Reklamationsgrund Snareteppich?

  • Moin,
    ich habe einen Snareteppich gekauft welcher mMn nicht sauber funktionieren kann. Die Antwort des Shops auf meine Reklamation lautete in etwa "das geht beim Spannen weg". Ich sehe das anders, bevor ich mich eventuell aber zu weit aus dem Fenster lehne, frage ich mal nach eurer Einschätzung.
    Grüsse

  • Auf dem ersten Bild, der Draht rechts aussen. Der ist zu lang, was man an der starken Biegung sieht. Wenn ich den Teppich spanne, wird dieser Draht weniger gespannt sein, rumschlackern und scheisse tönen. Ich knall den Teppich ja nicht so an, dass der Messingkessel zum Ei wird. :D

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid bleibt Blaubtkreid

  • Im Idealfall sollten beim neuen, entspannten Teppich alle Spiralen gleich lang und sauber eingelötet sein, sodass alle Spiralen parallel und alle Zwischenräume gleich breit sind. Meine Erfahrung ist aber, dass bei neuen Teppichen oft Abweichungen von diesem Idealfall auftreten, und es meist mehr oder weniger starke Abweichungen gibt. Die Frage ist dann, wieviel Abweichung man hinnehmen möchte oder muss.


    Das sich das "rausspannt" halte ich aber für Blödsinn. Denn dafür müsste man ja alle Drähte so dehnen bis die Länge des Längsten erreicht ist. Dafür sind in der Praxis, auch wenn man den Teppich ordentlich anzieht, die Kräfte viel zu klein.

  • Ich mach das immer so: ich spanne den Teppich moderat mit den Händen, einfach auf einem Tisch, und schaue ob wenn die kürzesten Spiralen gespannt sind, die längste(n) noch frei schlackern. Wenn letzteres der Fall ist, hat man meist auch störende Nebengeräusche bei Spielen.

  • Mein Tipp ins Blaue anhand der Bilder ist, dass das noch im tolerablen Bereich liegt. Ich hatte schon deutlich verquirltere Teppiche, die trotzdem noch gut klangen. Ist nat. auch eine Frage, was man bezahlt hat und bereit ist zu tolerieren. Ich hatte auch mal einen teuren, vermutlich bei Neumond von Elfenhand gewobenen Teppich (Sonor, die Teile in der extra Holzkiste), der war handwerklich leider wirklich Murks (sehr schief) und das hörte man dann auch. Aber bei deinem gehe ich wie gesagt nicht davon aus, dass da was hörbar nervt. Aber Versuch macht kluch und bevor du Reklamationshickhack am Hals hast, probier´s halt aus. Lebbe kann auch einfach sein (manchmal).

  • in allerletzten Not,
    den Rechten "Hänger" rauszwicken wenn er stört, und die
    dabei sich scharfkantig, Spitz verbleibenden Enden, vom Abzwicken, vorsichtig aus dem Endstück rauspuuhlen.
    auch wenn dem Vorgehen bei neuen Dingen eigentlich Widerspricht, selbat Hand anlegen zu müssen das die Sache gut + Richtig funktioniert


    Sind imho sowieso viel zu viele Spiralen ;)

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Habt ihr in der Schweiz ein anderes Verbraucherrecht? Wenn ich in D der Meinung bin, dass was nicht passt, schicke ich den Artikel zurück, und gut ist. Was der Verkäufer dazu sagt, kann mir dabei ganz egal sein.
    Falls du den Teppich im Laden gekauft hättest, hättest du ja vermutlich vorher geschaut, nehme ich an?


    Ich würde von Anschauen her ebenfalls tendenziell vermuten, dass der Teppich seinen Dienst anstandslos tut.

  • Ok, keine Einstimmigkeit. Ich sollte ihn fairerweise wohl wenigstens testen. Dennoch ärgerlich, ist ja kein Billigteil.

    Habt ihr in der Schweiz ein anderes Verbraucherrecht?

    Ja. Ein allgemeines Rücktrittsrecht ist nicht vorhanden. Nur unter bestimmten Vorraussetzungen, die hier nicht gegeben sind wenn kein Mangel vorläge. Schon mal Danke für eure Meinungen.
    Rauszwicken kommt bei einem Neuteil nicht infrage. Aus Prinzip. Hab ja für 20 Spiralen gezahlt. :D

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid bleibt Blaubtkreid

    Einmal editiert, zuletzt von dani808 ()

  • Hallo


    Irgendwie verstehe die Diskussion nicht... bei einem ausgeleierten Teppich, wo sich die Drähte ungleichmäßig gelängt haben regt man sich auf und hier ist alles paletti ^^
    Auch wenn er es tut. Das ungute Gefühl bleibt...Aber allein die Aussage "das geht beim spannen weg", finde ich ulkig.
    Auf den Fotos ist jetzt nicht allzu viel zu sehen, aber wenn da schon beim ersten Blick was schief ist, dann riskiere ich keinen Zweiten.
    Dann könnte man ja auch einen ungleich ausgeleierten Teppich nehmen und spannen bis die Falten weg sind.


    Bis alle Spiralen gerade sind muss man jedoch die Kürzeren mehr anziehen, bis es dem einen passt. (Über)Dehnen ist aber auch so eine Sache. Damit alle die gleiche Länge haben und auch behalten, muss ich sie überdehnen,
    also über ihre Elastizitätsgrenze bringen. Was hab ich euch über den Memoryeffekt beigebracht? :D :rolleyes: Überdehnt bedeutet, er geht nicht mehr in seinen Ursprung zurück und hat nicht mehr seine schönen Charakter.
    Ob schön "Nass" oder "Trocken" beides könnte man möglicherweise knicken.


    Kann ich so noch eine sensible Einstellung realisieren? Wenn ich den Teppich nur so weit anziehen möchte, dass er so gerade anliegt, könnte das unter Umständen nicht gehen.
    Ich persönlich würde da nicht rum experimentieren...wenn alles gut geht dann ist es toll, aber wenn nicht, dann heißt es nachher ich habe in kaputt gemacht...


    Kommt jetzt auch noch drauf an wie teuer der war. Kleinstmöglich Spannung ausprobieren, wenn dann alles gut liegt, dann hab ich nichts gesagt und ihr könnt meinen Beitrag überspringen ;)

    Nachtrag: Ich hab die Fotos jetzt in groß gesehen(Auf dem Handy sieht jedes Foto gleich aus ^^ ) Beim ersten Foto hätte ich gesagt, der ist gebraucht

    Einmal editiert, zuletzt von Lexikon75 ()

  • So komplett falsch ist die Aussage des Schweizer Musikalienhändlers nicht.


    Die Wendel des Drahtes hat ja noch eine Federrate, die bis zu einer gewissen Dehnung innerhalb der Elastizitätsgrenze und durch das Spannen der Erdanziehung (Durchhängen) entgegen wirkt.


    Bei meiner Dynasonic hat die Spannschraube eine Gewindesteigung von 0,8 mm und ich kann die Schraube glatte zwei Umdrehungen von lose bis fest verdrehen. Dass bedeutet, dass zumindest die Dehnung von max. 1,6 mm möglich ist ohne den Teppich zu zerstören.


    Das diese Federrate mit der Zeit abnimmt und irgend wann keinen Spielraum mehr für Teppichspannungen bietet sollte jedem der schon mal den Teppich gewechselt hat einleuchten.


    -


  • Ich müsste das jetzt im Metallhandbuch auf absolute Gewissheit nachblättern, aber das dürfte korrekt sein. :thumbup:

  • Man kauft nen Teppich......nennt sich Snare Teppich


    und keine Feder, kenne auch keine Snare Feder die man unters Reso spannt. :) ;) ;) ;)


    Ne Streckbank für gewendelte Drähte betreibt i. d. R. auch niemenad unter der Trommel.

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



    Einmal editiert, zuletzt von orinocco ()

  • .....auf so ein Foto hab ich gewartet, bzw. hab damit gerechnet. 8)


    aba das ist doch eher ne Hubbrücke um den Teppich anzulegen und zu heben.
    Du wirst doch nicht etwa zu viel an den falschen Schrauben drehen :) ;) ;) ;)


    Und wirklich Strecken meine ich will man damit doch auch nicht, auf keinen Fall über die Streckgrenze des Materials.


    einem "Fitt" halten, auf Spannung halten hingegen tut dem "Körper" hingegen ja i.d. R. nicht schlecht :) ;)

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!