Über das Missionieren im E-Drum-Bereich (aus Roland Td30 Modul prüfen)

  • Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich einer Generation Hobbymusiker entstamme welche heute weitestgehend ausgestorben ist.

    Das glaube ich nicht, diese Generation Hobbymusiker ist hier stärker vertreten, als man denkt. Aber vielleicht ist diese Generation einfach etwas gelassener im Umgang mit einer - für meinen Geschmack - oft zu dogmatisch, religiös geführten Diskussion, so dass diese Generation hier weniger in Erscheinung tritt.


    Aber so lange man Spaß am trommeln halt sollte man es machen, egal mit was.

    Genau so!

  • Dies deshalb weil ich einfach nicht verstehen kann dass man sich ein elektronisches Schlagzeug kauft wenn man den Klang eines akustischen Schlagzeuges hören will. Ich persönlich würde dann ganz einfach ein schönes Schlagzeug kaufen und spielen.

    Oh, da gibt es viele Gründe, ich zähle ein paar auf:


    - Proberaum (und schlechter Proberaum-Sound + nervige Anfahrt) hat sich erledigt: die "Band" spielt im quasi Wohnzimmer genießt produzierten/audio-engineerten und auch evtl. relativ leisen Klang, der dem Proberaumgeknatter um Lichtjahre überlegen ist.


    - mit einfachsten Mitteln (und ohne Tonstudio-Umgebung) einen produzierten Klang spielen (komm zu mir und ich zeige dir in einer kostenlosen Probe-Session getriggerten Akustikschlagzeugklang, bei dem ich wette, daß du die Kinnlade nicht mehr hochkriegst). Dagegen werden auch deine teuersten/edelsten A-Klamotten raumklang-drummerpositionsmäßig ziemlich blaß aussehen. Und ich rede natürlich nicht von Plastikmodul-Klang, sondern von HighEnd-DrumSample-Libs, btw.


    - Recording: vergiß den Krampf der analogen Mikrofonie im Hobbyraum (der selbst in besseren Räumen keinen stets gleichen, reproduzierbaren Klang gewährleisten kann (...verschieb mal die Mics nur minimal...) - ich sag nur: wie geil, wenn man seinen Traumklang per Preset auf 'nem USB-Stick mitnehmen kann).


    - für Leute, die nicht laut (im Sinne von A-Drum-Pegel) sein dürfen/können (Wohnung u.ä.) und trotzdem ultimativ geilen und überlegenen A-Klang genießen wollen.


    Hope that helps (für dein 'Verständnis'). :)

  • - Proberaum (und schlechter Proberaum-Sound + nervige Anfahrt) hat sich erledigt: die "Band" spielt im quasi Wohnzimmer genießt produzierten/audio-engineerten und auch evtl. relativ leisen Klang, der dem Proberaumgeknatter um Lichtjahre überlegen ist…

    Mensch Alter, hör‘ doch mal auf deine völlig subjektive Meinung als Wahrheit darzustellen. Danach wurde doch nicht gefragt.

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • Ich bin nicht dein Alter, mein Freund. LOL


    Wer hat dir denn erlaubt mich anzupflaumen weil ich meine Meinung poste? Jeder hier postet doch gewissermaßen seine Meinung, oder ist deine Meinung, die meiner ganz save diametral entgegengesetzt ist, etwa die Wahrheit? LOL


    In einem öffentlichen Forum darf man übrigens auch posten, wenn man nicht gefragt wurde, oder etwa nicht? Ich soll die Klappe halten, weils dir nicht gefällt - ist es das, was du mir sagen willst?

  • Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich einer Generation Hobbymusiker entstamme welche heute weitestgehend ausgestorben ist.

    Das glaube ich nicht, diese Generation Hobbymusiker ist hier stärker vertreten, als man denkt. Aber vielleicht ist diese Generation einfach etwas gelassener im Umgang mit einer - für meinen Geschmack - oft zu dogmatisch, religiös geführten Diskussion, so dass diese Generation hier weniger in Erscheinung tritt.


    Aber so lange man Spaß am trommeln halt sollte man es machen, egal mit was.

    Genau so!

    Hallo mc.man

    Genau das scheint es zu sein. Manchmal bin wütend schon so alt zu sein aber meistens überwiegt die Gelassenheit des Alters

  • Hallo Nick74,

    ich dachte mir, dass Du meine Antwort nicht ohne Reaktion lassen kannst.

    Dieses Forum und alle anderen mir bekannten Sozialen Medien zeigen mir sehr deutlich einen neuen Trend der wohl durch diese Medien ausgelöst wurde und sich bis in unser tägliches Miteinander in Politik und Wirtschaft fortsetzt.

    Ich will mal versuchen zu verdeutlichen was ich meine:


    1. Ich stelle eine ganz konkrete Frage nach eventuell bekannten Problemen und die Testmöglichkeiten vor dem Kauf eines bestimmten Moduls.

    2. Ich bekomme eine einzige gezielte Antwort auf meine Frage, welche die (durchaus Subjektive Eigenschaft) des Moduls beschreibt aber zu ev. Testmöglichkeiten nichts sagt.

    3. Danach kommen nur noch Post's die mit meiner Frage nicht das geringste zu tun haben. Ob aus missionarischem Eifer oder Besserwissermentalität sei dahingestellt.


    Meine Schlussfolgerung:

    Würden wir uns gezielt um die aufgetretenen Fragen und Probleme kümmern und das drumherum, (welches den Fragesteller ev. ja gar nicht interessiert, sonst hätte er die Frage ja gestellt), sein lassen könnten wir alle sehr viel effektiver mit unserer Zeit umgehen und würden auch deutlich weniger Ressourcen verbrauchen.

    Ich hatte in meinem Arbeitsleben das Glück ein mittelständisches, konzerngebundenes Unternehmen in der Metallproduktion zu leiten.

    Hätten wir damals so gearbeitet wie hier heute diskutiert wird hätten wir wahrscheinlich nie eine Werkzeugmaschine kaufen können, weil irgendwer sicher den Einwand gebracht hätte, das man das ja auch mit einem Metallhobel und angeschlossenem PC machen kann.

    Das ist mein Vergleich zu akustischem Schlagzeug und E-Drumset.

    So, das war mein letzter Post zu diesem Thema, dessen eigentliche Frage leider nicht beantwortet werden konnte.

    Ich hoffe du trommelst weiterhin mit allen mögliche Sets und hast Spaß daran

    Gruß Oldtimer

  • Ich weiß, dass darüber jetzt und vor allem hier zu diskutieren müßig ist, aber einen ganz kurzen Kommentar wurde ich gerne dazu abgeben.

    Du hast natürlich völlig Recht, was die Effektivität angeht, Oldtimer. Aber es ist auch nicht die ganze Wahrheit. Ein dämliches Beispiel: Wenn jemand fragt, ob er einen Hammer benutzen kann, um 1000 Nägel in ein Brett zu bekommen, ist die richtige Antwort ja. Trotzdem kann es die Effektivität deutlich steigern, ihn darauf hinzuweisen, dass es Nagelpistolen gibt. Es ist ja nicht klar, ob er die bewusst ausgeschlossen hat oder einfach nicht kennt.

    So ist es hier im Forum doch auch: Auch wenn man konkrete Fragen stellt, kann die Erfahrung von anderen sehr hilfreich sein.

    Wenn die Anwendung zum Beispiel nicht klar formuliert ist, könnte man bei deiner Frage auch den Hinweis geben: Nimm ein Td12, da gibt es auch Gruppenfader, aber das Modul ist gebraucht viel günstiger. Kann ein guter Hinweis sein, oder vollkommen unpassend.


    Diese Hilfestellung über die Frage hinaus schießt aber natürlich auch sehr schnell übers Ziel hinaus und nervt. Das ist ein schmaler Grat. Ganz "verbieten" würde ich sie aber nicht wollen. Ich glaube, dass im richtigen Leben daraus sehr viele Innovationen und auch Effektivitätssteigerungen entstanden sind.

  • Ich bin nicht dein Alter, mein Freund.

    Ich bin nicht dein Freund, mein Alter.😁 OK, Spass beiseite:

    Jeder hier postet doch gewissermaßen seine Meinung, oder ist deine Meinung, die meiner ganz save diametral entgegengesetzt ist, etwa die Wahrheit? LOL


    In einem öffentlichen Forum darf man übrigens auch posten, wenn man nicht gefragt wurde, oder etwa nicht? Ich soll die Klappe halten, weils dir nicht gefällt - ist es das, was du mir sagen willst?

    Deine Meinung ist mittlerweile hinlänglich bekannt. Aber egal wie off topic, es hindert dich nicht daran in gefühlt jedem zweiten E-Drum Thread dein selbstgefälliges „Akustikdrumklänge sind ja sooo scheisse“ zu platzieren. Es ist ja auch eine Geringschätzung der Bemühungen derer, die an einem guten Drumsound arbeiten. Der Ton spielt die Musik.

    Da musst du nicht auch noch die „mimimi, du-willst-meine-Meinungsäusserung-einschränken-Opferhaltung“ einnehmen. Wer austeilt, sollte auch einstecken können.

    Missioniere doch im Grundsatzdiskussionsthread weiter. 🖖

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

  • Ich weiß, dass darüber jetzt und vor allem hier müßig ist, aber einen ganz kurzen Kommentar wurde ich gerne dazu abgeben.

    Du hast natürlich völlig Recht, was die Effektivität angeht, Oldtimer. Aber es ist auch nicht für ganze Wahrheit. Ein sämtliches Beispiel: Wenn jemand fragt, ob er einen Hammer benutzen kann, um 1000 Nägel in ein Brett zu bekommen, ist die richtige Antwort ja. Trotzdem kann es dir Effektivität deutlich steigern, ihn darauf hinzuweisen, dass es Nagelpistolen gibt. Es ist ja nicht klar, ob er die bewusst ausgeschlossen hat oder einfach nicht kennt.

    So ist es hier im Forum doch auch: Auch wenn man konkrete Fragen stellt, kann die Erfahrung von anderen sehr hilfreich sein.

    Wenn die Anwendung zum Beispiel nicht klar formuliert ist, könnte man bei deiner Frage auch den Hinweis geben: Nimm ein Td12, das gibt es auch Gruppenfader, aber das Modul ist gebraucht viel günstiger. Kann ein guter Hinweis sein, oder vollkommen unpassend.


    Diese Hilfestellung über die Frage hinaus schießt aber sehr schnell übers Ziel hinaus und nervt. Das ist ein schmaler Grat. Ganz "verbieten" würde ich sie aber nicht wollen. Ich glaube, dass in richtigen Leben daraus sehr viele Innovationen und auch Effektivitätssteigerungen entstanden sind.


    Um da einzuklinken (weiß gerade nicht warum, normal halte ich mich da immer raus), du hast sicher Recht damit Korki, allerdings sollte ein Hinweis auch nur ein Hinweis bleiben.

    Für mich wäre es logisch zuerst mal auf die eigentliche Fragestellung zu antworten. Falls ich dazu aber nichts weiß, würde ich persönlich das nur kurz klar stellen, sprich ich würde in deiner Hammer und Nägel Analogie sagen "da bin ich mir nicht hundert Prozent sicher". (Wer jetzt glaubt ich kann keine Nägel wo reinhämmern, der hat Konjunktiv nicht verstanden :P )
    Danach kann ich ja einen kurzen Hinweis geben falls ein anderer Weg wie zB die Nagelpistole nicht in Erwägung gezogen wäre. Ich muss allerdings keine vollständige Abhandlung darüber schreiben, es reicht ja ein kurzer Hinweis, und wenn es den Fragesteller interessiert, dann wird er ohnehin genau nachfragen, bzw. sich selbst mal darüber informieren.


    Jetzt ist es doch passiert und ich lasse von den Themen wieder die Finger :D


    lg

  • So war es gemeint.

    Hammer geht, aber informiere dich mal über Nagelpistolen. Könnte für dich große Vorteile haben.


    Zum Thema: Mir sind keine typischen Probleme des Td-30 bekannt.

    Ich würde alle Klinkenbuchsen prüfen, insbesondere auch die Outputs alle Mal anschließen, hören ob die Potis kratzen und, offensichtlich, einen Blick auf das Display werfen. Wie du schreibst gab es ja bei älteren Modellen bekanntermaßen Probleme. Die sollten aber gut erkennbar sein.


    Und, falls der Verkäufer damit einverstanden ist, wäre vor dem Testen ein Factory reset ideal. Man weiß halt nicht, was der Besitzer alles ein- und umgestellt hat und man interpretiert falsche Parameter sonst gerne als Problem des Moduls.

    Einmal editiert, zuletzt von Korki ()

  • „Akustikdrumklänge sind ja sooo scheisse“

    Oh ja, ganz oft ist das so, vor allem eben in Drummerposition (e.g. die Kick ist dort nämlich zumeist extrem FAR AWAY von dem was sie sein sollte) ( -> ich werde jeden akustischen Drumsound der in Drummerposition wirklich dolle ist über alle Maßen loben :) ) und ich lade jeden ein, mal vergleichsweise das zu hören, was SoftwareDrummer mit gehobenem Klang-Anspruch hören dürfen.



    Es ist ja auch eine Geringschätzung der Bemühungen derer, die an einem guten Drumsound arbeiten.

    Davon distanziere ich mich, das soll nicht der Fall sein.



    Missioniere doch im Grundsatzdiskussionsthread weiter

    Och warum. Ich versuch's immer und überall; die Bühne ist eh schon denkbar klein. ;)



    Wer austeilt, sollte auch einstecken können.

    Auf dieser besagten kleinen Bühne steckt man sowieso fast nur ein (vs. die fette A-Bühne), von daher ist die Mahnung gar nicht nötig.



    ---


    @ Korki: sehr gut! :)

  • Übrigens, ich finde, daß wenn jemand mit der Frage "Gibt es bestimmte Punkte oder Funktionen die beim Td30 problematisch sind bzw. wie würdet Ihr, besonders jetzt in der Corona Situation, das Modul testen"

    im direkten Anschluß daran folgendes Statement abgibt > "Ich finde es also seltsam mir ein EdrumSet zu kaufen und dann alles dran zusetzen um es wie ein akustisches Schlagzeug klingen zu lassen. Für mich ist das zwar die Instrumentengattung Schlagzeug, aber zwei völlig unterschiedliche Instrumente"

    , und dies wohlgemerkt zeitlich vor meinen "2Cents" und dann weiter >

    "Dies deshalb weil ich einfach nicht verstehen kann dass man sich ein elektronisches Schlagzeug kauft wenn man den Klang eines akustischen Schlagzeuges hören will. Ich persönlich würde dann ganz einfach ein schönes Schlagzeug kaufen und spielen"

    , meine "2Cents" durchaus zur Kenntnis nehmen und "kassieren" kann. ;)

  • Übrigens, ich finde, daß wenn jemand mit der Frage "Gibt es bestimmte Punkte oder Funktionen die beim Td30 problematisch sind bzw. wie würdet Ihr, besonders jetzt in der Corona Situation, das Modul testen"

    im direkten Anschluß daran folgendes Statement abgibt > "Ich finde es also seltsam mir ein EdrumSet zu kaufen und dann alles dran zusetzen um es wie ein akustisches Schlagzeug klingen zu lassen. Für mich ist das zwar die Instrumentengattung Schlagzeug, aber zwei völlig unterschiedliche Instrumente"

    , und dies wohlgemerkt zeitlich vor meinen "2Cents" und dann weiter >

    "Dies deshalb weil ich einfach nicht verstehen kann dass man sich ein elektronisches Schlagzeug kauft wenn man den Klang eines akustischen Schlagzeuges hören will. Ich persönlich würde dann ganz einfach ein schönes Schlagzeug kaufen und spielen"

    , meine "2Cents" durchaus zur Kenntnis nehmen und "kassieren" kann. ;)

  • Hallo Nick74,

    da es hier ja nicht mehr um meine eigentliche Frage geht melde ich mich nochmal.

    Ich habe Deinen letzten Post#14 nicht verstanden.

    Vielleicht könntes Du kurz erläutern was Du meinst.

    Danke

  • ich bin halt mit meinen Posts auch immer ein bißchen missionarisch unterwegs

    Das ist gewissermaßen das Problem, denn wozu missionieren?

    Dir kann es völlig egal sein, auf welchem Typ Schlagzeug andere spielen und auch welche Meinung sie über E-Drums haben. Wer akustisch spielt hat sich für das eine entschieden, wer elektrisch spielt entsprechend für das andere. Keiner davon muss von Dir zur gegenseitigen Fraktion bekehrt werden, denn davon wird die Welt nicht besser.

    Postest Du eigentlich auch im anderen Musikerforen, dass dort alle das falsche Instrument spielen? Ich meine - das stimmt zwar, aber ob die das hören wollen....?!?

  • Warum so dogmatisch?

    Ich benutze beides, A und E-Set, im Proberaum als auch live. Beides hat für mich Vor- und Nachteile. Ich nutze halt lieber gerne mehr Vorteile und lasse mich ungern durch auferlegte Doktrinen der Musikerpolizei beschränken. Jedes Statement aus den vorangegangenen Posts machen aus der jeweiligen Perspektive Sinn und klingen für berechtigt.

    Weitermachen ✌️

  • Das ist gewissermaßen das Problem, denn wozu missionieren?

    Keiner davon muss von Dir zur gegenseitigen Fraktion bekehrt werden, denn davon wird die Welt nicht besser.

    Weil's immer wieder Spaß macht, den Smiley auf dem Gesicht von nicht beratungsresistenten Leuten zu sehen, die die Dimension der (Sound-)Möglichkeiten erkannt haben. Ich bekomme ja auch was zurück, nämlich ganz viel geilen Musik-Output von eigentlichen Nicht-Profi-Leuten, der mit ihrem A-Kram zumeist ganz save nicht so existieren würde; also, die Welt wird besser dadurch! :) Beispiel.



    Postest Du eigentlich auch im anderen Musikerforen, dass dort alle das falsche Instrument spielen? Ich meine - das stimmt zwar, aber ob die das hören wollen....?!?

    Jetzt bleib mal locker: ich bin schließlich NICHT derjenige, der im A-Forumsbereich auftaucht und irgendwas dahingehend vermeldet, im Gegensatz zu so einigen ausschließlichen A-Leuten hier, die überhaupt nicht selten wichtige Vermeldungen im e-Forum machen ;) .



    Warum so dogmatisch?

    Ich benutze beides, A und E-Set, im Proberaum als auch live. Beides hat für mich Vor- und Nachteile. Ich nutze halt lieber gerne mehr Vorteile

    So!


    Ich bin auch stets ein bißchen belustigt über die vielen A-Leute mit ihrem Grundsatz "ich finde e-Drums richtig doof, und weißt du auch warum: weil ich noch nie geil klingende Sampler-Sounds auf den Ohren hatte und ich noch nie die Möglichkeiten von eDrums ausprobiert und genutzt habe. Hä!"

  • Hallo Nick74,

    da es hier ja nicht mehr um meine eigentliche Frage geht melde ich mich nochmal.

    Ich habe Deinen letzten Post#14 nicht verstanden.

    Vielleicht könntes Du kurz erläutern was Du meinst.

    Danke

    Nun, ist doch ganz einfach: du hast nach deiner eigentlich rein technischen Frage zum TD30 als Antwort auf den schon in die selbe Kerbe schlagenden Hinweis 'blad kommen ungefragte VST-Anpreiser' gleich deine Belustigung über die Klang-Diskussion und dein Befremden über die Bemühung 'e-Drum-Klänge A-authentisch zu machen' zum Ausdruck gebracht. Damit hast du dich als einer derjeniger geoutet, von deren Meinung ich wiederum belustigt bin und kassierst meine Reaktion.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!