Sie sind nicht angemeldet.

Borsti

Foto-Porsti

  • »Borsti« ist männlich
  • »Borsti« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 3. Januar 2004

Wohnort: Kronach / Oberfranken

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. November 2005, 17:04

Warum habt ihr angefangen Schlagzeug zu spielen?

Hi liebe Mittrommler!

Die Frage die ich euch stelle ist: Warum habt ihr angefangen zu spielen?
Habt ihr euch einfach gesagt: "Och ich fang an Drums zu spielen" oder gab es ein einschneidendes Erlebnis?

Bei mir wird es euch ziemlich lächerlich erscheinen...
Ich wollte anfangen zu spielen weil mich das Tom-Fill auf den Benjamin Blümchen Kasetten fasziniert hat. Bitte nicht lachen!

Seitdem hab ich gewusst: "Das will ich auch machen!"
Edit: Natürlich mit den Kochtöpfen und Eimern. Selbstverständlich nach Tonhöhe aufgebaut. ;)


Wie war es bei euch?



MfG Christian
Mein Sonor

Suche: Sonor Sonic Plus 8" Tom, Farbe: Matt-Schwarz (Stain Black)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Borsti« (22. November 2005, 17:13)


Drummi

Mitglied

  • »Drummi« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Januar 2005

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. November 2005, 17:08

RE: Warum habt ihr angefangen Schlagzeug zu spielen?

Mich hat irgendwie der Sound und die Bewegung fasziniert.
Angefangen mit Häkelnadeln und Sofakissen vor dem Fernseher zur ZDF Hitparade.

Gab oft Ärger, weil ich Mutters Häkelnadeln krum gekloppt hab.
Das Beste an der Musik steht nicht in den Noten...

RS1980

Mitglied

  • »RS1980« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Januar 2005

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. November 2005, 17:10

Ich wollte einfach immer schon rumtrommeln, angefangen hats im bauch meiner Mutter :D

War von Bongos und Schlagzeugen fasziniert und mein Vater hat dann irgendwann mal eins nach Hause gebracht und mit den Standard Rock Beat gezeigt. Schlagzeug war für mich da viel einfacher wie alle anderen fiesen Toninstrumente die ich vorher spielen musste und zack musste ein Schlagzeuglehrer her.

Ruben
Lobet ihn mit Pauken (Schlagzeug) und Reigen (Sticks) , lobet ihn mit Saiten (e-Gitarre & Bass) und Pfeifen (Sax)!

Psalm 150,4

Dummerhunt

Mitglied

  • »Dummerhunt« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2004

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. November 2005, 17:16

Weil Schlagzeuger einfach die coolsten in jeder Band sin ;) bzw weil sie am meisten das "Staunen" der Zuschauer hervorbringen.... :D c
Bon Jovi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dummerhunt« (22. November 2005, 17:18)


WESSO

Mitglied

Registrierungsdatum: 13. November 2004

Wohnort: .

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 22. November 2005, 17:17

weil es cool ist :D

seelanne

Alles, was Recht ist.

  • »seelanne« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. April 2002

Wohnort: Paris-Texas

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 22. November 2005, 17:18

ich hatte 1978 schon die obligatorische Flöte, Klavier und Gitarre hinter mir, als ich entdeckte, dass Drummen einfach meine Passion war.

Keine Ahnung, warum: Es machte mir einfach nichts aus, mich Nachmittags stundenlant hinzusetzen und all diese Fills und Licks aus den Platten rauszuhören. Es war geradezu ein Zwang, anders kann ich es nicht sagen. Meine Eltern sind fast wahnsinnig geworden. Mir viel es auch einfach leicht, auch dafür habe ich keine Erklärung. Und alles nur mit Sticks auf Kissen, 2 Jahre lang.

Dann Ende 1979 die Initialzündung am Set: Mein bester Freund hatte bereits ne Band, auf deren Proben ich ab und an rumhing. Der Drummer war grauenhaft, hatte aber eben ein Set. Als eine Probe fast zu Ende war, wurde ich aufgefordert: "Spiel doch mal". Und ich spielte: War ja nun die Kissen gewohnt, vor lauter ungewohntem Fell-Rebound sind mir fast die Sticks aus der Hand geflogen. Aber: Ich war dadurch rattenschnell, was alle verblüffte. Mit einem Wort: Ich war drin.

Noch ein wenig Generve und ich hatte dann auch meine Eltern wegen Set weichgekocht. Ein Nachbar hatte zufällig grade ein Set erstanden und in seinem Keller aufgebaut. Er übte und übte, konnte es aber nicht. Als er mich spielen hörte, hat ers aufgegeben und mir das Set angeboten. Ein Gretsch 20/12/14 für 250,-- DM !!!!. Der Rest ist meine Geschichte: mein bester Freund ist immer noch der Gleiche und spielt heute das schönste Piano weit und breit. Leute kamen und gingen, die Liebe zum Drummen blieb.

Fazit: Ich weiss es nicht, warum ich drumme. Ich weiß nur eins: Wenn ich hinter dem Set sitze und spiele, ist das der beste Ort der Welt, ich kann mir keinen besseren vorstellen.


See
"Pommes/currywurst hat einfach seine eigenen Gesetze."
(c) by frint / 2008

"Es macht so viel Spaß, ein Mann zu sein, das können sich Frauen gar nicht
vorstellen!" (c) by Lippe / 2006

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »seelanne« (22. November 2005, 17:21)


die_happy

Freizeitmod

  • »die_happy« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. September 2002

Wohnort: Bad Elster

Firma: GEWA

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. November 2005, 17:21

RE: Warum habt ihr angefangen Schlagzeug zu spielen?

Zitat

Original von Drummi
Mich hat irgendwie der Sound und die Bewegung fasziniert.
Angefangen mit Häkelnadeln und Sofakissen vor dem Fernseher zur ZDF Hitparade.

Gab oft Ärger, weil ich Mutters Häkelnadeln krum gekloppt hab.


Kommt mir sehr bekannt vor! Allerdings hat es dann nochmal ca. 5-8 Jahre gedauert bis ich angefangen habe.

Wir haben damals den Grundrythmus in der Schule gelernt, ich war der einzige in der Klasse, der das nicht konnte. :(

Danach wollte ich es allen zeigen!

soonoor

Mitglied

  • »soonoor« ist männlich

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2004

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. November 2005, 17:26

ach ja, damals, ende der dritten Klasse hat mich meine Ma gefragt, ob ich ein Instrument lernen möchte (ist sowas wie eine Tradition in unserer Familie)...und ich habe spontan "schlagzeug" gesagt, warum weiß ich leider heute nicht mehr...:rolleyes:
"I would rather eat my own testicle than reform The Smiths. And that's saying something for a vegetarian." Morrissey

Schießbude


daan96

Mitglied

  • »daan96« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. August 2005

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. November 2005, 17:27

Hallo,
bei mir war es so, dass ich schon immer beim Fußball die Fangesänge gerne mit geklatscht hab. 8)
Vor zwei Jahren hat sich ein Kumpel ne Gitarre gekauft und ein anderer hat sich dieses Jahr ein Bass geholt.Naja dann brauchten wir halt nur noch ein Schlagzeug, da ich halt immer gern trommel hab ich mir ein Schlagzeug gekauft. :D
So kam auch meine erste Band zustande. :)

Gruß daan96
Mein Mapex M

Man darf die Wahrheit nicht mit der Mehrheit verwechseln

paralipophobia

neues Mitglied

  • »paralipophobia« ist männlich

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: Harpstedt

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. November 2005, 17:27

Moin moin,

habe damals in einem Jugendhaus um der Ecke auf einer 10jahresfeier (bereits ca. 16-17 Jahre her)
ein Schlagzeug gesehen. Dort hatte ein Schlagzeuger, der dort auch "Unterricht" gab ein wenig
Einführung für Interessierte gegeben. So kam ich dran.
Habe dann bei ihm ca. ein halbes Jahr Unterricht genossen und dann, ...
... keine Ahnung.

Nach einer Pause von etwa 2-3 Jahren hatte ich in der Schule wieder Berührungspunkte gehabt und
mit den Leuten aus meiner Klasse, die komischerweise aus ausreichend Musiker bestand eine Band zu gründen
wieder musiziert.
So lange wie das Schuljahr (Berufsschule) halt dauerte. Die Wege trennten sich, ich hatte mein erstes
Schlagzeug gekauft und es stand im Abstellraum...

Dann nach fast vier Jahren habe ich wieder angefangen und spiele seit dem eigentlich ohne große Pause...

Das ist jetzt etwa 9 Jahre her; verdammt bin ich alt!

Gruß
dave
HEY, DAS KLINGT WIE MUSIK IN MEINEN OHREN!!!

SPF

Mitglied

  • »SPF« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Januar 2011

Wohnort: Hilden

Endorsements: Adoro Drums, MarkDrum YES, Crescent Cymbals, Rohema Percussion, De Gregorio, Reiche Trommelbau, HandsOnDrums, RMV Drumheads, CAD Microphones, Alpine MusicSafe

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. November 2005, 17:30

hab schon immer überall drauf rum getrommelt. babyrassel, kochtöpfe, kinder drumset, großes drumset usw. kann mir auch nichts anderes vorstellen. zwischendurch noch klavier gelernt, aber die drums waren, sind und werden immer das a und o bleiben! ein spezielles erlebnis war simon phillips live mit toto. wegen ihm wurde es mehr als ein hobby....

noname

Mitglied

  • »noname« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Februar 2005

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. November 2005, 17:35

Ich hatte das Vergnügen Herrn Jordison und Hernn Ulrich auf DVD/im Fernsehen zu erleben und nachdem ich dann selbst das erste mal getrommelt hab, hatte ich irgendwie keine Lust mehr was andres zu machen. Auch wenns heute nicht mehr meine fav. Trommler sind, ein dickes danke ^^

Gsälzbär

Hybriddrummer

  • »Gsälzbär« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2004

Wohnort: Mittelbaden

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. November 2005, 17:43

Tja, was soll ich sagen. Klarinette war einfach nicht der Bringer.
Gruß Gerd
Beer is cheaper than therapy!

rockabilly1

Befördert!

  • »rockabilly1« ist männlich

Registrierungsdatum: 3. April 2003

Wohnort: Ich träumte Austin Texas - da rockt der Billy!

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. November 2005, 17:55

vergessen... 8o

... einen nicht unbedeutenden Anteil hatte meine Musiklehrerin. Eines Tages brachte sie Anmeldeformulare für die Musikschule in den Untericht. Und was stand da wohl unter anderem drauf? ...

Geld zusammengekratzt, Schlagzeug gekauft, in den Keller des EFH´s gestellt, Eltern genervt, Nachbarn gequält, Polizei war auch mal da... usw.

aber W A R U M ? Bestimmt wollte ich der größte Schlagzeugstar aller Zeiten werden! Im Mittelpunkt stehen, Die Blicke der Mädchen auf mich ziehen - um sie möglichst auszuziehen, Schnell die große Kohle machen, in irgendwas gut sein usw. usf...
-> Also all die niederen Beweggründe die ich heute vehement abstreiten werde! :D

williken

Mitglied

  • »williken« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. April 2005

Wohnort: Engelskirchen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 22. November 2005, 17:57

irgendeine nachbarin schenkte mir mal, als ich zwei, oder drei jahre alt war zu weichnachten so ne kindertrommel, mit papier als fell :D
und die damen in der musikalischen früherziehung meinten auch, dass ich für schlagzeug am besten geeignet sei.
so ähnlich.

  • »black-avenger« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2005

Wohnort: nHN / WÜ

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 22. November 2005, 18:00

Hmm, mein kleiner Bruder hat vor mir gespielt. Irgendwann mal aus Spaß dran gesetzt und bissl probiert und gemerkt, dass es mir au Spaß macht. Das waren so meine ersten Versuche. Naja, beim Versuchen ist's nicht geblieben. Im darauf folgenden Schuljahr im Schulorchester als Percussionist eingestiegen und dann halt auch noch aktiv Schlagzeug mit Schlagzeuglehrer. Also nen richtigen Grund gab's bei mir nicht. Hat mir einfach Spaß gemacht.
The light at the end of the tunnel is always the headlight of an incomig train!

flotaku

Mitglied

  • »flotaku« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. April 2005

Wohnort: 66955 pirmasens

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 22. November 2005, 18:11

naja, auch wenn ich zugeben muss dass ich im vorjugendlichen wahn bassspieler werden wollte (wobei es bei der vorstellung geblieben ist, ich hatte noch nie einen bass in der hand....), so hat mich doch das videospiel "drummania" in meiner jugend eines besseren belehrt.

also erstmal dieses spiel gezockt bis zum umfallen, als dann irgendwann ein kollege zu mir kam und sagte ich solle mir ein schlagzeug kaufen, weil er nen schlagzeuger in seiner band bräuchte.

ich also vor kanpp 1 1/2 jahren ein schlagzeug gekauft (das billigste was ich kriegen konnte....), und erstmal fast garnicht gespielt, weil ich einfach furchtbar schlecht war.... takthalten konnte ich, aber sobald der fuss dazukahm, oder gar beide, oder gar die andere hand.... schrecklich. also fast nie gespielt, bis ich die white stripes entdeckte und mir klarwurde dass das was die gute frau da trommelt doch recht einfach ist.

tjo, und so ist es im moment immernoch. ich trommle nur zum spass, aus langeweile.

nicht gut, aber es macht mir spass, also was will man mehr ;-)

btw: die band des kollegen gibt es übrigens nichtmehr, da haben sie nochmal glück gehabt. :D

Zimi

Mitglied

  • »Zimi« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Juli 2004

Wohnort: Luzern, Schweiz

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 22. November 2005, 18:13

Ich bin mit 4 oder 5 das erste Mal an ein eigens Kinderschlagzeug mit Stimmschrauben etc (also nicht was man denkt, wenn man an Kinderschlagzeug denkt) gesetzt worden von meinem schlagzeugspielenden Vater. Er hat mir verschiedene Rhythmen gezeigt und mich mit der Mundharmonika begleitet.

Dann zweite und dritte Klasse: Grundkurs Musik in der Musikschule. Dort durften wir Xylophon spielen. (Instrument ist erst ab 4. Klasse nach abgeschlossenem Grundkurs möglich.) Ich hab nie geübt, auch keine Klatschübungen.

Die Lehrerin meinte: "Du kannst eigentlich alles machen, werd einfach nicht Schlagzeuger". Da hatte ich aber schon 3 Jahre zu Hause gespielt, 3 Sets standen zu Hause rum, vom Drummen konnte mich nichts mehr abhalten.

(Situation jetzt: Der Mann der Lehrerin, unser Dirigent, ist nun heilfroh, da ich der einzige Schlagzeuger bin in der Gemeinde, der noch im Jugendmusikalter ist.)

Joe

Mitglied

  • »Joe« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. März 2005

Wohnort: Friolzheim

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 22. November 2005, 18:14

sorry, is jetzt wohl ne geschichte über mein komplettes drummerleben geworden... egal... trotzdem lesenswert!! :D



Ich hab im Fernsehen vor 6 1/2 jahren nen drummer gesehen (später hab ich mitbekommen, dass es Mike Portnoy war), zudem sollte ich mir von meinen Eltern n neues Instrument anschaffen, da gab es keinen Zweifel mehr!!!
Mich hat alles an diesem Instrument begeistert, die Rythmik, der sound, echt alles!!!

Nur, meine Eltern stellten sich stur, meinten, dass sei viel zu laut!!
Daraufhin besuchte ich einiges 'schnupperstunden' schlagzeugunterricht, und auch einige 'schnupperkonzerte' indem gleichaltrige ihr können vorgestellt haben... war alles ganz beeindruckend, und hat mir den Drang auf das Instrument nur vertieft.

Dann haben meine Eltern mich mit allem was sie an überredungskünsten auf lager hatten, dass ich mit klavier anfange und später vielleicht das schlagzeug anfangen könnte. Sicher, ich misse das Klavierspiel keineswegs, aber ich habe trotzdem auf meinem Schreibtisch rumgeklopft was ging! Und während den 5 Jahren Klavierunterricht habe ich so ziemlich jedes mal, wenn ich mich an das Klavier gesetzt habe vom Schlagzeugspielen geträumt!!!
Irgendwann dann ließ der Drang zum Schlagzeug nicht mehr nach, und wurde immer stärker!! Ich sagte meinen Eltern, dass ich auf Der Stelle mit Klavierunterricht aufhören will!! --> Schock meiner Eltern, doch was woltlen sie anders erwarten, wenn das Drumset nunmal zu meinem Lieblingsinstrument geworden war.

So ging ich zu meinem Klavierlehrer ein paar mal in die Wohnung und habe dort koste4nlos Unterricht genommen. 1 mal die woche...tz, lächerlich, viel zu wenig, und eins war klar!!! EIN DRUMSET MUSSTE HER!!!
Leihweiße bekam ich ein 'Tornado' von 'Pearl'... ich muss sagne, ich fand das ding scheiße, es waren zudem no-namebecken mit nem dreckigen klang, noch schlechter als meinl meteor.
Dann bekam ich einen Anruf von einem Freund, der in Bonn wohnt (er is jetzt 29), er habe daheim ein Schlagzeug ob ich es wolle (!!!!!)... 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o 8o ... mehr konnte ich nicht sagen... ohne zu zögern: JA!!!!

2 wochen später stand bei uns im Keller ein Meinl Meteor drumset, das klavierspiel hörte auf, und ich nahm bei dem gleichen lehrer vollunterricht... naja, er war nunmal ausgebildeter Klavier, Akkordeon, Orgel, Saxophonlehrer und noch vieles mehr, aber nicht Schlagzeuglehrer, er hatte zwar 2 sets, aber unterrichten konnte er nicht, wie ich zum glück vor einem halben jahr festgestellt habe!!
Daraufhin hab ich mich umgesehen und bin zu 'Stephan Höll' Ex-Schlagzeuger von Hubert Kah und momentaner Drummer der Band DruKK (!!! :D) gegangen!!!


Ich bin dort immer noch und werde dort wohl auch lange bleiben!!! Ich danke meinen Eltern, dass sie sich überwunden haben, ebenfalls danke ich meinen Nachbarn, die sich schon so lange mit dem lärm umschlagen mussten (jetzt nich mehr, hab mein drumset auf ein schallsaugendes podest gestellt...)


mfg
joe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joe« (22. November 2005, 18:15)


thomasio

Mitglied

  • »thomasio« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Februar 2005

Wohnort: Alzenau i. Ufr.

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 22. November 2005, 18:30

thomasios "memoiren" :D :D :D

boah, das ist schon so lange her, also eigentlich hat alles damit angefangen, daß in unserer schule 1982 ein neuer wahlpflichtkurs "musik" eingeführt wurde und der musiklehrer mich so gut leiden konnte, das er ein nagelneues pearl set besorgt hat, weil ich es gewünscht habe ;-)
dann also 2 jahre einmal wöchentlich 1 1/2 stunden sachen wie "oje como va" und ähnlich angehauchtes gespielt; sehr anspruchsvoll für 12-13-jährige kids!!! hat aber tierisch spaß gemacht. dann lehre und arbeiten, keine kohle und demnach auch immer noch kein eigenes set. aber in der firma, einer chemiefabrik im frankfurter osten, ständig auf allen möglich fässern herumgetrommelt (zum leidwesen meiner kollegen)

irgendwann viel später (im Sommer 1994) wurde ich dann angesprochen ob ich als sänger eine neue band gründen will, der drummer sei allerdings sehr unzuverlässig und nicht sehr oft anwesend, worauf ich fragte, ob ich nicht lieber die drums bearbeiten sollte. gesagt-getan, die zeitungen durchstöbert und im 70km entfernten hanau noch am selben tag ein pearl forum mit meinl raker beckensatz und pearl dofuma inkl. sticks und badhocker ;(, ich glaub 300DM hab ich dafür gelöhnt, ein schnäppchen wenn man bedenkt, daß die dofuma alleine schon fast so viel wert war!

naja, dann die band eben gegründet, gute mucke gemacht bis zum sommer 2000 und auflösung. ich war so deprimiert, daß ich alles verkauft habe und nie wieder musik machen wollte. bis zum dezember 04, als mich ein kumpel ansprach ob ich an seinem 40. spielen würde, also wiedereinstieg, die band electric-spirits gegründet und vor wenigen wochen hat sich auch die alte band wieder getroffen um die unveröffentlichen songs noch rauszubringen und vielleicht geht es auch noch weiter.........

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thomasio« (22. November 2005, 20:33)