Sie sind nicht angemeldet.

Jölle

Mitglied

  • »Jölle« ist männlich
  • »Jölle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. März 2004

Wohnort: Bolanden / Mainz

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. Dezember 2009, 22:24

Alben 2009 - Eure Tops&Flops

so leute, das jahr ist schon wieder fast rum... wie letztes jahr interessierts mich mal wieder: was waren eure top und flop album-erscheinungen 2009?
ich mache mal den anfang (liste wird bisschen länger als das letzte mal :D)


Meine TOP 3

1.Animals As Leaders - Animals As Leaders
(djent)
zum erscheinungsdatum bestand diese band eigentlich nur aus einem mann. Tosin Abasi (gitarrist u.a. bei born of osiris, reflux).
was der junge an gitarrenskills hat habe ich bis dato noch nicht gehört.
klasse melodien, hammer harte taktwechsel ala meshuggah, alles verpackt in songs die nicht kürzer (ausser 2 titel) als 4 minuten, und dazu noch alle rein instrumental sind.
einziges -wenn auch kleines manko- ist, dass die drums einprogrammiert sind. dies wurde aber so genial realisiert, dass es eigentlich kaum auffällt bzw stört, da dieses getrommle total zu dieser musik passt.
Anspieltipp: Tempting Time, CAFO

2.After the Burial - Rareform
(progressive metalcore)
das material auf dem album ist nicht wirklich aus dem jahre 2009, jedoch wurde das album in diesem jahr neu in sachen gesang (wegen sängerwechsel) und drums aufgenommen.
das drumming auf der scheibe ist aller erste sahne aber nicht nur das rumgeholze hat es mir hier angetan!
seit der scheibe weiss ich was der begriff "gitarrenparty" bedeutet. was die beiden jungs mit ihren 16 saiten losshreddern is der hammer!
Anspieltipp: Drifts, Aspiration, A Vicious Reforming Of Features

3.Born of Osiris - A Higher Place
(progressive deathcore)
durch das album von after the burial bin ich auf die jungs gestoßen.
auf der scheibe vereinen sich gitarrengeschrubbe und (beim ersten anhören) total ungerade drums zu einem meisterwerk.
hier musste ich mich wirklich in das album "hineinhören" aber seit dem es mich gepackt habe liebe ich es!!
Anspieltipp: now arise, live like im real

Topalben, allerdings in keiner bestimmten Reihenfolge:

Architects - Hollow Crown
(progressive metalcore)
Anspieltipp: Numbers Count For Nothing, Follow The Water

Oh Sleeper - Son of the Morning
(metalcore)
Anspieltipp: In All Honesty, World Without A Sun

Gwen Stacy - A Dialogue
(metalcore)
Anspieltipp: Profit Motive, The Making Of

Inhale Exhale - Bury Me Alive

(metalcore)
Anspieltipp: Condemned, Fiction, An Era

Katatonia - Night is the New Day

(doom metal)
hört sich irgendwie immer mehr nach porcupine tree an. soll mir aber recht sein! sehr feines album, die musik passt genau in die jahreszeit!
Anspieltipp: Idle Blood, Day and Then the Shade, Departer

Threat Signal - Vigilance
(progressive deathcore)
nicht ganz so heftig wie ihr debutalbum, klingt aber typisch nach threat signal
Anspieltipp: Through My Eyes, Severed

Between the Buried and Me - The Great Misdirect
(progressive metal)
mal wieder ein meisterstück der jungs. ich habe schon colors förmlich verschlungen und werde es mit diesem album nicht anders machen.
Anspieltipp: eigentlich alles

CiLiCe - Deranged Headtrip
(progressive metal)
Anspieltipp: Left Hemisphere und gleich danach Right Hemisphere ;)

Circle of Contempt - Artifacts in Motion
(progressive deathcore)
Find die Kickpassagen des drummers einfach nur wahnsinn. gerade dadurch wird das gesamte album richtig interessant.
Anspieltipp: Nothing Imminent, Concealed, Remants Left

Xerath - I
(djent/progressive metal/filmscore)
normalerweise stehe ich nich auf metal in verbindung mit klavier oder gar streichern. hier wurde das aber so genial verarbeitet, dass man es einfach lieben muss. dürfte für viele sehr interessant klingen, denn gerade durch die streicher etc. erhält das album eine einzigartige atmosphäre.
Anspieltipp: False History, Reform Part I / II

Broadcast the Nightmare - Twenty Twelve
(metalcore)
klingt sehr nach august burns red... ;)
Anspieltipp: Clone Ocean

For The Falllen Dreams - Relent
(hardcore/metalcore)
haben nun auch cleanvocals, was das alles noch ein wenig anhörbarer für manche menschen machen dürfte.
Anspieltipp: nightmares, defiance, smoke signals

August Burns Red - Constellations
(progressive metalcore)
hatte eigentlich hohe erwartungen in dieses album, welche leider nicht ganz in erfüllung gegangen sind.
leider nicht ganz so "inne fresse" wie messengers, aber melodiöser. typisch aber wie für alle abr alben ist matts getrommel.
Anspieltipp: Thirty And Seven, Meddler, Crusades

Reflux - The Illusion Of Democracy
(progressive metalcore)
wieder Tosin Abasi an der gitarre. die jungs kombinieren metal, metalcore, deathcore sogar mit jazzelementen. tolles album.
Anspieltipp: Above The Pyramid And The Eye, -=[x]=-, Single File To Bliss, Modern Day Babylon


---------------------------------------------------------------------------------

Flops:

Neaera - Omnicide
(deathcore)
wurde damit nie wirklich freund. bin ein großer fan der band, aber mit dieser scheibe konnte ich persönlich einfach nichts anfangen!

Emmure - Felony
nach 3 liedern hab ich mich nur gefragt "geht's noch? wie kann man nur sowas verkaufen bzw. gar vertreiben?!"

Maroon - Order

Caliban - Say Hello To The Tragedy


wie siehts bei euch aus?

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Jölle« (20. Dezember 2009, 21:40)


Matzete

Mitglied

  • »Matzete« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Juli 2007

Wohnort: Münster / Bad Essen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Dezember 2009, 15:15

Top: meine kleine Cousine hat mir was vorgespielt (Blockflötenmusik) :D

nee, im ernst. wenns ein reines Metal-Topic werden soll, schreibs doch am besten in den Titel. ;)

Jölle

Mitglied

  • »Jölle« ist männlich
  • »Jölle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. März 2004

Wohnort: Bolanden / Mainz

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Dezember 2009, 15:32

Zitat

nee, im ernst. wenns ein reines Metal-Topic werden soll, schreibs doch am besten in den Titel

nein soll es ja nich!!

is halt was mir in diesem jahr so über den weg gelaufen ist... da ich halt nur fast ausschließlich den kram höre kann ich halt auch nur solche sachen aufzählen..
habe das letzte jahr ja auch ein paar sachen durch den letzten thread kennengelernt die doch für mich recht interessant waren, ich aber vorher nicht kannte und nicht im metal-genre angesiedelt waren.
also immer her damit!

bay-drummer

Mitglied

Registrierungsdatum: 30. Juni 2009

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Dezember 2009, 15:47

Für mich war das Album des Jahres von Chickenfoot mit Chickenfoot^^.
Was mir auch noch gut gefallen war das neue von den Black Eyed Peas und das neue von Otis Taylor (Pentatonic Wars and Love Songs).

punkdrummer

Mitglied

  • »punkdrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2005

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 20. Dezember 2009, 16:16

Top: Auf jeden Fall die im November erschienene neue Platte der Tricky Lobsters mit Namen "Black Songs". Einfach harter Rock'n'Roll. Für mich eine der besten Bands.
http://www.myspace.com/trickylobsters

Gefloppt sind eigentlich dieses Jahr keine weil keine Bands was rausgebracht haben die ich sonst so höre.

Awake

Mitglied

  • »Awake« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Juli 2004

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 20. Dezember 2009, 16:28

Top:

1. Porcupine Tree - The Incident
2. Chickenfoot - Chickenfoot
3. Dream Theater - Black Clouds And Silver Linings
4. Kiss - Sonic Dynamite
5. Lamb Of God - Wrath

drum-herum

Mitglied

  • »drum-herum« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Februar 2004

Wohnort: Machdeburch

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 20. Dezember 2009, 16:43

Top:
Dream Theater - Black Clouds And Silver Linings
Riverside - Anno Domini High Definition
Joe Bonamassa - The Ballad of John Henry
Creed - Full Circle
Architects - Hollow Crown (die ist echt saugeil!)
Breaking Benjamin - Dear Agony
Exivious - Exivious

Flop:
Porcupine Tree - The Incident (hat schöne Stellen, aber von PT erwartete ich nach der EP mehr/was anderes)
Scar Symmetry - Dark Matter Dimensions (ebenso - die neuen Sänger kommen einfach nicht an den Älvestam ran)
Lacuna Coil - Shallow Life (mieser Sound, langweilige Songs)

svään

Mitglied

  • »svään« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2006

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:10

ihc wusste garnicht, dass es einen Unterschied zwischen progressive metalcore, progressive deathcore, metalcore und sowas gibt^^

Ich find Mark Knopfler toll. Und Heinz rudolf Kunze.
Diplomatie ist die Kunst mit eintausend Worten zu verschweigen, was man mit einem sagen könnte.

Real- ( ;) ) Satire vom Feinsten gibt es hier

Nasthrandir

Mitglied

  • »Nasthrandir« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. April 2007

Wohnort: Wittgenstein

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 20. Dezember 2009, 20:41

Hi Jölle, das neue Album der Mannen um Between the Buried and me heißt übrigens "The Great Misdirect" und nicht "The Silent Circus". Der Zirkus ist ein älteres Album ;)

Meine Top drei:

Platz 3: August Burns Red - Constellations
Bin nicht der allergrößte Freund von Metalcore, aber ich krieg immer extrem gute Laune, wenn ich August Burns Red zu hören bekomme. Einfach genial!

Platz 2: Between The Buried And Me - The Great Misdirect
Was soll ich dazu schon sagen? Einfach eine der genialsten Prog. Metal Bands unserer Zeit. Kann die Einstufung in das Metalcoregenre nur ganz wenig verstehen. Für mich ist das eine absolut stilumgreifende Band, bei der das Etikett Progressive Metal am besten zutrifft. Das neue Album ist einfach der Renner

Platz 1: Behemoth - Evangelion
Einfach nur Gänsehaut bei jedem Song.
Heut is wieder Freitag, da machma immer Ramtamtam.....

Jölle

Mitglied

  • »Jölle« ist männlich
  • »Jölle« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 11. März 2004

Wohnort: Bolanden / Mainz

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 20. Dezember 2009, 21:40

Zitat

Hi Jölle, das neue Album der Mannen um Between the Buried and me heißt übrigens "The Great Misdirect" und nicht "The Silent Circus". Der Zirkus ist ein älteres Album ;)


hah mist, falsch nachgeschaut :D danke für den hinweis

-Cypher-

Mitglied

  • »-Cypher-« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Februar 2007

Wohnort: Frankfurt

  • Nachricht senden

11

Montag, 21. Dezember 2009, 12:23

Top Alben für mich:

1. Porcupine Tree - The Incident
2. Architects - Hollow Crown
3. Dream Theater - Black Clouds & Silver Linings

Katatonia wird erst unter dem Weihnachtsbaum liegen, aber wenn Herr Åkerfeldt sagt, es ist ihre beste Scheibe, glaube ich ihm blind :]

MfG

-Cypher-

danys

Mitglied

  • »danys« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. April 2005

  • Nachricht senden

12

Montag, 21. Dezember 2009, 12:30

ganz klar TOP:
Dream Theater - Black Clouds & Silver Linings

Unas

Mitglied

  • »Unas« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2006

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

13

Montag, 21. Dezember 2009, 12:46

Top:


Dark Funeral - Angelus Exuro Pro Eternus (Black Metal)
Anspieltipps: Stigmata, My Funeral, Declaration Of Hate, In My Dreams

Marduk - Wormwood (Black Metal)
Anspieltipps: Funeral Dawn, Into Utter Madness, Phosphorous Redeemer, Whorecrown, Chorus Of Cracking Necks (mein derzeit absoluter Lieblingssong) <--- Meine Überraschung des Jahres, damit hätte ich nach "Rom 5:12" nicht gerechnet.

Necrophobic - Death To All (Black Metal)
Anspieltipps: Revelation 666, For Those Who Stayed Satanic, The Tower, Wings Of Death

Behemoth - Evangelion (Death Metal)
Anspieltipps: He Who Breeds Pestilence, Defiling Morality Ov Black God, Lucifer

Secrets Of The Moon - Privilegivm (Black Metal)
Anspieltipps: I Maldoror, Harvest, A Million Suns

Belphegor - Walpurgis Rites - Hexenwahn (Black/Death Metal)
Anspieltipps: Veneratio Diaboli, Reichswehr In Blood, The Crosses Made Of Bone, Destroyer Hekate


Flop:


Endstille - Verführer (Black Metal)
Bei den ersten Durchläufen klasse, wird aber selbst für Endstille-Verhältnisse sehr schnell sehr öde. Schade.
Du skall inte tro att någon bryr sig om dig.

huhu stgt

Schwäbischer Acryltrommeljunkie

  • »huhu stgt« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2009

Wohnort: Ludwigsburg (BW)

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. Januar 2010, 21:11

Flop: Robbie Williams, Reality killed the video star.

Lange nicht mehr so eine schlechte Scheibe gehört. Lieblos herunterproduziert und irgendwie zusammengeschustert :thumbdown: .

Nille

Mitglied

  • »Nille« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. Juli 2003

Wohnort: Karlsruhe

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. Januar 2010, 21:55

bla edit

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nille« (14. März 2010, 00:03)


  • »Schnitzel862« ist männlich

Registrierungsdatum: 14. November 2009

Wohnort: Itzehoe

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 14. Januar 2010, 22:04

Top:
Dercy Ferdown - Crash
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Unas

Mitglied

  • »Unas« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2006

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 14. Januar 2010, 22:05

@ Nille: Naja, über die Kieler kann man streiten - mir haben "Frühlingserwachen", "Dominanz" und "Navigator" zumindest sehr gut gefallen (und besonders ersteres gefällt immer noch).
Du skall inte tro att någon bryr sig om dig.

Zaphod

Kompetenz: Programmierung Kleinanzeigenordenträger

  • »Zaphod« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. November 2003

Wohnort: Erlangen-City

Firma: Thomann Mitarbeiter

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 14. Januar 2010, 23:34

Top:
1. The devil wears Prada - With Roots Above and Branches Below (hammer)
2. Iwrestledabearonce - It's all happening (Endlos gehört, hör ich immer noch)
3. August Burns Red - Constellations (läuft grad...)
4. Enter Shikari - Common Dreads


Flop:
Porcupine Tree - The Incident (Irgendwie bin ich nicht rein gekommen...)
for your security, this text has been encrypted by ROT13 twice.

Silence is golden. Duct tape is silver.

  • »chesterhead« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. November 2002

Wohnort: Castrop-Rauxel

  • Nachricht senden

19

Freitag, 15. Januar 2010, 00:13

Auf Grund von Diplomarbeit hab ich recht wenig mitbekommen, aber die hier schon:

1. Kasabian - West Ryder Pauper Lunatic Asylum
Kann man das nicht mögen? Eine Scheibe voller Hits, inklusive der Hymnen Fire und und Underdog. Brazzelnd wo es sein muss und ansonsten ordentliche Indi-Musik. Schön

2. Phoenix - Wolfgang Amadeus Phoenix
Richtig schöne Popmusik. Geil arangiert und viele leckere Melodien. Genau richtig um mit der Madame der Wahl auf der Wiese zu liegen und durch mädchenkompatible Musik zu überzeugen.
Und ja, 1901 kennt man irgendwo anders her. Macht nichts, trotzdem geil.

3. Editors - In This Light And On This Evening
Elektronischer als der Vorgänger und live auf ein Graus. Papillion entschädigt aber für alles.


Absteiger:

Maximo Park.
Ich weiß noch nichtmal das Machwerk heißt und ich hab wenig Lust das zu googlen. Kann man eine seiner Lieblingsbands wegen kultureller Armut verklagen?
"I'd rather eat my own shit than do a duet with James Blunt" (Paul Weller)

  • »HarveySpannend« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. Mai 2007

Wohnort: Freiburg

  • Nachricht senden

20

Freitag, 15. Januar 2010, 00:20

Phoenix und die Editors, da scheinen wi rbeide musikalisch auf einer Welle zu reiten, beides absolut wundervolle und erstklasige Alben.

Und das 1901 als Werbelied genutzt wird find ich nur halb so wild, manchmal finden die bilnden Hühner auch n Korn - VW hat auch schon Nick Drakes "Pink Moon" benutzt und das war angesichts des gut gemachten Spots ebenfalls völlig okay.