Beiträge von cd_cd

    Bassist für Progmetal Band gesucht! Wir, Dychotomy aus München suchen einen fähigen Ersatz für unseren Bassisten, uns im Sommer leider aus beruflichen Gründen verlässt. Unser Stil: instrumentaler Progmetal mit sehr viel Oddmetern, vertrackten Riffs, unkonventionellen Songstrukturen und epischen Momenten. Wir sind bereits etwas älter - alle keine Profis, aber ambitionierte Amateure. Etwas Disziplin und ein nettes Miteinander sind uns wichtig. Songmaterial für ca. 40 Minuten vorhanden und noch einiges mehr in der Pipeline. Weitere Infos unter http://www.dychotomy.de. Der direkte Draht: christian[ät]dychotomy[punkt]de

    Hier ein paar Eindrücke meiner Band und mir. Das ist nicht mein Set, hat aber Spaß gemacht drauf zu spielen. War ein netter Gig und wir sehen uns in der nächsten Rund im April wieder ....
    Grüße
    C







    Hallo zusammen – ich hoffe, dass das niemanden stört, dass ich das in "Allgemein" reinschreibe. Ich strecke einfach meine Finger mal in allen Richtungen aus.


    Zuerst muss ich hier erstmal vermelden, dass ich mich tierisch darüber freue, dass meine Band nach langer Suche (und ich wollte schon aufgeben) endlich einen guten Bassisten gefunden hat und dass es folglich endlich weitergeht mit der wildem Prog-Komponiererei (so gut wir es eben können)


    Und jetzt geht es um Folgendes: Die Band, mit der wir uns in München Allach den Übungsraumcontainer geteilt haben ist abgesprungen und nun wird uns der Übungsraum zu teuer. Und das hat wiederum folgendes zur Folge:


    Entweder suchen wir nun eine Band, die sich als Untermieter bei uns mit einmieten will – über Schlagzeugmitbenutzung kann geredet werden, ebenso wie Nutzung der Gesangsanlage usw.. Bitte einfach bei mir per Mail melden.


    Oder wir suchen alternativ einen Übungsraum im innerstädtischeren Bereich von München, den wir zusammen mit einer befreundeten Band, der zweiten Combo unseres Bassisten, teilen können (diese Band will nicht zu uns raus nach Allach). Angebote bitte ebenfalls per Mail an mich.


    Vielen 1000 Dank
    Gruß
    Christian

    So, jetzt funktionierts. Seltsamseltsam. Ich habe zweimal Werksreset machen müssen. Nach dem ersten Mal hat es nicht funktioniert. Sehr seltsam. Aber jetzt tuts das Ganze. Und ich bin zufrieden, da ich nun endlich ein vollständiges Mni-Übeset habe, welches ich bei meiner Freundin flexibel im Keller betreibe ....

    Ich bin noch nicht dazu gekommen weiterzumachen – eventuell schaffe ich es heute.
    Laut Manual gibt es die Zustände getreten, offen, geschlossen und das lässt sich mit dem empfohhlenen Controller FD7 steuern.
    Müsste also anders sein als beim SPD-8
    Als erstes wrde ich mir die Lieblingssounds meines Setup notieren und dann die Kiste auf Werkseinstellungen zurücksetzen und dann werden wir sehen.
    Gruß
    Christian

    OK - wenn das so ist .... - ich dachte das funktioniert richtig als Controller.
    Können das andere DF-Member bestätigen, dass das nur ein schalter ist?
    Danke


    PS: Manual und cd? was meinst Du? Ich habe weder deutsches Manual noch ein manual auf cd sondern nur ein gedrucktes Manual in englisch.

    Guten Abend,
    Wie die Überschrift schon sagt, habe ich probleme mit dem Hihat-Comtroller am SPD11.
    Zuerst habe ich meinen Millenium Controller mal angeschlossen. Das Ergebnis war, dass immer beim öffnen des Pedals ein Sound ausgelöst wurde - aber nur dann. eine Steurung von geschlossenem oder offenem Sound gabs nicht.
    So, jetzt habe ich ein neues pd-8 als Controller und jetzt passiert nur noch sehr Konfuses. Manchmal löst der Release des Pedals einen Sound aus, manchmal tatsächlich sogar das Herunterdrücken des Pedals. Dieses muss allerdings sehr exakt und sehr stark sein, damit das funktioniert. Eine Kontrolle von offen/geschlossen findet immer noch nicht statt.
    Im Manual wird als empfohlenes Pedal das FD-7 erwähnt. Bei Drum-Tec hat man mir gesagt FD-7 und FD-8 technisch baugleich seien.
    Was ist also das Problem? Bin ich zu doof? Ist das SPD kaputt? Funktionieren dei Controller in Zusammenarbeit mit dem SPD nicht?
    Hilfäääääää - ich würde so gerne meine einzige Übungsmöglichkeit gerne in vollem Funktionsumfang nutzen. Wer kann mir helfen?


    Danke
    Gruß
    Christian


    PS: Wenn jemand das Manual vom SPD11 auch noch in deutsch als PDF hätte, wäre ich auch sehr dankbar.

    @ LRRLRLLR: Mich wundert Deine Antwort – aber vermutlich bist Du mit Deinen 39 Jahren noch zu jung um den historischen Hintergrund von "Indie" zu wissen: "Indie" heisst Independend und hat nur mit der Abhängigkeit oder Nicht-Abhängigkeit von den Major Plattenlabeln und deren Knebelverträgen und Einflussnahme zu tun und hat folglich nichts mit Dresscode zu tun. Independend heisst nur, dass diese Bands sich herausgenommen haben ihre musikalischen Endergebnisse selber zu kontrollieren und zu veröfentlichen und sich nichts von den großen von Plattenfirmen vorschreiben zu lassen, die natürlich Hitpotential und finanziellen Erfolg im Auge haben. Natürlich kann auch eine Indie-Band sich einen Dresscode auferlegen. Das sie das in den meiseten Fällen nicht gemacht haben liegt in dem "Pubertätssatdium" der Bands innerhalb der Musikindustrie. Aber es gibt auch genug Beispiele von Bands innerhalb des Indiebereiches, die sich einem klaren Dresscode unterworfen haben.


    Ein Beispiel von Indie-Band mit Dresscode:
    = Urge Overkill

    ... nur psycho ist gaaaanz anders und hat mit all dem nix zu tun.
    Ich mag menschen nicht, die über allem analysierend drüberstehen … da oute ich mich als echtr Minsantrop
    Und was ich gar nicht mag sind Aussagen, die folgendes beinhalten: Massenbewegung = Verderbnis = verwerflich = Untergang.
    Übrigendss, was das Misantropendasein betrifft, weiss ich, dass ich nicht besser oder anders bin als der Herr Psycho – ich hängs nur an einen kleineren Nagel :D
    Aber er ist der Soziopsychologieexperte – und der wird sich noch nicht einmal an einen großen Nagel hängen. denn er kennt die Gefahr und weiss wozu die Existenz eine Rückgrades führen kann ...


    Ich finde Gruppenexistenz cool und lebenswert – ich liebe homogene Rockgruppen! Das wirkt sich nämlich mitunter auch auf die Musik aus.
    Ich sehe das durchaus nicht als zwingende Notwendiglkeit sondern als Option, wenn man sich mit dem, was man zusammen macht als sehr verbunden fühlt (siehe Urge Overkill in den 90ern – sehr stylish).
    Kein "Muss" – aber ein "Kann"

    So wie ich das sehe ist das ein Flathead-Motor aus den 40erJahren. Der wird in der Kiste bestimmt nicht alt. Das war bestimmt nur so ein justforfun-Projekt. So ein Motor gehört nämlich in einen schmalen, filigranen Starrahmen-Bobber. Ich erklkähre mich bereit das Ding zu übernehmen und was schönes draus zu bauen. :D

    wenn ich mal meinen unmaßgeblichen Senf dazugeben darf:


    Clavia hat offensichtlich den Namen ddrum erworben um unter dem bereits in der Branche eingeführten Namen e-Drums herzustellen.


    Ddrum (akustik) wiederum hat sich als Hersteller akustischer Drumsets (oder Herstellen-lasser) entschlossen sein Angebot um ein e-Set zu erweitern und bedient sich dabei des Mittels, das sie ohnehin schon praktizieren: Zukauf von vorhandenem Material mit "personalisierung" auf ddrum – deshalb wird auch roter statt schwarzer Kunsstoff in die Formen gespritzt – ansonsten kannt man die Dinger. Mit den Akustiksets machen sie es doch auch nicht anders. Wer es nicht will sooll es nicht kaufen.

    Hallo Oli,
    ich habe mir Dein Solo noch ein paar Mal angesehen – Respekt nochmal – allem schon für die Koordinationsarbeit Mensch/Maschinen. Knöpchen drücken und dabei spielen ohne die Time zu vernachlässigen muss man auch erstmal hinbekommen.
    Ich habe bald auch zum ersten Mal einen House-Gig mit Drumset. Bisher was das Ganze ja immer nur Synth und Sequenzer. Jetzt dann jedoch mit Set. Leider habe ich nicht ganz so flexibel handhabbares Equipment. Und es kommt erschwerend hinzu, dass ich nichts im Ableton vorbereiten kann um mich dann auf Bekanntes zu stützen, da das eine Live-Session mit anderen Musikern ist. Also bin ich darauf angewiesen was so im Raum passiert. Ich habe gelinde gesagt schon ein bisschen Bammel davor. Uahhh.
    Hier ist meine Maschinereie: Es wird wohl eine Kombination aus Drumming und Sequencing werden. Das Foto wurde während der Verkabelei gemacht, es ist also noch nicht alles angeschlossen.
    Von Oben nach unten:
    ML303 für externe Audiobearbeitung als Effektgerät in einem Effektweg des Pultes
    Patchbay
    Mixer – 8-kanal – das reicht
    Zoom 1204 Multieffektgereät hinter dem JX3P
    Midiverb 4 in zweitem Effektweg des Mixers hauptsächlich für div. Dauer-Delayeffekte
    Alesis Ineko und Btrman hinter den Drummies
    Pearl SC-40
    ML303 V6 für die reguläre 303-Klangerzeugung
    Ucapps-Sequencer – der Wahnsinn !!!! – es gibt nichts besseres für Live-Situationen (selbstgebaut)
    Hinter mir: modifizierter JX3P mit PG 200 (die Waffe!)
    Ausserdem für die Basic-Sounds mein TD3 – für 808-HH und 909-BD
    Das Drumrack wird auf beide Module aufgeteilt, deshalb auch 2 Bassdrums


    Bitte wünscht mir Glück – so sieht das aus:

    Das Video ist obergeil (hmmmm?) – Ihr wisst Gutes einfach nicht zu schätzen (ahhhhhhh) – so siehts nämlich aus (ohhhhhhhh) :D