Beiträge von kride20

    Grüß Euch... versuch ich hier mein Glück.


    O.g. Set stünde in Gütersloh und soll nach München... Sollte jemand Gütersloh => Hildesheim fahren, wäre auch dort ein Zwischenstopp bei einem Kollegen möglich :-) Oder wenn jemand Kartons ungenutzt stehen hätte, die nach Verwendung schreiene würden xDDDDD


    Ne, also wenn mir da jemand helfen könnte, das wäre ne super Sache. Einfach PN :-)


    dankeeeeeeeeeeeeeeeeeee :-)


    vg


    Andreas

    Ich würde sagen... gehe nicht so "verkopft" mit ner Checkliste da dran... Wenn du schon zu nem Musikhaus fährst... hock dich an alles Verfügbare und schau, wie sich dies oder jenes anfühlt... am Ende macht es doch nur dann Spaß, wenn es sich anfühlt ;-)


    Das mit dem Rutschen... ich denke wirklich, ohne supergesscheit daherreden zu wollen, dass Du das Problem durch intensiveres Auseinandersetzen mit Spieltechnik in den Griff bekommst... Es gibt ja wiederum für kleine Kinder so Socken mit so Noppen, dass die ned rumrutschen, vielleicht gibt´s sowas ja auch für Erwachsene xDDDDD Ne, aber versuche, unabhängi vom Rutschen, dass das Pedal tut, was DU willst, nicht andersrum... Wie ein Vorredner schon schrieb, schadet es sowieso nix, wenn auch rutschen aufm Pedal möglich ist... Ich denke am Ende rutscht ja doch eher der Fuß des Spielers, denn das Pedal is ja fest montiert... Du musst da doch Deinen Fuß anpassen...




    Aber jetzt mach Dir mal nen schönen Tag beim Thomann und schau Dir alles an, was die da haben... Und ja... mit 200,- investierst Du wirklich in was Gutes...

    Da investiere mal paar Euros und hol Dir vonSteve Smith (Englischkenntnisse von Vorteil) "Drumset technique"... da werden mehrere Bassdrumtechniken, wie ich finde, sehr übersichtlich, erklärt... Denke, is ganz gut, mal mehrere Optionen zu checken, denn unterschiedliche Spielsituationenerfordern ggf auch mal nen Wechsel der Technik.. bzw. wäre von Vorteil... Geht nicht ausschliesslich um Fusstechnik, wird aber doch recht ausführlich behandelt... Wenn man das alles beherrschen würde, braucht man vermutlich auch nix weiter ^^ Aber Steve is auch ein hervorragender Welcher...

    Hallo, "Mama von Seraphin"... ich versteh Dich also recht, dass Deine Frage bedeutet, ob es "Sinn" macht, das raker nochmal versuchen zu erhaschen?



    Kleiner Blick über den Tellerrand: Man darf Makren gern mischen... Es passt ned nur Paiste zu Paiste oder Meinl zu Meinl etc.pp.


    Wenn ich die Raker richtig in Erinnerung habe, dann wären zB auch Paiste rude rides ne Option, die es auszuchecken gilt...


    lg

    Ui, ich dachte bisher immer, dass das 2. (zusätzliche) Fell des Emperor eine grössere Wirkung hätte und vermutete daher das einlagige und nur am Rand verstärkte PS3 genau zwischen Ambassador und Emperor. Aus dem Grund habe ich Emperors bisher auch nie ausprobiert. Sollte ich dann wohl mal ändern. 8) Wie steht denn das Emperor klanglich zum Pinstripe?



    Also korrigiert mich, is tatsächlich mehr so ausm Bauch raus... Aber ich denke, dass ein zweilagiges Fell schon offener ist, als ein einlagiges mit Dämpfring. Der Impuls kommt ja da, wo der Stick das Fell trifft... Ich vermute, dass sich der "Impact", ähnlich wie bei eine mStein, den man ins Wasser wirft eben nach aussen "abbaut", sieht man ja an den Wellen... Ein Fell ohne Dämpfring lässt also das aubreiten der "Wellen" zu... Ein Dämpfring an der Seite "haut die Bremse" rein.. daher, aber eben nur meine kleine Theorie, klingt ein PS kürzer...


    Praxistest: PS = pfurztrocken...^^

    Cooles Thema... wo fang ich an? Ich versuchs mal:


    Habt ihr Euren Stil entwickelt? - Da ich nei so richtig gut spielen können werde, werde ich damit nei am Ende sein, aber ich denke, in Relation zu dem bisserl Werkzeug, das ich zur Verfügung habe, hab ich wohl schon meinen Stil gefunden. Wenn ich so manche Aufnahme höre, gibt´s paar Steleln, wo ich mir denke, "Ja, des bin ich, SO will ICH das spielen"


    Hat es lang gedauert? - Siehe oben... tbc :D


    Passiert es "schleichend" ? - Ich würd sagen ja... Man hört Musik, filtert, einfach weil einem dieses oder jenes Getrommel mehr oder weniger gefällt, heraus und bindet die für einen guten Sachen in sein Spiel nach und nach ein. Da gesellen sich dann auch wenige eigene Ideen dazu.


    Was hat mir geholfen? - Hmmm, zumindest mal die Tatsache, dass ich in den meisten Bands eigentlich auch frei spielen konnte und es kein "Diktat" gab, "Spiel das hier so, da so..." So probiert man sich eben aus.


    "Wegerzogen"... da kann ich nur bedingt mitreden... Konservatorium war ich nie... Die Lehrer die ich so hatte... da war jedenfalls keiner dabei, der aus mir seine Kopie machen wollte... gibt´s aber mit Sicherheit...


    "Vorbilder": Also mir persönlich standen sie ausschliesslich Pate bei der Selbstfindung, ich habe mich da ned ins Bockshorn jagen lassen und gemeint, ich müsse alles so spielen, wie dieser oder jener... Passiert dem ein oder anderen anfänglich wohl aber durchaus auch mal...


    "Talent vs. Betätigungsfeld": Also so richtig bewusst erlebe ich das tatsächlich aktuell durch einen Bandwechsel... Is jetzt zwar nicht meilenweit voneinander entfernt... aber ich muss da schon bisserl anders trommeln und auch hier passiert es, dass man durch die neue Aufgabenstellung auch Sachen rauszieht, die einem selber gefallen udn das fördert weitere Aspekte des eigenen Drummings zu Tage, das halt eben durch neue Musik zu Tage gefördert wird...



    Jo, soweit mal meine Eidnrücke über meinen "Werdegang" :-)

    Also wenn´s Paiste bleiben darf... Auch die 3000er Serie nicht ausser Acht lassen (ja, ich geb´s zu, bei mir steht sowas tatsächlich rum und wird nicht benötigt ;-9 ) aber jedenfalls sind die 3000er eigentlich der nächste Schritt nach den 2002ern gewesen, bzw. sollten sein... Aber die 2002er haben ihren Platz nicht geräumt... aber wenn dir 2002 gefallen, sind die 3000er auch kein Fehler. Auch die 505er (ja, auch da hab ich eines rumliegen) sind was feines... sind den 2002ern auch nicht unähnlich. Also, in der Gegend machst Du jedenfalls nix falsch.

    Zitat

    Stahl/Metall ist einfach vom Material "Blecherner" und "raschelt" wohl eher, oder?

    Würd ich nicht pauschal so sagen... Da hängt schon viel vom Felltyp, Stimmung (auch das Reso nicht vergessen, gern unterschätzt beim Thema Tuning) und auch Wahl des Teppichs und dessen Stimmung ab...

    Hey, Andreas.


    Mensch.. Rosenheim... Komm doch nach münchen, da hats zwei recht grosse Musikhäuser und schau doch da mal, was Dir gefällt... NICHTS ersetzt den Sound in natura...


    Wenn Du gebraucht wählen würdest, darf das nur neuwertig sein? Klar, dass der Preis dann entsprechend näher am Ladenpreis dran ist, als wenn die Dinger schon was erlebt hätten :-)


    Ich würd an deienr Stelle erstmal rausfidnen, was Dir gefällt... A customs sind sicher ne gute Empfehlung... 2002 aber auch... völlig verschiedene Baustellen...


    Bei mir würde zB ein masterwork resonant ride rumliegen ungenutzt... gut in Schuss... ich sag mal, geht so in Richtung K rides brilliant... nur günstiger eben zB ;-)


    Aber fidn erst mal raus, was Dir gefällt ;-)

    Zitat

    lieder im 2/2 zu zählen, aber wie 4/4 zu spielen


    Also mathamtisch isses ja nun das Gleiche... da is der Unterschied in der Tat einfach der Puls... Wenn Dir zB lieber ist, den Klick im Ohr auf Viertel zu stellen, dann musst Du beim Einzählen von den 4 Schlägen halt nur den 1. und den 3. anzählen... dann haben die anderen ihren 2/2 Puls...


    Über den Tellerrand gekuckt: Es gibt ja mehrere Beispiele, wo ein identisches Raster trotzdem die eine Bezeichnung besser "vberträgt" als die andere..."Sierra madre" oder "nothing else matters" sind lupenreine 6/8... Du kannst sie natürlich als 4/4 notieren, aber dann mit Sextolen notieren... Beim 6/8 schreibst Du halt sechs normale Achtel... Geht beides, dennoch sind beides eben 6/8...


    Diese 4/4 vs 2/2 Nummer hatte ich letztes Jahr im Seminar, ich weiss leider nicht mehr, welches Stück das war, irgendwas latinomässiges... aber da hat man beim versuch beide Metren zu zählen deutlcih gemerkt, dass es eaufgrudn des musikalischen Kontestes sinnvoller ist 2/2 zu zählen ;-)

    ich habe irgendwo überflogen gelesen, dass die Familie bittet, die Privatsphäre zu repsektieren und vorerst keine Details zu seinem Ableben preisgegeben werden...