Sie sind nicht angemeldet.

joerchtee

Mitglied

Registrierungsdatum: 30. Januar 2004

Wohnort: OHA harz

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:25

ein derartiges Ungleichgewicht wird wohl
so manchem späteren Käufer nicht passen.








Ich kenne nun wahrlich ne menge trommler - aber keiner hat jemals auf's ungleichgewicht geachtet.
Und - ich bin werde 53 !
alles granatenquatsch

NoStyle

Mitglied

  • »NoStyle« ist männlich

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Wohnort: Köln/Köllefornia

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:49

Doch doch, das mache ich durchaus auch ... :whistling: ... allerdings reicht mir der Finger-Balance-Test. Da merkt man das schon, aber ausser einem leichten Neigen hatte ich noch nie extreme Ausreißer gehabt.
Was ich mich allerdings immer noch Frage: Wie soll diese Unwucht in der Herstellung zustande kommen, wenn nicht ein etwas aussermittiges Loch die Ursache ist? Bei z.B. einem rotierenden Becken kann man doch beim Lathing nicht einseitig so ungleich Material abtragen, oder übersehe ich etwas?
Anyway - wenn das Sorgen bereitet wie gesagt: Umtauschen.

23

Montag, 20. Februar 2017, 09:33

Das Abtragen bei Becken funktioniert ja nicht wie bei einer Oberfräse. Das Werkzeug geht dynamisch mit. Wenn da an einer Stelle mehr Metall klumpt, wird das so nicht (vollständig) rausgedreht.

Moe Jorello

Mitglied

  • »Moe Jorello« ist männlich

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2013

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

24

Montag, 20. Februar 2017, 11:01

Die wahrscheinlich einzigen Becken, bei denen das nicht passiert, dürften vermutlich die von UFiP sein, da sich da das Ganze ja rapide beim Gießen dreht und somit gleichmäßig verteilt wird dank Fliehkraft - in der Theorie. Immer wenn "einfach so", also traditionell gegossen wird, sind leichte Unterschiede in der Dicke hier und da wohl nicht gänzlich auszuschließen - in der Theorie. In der Praxis werden aber bei beiden Produktionsmethoden prima Becken kreiiert.
"You don't have to show off" - Peter Erskine

Registrierungsdatum: 6. März 2011

  • Nachricht senden

25

Montag, 20. Februar 2017, 14:06

Ich selbst hab auch ein solch unwuchtiges Becken. Allerdings ein China, das ich generell falschherum aufhänge. Hier stört mich diese Unwucht doch sehr, weil es immer in maximaler Schräglage hängt und so nicht vernünftig schwingen kann. Ich benutze es desshalb nur in leiseren Situationen, damit es durch die Schwingungseinschränkungen nicht kaputt geht. Ich liebe den Sound meines China und obwohl diese schräglage nervt werde ich es so schnell nicht ausrangieren.

26

Mittwoch, 22. Februar 2017, 08:43

Hallöle.
Ich habe exakt dasselbe "Problem" mit einem 18" Sand Thin Crash von Meinl. Ich habe mich zuerst genauso geärgert und hier per PN den Kollegen meines Vertrauens um Rat gefragt. Lustigerweise habe ich zur Verdeutlichung genau dasselbe gemacht, nur als Foto :D Seine Antwort war die, die hier ein paarmal schon anklang (anklang, hihi): Passt der Sound? Dann behalt es.

Genau das habe ich getan. Der Wiederverkaufswert ist ein Argument, allerdings werde ich mein Becken nicht mehr hergeben. Was für mich eine Überlegung wert ist, ist die evtl. beschleunigte Keyhole-Bildung. Aber wie gesagt: Ich habe das Becken behalten, spiele es seit Mitte 2015 und bin seitdem högscht zufrieden.
»WTFdrums« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WTFdrums« (22. Februar 2017, 08:48)


Bassfuss

Mitglied

  • »Bassfuss« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Brinkum

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 22. Februar 2017, 09:52

oder nen prima lampenschirm bauen ;-)

Das ist natürlich Humbug.
Dann hängt die Lampe doch auch schief.... :huh:

...dann einen Strahler, den kann man schräg stellen...bzw. braucht man dann ja nicht mehr zu machen :D

Ich bin aber noch nie auf die Idee gekommen, ein Becken auf Unwucht zu untersuchen. Ist ja kein Autoreifen. Und wenn es so bearbeitet wurde und gut klingt.....würde ich es so hinnehmen.

Grüße,

Frank

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 22. Februar 2017, 11:15

Hallo,

ich habe so etwas auch noch nicht untersucht,
allerdings auch keinen Anlass dafür gehabt.

Hier gibt es ihn.

Offenbar hatte der Hämmerer am Momtag
zwischendurch Teepause und später rief
dann seine Frau an, wann er nach Hause
komme. Da kann das schon mal passieren.

Der Endkontrolleur ist der Kunde.

Wenn er es behält, freut sich der Händler.
Irgendwer muss ja etwas davon haben.

Grüße
Jürgen
stets ausgewogen

PS
Es gibt Menschen, die haben eine Hüft-OP,
die hatten auch mal ein unausgewogenes
Becken.

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:11

Jürgen, Du enttäuschst mich.
Ich vermisse bei Dir irgendwie den Satz "Bei P..... wäre das nicht passiert."

^^ :whistling:

  • »Der Kritische« ist männlich

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2007

Wohnort: Bergisches Land

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:31

It's not a failure, it's a feature.

So bleibt das Logo immer schön an der richtigen Stelle!
"Man muss das Grundgesetz vor seinen Vätern schützen und die Verfassung vor ihren Schützern."
"Der Faschismus ist eine Spielart der freien Marktwirtschaft."
Wolfgang Neuss

Fit

Mitglied

  • »Fit« ist männlich

Registrierungsdatum: 8. Juli 2009

Wohnort: Im Comicland

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:43

Hi,

kontrollier mal den Beckenrand bezogen auf das Profil.

Ich habe ein großes Crash, bei dem der Beckenrand nicht ein einer Ebene ist (Beckenrand auf eine ebene Platte gelegt). Das Becken hat ein recht hohes Profil.
Dadurch verändert sich der Schwerpunkt des Beckens. Es dreht sich beim Spielen auch immer in eine bestimmte Position.

Gruß
André
Wenn bei Stiftung Wahrentest ein Dildo mit Befriedigend bewertet wird, ist das dann Sehr Gut?


Suche 24"x16" BD Tama Granstar II mit Rosette

32

Mittwoch, 22. Februar 2017, 12:45

Wenn er es behält, freut sich der Händler.


Stimmt. Das geht natürlich überhaupt nicht. :whistling:

  • »Transient-Shaper« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2016

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 23. Februar 2017, 19:02

Ich wusste ehrlich gesagt garnicht das man sich damit so krass aufhalten kann :D Solange das Becken gut klingt würde mich das nicht stören :)
...

DannyCarey

Mitglied

  • »DannyCarey« ist männlich

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2006

Wohnort: AC

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 23. Februar 2017, 19:33

Ich wusste ehrlich gesagt garnicht das man sich damit so krass aufhalten kann :D Solange das Becken gut klingt würde mich das nicht stören :)
Joa, hier wird etwas totgequatscht. Entweder verkaufen oder behalten, fertig. :thumbup:
www.christophcarle.de

Suche: Sonor Designer 8" Tom (Stain Blue)

abbot

Mitglied

Registrierungsdatum: 4. Januar 2010

  • Nachricht senden

35

Freitag, 24. Februar 2017, 12:28

unwucht... :D kommt natürlich drauf an, was du mit dem ding anstellen möchtest. es gibt unterschiedliche gründe, wieso das zu tage tritt. stört es dich beim spielen?

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

36

Freitag, 24. Februar 2017, 12:39

Hallo,

Entweder verkaufen oder behalten

im normalen Leben würde man so etwas reklamieren.

Ich finde es immer wieder interessant, dass jeder Kratzer im Autolack zu einem Fall vor Gericht wird, aber offenkundig
mangelhafte Musikinstrumente von einigen Kunden als Geschenk Gottes betrachtet werden.

Es ist Fakt, dass ein Becken, dass sich immer auf diesselbe Richtung legt, auch einseitig abgenutzt wird und damit
die Wahrscheinlichkeit eines späteren Schadens (Ermüdungsriss) immens ansteigt.
Solange das Becken gut klingt würde mich das nicht stören

Der Krug geht solang zum Brunnen, bis er bricht.
Manche Krüge halten länger, andere kürzer. Konservative Menschen sprechen von Qualität.
Progressive Musikanten lieben die Überraschung und die Abwechslung, auch im Geldbeutel.

Es ist auch wenig tröstlich, wenn ein Becken klingt, die Frage ist doch: klingt es wegen der Unwucht oder würde es
ohne diese besser oder schlechter klingen?
Und nochmal: wie lange wird es klingen?

Grüße
Jürgen

joerchtee

Mitglied

Registrierungsdatum: 30. Januar 2004

Wohnort: OHA harz

  • Nachricht senden

37

Freitag, 24. Februar 2017, 14:14

Nicht das in den einschlägigen musikerfachgeschäften jetzt noch eine "beckenunwucht-anzeigemaschine" steht,
oder vielleicht der ADAC --> hier wird sie kostenlos geholfen, prüfe deine unwucht.

alles granatenquatsch

abbot

Mitglied

Registrierungsdatum: 4. Januar 2010

  • Nachricht senden

38

Freitag, 24. Februar 2017, 14:32

Hallo,
Entweder verkaufen oder behalten
im normalen Leben würde man so etwas reklamieren. Ich finde es immer wieder interessant, dass jeder Kratzer im Autolack zu einem Fall vor Gericht wird, aber offenkundig mangelhafte Musikinstrumente von einigen Kunden als Geschenk Gottes betrachtet werden. Es ist Fakt, dass ein Becken, dass sich immer auf diesselbe Richtung legt, auch einseitig abgenutzt wird und damit die Wahrscheinlichkeit eines späteren Schadens (Ermüdungsriss) immens ansteigt.
Solange das Becken gut klingt würde mich das nicht stören
Der Krug geht solang zum Brunnen, bis er bricht. Manche Krüge halten länger, andere kürzer. Konservative Menschen sprechen von Qualität. Progressive Musikanten lieben die Überraschung und die Abwechslung, auch im Geldbeutel. Es ist auch wenig tröstlich, wenn ein Becken klingt, die Frage ist doch: klingt es wegen der Unwucht oder würde es ohne diese besser oder schlechter klingen? Und nochmal: wie lange wird es klingen? Grüße Jürgen
also äh, stimmt jetzt schon nicht so ganz.

39

Freitag, 24. Februar 2017, 15:31

im normalen Leben würde man

Wo und was ist das normale Leben und wer ist "man"?

Es ist auch wenig tröstlich, wenn ein Becken klingt

Sofern jemand guten Klang in seiner Werteskala höher ansiedelt als Hauptsache hochpräzise Fertigungsgenauigkeit (die aber vllt. nicht klingt), kommt er zum genau gegenteiligen Ergebnis.

die Frage ist doch: klingt es wegen der Unwucht oder würde es ohne diese besser oder schlechter klingen?

Hm, vllt. übersehe ich was, aber ... für mich ist das keine praxisrelevante Fragestellung. (Es sei denn man hat eine gut ausgerüstete Beckenbearbeitungswerkstatt und das nötige Knowhow, um ein Becken mehr seinen Bedürfnissen anzupassen.)

Ähnliche Themen