Sie sind nicht angemeldet.

LS_Drums

unregistriert

1

Sonntag, 4. Dezember 2011, 17:37

Holzspannreifen

Hi,

ich möchte für meine Toms Holzspannreifen kaufen. Wie groß ist der Unterschied, bzw. was macht es aus, wenn die Spannreifen aus Ahorn, Buche oder Mahagony sind?

rumo0

Mitglied

  • »rumo0« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Juni 2009

Wohnort: Zwischen Kassel und Göttingen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Dezember 2011, 18:46

Nicht groß, ein gutes Tuning ist viel wichtiger. In dem Fall würde ich wohl schlicht das härteste Holz nehmen, weil es in dieser Situation wohl einiges aushalten muss.

VG André
Ich bin ein Smiley :D

Hermes

Mitglied

  • »Hermes« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2010

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Dezember 2011, 17:06

Kurze Frage - vielleicht habe ich auch einfah nur einen Denkfehler :D

Was sind Spannreifen bei Toms - ich denke da an den "Dingern" die auf den Kessel und wiederum aufs Fell drüber kommen und dann mit den Schrauben zum Stimmen halt befestigt werden. Aber ich kenne die nur aus Metall, oder stehe ich auf den Schlauch? ?(

Und sollte meine Vermutung trotzdem stimmen, wofür gibt es welche aus Holz? Soll das klanglich mehr ausmachen??

Vielen vielen Dank ;-)
The Bird of the Hermes is my name,

eating my wings to make me tame.

Timlod

Mitglied

  • »Timlod« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. Dezember 2011, 17:16

Die Spannreifen sind das, was du auf das Fell legst. Dort kommen die Stimmschrauben rein, und mit ihm übst du letzlich auch den Druck auf das Fell aus, welcher es spannt und zum klingen bringt.
Üblicherweise sind die aus Metall, da gibts triple-flanged hoops (die mit dem geschwungenen Enden bei den Stimmschrauben) und Die-Cast hoops (Gussspannreifen, ein gegossener Reifen quasi, steifer als Variante 1).
Du kannst aber auch Woodhoops nehmen.
Hier gibt es wiederum 2 Varianten.
Einmal dieselbe wie bei der Bassdrum. Ein Holzring, den du mit Klauen, in die die Stimmschrauben reinkommen, auf das Fell drückst.
Oder aber die üblicheren Woodhoops, die an sich Löcher für die Stimmschrauben haben.


Achja, und zum TS:

Die Holzart ist egal, solange sie, wie rumo0 schon meinte, sehr hart ist.
Der Ton wird tatsächlich "holziger". Rimclicks werden prägnanter, Rimshots klingen auch anders, musst du gucken ob du es magst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Timlod« (6. Dezember 2011, 17:20)


Tamalover

Mitglied

  • »Tamalover« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. August 2010

Wohnort: Luxemburg

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. Dezember 2011, 17:25

Ich weiß ja nicht, aber ist der untere Spannreifen auf deinem letzten Bild nicht Falsch rum montiert ?( :D

Zudem verstehe ich nicht genau den Nutzen eines Holzspannreifens auf Toms :huh:

MfG Tamalover

Edith meint das müsste doch so aussehen:

Sex, Drums & Rock 'n' Roll

Das ist der Tamalover

Timlod

Mitglied

  • »Timlod« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Januar 2011

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Dezember 2011, 17:33

Nein der ist richtig rum. Ist doch eine ganz andere Konstruktion als beim Gussreifen. Du willst lediglich, dass der Teppich gerade aufs Fell geht. Beim Woodhoop halt "obenrum", während das beim Gussreifen quasi ganz ab ist.

Und der Nutzen ist derselbe wie bei der Snare, was genau verstehst du da nicht? Gibt einen leicht anderen Ton, andere Rimclicks/shots und vorallem ein anderen Klang beim perkussiven Nutzen der Rims. Metall klingt beim draufhauen einfach anders als Holz. Wer Holz da schöner findet, montiert sich Woodhoops.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. Dezember 2011, 17:42

Hallo,

bei Holzreifen für die Toms kommt es in erster Linie auf Optik an. Mit ein bisschen Lack kann man da viel erreichen.
Ansonsten ist der Spaß teuer und keiner hört's.

Grüße
Jürgen

Jalokin_b

unregistriert

8

Dienstag, 6. Dezember 2011, 19:10

Wie bereits gesagt, ist die Härte des Holzes wichtig. Ahorn ist ok, Buche auch. Kirsche oder Birne wären sehr gute optionen. Echter Mahagonie würde gehen, Phillipinischer Mahagoni oder ähnliche Hölzer sind viel zu instabil. Leichte Verformungen und Abnutzungen sind anfangs vollkommen normal - nach einiger Zeit verformt sich dann nix mehr weiter.

Aber solange man keine Rimshots oder Rim-Click-Patterns auf den Toms spielt, hört man bei guten Holzreifen nur wenig unterschied und da ists tatsächlich dann nur optisch interessant. Gute reifen sind Teuer, also eigentlich nur was für Freaks oder verwöhnte Einzelkinder.

Ich mag meine Woodhoops, aber ich denke, dass sie unter "unnötiges Gimmik" fallen.

XPKallée

Mitglied

  • »XPKallée« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Mai 2008

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:45

Alter Thread, ich weiß.

Bietet in Deutschland noch ein Händler außer die Firma Stegner Holzreifen für Toms an oder haben die sozusagen das Monopol drauf?

Ist wahrscheinlich wirklich ein Nischenprodukt. Hab es auf einer Snare, der Effekt ist hör- und spürbar, aber nicht "gewaltig".
Dachte dennoch aus optischer Aufwertung daran, an einem kleinen Kesselsatz mit "one up, one down"-Aufbau, die 13"+16" Toms mit solchen Woodhoops auszustatten.
Infos?

A-Man

Mitglied

  • »A-Man« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2009

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Februar 2018, 04:43

Schau mal hier


[url]http://cube-drums.de/index.php/products/kessel-ringe/[/url]

da kannst du unten eine Preisliste downloaden.

Die bekommen die Teile wohl auch zugeliefert, ich komme im Moment allerdings nicht darauf, von wem. Irgendwann hatte ich das schon mal ausgecheckt, da gibt es die auf jeden Fall noch ein bisschen günstiger.
Besten Dank und ebensolche Grüße!

Bruzzi

Mitglied

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Zwische Meenz und Mannem

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Februar 2018, 06:12

Hi,
gibts demnächst auch bei mir.
Gruß
Bruzzi
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

Bruzzi

Mitglied

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Zwische Meenz und Mannem

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. Februar 2018, 06:16

Keine zugekauften! Selbstgemacht natürlich. :D
Gruß
Bruzzi
PS Ich glaube Cube beziehen ihre Holzwaren bei Sindelfinger Holzringe, bin aber nicht 100% sicher.
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

  • »odd-meter1701« ist männlich

Registrierungsdatum: 24. Oktober 2017

Wohnort: Raum Heilbronn

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:07

Das mit den Sindelfinger Holzringen ist mir auch geläufig. Diese Firma kennen nur wenige, obwohl viele deren Kessel spielen.

@ Bruzzi: Wann gibt es Bilder?

Bruzzi

Mitglied

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Zwische Meenz und Mannem

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 14. Februar 2018, 05:32

Hi,
das wird noch einige Wochen dauern, ich bin leider komplett dicht mit Aufträgen.
Angedacht sind Spannreifen in Segmentbauweise und unterschiedlichen Holzkombinationen.
Gruß
Bruzzi
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

iconi

Mitglied

  • »iconi« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Januar 2016

Wohnort: Büdingen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 14. Februar 2018, 13:50

Huhu,

freilich bin ich ein Fan von Wood-Hoop´s. Habe aber bedenken was das hier angeht:
Angedacht sind Spannreifen in Segmentbauweise


@Bruzzi: Wie soll ich mir das vorstellen? Segment- Verdübelung oder schlichtweg Segment?? Was sagt die Stabilität, gerade bei der Snare, dazu? Dachte immer das Multiplex und Vollholz das stabilere ist 8|

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Februar 2018, 14:28

Hallo,

mir geht es da ein bisschen wie bei iconi:
soll der Reifen wirklich fassbauartig werden?
Das hält?

Grüße
Jürgen

LeoB

Mitglied

  • »LeoB« ist männlich

Registrierungsdatum: 6. Januar 2016

Wohnort: Oberfranken

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. Februar 2018, 14:59

Die Holzspannreifen an meinen Snares von UP-Drums sind auch in Segmentbauweise hergestellt:



Denk mal so (oder ähnlich) meint Bruzzi das auch. :)
Hält problemlos und hat den Vorteil, dass man die erste Schicht aus nem schlagfesteren Holz fertig kann.
Gruß Leonard

Bruzzi

Mitglied

Registrierungsdatum: 9. März 2011

Wohnort: Zwische Meenz und Mannem

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:22

Hi,
nee nix Fassbau, sondern so wie LeoB geposted hat.
Sehr stabile Sache und man kann auch farblich schöne Kombinationen machen.

Gruß
Bruzzi
Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

19

Freitag, 16. Februar 2018, 12:00

Hallo,

ah, Sperrholz verkehrt herum und ein bisschen gröber,
kombiniert mit Plattenbauweise - was es alles gibt ...
wird bestimmt hübsch (und teuer).

Grüße
Jürgen
hat rim-shot-Verbot

iconi

Mitglied

  • »iconi« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Januar 2016

Wohnort: Büdingen

  • Nachricht senden

20

Freitag, 16. Februar 2018, 15:24

Hallo,

mhhhhhhhh, Horizontal-Holz ist ungünstig. 1x Rim-Shot und schon die Beule drin und außerdem wird das für meinen Geschmack etwas wuchtig!
Man bedenke such die Schlagtiefe!
Dann lieber Vertikal-Holz geleimt macht gewiss die gleiche Arbeit, hält aber besser :thumbsup:

Ähnliche Themen