Anfänger Kaufberatung / Allgemeine Fragen

  • Befasse dich mit Selbstbau. Denn ich vermute, dass du es eh auf anständige Kesselgrössen abgesehen hast :-) Da du technisch versiert bist sollte das sogar ne Menge Spass machen. Such dir ein schickes Set aus für einen schmalen Taler und bestell dir gleich die DrumTec Real Feel Meshheads. Kann ich nur unbedingt empfehlen. Dann mach dir Gedanken über die Beckenkonfiguration. Ich für meinen Teil (Klappe die hundertste) kann dir nur zur der Kombi CY-12 und DrumTec HiHat Controller raten:

    Universal Hi-Hat Controller für Roland und Alesis | drum-tec


    Den Rest über Becken und Module kannst du dir ja noch überlegen! Ein TD-11 oder TD-9 findest du immer gebraucht. Ebenfalls mit Händlergewährleistung bei DrumTec. Sogar mit Versand nach Holdrriooo :-)


    Habe mir eben während der Mittagspause kurz eine 14er Triggerschiene mit höhen verstellbaren Triggeraufsatz gebastelt. Alles aus Alu. Hat gerade mal 20 Minuten gedauert. Den Cushion habe ich aus blauem Kantenschutz/Schaumstoff geschnitzt. Ging Ratz Fatz. Die Bastelei wollte ich eigentlich nicht mehr haben, aber einer meiner älteren Trigger hat den Geist aufgegeben.


    Auch hier und explizit gegen anders lautender Kommentare zur Randtrigger kann ich den Triggera Intrigg Innentrigger absolut beste Eigenschaften bescheinigen.

    Triggera Intrigg Internal Drum Trigger – Musikhaus Thomann


    PS.: Siehe Bildanhang. Da stehen gerade mal 600 Euro und ich kann die Optik ertragen :-)

  • Ich weiß die vielen Meinungen durchaus zu schätzen und finde die verschiedenen Standpunkte durchaus interessant, aber bleibt doch beim Thema. Ein paar Kommentare sind ja in Ordnung, aber langsam nimmt das ganze doch überhand. Daher muss ich euch bitten einen eigenen Thread aufzumachen, wenn ihr weiter über diese Thematik diskutieren wollt.

    Da bin ich völlig bei Dir!

    BTT bitte, es ist immer schwierig das hier auseinander zu dividieren, weil Teile der Posts eben on Topic sind. Leider wird fast jeder E-Drum-Thread gekapert, das hat manchmal schon was von Religion.


    Im Fogenden werde ich großzügig in den Trash verschieben, wenn es zu stark abdriftet.

    Gruß mc.mod

  • ThorstenHS


    Zu deiner Frage: es funktioniert in meinen Augen nur zufrieden mit kesseln! Es gibt auch DIY Projekte mit Becken. Ich habe da aber keine Erfahrungen mit. Du musst dir halt im Klaren darüber sein, am Ende macht bei einem E das Modul den Unterschied. Hier wird das Geld verbrannt. Trigger Kegel und weitere Bauteile wie Piezos , Entkoppler bekommt man sehr günstig. Irgendwo noch eine Stück Alu Profil, bin selber im Maschinenbau tätig, bisschen Bohren, Eventuell noch ein Blech biegen und fertig.


    Selbst fertige Trigger Lösungen sind nicht so immens teuer.


    Da du dich handwerklich nicht scheust, schau mal auf YouTube nach den VDrumTips. Der Kollege hat mehrere Videos über ein DIY Pearl Kit.


    Gruß

  • roachford Das Set sieht gut aus. Wirklich viel besser als die meisten E-Drum Sets.


    Habe mir jetzt mal ein paar Sachen zum Thema Selbstbau angesehen. Ich hatte über die Möglichkeit, ein akustisches Set umzubauen, zwar schonmal gelesen, aber ich hatte nicht erwartet, dass es so einfach und günstig sein würde. Ich dachte, dass es wesentlich teurer und, zumindest für jemanden der es vorher noch nie gemacht hat, wesentlich aufwändiger wäre. Daher hab ich mir die Möglichkeit gar nicht weiter angesehen.


    Ich denke, ich werde den weg nehmen. Ich bastle sowieso gern, ich muss nur schauen, wann ich Zeit dafür finde (schreibe gerade meine Thesis). Dann hab ich auch Zeit, mir zu überlegen, wie ich es am besten mache. Ein Grund, warum ich ein E-Set brauche ist, dass ich keinen Platz für die großen Kessel hab. Und ich glaube nicht, dass ich mit meinem Werkzeug einen sauberen Schnitt hinbekomme, um den Kessel durchzuschneiden. Aber dass kann ich mir ja in Ruhe überlegen.

  • mit meinem Werkzeug einen sauberen Schnitt hinbekomme,

    Das geht erstauntlich einfach: mit einer Japansäge ohne Rücken (zb Kataba oder Ryoba) kannst Du diese horzontal in der gewünschten Schnitthöhre auflegen und den Kessel daran vorbeiführen. So kannst Du sehr sauber und verschnittfrei den Kessel durchsägen.


    Wenn ich mich recht erinnere hat Daniel S das mal gemacht und im Forum beschrieben.

  • Wenn ich mich recht erinnere hat Daniel S das mal gemacht und im Forum beschrieben.

    Hab gerade mal mit der Suche geschaut und den Thread gefunden. Das ist echt ne gute Idee, etwas in der Art werde ich Wahrscheinlich dann auch machen. Danke für den Tipp.


    Auf dem Weg könnte man (später) ja sogar zwei Toms aus einem Kessel machen. Und wenn ich ein fertiges Billigset nehme kann ich ja auch einfach mal ausprobieren, ob ich mit dem Becken was brauchbares hinbekomme. Wenn es eh schon dabei ist.

  • Ich bin einer der "Unglücklichen", die sich im letzten Jahr so ein Millenium MPS-850 zugelegt haben. Die Ansprüche waren und sind noch nicht wirklich hoch, daher bin ich damit bisher schon sehr zufrieden. Theoretisch könnte ich mir auch ein "richtiges" Schlagzeug ins Haus stellen, da ich hier alleine wohne. In der Siedlung gibt es sonst aber fast nur Familien mit kleinen Kindern und ich spiele auch gerne mal spät Abends, deshalb kam nur ein E-Drum in Frage.
    Nach nun 10 Monaten hab ich aber auch schon mehr Geld investiert als am Anfang gedacht. DoppelFuMa, eine besserer HiHat-Maschine, ein zweites Becken-Pad für die zweite HiHat, die rechts steht und parallel zur linken angeschlossen ist, ein Snare-Ständer, Übungspad, Hocker, Kopfhörer, Tablet und ein neues Meshhead für die BD kamen bisher dazu. Und allein die ganzen Sticks, die ich gekauft habe, bis ich die für mich passenden gefunden hab, dürften auch auf rund 100€ addieren. Gestern hab ich mir nun auch einen guten Hocker bestellt (wer billig kauft...) und nochmal diverses Zeug, um mir ein Übungsrack zu bauen. Wieder 300€ weg.


    Jetzt hätte ich große Lust, mir auch aus einem A-Drum ein E-Drum zu bauen - wie du dachte ich, dass so etwas ziemlich kostspielig sein würde. Hätte ich mich mal vorher richtig schlau machen sollen.

    Damit will ich klar machen, dass man nicht allzu sehr auf den Preis schauen sollte. Am Ende kosten Hobbys eben Geld und wo man heute ein wenig zu geizig ist, zahlt man morgen zweimal dafür.

    Wäre jedenfalls schön, wenn du mich bzw. uns auf dem Laufenden hältst. Ich werde interessiert mitlesen.

  • Das Problem mit den kleinen Zuhörern hab ich auch. Nur sind es bei mir nicht nur die Nachbarskinder hier im Mehrfamilienhaus, sondern auch mein eigener Sohn. Und ich werde auch meist nur Abends spielen können.


    Ich werde gerne dann mehr darüber erzählen, wie der Umbau so gelaufen ist. Aber nur als Vorwarnung, da ich mich momentan um meine Abschlussarbeit und Abschlussprüfung kümmern muss dauert es bestimmt noch zwei Monate, bevor ich anfangen kann. Es wird also nicht allzu schnell irgendwelche Feedbacks geben.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!