Sie sind nicht angemeldet.

  • »LittleLion969« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

2 221

Donnerstag, 2. April 2009, 17:42

Saitenprobleme

ich finde es gerade nervig, dass unser bassist immer wieder seine Saiten zum reißen bekommt...
Silence, I kill you!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »LittleLion969« (3. April 2009, 17:22)


2 222

Donnerstag, 2. April 2009, 20:43

Weiß er davon? Weiß er, was du hier schreibst?
Die Wahrheit gleicht einem nassen Handtuch. Dir selbst nützt sie nichts, aber du kannst sie jemand anderem um den Kopf schlagen.

danys

Mitglied

  • »danys« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. April 2005

  • Nachricht senden

2 223

Freitag, 3. April 2009, 09:42

löwe, normalerweise solltest DU für sowas aus der band gekickt werden.

mich gehts eigentlich nichts an, aber ist nicht jeder musiker für SEIN instrument verantwortlich?


:thumbdown:


"kotzt euch aus" -thread hin oder her.. aber sowas?

  • »LittleLion969« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Wohnort: Hessen

  • Nachricht senden

2 224

Freitag, 3. April 2009, 15:08

okay... sorry, war gerade gestern ziemlich viel auf einmal für mich... hab nicht nachgedacht. ich ändere das mal :(

das nächste mal schalte ich mein gehirn ein ... oder schlaf erstmal drüber... habs gerade gelesen und bin selbst über mich erschrocken 8| ...
Silence, I kill you!

spitpunch

Mitglied

  • »spitpunch« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. September 2008

Wohnort: Kamp-Lintfort

  • Nachricht senden

2 225

Samstag, 11. April 2009, 01:21

Ich könnte kotzen , weil unser Sänger meinte, uns gestern Abend darüber informieren zu müssen, daß er aussteigt. Blöder Wichser.... er hätte mir auch gleich mit Anlauf in die Eier treten können X( . Wo solln ich jetzt ein adäquaten Ersatz herkriegen ?( ( Freund und guten Sänger!!!!!) Ich bin zu alt für diese Scheiße... ich glaub Rum wär jetzt ne Lösung !!!!

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

2 226

Samstag, 11. April 2009, 16:43

oh man laufen hier eigtl nur noch Vollspacken rum?
Genauso kotzt es mich an das irgendwelche Vollhonks das an den Schulferien festmachen. :wacko:
Wenn schule is, kommen die um 1 nach hause und schreiben bullshit.
Wenn ferien sind, schlafen die faulen säcke bis 1 und schreiben bullshit.

was machts fürn unterschied

Alpanino

neues Mitglied

  • »Alpanino« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. April 2009

Wohnort: Fürth

  • Nachricht senden

2 227

Samstag, 11. April 2009, 17:22

Mich kotzt es an, dass ich keine Anzeige aufgeben kann :D

ratatat

Mitglied

Registrierungsdatum: 30. März 2007

  • Nachricht senden

2 228

Samstag, 11. April 2009, 17:25

mich kotzt es an, dass sich Leute hier nur anmelden, um ihren Kram zu verscherbeln...



Der Mensch ist das Problem...




mc.man

Mitglied

  • »mc.man« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2007

Wohnort: Ahlen

  • Nachricht senden

2 229

Samstag, 11. April 2009, 17:31

mich kotzt es an, dass sich Leute hier nur anmelden, um ihren Kram zu verscherbeln...

... und um das zu erreichen, wird gespammt, was das Zeug hergibt!
Gruß vom Mc.Man

nd.m

Mitglied

  • »nd.m« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. November 2004

Wohnort: Erpfendorf

  • Nachricht senden

2 230

Samstag, 11. April 2009, 18:09

Mich kotzt auch so einiges an, aber da sind Sachen vom Drummerforum ganz bestimmt nicht dabei...

  • »spielmann5bn« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2008

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

2 231

Sonntag, 12. April 2009, 10:05

edit: doch nicht!
LG Spielmann

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »spielmann5bn« (12. April 2009, 19:17)


AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

2 232

Sonntag, 12. April 2009, 18:50

so ein verdammter rotz.

da hat man von dezember bis august nix zutun, garnix. nix schule, nix job. einfach frei.
dann fängt man im august ne ausbildung an und bekommt dann die chance im november ne europatournee zu spielen. So ein gigantisches Sprungbrett.
Ich hoffe mein Chef hat wenigstens n bisschen verständnis.

ach leckt mich doch alle mal am arsch

Drumstudio1

Drums, Cymbals

  • »Drumstudio1« ist männlich

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2002

Wohnort: Dreieich

Endorsements: Orion, Rohema, Triggerhead, Cympad, Drum-a-long, mapa

  • Nachricht senden

2 233

Samstag, 18. April 2009, 14:03

Gestern wurde der 4. meiner Drumschüler mit seinem Kumpel nach einem Diskotheken-Besuch von Personen mit ...-hintergrund überfallen. Sein Kumpel wurde unter Gewaltanwendung und der Androhung ein Messer einzusetzen zur Herausgabe von 50 Euro erpresst.

Ich hasse das!!!! und könnte Kotzen. Ich möchte das derartig Kriminelle nicht mehr am Busen von Sozialarbeiterinnen und Streetworkerinnen kuscheln dürfen sondern entsprechend! ihrer Taten und ihres Verhaltens juristisch konsequent! belangt werden.

Ich möchte, dass Polizei und Strafverfolgungsbehörden alle rechtlichen Möglichkeiten nutzen und solche für die Opfer oftmals traumatisierenden Überfälle endlich entsprechend der SCHWERE DER STRAFTAT ahnden und nicht mehr verharmlosend von "Abziehen" etc. reden und sich nicht mehr den verabscheuungswürdigen Sprachgebrauch der Täter zu Eigen machen.

Ich möchte nicht dass "Kulturreferenten" vor Gericht geladen werden, die über das Bergrecht von 1587 philosophieren oder warum so viele Täter hier mit ihrer "Mannwerdung" Probleme haben oder warum es ihnen so schwer fällt in Deutschland keine Gewalt anzuwenden. Wie kann man sich erdreisten diese schwerstkriminellen! Handlungen auch noch rechtfertigen oder naiv-pseudo-intellektuell-romantisierend (v)erklären zu wollen?

Ich möchte aber im Gegenzug, dass Überfallopfer (so schwer es ihnen fallen mag) differenzierter urteilen und nicht per se sagen die Täter waren "....". Ich führe in den letzten 2-3 Jahren im Anschluß an Drumunterricht mehr Gespräche gegen das Abdriften nach Rechts als ich mir jemals hätte träumen lassen. Es sind meiner Meinung nach Gespräche die EIGENTLICH VORRANGIG im Elternhaus und in der Schule stattfinden sollten. Ich komme mir vor wie in einem Science Fiction-Film. Die Häufigkeit immer wieder nahezu identisch ablaufender Übergriffe ist erschreckend (und wird offensichtlich von vielen garnicht wahrgenommen) und das Ausmaß und der Tonfall mit dem mir mehrere Opfer ohne mit der Wimper zu zucken stereotyp berichten "es waren ..." ist gesellschaftspolitisch gefährlich!

Viel besser als Vorurteile zu schüren oder sich hinter Stammtischreden zu verschanzen oder gar eigene Gewaltphantasien gegen die Täter aufgrund der Traumatisierung zu entwickeln, ist es JEDEN ÜBERGRIFF zur Anzeige zu bringen. Egal von wem er erfolgt! Egal ob Neonazi-Übergriff oder "Vertreter des Bergrechts" etc. - alle! Gewalttäter und ihre Taten anzeigen! Anzeigen, auch wenn man die Täter nicht namentlich kennt. Die Taten aktenkundig machen. Vielleicht kann man ihnen dann doch bei einer Gegenüberstellung mehr Straftaten nachweisen als sie zunächst zugeben, mit der Folge, dass sie juristisch länger aus dem Verkehr gezogen werden können.

Das Anzeigen lehnen leider viele der Opfer ab. Das kann ich nicht verstehen! Denn so machen die Täter (von denen einige mit Sicherheit Wiederholungs- bzw. Intensivtäter sind) ungehemmt immer weiter. Dafür tragen dann meiner Meinung nach auch die Opfer eine gewisse Mitverantwortung, wenn sie nicht Anzeige erstatten... mit der Folge, das anderen wieder dasselbe angetan wird - wieder und wieder und wieder...

edit: inhaltlich nichts verändert. Nur diverse fehlende Buchstaben eingefügt.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Drumstudio1« (18. April 2009, 17:27)


  • »James_Hetfield« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2004

Wohnort: Ludwigshafen

  • Nachricht senden

2 234

Samstag, 18. April 2009, 14:30

Deshalb versuche ich mich erst garnicht in solchen Ecken rumzutreiben (ich wohne in Ludwigshafen :pinch: ), in Dissen geh ich sowieso so gut wie nie, ist nich so ganz mein Milieu.
Ludwigshafener Innenstadt :thumbdown: Seit da ein bestimmer ".....park" eröffnet hat meide ich die Innenstadt noch mehr.

Vor allem seit ich dort vor ca. einem halben Jahr nachts von einem Farbigen grundlos mit einem Messer bedroht wurde, jedoch schnell reagiert habe und ihn ausknocken konnte und anschließend von einem Typen mit ...-hintergrund inklusive Kampfhund gejagt und als "Rassist" bezeichnet wurde.

Nach rechts drifte ich trotz solcher Hohlbirnen trotzdem nicht ab. :whistling:
Dass sowas jedoch Hass gegen Ausländer schüren kann sollte jedem klar sein.

Angezeigt wurde in meinem Fall übrigens auch niemand.
Pounding out aggression, turns into obsession, cannot kill the BATTERY !!!

schnär tramm

schnarrt gerne unkontrolliert

  • »schnär tramm« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. August 2008

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

2 235

Sonntag, 19. April 2009, 00:04

also, ich muss leider drum studio 1 recht geben...ich habe auch schon meine erfahrung mit immigranten gemacht, und merke, wie sich bei mir viele schlechte vorurteile, teilweise sogar hass gegen sie schürt es ist doch schrecklich oder?
ich meine ganz ehrlich! obwoh ich wirklich kein rassist bin, habe ich immer mehr schwierigkeiten, zu sagen "also, ich will nicht sagen alle immigranten sind so aber es gibt schon viele"
zur zeit passiert mir immer öfter "diese sch**ß immigranten" und ich finde das selber unerhört von mir. aber es gibt so wenige, die nicht so sind ;(
und wenn dann noch jemand sagt, die ausnahme bestätigt die regel....wieso ist die welt nur so ungerecht...ich finde übrigens auch, das mann sich gegen diverse attacken wehren muss. möglichst nicht körperlich...aber wenn es nicht anders geht...aber vor allem, ganz wichtig: wenn diverse..... einem mal die tür aufhalten o.ä. was auch bei uns deutschen "untergegangen" ist, bedanken! respekt signalisieren, freundlich gucken!

hrmpf. trotzdem bin ich auch sehr sehr angekotzt von der zur zeit aktuellen türken diskriekinierung. als türke wird mann in deutschland am aller meisten gehasst, als schwarzer, das is um längen nich so verhasst...hoffen wir alle, das sie sich alle ändern!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »schnär tramm« (21. April 2009, 14:35)


pbu

likes calling people names

  • »pbu« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. April 2008

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

2 236

Sonntag, 19. April 2009, 05:40

Achtung, das könnte ausarten. Wie ich Drumstudio kenne, ist hier alles andere als eine Hetze gegen bestimmte Nationalitäten gewollt. Die Situation ist nicht unproblematisch, die Gesetze sind nicht Schuld, Pauschalisierungen sollten vermieden werden. Dass ein Beitrag wie der letzte kommt, war vorauszusehen.

Bitte hütet euch vor rechtem Gedankengut, auch wenn es einem immer wieder leicht gemacht wird, darauf reinzufallen. Letzteres ist auch genau das, was ankotzt.

Zitat

also, was ich bei meiner einstellung erschreckend finde, das ich lieber ein haken kreuz grafitti sehe, als eine tükische fahne. es ist doch schrecklich oder?

Das ist wirklich schrecklich, was du eingangs von dir gibst, schnär_tramm, und zwar ist die Gegenüberstellung von türkischer Fahne und Hakenkreuz das Problem. Das eine hat mit dem anderen so-was-von nichts zu tun. Weil die Hakenkreuz-Vertreter Angst und Schrecken verbreiten, neigt man dazu, sie als Gegenpol zu Migrantenproblemen einzuordnen - was aber vollkommen am Ziel der Überlegung, nämlich einer angstfreien und menschenwürdigen Gesellschaft, vorbeigeht.
Du hast ja schon angefangen, deine Meinung zu entwickeln und dich darüber zu informieren, wie man miteinander umgehen sollte. Hör damit bloß nicht auf und verfeinere deine Ansichten. Es ist ein Trugschluss, zu meinen, etwas mehr für Faschismus zu sein, als für Straftaten Migrationshintergründiger, würde eher Problem-lösend sein als Problem-behaftet. Ideen der nationalen Verfeindung sind schon im Ansatz völlig ungeeignet, bestehende Integrationsprobleme zu lösen oder zu lindern. Das Problem muss angegangen werden, aber die Rechten haben die Lösung nicht, sondern sie verschlimmern das Problem nur - soviel ist sicher.
Zum Glück bist du hier im Drummerforum gut aufgehoben in der Hinsicht, dass du keinerlei Beifall für deine Hakenkreuz-Bevorzugung ernten wirst. Hier wird dir jede Menge Verständnis für diese jugendlich unbedarfte Entgleisung entgegengebracht werden, aber auch die Tatsache, dass deine Idee eines gesetzgeberischen Rechtsrucks keine gute ist. Jedenfalls von denen, die sich mit dem Problem befassen und nicht desinteressiert den Stimmen folgen, die dafür eintreten, das Lernen aus der Geschichte aufzugeben.
Es wäre auch vollkommen oberflächlich, Menschen daran zu messen, ob sie einem die Tür aufhalten oder nicht. Das lernst du beim Ersten, der dir freundlich die Tür zum Abgrund aufhält. Da sind "wir Deutsche" besonders gut drin.
Respekt zu signalisieren - "du gehörst dazu" zu signalisieren - ist ein Super-Ansatz. Freundlichkeit gegenüber Freundlichen eine Selbstverständlichkeit. Die Unsicherheit, die du erfährst, nennt man Ambivalenz. Bei deren Auflösung bestehen weit mehr Möglichkeiten, als die Neigung nach links oder nach rechts.

Du hast Recht: Es muss etwas passieren. Allerdings etwas völlig abseits menschenverachtenden Ideenguts. Und das ist kein unverständiges Teetrinker-Gelaber aus einem Elfenbeinturm heraus, sondern zielorientiertes Problembewusstsein, das _die_ einfachdenkenden Erwachsenen nicht draufhaben, an denen man sich _nicht_ orientieren sollte.
-
Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »pbu« (19. April 2009, 05:57)


danys

Mitglied

  • »danys« ist männlich

Registrierungsdatum: 26. April 2005

  • Nachricht senden

2 237

Sonntag, 19. April 2009, 14:36

wer zur hölle hat eigentlich in unserem schönen DF-Logo rumgekritzelt? :huh:


hm. jetz is wieder weg.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danys« (20. April 2009, 10:41)


schnär tramm

schnarrt gerne unkontrolliert

  • »schnär tramm« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. August 2008

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

2 238

Montag, 20. April 2009, 14:56

pbu, ich möchte mich herzlich bei dir bedanken.
ich habe genau so eine zurecht weisung erwartet, und unterstütze sie auch!

ich wünschte mir, es gäbe mehr imigranten, die so freundlich sind, wie die wenigen die ich bisher freundlich erlebt habe.
also, das es weniger "böse immigranten" gibt. das soll snicht heißen, das mann nur noch nette imigranten nach deutschland lassen sollte. so was wäre finde ich reine massen abstemplung.
aber es sollten für immigranten mehr anreize geboten werden, auf realschulen bzw. gymnasien, oder auch auf diverse hochbegabten zweige zu gehen, statt auf die heuptschule, und weniger aggressive handlungen auszu üben, wie sie drum studio 1 beschrieben hat. ich wünsche mir das wirklich sehr...

der spruch mit dem haken kreuz, war jedoch meinerseits wirklich eine dicke spur zu blöd.
ich will damit sagen, das ich und viele meiner freunde, wahrscheinlich mittlerweile leichter zum nazionalsozialisums hinzu zu ziehen sind, als früher wo wir noch keine außeinander setzungen mit immigranten hatten. ich persönlich bin sehr gegen nazionalsozialismus, ich schon allein den hass gegen juden nicht unter stützen kann und will, da ich schön 3 mal in israel war und ich dort beinahe nur nette juden begegnet sind, und mir wirklich egal ist, welcher religion jemand angehört. doch da nazis ja gegen immigranten o.ä. sind, ist das ein punkt, an dem sich meine freunde, und ich,die wirklich nur ungern dermaßenes verhalten von immigranten wahrnehmen, sich mit nazis vermischen. ich hoffe, mann kann verstehen was ich sagen will.

ich werde hoffentlich noch viel über dieses thema hören und diskutieren, sowohl mit freunden und eltern als auch hier im drummer forum oder in der schule. ich hoffe, das irgendwann einmal, immigranten absolut unrassistisch empfangen werden und behandelt werden, nicht so wie ich es in meinem vorigen beitrag getan habe.

fazit: ich will nie nazi werden, sein, oder gewesen sein. ich hoffe nur, das immigranten einen nicht mehr durch ihre taten so dazu "anspornen", sodass mann in der nächsten oder auch schon in meiner generation als immigrant exakt die gleichen chancen im beruf, oder auch in der musik, hat, wie ein einheimischer.

edit hat ein paar rechtschreib fehler und "grammitkalische unregelmäßigkeiten" beseitigt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schnär tramm« (20. April 2009, 15:06)


AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

2 239

Montag, 20. April 2009, 18:34

gott oh gott. und sowas nennt sich ****** :rollyes:
eigentlich sollte die doch für einen da sein.

hab ich wohl zu viel erwartet.

schnär tramm

schnarrt gerne unkontrolliert

  • »schnär tramm« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. August 2008

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

2 240

Montag, 20. April 2009, 22:33

ich versteh nich was du meinst

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher