Beiträge von Antonia

    Bevor Du jetzt allerdings alles neu kaufst, würde ich erst mal ein paar Vertriebe / große Musikhäuser als Sponsoren anfragen. Vielleicht bekommst Du dadurch Rabatte im Gegenzug für Werbung? Just Music, Yamaha, etc. sitzen ja alle in Hamburg. Schöne Grüße Chris

    Das ist alles schon in Arbeit und teilweise schon umgesetzt, selbstverständlich versuche ich alles nicht zum normalen Ladenpreis zu kaufen. Ich bin ein Gewerbetreibender und kann daher auch direkt ohne Zwischenhändler kaufen. Kontakte zu den Läden in Hamburg sind aber auch schon geknüpft..... Soo doof bin ich nun auch wieder nicht. ;) :D

    In Hamburg gibts auch viele Vandalen.


    Ich werde es trotzdem versuchen.


    Ich hoffe darauf das die Kaputtschläger zur billigeren Konkurrenz mit billigem Equipment gehen.


    Meist wollen die, die schlecht damit umgehen, ja auch am liebsten NICHTS dafür zahlen.


    Die, die gutes Equipment zu schätzen wissen und dafür auch bereit sind mehr zu zahlen gehen hoffentlich besser damit um.


    Ein gewisser Schwund ist natürlich von mir trotzdem von vorn herein mit eingeplant.


    Genau wegen solchen Idioten habe ich so lange gebraucht Räume zu finden. "Musiker? Nein Danke! Die sind laut und asozial....


    Wie überall gibts Solche und Solche...


    Ich saß dieses Jahr in einem Vergabeauschuss für Räume als Zuhörer. Politiker etlicher Parteien haben über Musiker gemeckert.


    Hamburg verkauft die ganzen Bunker und immer weniger Bands haben einen Platz zum Proben...


    Ich finde das einfach schlimm und daher versuche ich da jetzt selbst was gegen zu machen. Einen ganzen Bunker kann ich leider nicht kaufen. Die Stadt hat bzw. Verkauft gerade drei Stück in bester Lage.

    Da hast Du vermutlich recht! Glücklicherweise habe ich zumindest auf die Becken zwei Jahre Garantie. Ich habe meine Ufip Class jetzt schon 10 Jahre und bis auf ein 14" Crash ist da noch nichts kaputt gegangen. Da hatte ich vermutlich einen guten Lehrer, der mir beigebracht hat wie man vernünftig spielt. Wenns zu heftig wird werden später eben doch billige Becken dran gehängt. 8)

    Die Würfel für das Schlagzeug Equipment sind gefallen! Heute habe ich bestellt. Es mussten meine geliebten UFIP sein!! Haltet mich für bescheuert so gute Becken da rein zu hängen, aber ich finde nichts schlimmer als ätzend klingende billige Becken! Zwei verschiedene Serien:

    • UFIP Class Brillant Finsh
    • UFIP Rough
    • 14" Hi-Hat
    • 21" Ride
    • 17" Crash
    • 19" Crash

    Bei den Schlagzeugen eine wohl auch nicht ganz so bekannte Marke, da aber auch die bessere Serie:

    • Odery Eyedentity Maple
    • Odery Eyedentity Birch
    • Bass 22x18"
    • Toms 8x7", 10x8", 12x9, 14x13"
    • Snare 14x6“

    Beim restlichen Equipment ist das etwas schwerer. Zur Not muss ich erst mal damit Starten die Räume an Schlagzeuger zum üben zu vermieten. Montag habe ich aber auch einen Termin wegen dem restlichen Equipment..... Es geht langsam voran. :)

    Hi Lomax,


    super! Morgen habe ich den ersten Techiker in den Räumen und mal schauen ob ein Kumpel diese Woche schon Zeit hat mit mir shoppen zu gehen.


    Es fällt mir gar nicht so leicht mich für das Equipment zu entscheiden. Welches Schlageug, welche Becken, welche Doppelfußmaschine?
    Noch schlimmer wird's dann aber bei den Gitarren oder Bass-Amps.....


    Dafür habe ich mir aber zum Glück einen Gitarristen als Berater gesucht und beim Schlagzeug werde ich mich dann wohl mal alleine versuchen.


    Gruß
    Toni

    Das bandnet kenne ich. Klar die meisten Bands wollen natürich einen eigenen Proberaum als Hauptmieter oder zur Not zur Untermiete. Aber was macht man bis man was geeignetes gefunden hat.
    Zentrale Proberäume in Hamburg als Hauptmieter ist wie ein Secher im Lotto und als Untermieter gehts schon eher aber meist zahlt man dann auch ziemlich viel dafür das man einmal die Woche da übern darf.
    Wenn man dann noch zu den Bands gehört die es gar nicht schaffen jede Woche zu proben kann es vielleicht sogar ganz gut sein wenn man die nur Stunden bezahlen muss die man den Raum auch nutzt.


    Ich weiß das das in Berlin auch ganz gut funktioniert aber was in Berlin funktioniert muss nicht in Hamburg funktionieren.

    Hallo,


    ich überlege schon länger in Hamburg wieder so was wie die Sessionbox auf zu machen, da wir ja immer noch einen ziemlichen Proberaum Mangel haben. Wären allerdings normale Räume nicht solche Übungsboxen.


    Jetzt hätte ich ggf. Räume in Lauf-Nähe von Berliner Tor / Hammerbrook gefunden aber jetzt werde ich ja doch wieder unsicher ob ich da nicht am Ende drauf zahle weil halt doch Keiner stundenweise / tageweise Räume mieten will.


    Für Band Proberäume müsste ich schon auch noch einiges an Baumaßnahmen vornehmen und ich wäre 3 Jahre an den Mietvertrag gebunden. Ich will da ja gar nicht groß Gewinn mit machen aber drauf zahlen will ich halt auch nicht. :huh:


    Daher mal meine Fragen an die Hamburger:


    Die Räume liegen im Erdgeschoss dass heißt Jemand der umbedingt seinen eigenen Amp spielen will könnte diesen ggf. auch mitbringen. Sicher wegschließen ginge da im Moment nicht.


    Schreibt mir doch mal ob Ihr gerne einen ausgestatteten Proberaum stundenweise in Hamburg mieten würdet und Eure Preisvorstellungen?


    Denkbar wären auch erst mal zwei Schlagzeug-Übungsräume da sich da die Umbaumaßnahmen in Grenzen hielten.


    Würde Jemand aus Hamburg gerne stundenweise einen Schlagzeug-übungsraum anmieten und was wären da so Eure Preisvorstellungen?


    Gerne auch Antworten von Denen für die das gar nicht denkbar wäre, so lässt sich das besser einschätzen.

    Ich danke Euch im Voraus. :)


    Viele Grüße
    Antonia

    Hi,
    auch von mir der Tipp auf Jeden Fall eine Ausbildung zu machen. Wenns KFZ-Mechatroniker nicht ist, such halt weiter.


    Die wenigsten können nur vom Schlagzeugspielen leben. Dazu gehört sehr viel Glück!


    Die meisten geben Unterricht und verdiehnen damit den Hauptteil Ihres Geldes.
    Wenn Du vom Musik machen leben willst, vergiss nicht, dass das dann auch Arbeit ist. Du wirst zu Musik spielen müssen die Dir nicht gefällt, Deine Arbeitszeiten sind meist dann, wenn die Anderen Feierabend haben. Du wird überwiegend Abends und am Wochenende arbeiten müssen, da fällt die Freundschaftspflege schwer. Eine Freundin zu finden, die Verständnis dafür hat, dass Du immer wieder Verabredungen absagst, weil ein Gig rein gekommen ist, ist auch nicht leicht.
    Im Sommerloch hast Du Monate, wo kaum Geld rein kommt und überhaupt weißt Du nie sicher wieviel Geld Du im Monat verdiehnen wirst.


    Also, such Dir einen Ausbildungsplatz, mach weiter Musik, such Dir ne Band und mach das erst mal als Hobby weiter. Wenn Alles Super läuft kannst Du immer noch Deinen Lehrberuf aufgeben.


    Wenn Du Dein Hobby zum Beruf machst wird es eben doch zur Arbeit. Du musst auch aufstehen, wenn Du lieber liegenbleiben würdest, musst Dich im Studio mit Leuten rumschlagen die Dich vielleicht nerven und einen anstrengenden nervigen Schüler unterrichten weil Du das Geld brauchst.....


    Frag mal die Berufsmusiker hier! Das Musiker Leben ist alles andere als leicht.


    Gruß
    Toni

    Hast Du schon mal versucht bei Youtube o.Ä Videos über Fusstechnik zu gucken und Deine damit zu vergleichen?


    Letzten Endes kann man ja beides spielen. Der Schlägel bleib im Fell oder er kommt zurück. Ich finde das hat beides seine Berechtigung.


    Mein Lehrer hat es mir bisher so beigebracht das ich Heel down also Hacke liegt auf Spiele wenn der Schlägel zurück kommen soll. Also alles nur aus dem Fussgelenk ganz ohne Bein.


    Bei Dir sieht es irgendwie nach weder noch aus. Also halb Bein halb Fussgelenk. Du setzt die Hacke nie ganz ab. Das ist aber wichtig um zwischendurch zu entspannen und dann kommt der Schlägel in der Zeit ganz alleine vom Fell.


    Vermutlich kann man den Schlägel auch bei Heel-up vom Fell zurück kommen lassen, aber es ist schwerer und das Bein die ganze Zeit in der Luft zu halten ist doch anstrengend.


    Spiele doch mal ganz konsequent nur Single Bassdrum, lass die Hacke ganz unten und das so langsam das Du bewusst drauf achten kannst das der Schlägel zurück kommt. Erst mal jeder Fuß einzelnd und gerne einen einfachen Bum-Cha. Bass auf 1 + 3 mehr nicht.


    Komplett Heel-down ist erst mal anstrengend fürs Fussgelenk und evtl. hast Du wie ich dafür verkürze Muskeln. Aber das wird besser mit der Zeit.


    Aber wie gesagt bin ja auch nur Hobby Schlagzeuger und gerade was Bassdrum Technik anbelangt gibt's halt viele Varianten.


    Mein Lehrer ist da knallhart. Man muss als Anfänger er's mal 1 Jahr nur Heel-down spielen bevor man Heel-up spielen darf. Doppelschläge dann später als Kombi aus Beidem. Er hat festgestellt das es leichter fält beides zu können wenn man es so rum lernt.
    Ausserdem ist es ihm wichtig das man bei Single entweder bewusst aus dem Bein (Heel-up) oder aus dem Fussgelenk (Heel-down) spielt. Kein verschwimmen der Technik außer bei Doubles da es sonst zu schwammig werden kann.
    Na ja zumindest bei mir. ;-))


    Schaden kann's auf keinen Fall mal eine Zeit lang bewusst nur Heel-down zu üben!!


    Gruß
    Toni

    Ja, der Preis war völlig OK. Halber Neupreis, mit neuen Fellen und neuem Snareteppich. Ich bin sehr glücklich das ich sie jetzt habe.


    Das Schätzchen wird sich den Platz als Hauptsnare mit meiner Wahan Snare teilen müssen!
    Ich hoffe die zwei vertragen sich.


    Aber ich finde man kann die locker als Hauptsnare spielen, die klingt gar nicht nach einer 12" Snare.

    Hi,


    heute habe ich eine Neuerrungenschaft zu verbuchen, meine heißgeliebte 12" DW Snare!!



    Ich kann es immer noch nicht fassen, dass mein Lehrer mir das Teil verkauft hat. Ich liebe dieses kleine Teil einfach total.


    LG


    Toni

    Na ja, ich kenne die Snare seit über 7 Jahren und ich habe sie schon in 6 verschiedenen Räumen und vermutlich in 100 verschiedenen Stimmungen gehört. Sie gefällt mir halt immer wieder auch in total unterschiedlichen Stimmungen. Der Grundkarakter ist einfach toll. Trotz dem sie so klein ist hat sie einen total warmen Klang.

    Hi, Danke für die Einschätzung.


    Das mit der Fellwahl und Stimmung ist schon klar, dass ist ja auch der Grund, weshalb in Laden gehen und einfach testen nicht unbedingt funktioniert...


    Ich bin leider nicht die größte Stimmkönigin. ;) Ausserdem haben die das im Laden sicher nicht so gerne wenn ich da anfange wild an der Snare rum zu schrauben.