Beiträge von Savagedrums

    Ist wie bei bunten Socken. Vor zehn Jahren wurde ich deshalb öfter schräg angeschaut, jetzt tragen die „seriösen“ auch sowas. 😀

    Damals wurde man hier im Forum auch von manchen schräg angeguckt, wenn das Drumset größer war als das von John Bonham... ;)

    Wo bekomme ich bunte Beckenfilze her? Vor allem rote.....
    Kann leider im I-Net nix finden.

    Mahlzeit!
    Wo ich gerade meine vom Thomann bezogenen roten Beckenfilze durch gelbe ersetze (es muss ja immer zur Lackierung passen), musste ich an diesen Thread denken und schmunzeln :)
    Was wurde damals Feuer gemacht von der Intoleranzpolizei.... und siehe da, das Zeug ist massentauglich geworden. 16 Jahre später... herrlich.

    Das war's schon.

    Ich finde das völlig angemessen: Wer sein zeug zur Verfügung stellt, hat auch das recht zu entscheiden, WIE damit umgegangen wird.
    Natürlich bin ich auch schon den ein oder anderen Kompromiss eingegangen, sofern sich alles wieder ohne Mühe rückgängig machen lässt. Eine höher oder niedriger eingestellte Hihat ist kein Problem. Die Beckenstative und -arme und/oder dazugehörige Memorylocks zu ändern, eben nicht (immer). Vor allem weil ich eben alles eeeetwas höher spiele als die meisten anderen, d.h. die meisten Drummer wollen alles absenken. leider funktionieren Memorylocks nur in eine Richtung :D


    Dazu muss ich auch sagen, mein Aufbau war bisher langweilige 3 Tom 1 BD, entweder klassisch Toms über BD oder eben Toms über Snare.. Nichts was einen Trommler egal welcher Liga herausfordern sollte.



    Ich habe aber eben noch (bis zu) 8 Becken, die ihren Stammplatz haben und die möchte ich gern weiterhin blind treffen... an meinem Set ;)
    Hier mal ein Beispiel... mit "nur" 3 Crashbecken, 1 China, 1 Ride, 1 hat... komm schooooon :)



    dazu kommt, nach meiner bisherigen erfahrung, reißen sich die meisten Trommler auch nicht darum, ihr Set mitzubringen. Kann ich ja auch verstehen... Es läuft bei uns leider oft so: Die Email vom Veranstalter kommt, einschließlich der Frage "Wer kann was stellen?" und es herrscht erstmal schweigen :D


    Uuuuuund ich bin auch absoluter Optiknazi, d.h. alles muss akkurat und symmetrisch sein. becken auf gleicher Höhe, alles waagerecht etc.
    Zumindest wenn ich dran sitze :) Nun lasst mir doch meine Macke B)

    Wir haben auch nen Tech Rider, da steht in erster Linie mal, welcher Musiker in unserer Band was benutzt, wer für was Steckdosen braucht, eine Skizze vom Drumset und wie groß der Drumriser (sofern ich das glückliche Los gezogen habe, das Set zu stellen) mindestens sein muss (2x2m).
    Kein Riser ist aber auch kein Problem. Nur WENN es einen gibt, sollte das Drumset auch draufpassen :)


    Ansonsten haben wir keinerlei Anforderungen, weder was Catering noch "Backstage-Bereich" angeht. Da nehmen wir, was es gibt :) Und wenn's nix gibt, okay, kein Thema. Wir sind schon groß und mobil, wir können uns zur Not unser Essen selbst jagen :D


    Generell spielen wir wirklich für unseren Spaß. Jeder von uns hat einen guten Job und wir können auch theoretisch für umme spielen, sofern die location geil ist und eine gewisse Anzahl von Zuschauern erwartet wird. Daher wägen wir einfach ab, ob die gebotene Kohle es wert ist, die Entfernung und/oder den Stress auf uns zu nehmen.
    Wie lange wir spielen, ist auch eher zweitrangig, egal ob 1 Std. oder 3.


    Und da setze ich dann auch schon an: Wenn wir schon so genügsam sind, dann erwarte ich vom Veranstalter, dass er sich auch wie ein Veranstalter benimmt. Wie oft wurden wir schon gefragt, ob wir Bühne, PA und/oder Licht + Techniker mitbringen können.... Antwort: Nein! Ich kann erwarten, dass ein Veranstalter, der regelmäßig (Achtung...) "veranstaltet" die entsprechende Peripherie besorgt. Wir sind "Musiker", keine Rigger, keine Techniker und keine Bühnenbauer. Daher mache ich auch keinen Finger krumm, um z.B. eine Bühne aufzubauen (von möglichen Verletzungen und damit einhergehenden Versicherungsfragen ganz abgesehen...). Dafür muss mir aber auch niemand mit meinem Drumset helfen, weder zu schleppen, noch auf- bzw. abzubauen.
    Ein eigener Techniker kostet uns nur extra, und ist wahrscheinlich teurer als das, was die üblichen Veranstalter zahlen (wie gesagt, wir sind "billig" :)) Von daher brauchen wir einfach einen resident oder den einer anderen Band. Das war aber bisher kein Problem und es ließe sich auch einer organisieren... war bisher nicht nötig.


    Spiele ich dann lieber gar nicht? Ja, denn Gigs bei denen die Musiker die Bühne aufbauen oder organisieren müssen, sind nicht die Gigs mit 2000er Crowd ;)


    Zur location selbst: Bitte eine ebene Bühne (mit oder ohne Riser) mit genug Platz für 5 und ein Dach. Fertig. Ganz simpel. Daher stellen wir auch jedes Mal die gleichen Rückfragen bei Anfrage: Was für eine location? PA/Techniker vorhanden?


    Jetzt zur Nutzung meines Equipments:
    Ich stelle gerne meine Set, kein Thema. Ich bin kein Linkshänder und mit dem Aufbau sollte eigentlich jeder klar kommen. Ich verlange nur, dass andere Trommler Becken, Sticks, Snare mitbringen. FuMa kann gern benutzt werden. Snareständer und Hocker auch, wobei ich es besser finde, wenn das jeder selbst mitbringt, muss aber nicht, kein Thema.


    Was ich aber AUF DEN TOD nicht ab kann, ist, wenn mir meine Setups geändert werden! Dazu gehört für mich:
    - Toms bleiben wo sie sind und NEIN, es wird auch keine abgehängt! Da habe ich auch leider schon erlebt, wie die Toms "mal eben" an den Bühnenrand gelegt werden, runterfallen, herumrollen, verkratzen etc.
    - Beckenständer, Hihatmaschine bleiben wo sie sind und WIE sie sind... Jap, ich spiele meine Becken recht hoch, selbst für 182cm Körpergröße, und dazu auch noch waagerecht, aber dass du das nicht bedienen kannst oder Angst um deine Becken hast, ist nicht mein Problem... Dann bring dein eigenes Set mit, bau es auf. Ich bau auch gerne meines nur für unseren Auftritt auf und danach wieder ab, hab ich keine Schmerzen mit... (Mal davon abgesehen: Meine Becken sind knapp 10 Jahre alt, Sabian AAX -also qualitativ kein Schrott- und sind absolut frei von Dellen, Rissen oder sonstigen Schäden. Und ich haue ganz sicher NICHT soft in die Teile! Keine Ahnung warum der ein oder andere behauptet, bei waagerechter (und hoher) Befestigung sollten sie schneller kaputtgehen. Ist mir noch nie passiert... kauft halt nix Billiges ;))
    - Nein, du darfst auf keinen Fall Tape, Moongel oder sonst irgendwas auf meine Felle pappen. Und auch nix auf's Frontfell


    Und nein, auch wenn du nach mir spielst.... iiiirgendwann sitze ich wieder an MEINEM Set und dann darf ich wieder alle Einstellungen finden. Und da bin ich superpienzig :) Geb ich auch zu...


    Gerne hoste ich das Set, aber frei nach dem Motto "Solange du deine Füße unter meinen Tisch steckst..." ... Ich denke das sollte nicht zu viel verlangt sein von Leuten, die in den Genuss kommen, nicht ihre ganze Bude mitbringen, schleppen und aufbauen zu müssen.
    Und selbstverständlich kommuniziere ich das vorher an alle anderen Bands/Drummer, damit es zu keinen Überraschungen kommt. Hat das bisher immer geklappt? Natürlich nicht! Überflüssig zu erwähnen, dass ich im umgekehrten Fall auch nichts verstelle. Und ist der Aufbau anders, so hat man eben als Drummer eine kleine Herausforderung am fremden Set, z.B. mit nur 2 Toms statt 3 oder 4. Ich bringe lediglich in der Regel noch 1-2 Beckenständer mit, die brauche ich eben B) Und ich frage, ob es okay ist, meine Kuhglocke an der BD zu befestigen und wenn nicht, klemm ich sie eben an einen meiner mitgebrachten Beckenständer.


    Soweit von mir :)

    Moin!


    Ich würde meinem BLX (durchgehende Böckchen) gern Einzelböckchen verpassen. Die Pearl RL-10 sollen angeblich auf die Toms passen, die Frage ist aber: Welche Böcke passen auf die Bassdrums?
    Die RL-10 passen laut Thomann Beschreibung auf SRX, EX und ELX... für diese Serien finde ich aber keine BD-Böckchen.


    Wer kann helfen?


    Danke im Voraus!


    MfG
    s_d

    Mahlzeit!


    Pearl MMX Sets tauchen sehr häufig auf dem Gebrauchtmarkt auf und sind deshalb regelmäßig für weniger als 50% vom Neupreis zu haben. Das Set von Drums Direkt hat neu auch mal mindestens 3500.-€ gekostet.


    Ich habe mich eigentlich für das selbe Set interessiert, aber die Farbe hat mir nicht so gefallen und da ich auch keinen Bedarf für das 8er und das 13er Tom habe, habe ich mir dort ein Starclassic Maple (10-12-14-16-22) für 1550 € gekauft. Das 10er Tom hat zwar einen unschönen Kratzer, dafür war das Set aber auch 1250 € günstiger als bei Thomann. ;)


    Das mit der Auktion ist schon ein wenig eine Lotterie, aber ich glaube, dass das MMX für mehr als 1300 € weggeht. Das Set hat immerhin zwei Standtoms, was bei angebotenen MMX eher selten ist. Du solltest aber bei der Farbe genau hinsehen. Das Set ist eher violett. Das kann man am besten auf dem letzten Bild erkennen.
    Vor zwei Wochen wurde auf eBay ein Set mit 22-10-12-14-16-Snare + ein paar Ständer für 505 € verkauft. Allerdings waren die beiden großen Toms Hängetoms.


    Viel Spaß beim Überlegen :D


    MfG
    sd

    Drück bei dem Video mal bei 3:19 auf Pause:
    da siehst man deutlich, daß sowohl auf Toms als auch auf der Snare rote Ddrum Trigger sind.
    Die Sound Diskussion verstehe ich deshalb nicht ganz.


    Also für manche scheint es doch zu kryptisch zu sein... :whistling:
    Ich hatte doch geschrieben, dass es mir um den Sound an sich geht, und ob (in etwa) dieser trockene, dunkle Klang TROTZ relative hoher Fellspannung machbar ist und wenn ja, mit welchem Kessel bzw welchem Kessel nicht... was interessieren da Trigger, Mikros etc? Die sehe ich selbst...


    Nebenbei: nachdem wir nun festgestellt haben, dass jeder Kessel geht und sogar jemand den Stahlkessel als den Besten ausgelobt hat, würde ich den einfach drin lassen oder die komplette Trommel mir überlassen. Dann kann sich der Themenstarter die Erich-Sänger-Unterschriftstrommel kaufen, die klingt tatsächlich von Natur aus ein bisschen trocken und alle sind glücklich.

    Ich würde mir dann eher ne 2nd oder 3rd gen Free Floating besorgen. Die 1st gen ist schon etwas verbraucht, die Snareabhebung wackelt wie ein Kuhschwanz und stimmen ist auch schwer. Scheinen aber laut pearlforum typische Probleme der 1st gen zu sein...
    Was zahlste? :D

    Habe schon Kontakt aufgenommen :)


    Bei FF Rahmen muss man immer 1.5 abziehen, dann kommt man auf das benötigte Kesselmaß.
    Also in meine Fall benötige ich einen 5" tiefen Kessel für die 14x6.5" Free Floating :)

    aaaah, es kommen viele informationen zusammen, gut gut... danke dafür!


    meine letzte frage im forum ist schon jahre her und dennoch hat sich einiges nicht geändert ;)


    also, ich sehe im video selbst trigger, ich sehe mikrofone, ich kenne die möglichkeiten, die ein mischpult hat, aber das war ja nicht die frage... aber vlt habe ich auch zu weit ausgeholt.


    kurz gefasst wäre die frage: welchen 5" tiefen kessel kann ich in den 6.5" FF rahmen setzen, um bei hoher fellspannung, die ich fürs feeling bevorzuge, trotzdem einen möglichst tiefen, dennoch knackigen sound zu erhalten :)
    auf der eric singer steht, dass er eine (zitat) 14” x 6 1/2” Carbon fiber free floating snare benutzt hat. da ich keine ahnung von carbon kesseln habe, kann ich nicht auf erfahrung zurückgreifen, ob carbon so einen klangcharakter auch ohne mikros, trigger etc. erzeugen kann.
    hier auch nochmal der link mit fotos zum tour set:
    http://www.eric-singer.de/Gear…ooper_dirty_diamonds.html


    auf jeden fall auch vielen dank für die genannten alternativen die dem gesuchten sound entsprechen (könnten). das schöne an free floating ist ja, dass ich mir theoretisch einen ganzen raum mit kesseln vollstellen könnte, man kann jeden davon irgendwann mal gebrauchen :) einen "unbrauchbaren" kessel zu kaufen ist ja eh fast unmöglich

    dunkler ton bei sehr hoher fellspannung ... das beinhaltet schon eine gewisse herausforderung ans material :whistling: :D


    vielleicht (!) könnte dir da mit einer 15er snare geholfen sein ... ein grösserer felldurchmesser erzeugt bei gleicher spannung einen tieferen grundton ...


    so was müsstest dir dann evtl. von einem trommelschrauber anfertigen lassen


    dunkler ton bei sehr hoher fellspannung ... das beinhaltet schon eine gewisse herausforderung ans material :whistling: :D


    vielleicht (!) könnte dir da mit einer 15er snare geholfen sein ... ein grösserer felldurchmesser erzeugt bei gleicher spannung einen tieferen grundton ...


    so was müsstest dir dann evtl. von einem trommelschrauber anfertigen lassen

    das problem ist, dass ich nen 14x6,5 free floating rahmen besitze. da kann ich leider keinen 15er kessel reinsetzen ;)


    NoStyle
    Ahorn, Birke, Eiche, Buche.... bleiben wir mal bei den beispielen: kann man eine reihenfolge erstellen, welches der hölzer prinzipiell den dunkelsten sound besitzt?

    danke luddie für die zusammenfassung!
    also dünn und starr, klingt nach der richtung, so weit so gut.


    gibt es denn eine gute bezugsquelle für carbonkessel? sind wohl nicht ganz billig was ich so im internet lese. kenne auch nur rocket shells.


    zu acryl scheinen die meinungen auseinander zu gehen. einige berichten von eher hohehn, obertonlastigen sounds...

    danke für die schnelle antwort!


    ok, kupfer auch nich schlecht!


    ich bin auch für andere Materialien offen. bei st drums etwa werden auch cvl mahagoni kessel verkauft. 4,5 mm dick, wahlweise mit verstärkungsringen... habe imer gehört dass mahagoni prinzipiell einen recht dunklen ton produziert. meinungen? mit/ohne verstärkungsringen?

    Nabend!


    Ich habe eine Pearl Free Floating 14x6,5 Stahlsnare und würde gern den Kessel tauschen. Frage: Gegen welchen?
    Ich stimme generell gerne sehr hoch, da ich das Feeling eines harten gespannten Fells am liebsten mag. Außerdem spiele ich eigtl nur Rimshots... Das Problem liegt in der Natur der Sache: Der hohe Grundton von Stahl. Wo ich aber hin möchte, ist ein dunkler Ton trotz der hohen Fellspannung. Daher tendiere ich prinzipiell zu einem 15 ply Maple Keller Kessel. Liege ich mit meiner Erwartung daran richtig oder machebich einen Denkfehler? Das bottom braucht ja bei FF keine Gratung, brauche ich für den gewünschten Sound eine bestimmte Top-Gratung? Rund? etc?


    Also dieser Snaresound entspricht meiner Vorstellung (mal die Tatsache, dass hier mikrofoniert wird, außer Acht gelassen):
    http://www.youtube.com/watch?v…ture=youtube_gdata_player


    Recherche ergab, dass in diesem konkreten Beispiel wohl ein Carbonkessel in der Pearl FF genutzt wurde. Da ich die Seite nicht verlinken kann... eric-singer.com - gear - alice cooper dirty diamonds kit.
    Also von Carbonkesseln habe ich keine Ahnung, aber vlt kann ein erfahreneres Ohr sagen, mit welchem Kesselmaterial ich ins Rennen gehen müsste bzw. ob der 15ply Kessel aus Ahorn in Frage kommt oder ob Carbon in natura wirklich diesem "dunkel-knackigen" PLÖCK Sound entspricht. Naja nen Sound zu beschreiben ist nich meine Stärke, ich hoffe das Video hilft euch mehr :)


    Danke!


    LG
    sd


    Tja, bei uns an der Schule gab's n Sonor Designer und Zildjian Avedis...so kriegt jeder was er verdient :D

    Naja, ich habe diese Inlays auch schon in Natur gesehn. Mir gefällt's gar nicht, ich möchte sogar fast sagen, dass diese Inlays (egal in welcher Farbe auf welchem Finish) einer der schlimmsten Missgriffe im Finishing sind...Aber das ist ja nur meine Meinung, das eigentliche Grundfinish finde ich super heiß :D


    ...


    Zu den Videos: Naaaaa, es muss noch etwas am Timing gefeilt werden und deine Haltung wirkt noch etwas zu "konzentriert". Das hat noch nicht so den Fluss, aber das Lied im oberen Video gefällt mir sehr gut. Beide Songs erinnern mich an Lynyrd Skynyrd... ;)


    Wie heißen denn die Songs und von wem sind die?


    MfG
    sav