Sie sind nicht angemeldet.

  • »Hilite freak« ist männlich
  • »Hilite freak« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

221

Dienstag, 16. April 2013, 15:04

Gestern abend hatte ich mal Zeit, um mich mit dem neuen Baby zu beschäftigen.
Die Bassdrum hat unwahrscheinlich Volumen und würde glatt als 22er durchgehen, für ruhige Sachen müsste man ordentlich dämpfen und evtl. ein anderes
Schlagfell als das Evans EQ1 benutzen.

Genauso das 14er Standtom. Selten hatte ich eine Trommel mit soviel Ton und Sustain unter den Stöcken.
Meiner Meinung hat die Trommel ihren Sweet Spot im unteren/mittleren Tuning Bereich. Da geht so richtig die Sonne auf.
Meine Frage an die Jazzer:
Stimmt man das 14er ebenfalls sehr hoch, ähnlich wie das 12er?

Jetzt müsste man nur noch Jazz spielen können... :D












Vielleicht nicht ganz so einfach zu sehen: Die Fussmaschine wird mittels einer Halteplatte
an den Spannreifen angedockt und mit der Flügelschraube (unten links Mitte) an der Halteplatte fixiert.
Neben dem festen Sitz der FuMa wird auch noch der Spannreifen geschont.

Genauso die sog. "Schwanenhals" HiHat. Sieht ziemlich sprickelig aus das Ding, aber das Teil läuft super filigran.
Kein Wunder, dass Ringo und Bonzo die HiHat damals spielten. Die Rogers Leute hatten schon Mitte der 60iger Hardwaremäßig richtig was drauf.

@Jalokin_b
Du hast recht mit dem unverschähmten Preis. Aber was will man machen, wenn man keine Alternative hat?
Auf eine Dynasonic passt eben nur dieser sauteuere Puresound.

drumsandbeats

Drumming, Aufbauing, Notenguru

  • »drumsandbeats« ist männlich

Registrierungsdatum: 29. März 2005

Wohnort: Göttingen

Endorsements: Ahead Armor Cases, Fischer Amps, Regal Tip, Istanbul Mehmet

  • Nachricht senden

222

Dienstag, 16. April 2013, 20:56

Stimmt man das 14er ebenfalls sehr hoch, ähnlich wie das 12er?

Alles eine Frage des Geschmacks. Aber ja, generell wird im Jazz auch das Floortom höher gestimmt, als im Rock/ Pop.

Das Set ist optisch schon ein wahrer Leckerbissen! Da bekomme ich gleich Lust, mich mal dahinter zu setzen.
Solltest Du irgendwann mal daran denken, es nicht mehr zu brauchen, sag Bescheid!

Gruß
Sven

PS: Ich weiß nicht, wie lange ich im Forum nichts mehr gepostet habe. Aber diese Fotos waren irgendwie ein guter Anlass, es mal wieder zu tun.
"If you don't feel it, don't play it." James Jamerson

maetes

Mitglied

  • »maetes« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2006

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

223

Dienstag, 16. April 2013, 22:31

Jetzt müsste man nur noch Jazz spielen können...


Gib' mir das Set. Ich mach' das dann schon..... ;)

FalconE

Mitglied

  • »FalconE« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Schweiz/Österreich

  • Nachricht senden

224

Donnerstag, 18. April 2013, 00:20

Kleiner Themenwechsel und den "ultimativen Rogers Thread" wieder ein wenig nach oben bringen. - Was ist an Rogers so intressant?

Eigentlich wollte ich kein neues Set mehr kaufen. Meine Frau rebelliert inzwischen weil in jedem Stockwerk mindestens eines steht und ich diese auch regelmässig spiele.
Dennoch hab ich mir wieder ein Londoner five (1977er - Metalic Silber - original Felle - original Hardware - Dyna-Sonic incl. Schlitten) ersteigert, welches noch einige Stunden an Restaurierung verschlingen wird.
Die Folien haben in den Jahren geliten und müssen unbedingt erneuert werden.

Zeit um wirklich nach zu denken, warum ich nicht widerstehen konnte. Drums klingen doch nur so gut, wie sie der Drummer spielt.
Warum muss es eine bestimmte Marke sein, welche eigentlich gar nicht mehr existiert? Schön und gut, viele andere Marken haben Rogers kopiert um wirklich brauchbares Material zu verkaufen.

Ich wollte heute mal rausfinden, warum meine Augen so glänzen wenn ich irgendwo ein vergammeltes Rogers finde und ich das Gefühl verspüre, dass ich es unbedingt haben will (auch um Argumente für meine Frau zu finden).

Also ab in den Schlagzeugbunker: Rogers XP8 Keller Kessel, Yamaha StageCustom, Tama SwingStar (mein erstes - würde ich nie und nimmer jemanden drauf spielen lassen)
Danach nach oben in den Proberaum: Aria SwingSet (62er) - Neues Londoner five
Eine Etage höher: PowerBeat
Top on Flat: Remo PTS

Alle Sets spiele ich ohne Dämpfung (Yamaha und PowerBeat mit Loch im BD Reso, alle anderen ohne) entweder mit Remo CS Black Dot oder Remo Ambassador Coated auf beiden Seiten, ausser auf den Concert Toms.

6 gleiche Playalong mit jedem Set - Jazz (Big Band Swing), Latin (Samba), Rock (Doors), Blues (Boba Chubby), Pop (Toto) und Funk (Pick up the Pieces).

Fazit der Übung für meine OHREN, ohne die Stimmung der Sets zu verändern :

- Jazz : Tama SwingStar, Remo PTS, Aria -> OK
- Latin: Tama, Remo, Aria, Yamaha -> OK
- Rock: Yamaha, PowerBeat -> OK
- Blues: Yamaha -> OK
- Pop: Yamaha -> OK
- Funk: Yamaha -> OK

- und Rogers in allen Styles und Feelings - nicht nur OK sondern perfekt!

Ja, das ist natürlich nur eine persönliche Erfahrung und Erklärung, warum meine Augen leuchten wenn ich ein Rogers spielen darf oder eines sehe, welches ich haben muss.

Der Klang dieser Drums ist so sensibel und kontrollierbar, voller Feinheiten wenn man die Trommeln nicht zu Tode dämpft, so das eine Dyna-Sonic vom leisesten Buzz bis zum
härtesten Punch, alles gibt was jeder Musikstiel braucht. Die Bassdrum "Open" oder "Closed" - mit Gefühl gespielt passt für Besenarbeit bis zum Funk, ob verschwindend leise
oder mit richtig Wumms. Die Toms mit einschichtigem, ungedämpftem Fell, bringen Timbale Sound bis zum Du-Du-Dumm für Rock-Pop-Funk alle Variationen.


Dies alles wenn man das Set mag, versteht, und spielen darf.

Abschliessend noch eine Frage in die Runde: Warum liebt und spielt ihr Rogers Drums?
<Rogers XP8 Custom USA 1978>

"Every drummer wants to play like Steve because he plays perfect..."
- - - Chick Corea

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »FalconE« (21. April 2013, 11:05) aus folgendem Grund: Up!


FalconE

Mitglied

  • »FalconE« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Schweiz/Österreich

  • Nachricht senden

225

Sonntag, 21. April 2013, 11:06

Up!
<Rogers XP8 Custom USA 1978>

"Every drummer wants to play like Steve because he plays perfect..."
- - - Chick Corea

  • »Hilite freak« ist männlich
  • »Hilite freak« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

226

Sonntag, 21. April 2013, 14:06

Ich schätze mal, dass es hier im DF ne ziemlich überschaubare Gruppe von Rogers Besitzern gibt (ich schätze mal so 7-10 Leute)
und deshalb hier keine große Diskussion aufkommen wird.

Seit 1980 spiele ich mehr oder weniger ständig ein Rogers, erst ein XP-8, später Fullerton 5-ply Big "R" und dann 60iger Jahre
Dayton mit Swivomatic Hardware. Warum? Einfach weil die Dinger für meine Ohren optimal klingen und auch die Hardware sehr funktional ist.
Als wir vor ein paar Jahren im Studio waren, habe ich damals bewusst ein Rogers genommen und kein Sonolite oder das Rosewood Phonic, welche ja beileibe auch keine schlechten Trommeln waren/sind.

Diese Woche durfte ich das Holiday Jazzkit mal von vorne hören: mein Kumpel meinte, ich wäre bescheuert, wenn ich das Set jemals
verkaufen würde. Bis auf die gewöhnungsbedürftige Fussmaschine hat das Set keinerlei Schwächen.
Die Powertone Snare hat zwar nur 8 Stimmschrauben pro Seite und ist mit einem uralten China Teppich bestückt,
trotzdem habe ich noch nicht viel bessere Exemplare von einer 5er Holzsnare gehört, allerfeinste Teppichansprache und wunderschöner holziger Klang.

Die gesamte Verabeitung des 47 (!)Jahren alten Sets ist Sonor-like, die Hardware ist durchdacht und hochwertig, die Folie optisch ein echter Killer und last but not least klingt es unglaublich gut. Sehr resonant, tonal stimmmig und ausgewogen. Man könnte sofort die Kiste ins Studio stellen, mikrofonieren und hätte ohne viel Geschraube eine exzellente Grundlage für eine tolle Aufnahme.

Meiner Meinung nach ist es insbesondere die einfache Stimmbarkeit, welche Highend Trommeln auszeichnet. Selbst so eine taube Nuss wie ich kann da sehr schnell mehr als annehmbare Ergebnisse erzielen. Genau deshalb finde ich deshalb die Marke für mich perfekt. Obwohl ich es fast täglich mache, hasse ich es wie die Pest tagelang an irgendwelchen Trommeln raumzuschrauben, nur um ihnen halbwegs klingende Töne zu entlocken.

Ein Rogers klingt immer. That´s it. Punkt.

josef

Kompetenz: Drums, Cymbals

  • »josef« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: BW

  • Nachricht senden

227

Sonntag, 21. April 2013, 15:58

Ich hab das dritte Mirror of Deception Album auch mit meinem damaligen Rogers Powertone (und 6,5er Dynasonic ohne Schlitten) aufgenommen, das ich inzwischen nicht mehr besitze - hauptsächlich war die feuerrote Farbe auf Dauer einfach nicht meins. Klanglich habe ich nie ein bessere Set besessen. Vergleichbare Ludwigs oder Slingerlands mit Ahornkesseln mit V-Ringen können dagegen einpacken, genauso wie neuere Ausführungen von Tama oder Pearl. Seither schaue ich immer wieder nach einem Rogers in einem mir zusagenden Finish, am liebsten mit 24er Bassrum, aber da kann man lange suchen.

Dass mit den Trommeln wirklich auch schwerer Doom Metal geht, hier der Beweis:

freak-928

Mitglied

  • »freak-928« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Nußbach OÖ (Österreich)

  • Nachricht senden

228

Sonntag, 21. April 2013, 18:33

Echt, nicht mehr als 10? Das kann ich fast nicht glauben.
Da fange ich mal an

Nr.1: (2 Sets) Freak-928

bitte weiterführen.
Alles wird gut

Wuso

Mitglied

  • »Wuso« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

Wohnort: Stralsund

  • Nachricht senden

229

Sonntag, 21. April 2013, 19:02

Ich habe ja kürzlich das schöne schwarze Rogers in Übergrößen (5-lagig mit Verstärkungsringen) vom Hilite Freak gekauft (siehe weiter oben im Thread). Das fetzt ungemein! Und damit hab ich mir einen absoluten Traum erfüllt! Leider hab ich im Moment überhaupt keine Zeit, mich intensiv mit dem Set auseinanderzusetzen ( ;( ). Darum halte ich mich hier erst mal noch ein wenig zurück, bis ich mehr Zeit hab und richtig mitreden kann;)

Aber fürs Protokoll:

Nr. 1: (2 Sets) Freak-928
Nr. 2: (1 Set) Wuso

williken

Mitglied

  • »williken« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. April 2005

Wohnort: Engelskirchen

  • Nachricht senden

230

Sonntag, 21. April 2013, 19:36

Nr. 1: (2 Sets) Freak-928
Nr. 2: (1 Set) Wuso
Nr. 3: (1 Set, Xp8 in Tobacco Sunburst) Williken

Jalokin_b

unregistriert

231

Sonntag, 21. April 2013, 20:31

Nr. 1: (2 Sets) Freak-928
Nr. 2: (1 Set) Wuso
Nr. 3: (1 Set, Xp8 in Tobacco Sunburst) Williken
Nr. 4: (1 Set) Jalokin_b ( Vorstellungsthread des groben Unfugs, Jalokin_b)

Mein Lehrer, sowie mindestens 2 weitere seiner ehemaligen Schüler haben je ein Big R.
Ich glaube aber nicht, dass man über Rogers Drums überhaupt diskutieren müsste. Ich liebe meins, und halte es für perfekt - ihr euers nicht ;) ?

coll3ctor

mit helmut

Registrierungsdatum: 12. Juni 2005

  • Nachricht senden

232

Montag, 22. April 2013, 11:40

Ich habe auch ein Big R auf Lager.

Nr. 1: (2 Sets) Freak-928
Nr. 2: (1 Set) Wuso
Nr. 3: (1 Set, Xp8 in Tobacco Sunburst) Williken
Nr. 4: (1 Set) Jalokin_b ( Vorstellungsthread des groben Unfugs, Jalokin_b)
Nr. 5: (1 Set) coll3ctor
Suche 22er Paiste 404 oder Dixie

fwdrums

Mitglied

  • »fwdrums« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. September 2004

  • Nachricht senden

233

Montag, 22. April 2013, 11:57

Ein Rogers klingt immer. That´s it. Punkt.
Nr. 1: (2 Sets) Freak-928
Nr. 2: (1 Set) Wuso
Nr. 3: (1 Set, Xp8 in Tobacco Sunburst) Williken
Nr. 4: (1 Set) Jalokin_b ( Vorstellungsthread des groben Unfugs, Jalokin_b)
Nr. 5: (1 Set) coll3ctor
Nr. 6: (1 Set) fwdrums (Was das genau ist... Achim weiß das.)

fwdrums
nontoxic: kurze lange CD-Pause

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fwdrums« (22. April 2013, 12:01)


  • »Hilite freak« ist männlich
  • »Hilite freak« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

234

Montag, 22. April 2013, 12:04

Nr. 1: (2 Sets) Freak-928

Nr. 2: (1 Set) Wuso

Nr. 3: (1 Set, Xp8 in Tobacco Sunburst) Williken

Nr. 4: (1 Set) Jalokin_b ( Vorstellungsthread des groben Unfugs, Jalokin_b)

Nr. 5: (1 Set) coll3ctor
Nr. 6: (1 Set) fwdrums (Was das genau ist... Achim weiß das.)

Nr. 7: (1 Set) Hilite freak

das war´s wohl, oder?

FalconE

Mitglied

  • »FalconE« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Schweiz/Österreich

  • Nachricht senden

235

Montag, 22. April 2013, 19:11

Nr. 1: (2 Sets) Freak-928
Nr. 2: (1 Set) Wuso
Nr. 3: (1 Set, Xp8 in Tobacco Sunburst) Williken
Nr. 4: (1 Set) Jalokin_b ( Vorstellungsthread des groben Unfugs, Jalokin_b)
Nr. 5: (1 Set) coll3ctor
Nr. 6: (1 Set) fwdrums (Was das genau ist... Achim weiß das.)
Nr. 7: (1 Set) Hilite freak
Nr. 8: (2 Sets) FalconE

Nun ja, bis dato immerhin 10 Sets am grooven.
<Rogers XP8 Custom USA 1978>

"Every drummer wants to play like Steve because he plays perfect..."
- - - Chick Corea

Luddie

Mitglied

  • »Luddie« ist männlich

Registrierungsdatum: 4. Februar 2006

Wohnort: Bremen

Endorsements: Wahan

Firma: Trommelwerk Bremen

  • Nachricht senden

236

Mittwoch, 24. April 2013, 12:30

Irgendwann möchte ich auch so ein Rogers-Set haben. Ich leihe mir für eine HipHop-Produktion demnächst das Rogers eines Kollegen aus. Das sieht genau so aus, inkl. Farbe und Konfiguration. Hat mal dem Achim Färber von Tito und Tarantula gehört.



lg
max

grinten

Mitglied

  • »grinten« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Juli 2012

Wohnort: OWL

  • Nachricht senden

237

Donnerstag, 25. April 2013, 20:45

Nr. 1: (2 Sets) Freak-928
Nr. 2: (1 Set) Wuso
Nr. 3: (1 Set, Xp8 in Tobacco Sunburst) Williken
Nr. 4: (1 Set) Jalokin_b ( Vorstellungsthread des groben Unfugs, Jalokin_b)
Nr. 5: (1 Set) coll3ctor
Nr. 6: (1 Set) fwdrums (Was das genau ist... Achim weiß das.)
Nr. 7: (1 Set) Hilite freak
Nr. 8: (2 Sets) FalconE
Nr. 9: (1 Set) grinten
"Ein Mann ist noch nicht richtig betrunken, wenn er auf dem Boden liegen kann, ohne sich festzuhalten." (frei nach Dean Martin)

Wuso

Mitglied

  • »Wuso« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

Wohnort: Stralsund

  • Nachricht senden

238

Donnerstag, 16. Mai 2013, 11:12

Obwohl es nicht primär ein Rogers-Video ist, pack ich es mal hier rein, denn:

Buddy Miles am Schlagzeug (Seht euch die Böckchen gleich am Anfang an, das Finish, und ab ca. 1.31 auf dem Tom klar zu erkennen: ein Rogers!),
desweiteren Jack Bruce (Cream!) am Bass und Blueslegende Buddy Guy an Gitarre und Gesang! Ich könnte mich reinlegen :love:

http://www.youtube.com/watch?v=8k54r_ANt8o

P.S. Sogar Lemmy taucht in dem Video kurz auf, was für ein Zeitdokument 8o

Termineta

Mitglied

  • »Termineta« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Februar 2009

Wohnort: Haltern am See

  • Nachricht senden

239

Donnerstag, 27. Juni 2013, 20:20

Hallo Rogers Fangemeinde!

Seit neuestem habe ich auch ein Big R Set in schlichtem Schwarz. Müsste so von 1977 sein. Der Zustand ist aber leider nicht so dolle. Ich fang mal mit den positiven Dingen an:

12" Tom: Sieht gut aus und klingt gut
13" Tom: Klingt gut aber die Folie ist ziemlich mitgenommen und die Badge fehlt
16" Tom: Die Folie ist arg ramponiert, teilweise Kratzer und Löcher bis auf's Holz. Die Gratung hat auch schon bessere Tage gesehen.
22" BD: Das Sorgenkind... Über die Hälfte der Stimmschrauben sind total krumm und verbogen, ein Spannreifen ist entsprechend verzogen und morsch. Zum Klang kann ich daher noch nix zu sagen. Die Gratung hat dann auch eher einen 90° Winkel und die Folie ist auch sehr abgenutzt.

Da kommt einiges an Restaurationsarbeit auf mich zu.

Jetzt mal meine Fragen an die Experten:
Ist es eigentlich normal, dass die Bassdrum innen schwarz lackiert ist und nicht grau wie die Toms?
Wie sah denn die Gratung von den Sets ursprünglich aus?
Ich denke auch über eine neue Folierung nach, aber dann gehen die Badges höchstwahrscheinlich verloren. Hat das schon einer von euch versucht?
Gibt es Trommelbauer, die sich evtl. mit der Restaurierung von Rogers Sets besonders gut auskennen? Und vielleicht nicht ganz so weit vom Ruhrgebiet weg sind...?
Ich wollte mal demnächst mal bei den "üblichen Verdächtigen" anfragen, aber noch einen Versand mit DHL möchte ich dem Set lieber nicht zumuten.

Danke schonmal für eure Antworten.

  • »Hilite freak« ist männlich
  • »Hilite freak« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

240

Freitag, 28. Juni 2013, 07:23

Zitat

Ist es eigentlich normal, dass die Bassdrum innen schwarz lackiert ist und nicht grau wie die Toms?

Nein, da hat sich wohl irgendein Waldheini mit einer Sprühdose verewigt.

Zitat

Wie sah denn die Gratung von den Sets ursprünglich aus?

45 Grad mit kleinem Gegenschnitt.

Zitat

Ich denke auch über eine neue Folierung nach, aber dann gehen die Badges höchstwahrscheinlich verloren. Hat das schon einer von euch versucht?

Ich habe irgendwo noch alte BIG R Badges rumliegen. Ich habe die vor 10 Jahren mal eingescannt und dann auf dicker 3M Aufkleber Folie ausdrucken lassen,
Werbestudios können sowas.

Zitat

Gibt es Trommelbauer, die sich evtl. mit der Restaurierung von Rogers Sets besonders gut auskennen? Und vielleicht nicht ganz so weit vom Ruhrgebiet weg sind...?
Ich wollte mal demnächst mal bei den "üblichen Verdächtigen" anfragen, aber noch einen Versand mit DHL möchte ich dem Set lieber nicht zumuten.

Ich würde das bei Gerd Stegner machen lassen, habe bei denen nur allerbeste Erfahrungen gemacht. Gut verpackt in einem großen Karton sollte das kein Problem sein.
Allein von mir haben die schon etliche Rogers Trommeln gegratet... ;)