Neues Video zum Stimmen!

  • Liebe Kollegen,
    viele von euch wissen, dass ich sehr aktiv auf Youtube bin. Um kein Video werde ich so oft gebeten, wie eines zum Stimmen. Bisher dachte ich mir, dass es ja schon so viel Material dazu gibt. Aber wenn es viele gibt, die das Thema aus meinem Mund hören wollen, bitteschön! Ich drehe also in 4 Wochen ein augiebiges Lehrvideo dazu, das ich dann kostenlos auf Youtube bereitstellen werde. Und nun möchte ich euch fragen:
    Was sind die wichtigsten Themen, die ich darin unterbringen soll, die oft vergessen werden?
    Was sind die brennenden Fragen, die für euch noch nicht beantwortet wurden?
    .... zum Thema Stimmen ;-)
    Ich freue mich auf eure Anregungen!
    Andi

  • Hi Andi,


    super gute Idee. Ich finde auch deine bisherigen Videos z.B. zu alternativen Setkonfigurationen, klasse und anregend, selbst mal was Neues zu probieren.


    Mein Problem beim Stimmen ist immer die Bassdrum. Snare und Toms sind kein Thema. Das geht bei mir ruckzuck.


    Ich glaube allein schon die Bassdrum füllt ein längeres Video.


    Themen:


    - verschiedene Sounds erzielen (richtig tief, viel Attack, Sustain, etc.)
    - Dämpfung? Was, wie, Einfluss auf Sound
    - unterschiedliche Felltypen Schlagseite
    - Reso mit und ohne Loch
    - verschiedene Ansätze von all dem oberen für unterschiedliche Größe (18" bis 24")


    etc.


    Ich denke, die Bassdrum ist die Trommel mit den meisten Variablen.



    Beste Grüße


    Volker

  • Ich weiss nicht ob es tatsächlich noch ein Video zum Thema Stimmen braucht? Zumal es mehr und mehr Vergleichs-Videos zu BD-, Snare- und Tom-Fellen gibt.
    Das einzig wirklich interessante wäre vielleicht noch, wie man das Sustain/Decay nur über die Stimmung reduziert, ohne zu Dämpfungsmitteln zu greifen ... :)


    LG

  • Hallo Andi,


    ich würde gerne mal ein Video sehen, wo die Stimmung der Snare und der Bass sich nach den Musikrichtungen unterteilen.


    Also wie stimme ich Snare und Bass für:


    Reggea
    Jazz (modern)
    Funk
    Rock (Zeitgemäß)
    Rock (70 er/80 er Jahre)
    Schlager/Volksmusik usw.


    Wie kann man durch ein einfaches und schnelles Umstimmen (Live) von Song zu Song andere Stimmungen erzeugen.


    Vielleicht in die Richtung ein Video machen ???


    Gruß
    Roland

  • Ich dreh den Spieß mal um und werf den Ball an dich zurück. Kannst du uns stimmtechnisch irgendwas vermitteln, was es so nicht schon hundertfach im Netz gäbe? Dann immer her damit!


    Klar darf es auch gerne "just another Stimmvideo" sein, allerdings geht es mir da wie NoStyle, es holt mich vermutlich nicht hinter dem Ofen hervor ;)


    Solche Tipps vom Praktiker finde ich persönlich ja teilweise recht spannend.

  • Hallo Andi,


    eine kleine Anregung von mir:
    Wenn du den Klang einer fertig gestimmten Trommel demonstrierst, dann zeige doch noch ein abgemischtes Signal (mindestens mit EQ) dazu. Dann kann man die Stimmung besser mit dem wirklichen Endresultat vergleichen, das man in einer Studioaufnahme hören würde. Es gibt natürlich viele Möglichkeiten des Abmischens, aber z.B. bei Toms die Mitten zurückzunehmen dürfe ziemlich Standard sein und macht viel beim entgültigen Klang aus.

  • Schön sind immer Zwischenergebnisse auf dem Weg zur fertig gestimmten Trommel.
    Oft wird die Technik erklärt, es an einer Stimmschraube vorgeführt und dann zeitgerafft bis zum Ergebnis. Insbesondere für Anfänger ist es doch viel interessanter wie es klingt, wenn etwas falsch oder ungenau ist und wie man den Klang dann interpretieren muss, also zu wissen woran es liegt und was man dagegen tun kann.

  • Nach meiner Ansicht ist folgendes wichtig:


    - Grundlegendes zur Trommelphysik, Einfluss des Kesselmaterials, Einfluss des Fells, Einfluss des Spannreifens
    - Felle Zentrieren
    - Felle Stimmen
    - Dämpfung
    - Erwähnung von Stimmhilfen (die man nicht brauchen sollte ...)
    - Grundlegendes zur Mikrofonierung und dessen Einfluss


    ... das alles Ton-mäßig ordentlich und möglichst neutral aufgenommen. Nah aufgestellte, dynamische Mikros nur unterstützend (intervallweise) verwenden.



    ... Tipps vom Praktiker ...


    Einer der bekanntesten und gefragtesten "Praktiker" Deutschlands:
    https://www.youtube.com/watch?v=X-HPbT5SpUM

  • Einer der bekanntesten und gefragtesten "Praktiker" Deutschlands:
    https://www.youtube.com/watch?v=X-HPbT5SpUM


    Hmm, ok... das ist aber meineserachtens mit Anlauf gar nichts für HeavyHitting - er hat das neue Fell noch nicht mal gestretched oder "eingewalkt": was meint ihr, wie das Ding nach ein paar etwas brutaleren Anschlägen "detuned" ist... man wird es in diesem Style-Bereich so wie gezeigt wohl für zwei Wochen am Stück alle paar Minuten lang wieder korrigieren müssen ; (und wie er schon gemeint hat, der ein oder andere würde jetzt sagen: iiihhh (obwohl das Kit-Play des Moderators (Kick+Snare) bei den paar Anschlägen durchaus dolle klingt))... Das Vorgeführte ist vielleicht die Praxis bei hochkarätigen Jazz- o. Pop-Recordings für ein paar lockere Trommel-Anschläge; vergiß das gezeigte, kleinkarierte Getune eines neuen Fells aber total bei etwas brutalerem Gedresche: es verzieht sich nämlich sofort. ;)

  • Vielleicht hat er es vorher zentriert und nur vergessen zu erwähnen?
    Da er aber soweit ich weiß zumindest Rammstein, Korn und In Extremo betreut hat, hat er schon auch Erfahrungen mit härteren Gangarten.
    Egal, führt ja sowieso am Anliegen von Andi vorbei. :-)

  • Schön sind immer Zwischenergebnisse auf dem Weg zur fertig gestimmten Trommel.
    Oft wird die Technik erklärt, es an einer Stimmschraube vorgeführt und dann zeitgerafft bis zum Ergebnis. Insbesondere für Anfänger ist es doch viel interessanter wie es klingt, wenn etwas falsch oder ungenau ist und wie man den Klang dann interpretieren muss, also zu wissen woran es liegt und was man dagegen tun kann.


    :thumbup:

  • Eigenheiten/ Zicken Aufgeständerte (Snareständer) TomToms;
    ….und auch Floortoms (nicht im Ständer, auf Beinen ;) )

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Vielen Dank für eure Anregungen!
    Und für diejenigen, die zurecht fragen, ob es "noch ein" Video zum Stimmen gibt:
    1. Es ist und bleibt ein wichtiges Thema. Es ist gleichzeitig das Thema, das mit Abstand am meisten von mir verlangt wurde. Dann mache ich das natürlich gerne und kann eben noch mehr Leute anregen, sich mit diesem wichtigen Grundlagenthema zu befassen. Es gibt ja hunderte Modelle von Drumsticks, aber wenn man gern Vic Firth spielt, dann hätte man eben gern sein Wunsch-Modell aus dem Vic-Firth-Haus.
    2. Wer meine Videos kennt weiß, dass ich zwar nicht das Rad neu erfinde, aber immer wieder neue Herangehensweisen an die Dinge finde und aufzeige. Ich muss ja nicht jedem hinter dem Ofen hervorlocken, aber ich bin mir sicher, dass auch erfahrene Trommler die ein oder andere neue Anregung darin finden können.
    Jetzt ziehe ich mich zurück und arbeite das Video aus. Ich poste das Ergebnis in ein paar Monaten dann in diesen Thread.
    Nochmals danke für eure Anregungen. Postet gern noch mehr wenn ihr noch Ideen habt, ich sammle natürlich noch ein wenig ;-)

  • Was mich interessieren würde:
    a) Wie kann ich ganz gezielt einen anderen Sound erreichen? Beispiel: Der Trommler hat ein gutes Kit und kann stimmen. Er hat seinen Sound quasi im Stimmschlüssel oder im Handgelenk. Das passt auch. Aber nun will er mal einen ganz anderen Sound (Jazz statt Rock zB). Wie bekommt er das hin?
    b) Wie bekommt man schnell einen anderen Sound, weil es der Techniker im Studio gerne "knalliger" hätte oder weil die Snare im kleinen Gewölbekeller-Club knallt die die Hölle. Also: Wie kann ich schnell reagieren?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!