Hörzone Oliver_Stein - fünftes und letztes Bandvideo aus dem Übungsraum online

  • Hier nochmal zwei Videos vom letzten Gig in der Kneipe - Ton ist schön, dafür ist das Bild umso schlechter...


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]

  • finde ich klasse!! tolle Atmosphäre die ihr da schafft! Teile des Publikums wissen es nicht recht zu würdigen anscheinend, aber das ist ja normal haha :D


    Daumen hoch!

  • Nach langer Zeit habe ich mal wieder etwas für die Hörzone - es handelt sich hierbei um den "Drums-only-Mix" von unserer letzten Aufnahmesession für das neue Demo meiner Band. Ich hatte an anderer Stelle schon geschrieben, dass ich das erste mal in einem Raum mit richtig guter Akustik für das Schlagzeug aufnehmen darf. So ist dann auch der ganze Raumklang auf dieser Aufnahme aus diesem Raum, es sind keine Raumeffekte im Einsatz. Wer genau hinhört, kann irgendwo die Pilotstimme des Sängers im Hintergrund hören und damit das Stück erraten... :-)


    Drums für gerade entstehendes Demo


    Edit: zur Dokumentation hier das verwendete Equipment:


    Drums: Pearl BLX 22x16, 12x10, 14x12, 16x16, Snare BLX 13 x 6.5, Felle BD PS3 vorne und hinten, Toms Evans Gplus clear über Remo Diplomat, Snare Powerstroke Coated über Amba Reso.
    Becken: Paiste Signature 18" Mellow Crash, 14" Full Crash und 16" Thin China. Zildjian K Custom 1$Dark Hihat und 20" Custom Ride.
    Mikrofone: BD Beta 52a innen, EV RE27N/D außen, Snare SM57 Batter u. Beyerdynamic M201TG Reso, Toms 12+14 M201TG, Floortom 16" Ibanez TH800 TechII, Hihat und Ride NoName Kondensator (Universum, wer das noch kennt). Overheads AKG C414 B-ULS, Raummikros Sennh. MD441U3.
    Aufnahmeequipment: Behringer X32, Cubase, Samplitude


    Anbei auch ein paar Bilder aus dem Aufnahmeraum...

  • Klingt doch ganz annehmbar :)
    Das 14er Crash klingt für mich wie ein 14er Crash, wie ein zu großes Splash fast. Igitt :D
    Kann es sein, dass die Snare durch die Overheads etwas mehr links als rechts im Panorama liegt?
    Snare und Kick fehlt mir Definition. Aber die wird sicherlich noch kommen :)
    Aber das ist alles Jammern auf hohem Niwo.

  • danke für den Hinweis Seven. Die Overheads waren eigentlich vom Abstand her exakt symmetrisch zur Snare ausgerichtet, aber ich höre die nochmal genau solo ab. Meine Vermutung ist aber eher das Hihat-Mic, welches auch die Snare deutlich im Bauch hat. Vielleicht muss ich da mit dem Snaremic etwas gegensteuern...


    PS: bei anderen Songs liegt dann auch mal das 16er FullCrash auf statt des 14ers... :-)

  • Toller Sound, kann aber Seven nur zustimmen. Ist das Demo schon fertig? Mit genau dem Sound? Denke auch, dass da für den Gesamtmix noch etwas Definition/ Höhen besser wären. Würde auch fast noch mehr Raum auf das Gesamtsignal geben, einfach zu schön :thumbup: ! Das M201 kommt definitiv auch auf meine Wunschliste...

  • Das Demo ist noch in Arbeit - die Schnipsel, die ich hier teile, sind im Prinzip Roughmixe. Wir sind noch am Aufnehmen, mindestens zwei Stücke sollen es noch mehr werden (dann ca. 9 oder 10). Bei der Mischung wird sich der Drumsound sicher noch etwas ändern. Dieser Raum ist so unglaublich anregend für das Spiel... schade, dass ich nicht immer dort üben kann!


    Bei einer der Sessions habe ich eine Kamera auf einer Treppe hinter mir positionieren können - die Vogelperspektive ist doch irgendwie immer wieder schön anzusehen...


    [video]http://www.youtube.com/watch?v=5VEs4D_0kvE[/video]

  • :-) Der Gesang im Hintergrund ist von unserem Sänger, der beim Einspielen der Basistracks im gleichen Raum eine Pilotspur gesungen hat. Ich hoffe, dass dies im Mix später mit der richtigen Gesangsspur nicht mehr zu hören ist. Erfreulicherweise ist von dem Gitarrenamp nichts zu hören, der im Nebenraum stand und nicht leise war... Bass und Keys waren DI und somit nur auf den Kopfhörern.

  • Die Aufnahme ist zwar schon in diversen Threads hier aufgetaucht, aber der Vollständigkeit halber hier nochmalig der endgültigen Fassung (zwei Kameraperspektiven und finale Mischung aus Samplitude:


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]


    Der unsaubere Fokus der Überkopf-Kamera ist bereits als wichtigster Punkt zur Verbesserung erkannt. Ein Handy ist halt keine richtige Kamera...

  • Heute mal etwas von einer meiner Bands - auch wir haben uns in Zeiten von Corona gefragt, was man machen könnte und es entstand die Idee, unsere beiden Gitarristen jeweils im eigenen Auto sitzend aufzunehmen, während sie ein paar Akustik-Nummern spielen. Gesagt, getan, am Karfreitag war es soweit, die Auto wurden mittels der vorbereiteten "Nabelschnüre verbunden und es entstanden Aufnahmen von insgesamt fünf Stücken. Drei Videos waren vor diesem schon online gegangen - dort waren ausschließlich die beiden Jungs zu hören mit Gitarren, Gesang und Harp. Bei diesem Stück haben wir noch nachträglich Bass und Schlagzeug zu den Akustikgitarren und dem Gesang aufgenommen, was eine kleine Herausforderung war: ich musste wirklich oft üben, bei den Timingschwankungen der beiden nicht aus dem Stück zu fliegen - zwei eierige Stellen sind drin, die fast unspielbar waren für mich und unseren Bassisten. Interessant ist auch, dass Bass und Drums zwar zeitgleich an einem Sonntag Nachmittag eingespielt wurden, aber völlig unabhängig voneinander und ohne das der eine wusste, was der andere spielen würde. Ein sehr interessantes Experiment war das!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wer Interesse hat, schaue sich gerne noch die anderen drei Videos mit den reinen Gitarren/Vocal/Harp-Stücken an auf dem Kanal der Band - mich hat es am Pult sitzend umgehauen, was die Jungs da kreiert haben! Feedback sowieso immer willkommen! :)

  • Sehr nette Nummer!
    Und auch interessant, wie ihr das gemacht habt. Die beiden Gitarristen haben also ohne Klick gespielt, aber gleichzeitig? Wie genau kann ich mir das vorstellen? Ich frag deshalb so nach, weil meine Mädels mir auch etwas ähnliches unkonventionelles vorgeschlagen haben, und ich gleich mal abgewedelt hab, dass das nicht funktionieren wird. Erzähl doch mal bitte Details zu den „Nabelschnüren“ :D der Bassist und du, ihr hattet dann die Gitarrenaufnahme im Ohr? Die Gitarren wurden gleich mit dem Gesang über das Gesangsmikro aufgenommen? Also 1 Spur war dann Gitarre plus Gesang in einem?

    Lieber brennende Herzen, als erloschene Träume! <3 xxxx Love life, and live! - It's worth it.


    “You are never too old to set another goal, or to dream a new dream.” ― C.S. Lewis


    Don‘t waste your time or time will waste you. (Muse - Knights of Cydonia)

  • Eigentlich kann ich die ganzen Corona-Videos schon lange nicht mehr sehen. Ich fühle mich überflutet mit dem Zeug.


    Eures finde ich aber klasse!
    Nicht nur von der Machart und dem Understatement...
    ... der Sänger ist der Hammer. Erst denkt man, naja, unscheinbare Kombo... und spätestens nach dem 3 Wort, ist man massiv beeindruckt. Mega-cooler Kerl, offensichtlich. Tolles Timbre, leicht angezerrt, prima!


    Daumen hoch! :thumbup:

  • Tolles Feedback, über das ich mich sehr freue! :)


    Sehr nette Nummer!

    Danke!


    Und auch interessant, wie ihr das gemacht habt. Die beiden Gitarristen haben also ohne Klick gespielt, aber gleichzeitig? Wie genau kann ich mir das vorstellen? Ich frag deshalb so nach, weil meine Mädels mir auch etwas ähnliches unkonventionelles vorgeschlagen haben, und ich gleich mal abgewedelt hab, dass das nicht funktionieren wird. Erzähl doch mal bitte Details zu den „Nabelschnüren“ :D der Bassist und du, ihr hattet dann die Gitarrenaufnahme im Ohr? Die Gitarren wurden gleich mit dem Gesang über das Gesangsmikro aufgenommen? Also 1 Spur war dann Gitarre plus Gesang in einem?

    Also, zur Technik muss ich ein bisschen ausholen... Du hast es richtig erkannt, die beiden Gitarristen haben ohne Click, aber gemeinsam eingespielt. Jeder saß in seinem Auto, die bei mir auf dem Hof ca. 2,5 m voneinander entfernt standen. Die Türen waren aber zu, jeder war so akustisch für sich in seinem Auto alleine.
    Die "Nabelschnüre" für jedes Auto bestanden aus vier gebündelten XLR-Kabeln, zwei für das Stereo-Inear-Monitoring und zwei für die Signale, die ich aus dem Auto raus brauchte für die Aufnahme. Das war einmal das Gitarrensignal, das vom Pickup über eine DI-Box rausging und zum anderen das Mikrofon-Signal. Die Mikrofone hatten eine Doppelfunktion - zum einen natürlich um den Gesang und die Harp aufzunehmen - zum anderen aber auch, um überhaupt vernünftig kommunizieren zu können. Die Jungs hatten an ihren IEM-Kabeln je ein Behringer P1 Bodypack hängen, wo sie ihre Ohrhörer einstecken konnten. Der dritte im Bunde war dann ich, der in der etwa 15 m entfernten Regie saß und ebenfalls über ein Mikrofon mit den beiden kommunizieren konnte. Beide hatten jeweils einen eigenen Stereo-Mix über je zwei Busse des X32 und konnten so selber ansagen, was sie wie laut hören wollten. Im Prinzip wie kabelgebundenes Stereo IEM auf der Bühne, nur dass die iPhone-Stöpsel dort natürlich nicht funktioniert hätten. Die Kommunikation lief prima - ich hatte einen User-Button mit FX-An/Aus belegt und konnte so schnell nach Ende der Stücke auf Kommunikation umschalten - ging nach 5 min wie selbstverständlich. Nur wenn einer im Auto seine Stöpsel nicht im Ohr hatte, war er für die anderen beiden unerreichbar... Ist einmal passiert, aber es gibt ja auch noch wildes Gestikulieren :)
    Die beiden haben also zusammen den Song eingespielt, 2x Gitarre und Vocals in einem Rutsch auf 3 Spuren (bei anderen Stücken gab es auf der 4. Spur noch die Harp). Bis zu dem Moment war nie die Rede von Schlagzeug und Bass gewesen - die Idee kam mir dann erst später beim Mischen der Tracks. Beim Einspielen hatte ich den Mix aus den Gitarren und den Vocals über meine IEM-Stöpsel im Ohr und habe dazu getrommelt. Der Bassist hat glaube ich bei sich zu Hause das Playback über normale Kopfhörer abgehört oder auch über Boxen - sein E-Bass-Signal war ja unabhängig von Hintergrundgeräuschen. Wir beide hatten an den gleichen 2 Stellen extreme Schwierigkeiten mit dem Timing der Gitarren, aber wir haben uns eben drüber weg gemogelt. Für das spätere Anlegen der zusätzlichen Spuren (4x vom Schlagzeug, 1x Bass) hatten wir vorne immer den Vorlauf von der Gitarrenaufnahme mit drauf - die beiden Gitarristen haben von mir bei der Aufnahme immer die Take-Nr. angesagt bekommen und die ins Mikro wiederholt, dazu haben sie noch kurz geklatscht, so dass man die Hände im Video sehen konnte und der Ton den Klatscher sowohl auf dem Video als auch auf der Aufnahme bei mir hatte. Das hat die ganze Anlegerei enorm vereinfacht - sonst kann man da schnell den Überblick verlieren. Ich hatte meine Drums über mein Focusrite Clarett direkt auf das Samplitude-Projekt gespielt, aber zusätzlich zu den 4 Mikrfonen (2x OH, 1x BD, 1x SN) habe ich auch noch das Playback separat auf zwei Kanäle aufgenommen. So konnte ich später die Latenz auf's Sample genau ausgleichen. Insgesamt ist der Aufwand höher, also man erstmal so denkt...


    Das ist doch gut gelaufen. Modal genug bist du ja um die Schwankungen aufzufangen, ich hab jedenfalls beim ersten hören keine bemerkt :thumbup: Und deine Snare klingt ja auch schön fett und nass.

    Danke! =) Die Snare ist die Tama Starphonic Alu, die bei mir ihre Recording-Premiere hatte für diesen Take. Sie klang schon im Raum unglaublich fett und trocken - ein tolles Ding.


    Eures finde ich aber klasse!

    Danke Gerald!


    ... der Sänger ist der Hammer. Erst denkt man, naja, unscheinbare Kombo... und spätestens nach dem 3 Wort, ist man massiv beeindruckt. Mega-cooler Kerl, offensichtlich. Tolles Timbre, leicht angezerrt, prima!

    Ja, der Stephan singt auch bei unseren Rocknummern sehr gut, aber bei diesen Akustikstücken fand ich es auch überragend. Ich hatte auch nicht gedacht, dass das aus einem Auto heraus so gut rüberkommt. Ein Auto scheint nicht die schlechteste Recording-Umgebung zu sein, sofern man sich mit den beengten Platzverhältnissen arrangieren kann.


    Wer etwas von der Technik im Hintergrund sehen will, dem sei dieses Video aus der Serie empfohlen - ohne Schlagzeug, aber mit Videomaterial aus der Regie und von da zum Hof mit den Autos und den Kabeln. Ab 1:13 ist die Technik zu sehen... Anyway - Car Recordings (mit Technik)


    Wer die anderen zwei Videos auch noch sehen will - hier die Links:
    One - Car Recordings
    Can't make you love me - Car Recordings (Dies Stück ist übrigens mein stiller Favorit, der mich schon beim Aufnehmen in der Regie ziemlich emotional erwischt hat. Dieses Stück löst bei mir ein Kopfkino ohne gleichen aus...)

  • Hier gibt es mal wieder was neues von einer meiner Bands: ein Video unserer Version von Superstition inspiriert durch Ciro Manna. Eigentlich wollten wir Video-Demos bei einem Auftritt am 24.10. aufnehmen, aber der Gig fiel wie auch schon der im Frühjahr aufgrund des Infektionsgeschehens ins Wasser. Also haben wir uns im Übungskeller eingesperrt und dort insgesamt fünf Stücke in der aktuellen Bandbesetzung aufgenommen. Der „Neuling“ in der Band bin ich, aber schon seit einem Jahr... :D
    Feedback ist wie immer willkommen!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Extrem tiefer Bassdrumpitch


    Danke! Meintest Du damit die Stimmung oder den Bassanteil in der Mischung? Beim Mix musste ich mit der BD ziemlich viel schrauben, weil sie nicht gegen das Brett der anderen ankam. Im Nachgang betrachtet hätte ich das In-Mic lieber innen vor das Batter stellen sollen statt ins Resoloch. Ist halt doch was anderes, wenn man die BD für eine komplette Bandaufnahme abnimmt im Vergleich zu Solodrums. Aber diese Aktion war so spontan, das für einen ausgiebigen Soundcheck keine Zeit blieb...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!