Snaremikro am HH-Ständer

  • Moin zusammen,


    hat mal jemand ein Snaremikro am HH Ständer befestigt? Wie verhält sich das bei getretener HH? Poltert das im Mikro?
    Ich dachte ich frag mal, bevor ich Geld bzw. Zeit in einen Halter stecke.


    Grüsse

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • So macht fast jeder andere Erfahrungen. ;)


    Bei mir hat es früher bei Montage mittels verschiedener Multiklammern etc. nicht funktioniert, trotz verschiedenster Ansätze.
    Nicht nur das Treten der Hihat, auch jeder Schlag (insbesondere die mit der Shoulder des Sticks auf den Rand - die klassischen 1-2-3-4- Akzente) wurden schwingungstechnisch wahrnehmbar, teilweise deutlichst hörbar auf das Mikro übertragen. Es wirkte/klang ähnlich wie klassischer Trittschall.


    Ich hatte auch mit Gummi unter der Halterung oder anderem "abfedernden" Materialen experimentiert. Da wurde es besser, aber für mein Empfinden immer noch nicht ideal.


    Was anderes wäre es sicher mit einer Spinne als Aufhängung.


    Und sicher konnte man auch in der Nachbearbeitung über EQ bzw. Filter diese Schwingungen absenken oder gar "rausrechnen". Aber mir war es früher wirklich suspekt, und zumindest bei Abhören über Kopfhörer für mich nervig bzw. durch dieses Übertragen diffuser Schwingungen auch irgendwie "beunruhigend" bzw. "Unruhe beim Hören" auslösend ". Schwer in Worte zu fassen.


    Fazit:
    Live wäre es mir wurscht. Für eine passable Aufnahme auf Tonträger hingegen würde ich es nicht machen.

  • Das Ganze steht und fällt wahrscheinlich mit der Beschaffenheit, der Mikroklemme und dem Halter. Ich würde aus einem anderen Grund davon Abstand nehmen: ich glaube, jeder kennt es: schneller Umbau, Set steht nicht optimal - möglicherweise rutscht es auf dem River- und zwischen den Liedern justiert man nochmal etwas nach: dann haste die Mikroposition immer verschoben.
    Aus dem Grund befestige ich die Mikros immer am Stativ, an dem auch das zugehörige Instrument hängt. Da gibt es auch echt viele Lösungen, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

  • Habe das mal mit einem K&M 238 Halter ausprobiert. Geht leider nicht. Bei jedem Tritt in die HH gibts ein Krachen welches bestenfalls bei irgendwelchen Noisecoregeschichten nicht störend würde.
    Vielleicht fällt mir noch was anderes ein. Ist jetzt nicht soo wichtig, aber der Mikständer nervt immer mal wieder...


    Grüsse

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • Ja, da hast du prinzipiell recht. Damit kann ich meine derzeitige Mikausrichtung nur schwer realisieren, da das ganze damit höher wird. Steilerer Winkel und so...
    Darum suche ich nach anderen Möglichkeiten.

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • Hallo,


    auf die Idee käme ich tatsächlich nur dann, wenn keine Alternativen vorhanden wären.


    Für Aufnahmen würde ich ohnehin eher auf möglichst gute Trennung achten und im Zweifel
    lieber einen Ständer mehr aufstellen, für Auftritte kommt die Klemme* an den Spannreifen,
    simpler und effektiver geht es nicht.


    der Mikständer nervt immer mal wieder...


    Dann wirf' ihn weg und kaufe einen Guten.


    Grüße
    Jürgen


    *) Für meine M 201 TG nehme ich die MKV 87,
    für SM 57 nehmen ich K&M 24030

  • Das man im Studio nix dran klebt versteht sich für mich von selbst.


    Das tolle an der Claw ist meiner Meinung nach, das man quasi jeden üblichen Winkel und Abstand hinbekommt. Ich hab entweder ein Audix i5 oder ein SM57 an der Schnarre. Äußerst flach, quasi fast gleicher Winkel wie die Snare selbst und hab es ca. 2cm über dem Spannreifen und es ragt ca. 2-3 cm in die Snare rein. Das bekomm ich mit keiner anderen Klemme so hin.
    Genauso gut kann ich das Mikro mit dem Ding aber in steilem Winkel und 10 cm Abstand spitz auf die Mitte richten. Alles möglich.


    Ich hab nur die recht steifen Standartklemme durch eine ziemlich weiche mit hohem Gummianteil ersetzt. Bilde mir ein das wegen Trittschall und geklapper zu brauchen. Ob es stimmt ist wohl eher im Bereich von Voodoo anzusiedeln.

    Freizeit Moderations-Arschloch

  • scarlet, wo hast du den Halter befestigt? Am unteren Spannreifen?


    Jürgen, ein besser Ständer hilft in diesem Fall nicht weiter. Im P-raum stehen 2 Sets und der Zugang ist dazwischen. Das limitiert bei den Stellmöglichkeiten, auch weil ich ein Tom auf einem Snareständer habe.

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • Ich experimentiere gerade mit dem Hi-Hat Mikro an der HiHat.


    Multiklammer, kurzer Beckenarm und das hier:


    https://www.thomann.de/de/gibr…gmcma_shock_mic_mount.htm



    Für's Studio würde ich es jetzt nicht nutzen, aber live hab ich es jetzt schon eimal genutzt und es war ok.

    ---------------------------------------------

    Meine Einkaufstouren & Restaurierungen: Anmeldung • Instagram Ick freu mir über jeden neuen Abonnenten. :)

  • Hallo,


    auch ich habe mir vor längerer Zeit gedanken über die Mikrofonbefestigung für Snare gemacht.
    Dabei habe ich mir bei Benny Greb was abgeguckt, der befestigt sein Snare Mikro am Tom Ständer.
    Dazu benutzte ich diese Halterung: https://m.thomann.de/de/km_2405_mikrohaltevorrichtung.htm (hält wunderbar an Runden Beckenständern) und Folgenden Shockmount: https://m.thomann.de/de/shure_a_55_m.htm (bei Mir für das SM57)
    Bei mir überträgt sich so keinerlei Geräusche von Beckenständer an dem Tom und Crash hängen... sollte an der Hihat Maschine genau so funktionieren!
    Anstatt der Halterung kann man auch diese Klemme: https://m.thomann.de/de/km_23720_3_8.htm und einen Flexiblen Schwanenhals (gibts in Diversen Längen sowie in Chrom): https://m.thomann.de/de/km_224_schwarz.htm nehmen.


    Liebe Grüße

  • scarlet, wo hast du den Halter befestigt? Am unteren Spannreifen?


    Ja, am unteren.


    Ich experimentiere gerade mit dem Hi-Hat Mikro an der HiHat.


    Multiklammer, kurzer Beckenarm und das hier:


    https://www.thomann.de/de/gibr…gmcma_shock_mic_mount.htm


    Ich hatte das auch schon mal. Praktisch um aus einem Beckenständer ein Mic-Halter zu machen, gerade wenn man alles ans Rock hängen will.
    Aber den Gummi fand ich derart hart, das ich die Shock-Mount Wirkung ziemlich in Frage stellen würde.

    Freizeit Moderations-Arschloch


  • Für die Snare benutze ich ausschließlich das hier: https://www.thomann.de/de/lp_592a_x_mic_claw_with_z_rod.htm


    Ideal!


    Genau, der ist optimal - am unteren Spannreifen befestigen und man ist sorgenfrei. Genauso mache ich es mit dem Audix Schwanenhals und einem D1. Reicht allerdings auch nur noch für meine sehr tiefe und flache Mikroposition vom D1 an einer 6,5" tiefen Snare. Andere Alternative ist ein kleines Kondensatormikro: ich bin echt ein Pingel, was Mikros an der Snare angeht, aber mein Audix Micro-D stört mich echt überhaupt nicht.


    Eine weitere Sache, die ich für alle möglichen Mikrofonierungen nutze:
    https://www.thomann.de/de/gibr…_dmm_microphone_mount.htm
    https://www.thomann.de/de/km_216_reduziergewinde.htm


    Kannst du überall dranklemmen, dazu ein Schwanenhals in beliebiger Länge und eine Mikroklammer, optimalerweise mit Shock-Mount. Nutze ich so für Hihat-, Tom- und Beckenmikrofonierungen.
    Letztere nutze ich, um auf Overheads zu verzichten. Somit spart man sich Stative, die die Optik schmälern und zusätzlich mitgenommen und aufgebaut werden müssten, UND hat beim schnellen Changeover bei Festivals mit den Beckenständern bereits die ganze Mikrofonie mit aufgebaut.


    Man sieht: der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hier sind echt viele, gute Ansätze geteilt worden... sehr interessante Sache!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!