Beiträge von Bred-Ren

    Ich glaube hier geht es eher um eine Isolationsbox für ein Gitarrencabinet/combo/Speaker/etc. und nicht um eine Drum-Booth ...


    btt.: In der "Sound and Recording" gabs letztes Jahr mal eine Bauanleitung ...
    Habt ihr mal einen "Power-Soak" als Alternative versucht?


    Grüße
    Ren

    So, jetzt hab ich doch noch einmal an der 12er Tom gebastelt, die gute ist jetzt nochmal ein Stück kürzer geworden, von 12" x 8" auf (ca.) 12" x 6,5".
    Dazu gab es von STdrums noch ein RIMS-esques Haltesystem als Frischzellenkur ...
    Erstaunlicherweise ist dieses Schlagzeug (gefühlt) nur halb so laut, wie die anderen Mühlen, die ich bis dato behauen durfte ... sehr schöner Nebeneffekt, nicht nur für meine Mitmusiker :)




    Des Weiteren hab ich die Mühle letztens das erste Mal auf "die Bretter die die Welt bedeuten" ausgeführt und es klingt fein - sowohl auf einem Open-Air Festival, als auch im Club!
    "Bepellt" war die Bude mit Evans EQ1 und Remo Ambassador (white) auf der Kick und RMV single white-coated (plus Dämpfungsringe UND Moongel!!!) und RMV single clear auf den Toms.
    Sound-wise genau das Richtige für die Musik, trocken und BASS! Dazu die grüne Sonor Snare und eine (leider nur geliehene) 14" LP Tito Puente Brass Timbale ...




    Quelle: http://www.flickr.com/photos/64854270@N08/ (c) Eurofolkfestival


    Grüße
    René

    @ Jonas:
    Der Sound ist halt echt "retro"; trockene Kick (mit erstaunlich viel Bass für ne 14"er Tiefe), Die Toms sind "trocken", aber in den Tiefen ordentlich Pfund und offener gestimmt haben sie ebenfalls genug Resonanz. Alles in allem fehlt es dem Set etwas an HiFi-mäßiger Brillianz, aber die soll es ja auch gar nicht haben. Ich versuche mal ein Soundfile (mit Kontext) zu erstellen ... i´ll try my very best ...


    @ freak-928:
    Vielen Dank! =)
    Mir gefällt es zumindest.


    Ich versuche die Tage nochmal ein paar bessere Fotos zu schießen ...


    Grüße
    Ren

    Brand New Second-Hand


    Nach längerer Zeit mal wieder was Neues:


    Ich habe vor ein paar Monaten von unserem Keyboarder ein größtenteils zerstörtes Tama Swingstar geschenkt bekommen.
    Er hat es für mich quasi vor dem Müllcontainer gerettet; das Jugendheim, aus welchem das Set stammt, hatte doch tatsächlich vor, das Teil zu entsorgen ...
    Alle Toms hatten keine Spannreifen/Felle mehr auf der Unterseite und dementsprechend sahen die Gratungen aus ... trauriger Anblick! Das Gleiche galt für die Bass Drum, nur das hier auch alle Böckchen fehlten ... Aus diesen Gründen habe ich unter anderem die 13" x 09" Tom gar nicht erst restauriert, sondern nur ausgeschlachtet.


    TAMA Swingstar (1978 ?)


    12" x 08" Tom Tom
    16" x 16" Floor Tom
    22" x 14" Bass Drum


    Lange Rede, kurzer Sinn:


    Die Arbeitsschritte:

    • Die Hardware runter und poliert,
    • alte Folie runter (chrome white), da größtenteils kaputt (Brandflecken, Kratzer, losgelöste Stellen, Blasen, etc ...),
    • geschliffen und gespachtelt (wo nötig), "überflüssige" Löcher - wo es ging - geschlossen,
    • die Gratungen mit der Ober-Unterfräse neu geschnitten
    • Bei Stegner Ersatzteile geordert (Spannreifen, Schrauben, Airvents, Bass-Drum Füße und Böckchen, ...),
    • die Kessel innen grundiert,
    • neue Folie drauf -> richtige Folien waren mir zu teuer, die hätten den Wert des Sets überstiegen ;) , und schließlich
    • die Hardware wo nötig gefettet und montiert; Pellen drauf und feddich!


    Die Bilder:

    (leider nur mit der Cellie-Cam aufgenommen)



    Original TAMA Katalog Foto ( 1977/1978 )

    (c) Tama Drums / Hoshino Gakki Group


    Ich habe versucht aus den alten TAMA Katalogen schlau zu werden. Nach meiner Einschätzung handelt es sich um ein Swingstar aus der Zeit um 1978, allerdings lasse ich mich gerne eines besseren belehren. Also Spezialisten vor ... Das Ganze war schlussendlich - ohne die Arbeitsstunden - eigentlich immer noch zu teuer, zumindest wenn man den Gegenwert des Sets als Maßstab anlegen will, aber wegen des Spaßfaktors beim restaurieren, bzw. jetzt beim spielen des Sets hat es sich imho gelohnt.
    Ach ja, die Tom-Halterung wird noch getauscht, da muss noch so was RIMSiges dran ;) ... nicht wegen dem Sound, sondern aufgrund der Tatsache, das (a) der Kessel viel zu dünn ist, als dass ich ihm die original Tom-Halterung nochmal zumuten möchte und (b) ich so mehr Freiheit bei der Positionierung des Eimers habe, den Tom-Arm (Tama Style) hab ich schon ... time come ...


    Grüße
    Bred-Ren

    Gestern erfahren ... traurige Sache das ... sehr schade!


    Erstmal eine Runde "Extra Classic" hören und in Erinnerungen schwelgen ...


    Oder Folgendes ...


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]


    Das Album "Night Nurse", auf dem der vorangegangene Track zu finden ist, kann man übrigens auch uneingeschränkt empfehlen ...


    ps:
    Simply Red (aka Mick Hucknall) hat btw. eine super Dub CD vom "Blood and Fire" Label namens "RUN IT RED" zusammengestellt.
    Der Mann kann und kennt Reggae ...

    I.d.R. hatten wir da nie Probleme.
    Die Grenzbehörden interessiert normalerweise nur der Merch und nicht die Instrumente - wohlgemerkt bei der Einreise aus Deutschland.

    Tach EasySnapper,


    zuerst: Ne 14"er Supraphonic machts für die Musik immer. Wenn Du den original Sound willst, solltest Du auch die richtigen Instrumente einsetzen.


    Der Herr Knibbs hat, als ich ihn das letzte Mal live bestaunen durfte, auf dem Set gespielt, was die Vorband gestellt hat ... klang auch geil. Ergo, es liegt auch daran, wie man spielt und nicht primär auf was man spielt!


    Cymbals sind da imho kritischer.
    Ich würde große Bevorzugen. Sprich: Rides oder Crashs mit ordentlich wash im Sound.
    L. Knibbs - der Dir ja u.a. als Referenz dienen sollte - hatte Paiste "Line" oder "Twenty" Rides in 20" und 22" als Crashs am Set. Um den Sound so hinzukriegen würde ich an deiner Stelle auch mal in diese Richtung schielen (Größe und Gewicht).
    Ich selber habe letztes Jahr mal im Studio ein Paiste 602 Ride in 22" als einziges Crash gespielt - der Sound war super. Langes Decay und ein super-warmer und voller Sound.


    Anyway, das Thema war ja Snare Drums, also: Ludwig Supraphonic = Im Zweifel die Waffe der Wahl


    Oder Du schaust mal was so Leute wie der Drummer der "Court Jesters Crew" gespielt hat. Meines Wissens nach eine 14"x6,5" irgendwas Holz-Snare ... geht auch, klang unglaublich gut. Ich meine zu wissen, dass die mittlerweile als "Soulfood International" unterwegs sind, als Backing Band für Leute wie Rico Rodriguez, Alton Ellis, Dr. Ring Ding, Laurel Aitken, Derrick Morgan, etc ... der Drummer (müsste der der Court Jesters Crew sein) spielt glaub ich auch ein "steinaltes" Set samt Snare und Cymbals ... oder wie immer: Man(n) spielt das was da ist. ;)


    Der "Senior Allstars" Drummer hat glaub ich ne Free Floating Pearl ... welche "???" ... dunno


    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Es gibt nicht DIE Ska-Early Reggae Snare und auch nicht DAS Kesselmaterial ...
    Alles kann, nix muss ...


    :huh: ... hat das jetzt geholfen? Vielleicht ;) ...
    Ggf. auf eine vetrackt-versteckt epistemologische Art und Weise ... :D


    Grüße
    René


    btw. Für nen schicken SideStick ist die Russ Miller Groove Wedge wärmstens zu empfehlen! Egal für welchen Durchmesser ...

    Wenn das Problem die Klemmen sind, warum dann neue Mikros?
    Es gibt doch genug alternative Klemmen, die in der Lage sind Standard-Gewinde aufzunehmen.


    Ich benutze - gezwungenermaßen wegen meinen "Rims" - auch live (egal welche Mikros) die Klemmen vom Music-Store (ca. 5 EUR pro Stück). Hat bis dato IMMER geklappt ...


    Die haben auch einen netten Haken (im wörtlichen Sinne), an dem man das Kabel zur Zugentlastung einklemmen kann ... vielleicht erspart das ja auch die Winkelstecker.


    Edit: Hier der Link
    http://www.musicstore.de/de_DE…r/Fame/art-DRU0015340-000

    So, "Trommel-technisch" gab es in der letzten Zeit nichts wirklich neues, aber dafür haben ein paar Jungs aus der Schweiz unser
    letztjähriges Konzert mit Cali P. in Genf mit gefilmt. Das Ding soll wohl jetzt auch als DVD raus kommen.


    ... ob das so eine gute Idee ist ;), steht auf einem anderen Blatt Papier. Für eine Show ohne gemeinsame Probe wars ganz ok ...
    Who knows, aber wen das interessiert, der kann sich das Teil schon jetzt im Netz angucken.
    Die Herren waren so umsichtig, das Teil im Vorhinein ins Netz zu packen, for free und legal,
    also braucht sich dahingehen keiner Sorgen machen (falls das heutzutage diesbezüglich überhaupt noch jemand macht :huh: )


    Anyway: Voilà!


    [video]

    Externer Inhalt vimeo.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]



    Die Termine für den Festival-Sommer stehen auch soweit,
    falls jemand anwesend sein sollte, kann er/sie gerne mal klopfen kommen.


    02. Juli - Summerjam Festival (DE) - Cornadoor backed by Soul Fire Band
    23. Juli - Splash Festival (DE) - Serengeti & Cornadoor backed by Soul Fire Band
    24. Juli - Ruhr Reggae Summer (DE) - Serengeti, Cornadoor & Perfect backed by Soul Fire Band
    27. August - Chiemsee Reggae Summer (DE) - Cornadoor backed by Soul Fire Band
    28. August - Uprising Reggae Festival (SK) - Cornadoor & Cali P. backed by Soul Fire Band



    Grüße
    René

    Ruhig Blut Jonas,


    jetzt mal keine Homophobie / Hatemusic Debatte vom Ast brechen ;) .


    Ihr seid auf dem CRS? .. Kacke, hab gerade gesehen, wir spielen Freitag mit Cornadoor und ihr am Sonntag ... naja, es hat wohl nicht sein sollen :(. Vielleicht sehen wir uns ja ein anderes Mal, würd mich wirklich freuen.


    Der Ska ist sehr schön gespielt!


    Grüße nach Berlin.
    René

    Jepp!


    Aber da halt ich es im Allg. wie der werte Herr Crudpats: Rimshots galore. Hat für unsere Musik den ein oder anderen Vorteil. Oder: Sidesticks ... und auch, bzw gerade da höre ich immense Unterschiede was den Sound angeht.


    Grüße
    René