger, Sonor 14 x 5,5 Metallsnare mit Extremedrums Trigger, HiHat, Ride, 2 x 18" Crash und 10" Splash von AE Hybrid Drums

    Mein Vorstellungsthread | Millenium NonaPad dauertest

  • Ich stand Anfang dieses Jahres auch vor der Frage "erster Mikrofon Satz"

    Sm57 für snare und und shure beta 52 für die Bass drum sind wohl state of the art.

    Für die overheads hab ich mich für Oktava entschieden.

    Die ersten Aufnahme sind Tip top.

    Gebraucht kauf war schwierig. Sehr oft werden die Teile auf Ebay ka nur wenig gűnstiger wie neu angeboten.

  • Ich kaufe sehr viele Mikrofone gebraucht, anders könnte ich mir meinen Spleen gar nicht leisten. Das heißt aber auch: Ich habe schon einiges an Lehrgeld bezahlen müssen. Defekte Mikros, gefälschte Mikros und welche die nie ankamen und wahrscheinlich auch nie existiert haben. Das bringt mich zu folgenden Empfehlungen:

    - keine Vorkasse, niemals.

    - bei noch neu erhältlichen Mikrofonen: Max. 50% vom Neupreis.

    - Vintage ist ja schön und gut und manchmal auch berechtigt, hat aber Grenzen. Wer schon mal schmierigen Filterschaum von einer teuren Membran gepult hat, weiß wovon ich spreche.

    - Es gibt Typen, die fast immer ok sind und welche, die sind fast immer kaputt. Ein heiles AKG D12 oder Beyer M201 sind die Ausnahme, Beta52 ist irgendwo in der Mitte, SM58 sind meistens ok.

    - Geduld! Für manche Mikros habe ich drei Jahre gelauert, bis irgendwo eins aufgetaucht ist. Und auf manche lauere ich immer noch.

  • SM58 für Snare wäre ok? Oder Beta? Das verwirrt etwas. Mein Bruder könnte die ggf günstig in Berlin bekommen.

    2Box Drumit 5 MK2 Modul, Toms 10", 12" und 14" mit Triggera Trigger, 16" Bass mit Extremedrums Trigger, Sonor 14 x 5,5 Metallsnare mit Extremedrums Trigger, HiHat, Ride, 2 x 18" Crash und 10" Splash von AE Hybrid Drums

    Mein Vorstellungsthread | Millenium NonaPad dauertest

  • SM58 ist doch ein klassisches Gesangsmikro, das SM57 ist ein gebräuchliches snaremikro. War vielleicht ein vertippsler? 🤔

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • SM58 für Snare würde ich lassen, ist zwar die gleiche Kapsel wie Sm57, aber man kommt nicht nah genug ran. Sm57 gebraucht: checken, ob der Korb rasselt. Ich persönlich bin aber der Meinung, dass es deutlich bessere snare Mikros gibt, vor allem auch, was das übersprechen von der Hihat angeht.

  • Weniger ist mehr. Leg Dir ne Grenzfläche in die BD. Dann sparst Du Dir auch nen Ständer. Dann zwei NT5 als OH und gut ist. Damit solltest Du mit Geduld und Übung mehr als ordentliche Ergebnisse erreichen.

  • ......Leg Dir ne Grenzfläche in die BD....

    da wurde ich neulich erst wieder, im positivsten Sinne überrascht, selbst mit verhätniss mäßig grossem Resoloch im Fell.

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!