Millenium MPS-850 kaufen?

  • Hallo, ich bin neu hier und in erster Linie wegen einem bevorstehenden Kauf.
    Erst mal zu mir:
    Ich spiele seit ich 8 bin Schlagzeug (Jetzt 24), hab ca. 11 Jahre Unterricht genommen und dann eine etwas längere Pause gemacht und spiel seitdem halt nur hier und da mal in der Freizeit.
    Ich würde mich selbst vom Können so auf Mittel schätzen.
    Ich besitze 2 Akustik-Sets, aktuell spiele ich auf einem Tama Superstar mit Zildjian K-Series Profi Promo Beckensatz.
    Da ich das Akustische Set nur bei meinen Eltern spielen kann und nicht in meiner eigenen Wohnung, wollte ich mir ein E-Drumset kaufen.
    Ich spiele ein paar mal die Woche so eine halbe Stunde und bin wie gesagt nicht wirklich ein Vollprofi :D


    Würdet Ihr mir das Millenium MPS-850 empfehlen? Ich hab bis jetzt ungefähr alles über dieses Set gelesen und bin mir trotzdem unsicher weil ich noch nie ein E-Set hatte.
    Wichtig wäre mir:
    Doppelfußmaschine nutzbar
    evtl. 4 Toms
    Hi-Hat, Ride und 2 Crash- Becken
    und günstig sollte es sein (weil es nur zum Spaß bespielt wird und nicht für Bands oder ähnliches)
    mein Budget gibt grad nicht viel mehr als 600 Euro her (bau nebenher einen 1974er Triumph Spitfire wieder auf)


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!
    Liebe Grüße
    Lilitz


    PS: Letztes Lied was ich im Unterricht gespielt hab war Indestructible von Disturbed, auf dem Level bin ich in etwa immernoch :D

  • Moin
    "Empfehlen" kann ich höchstens, mal in irgendeinen X-beliebigen Musikladen zu fahren, wo was ähnliches/ vergleichbares rum steht und dich mal dran zu setzen.
    Glaube mir, du wirst um Löschung des Threads bitten und betteln :D
    Nimm am besten deine gewohnten Kopfhörer mit, dann kannst du das Desaster gleich besser einschätzen.


    PS: Glaub bloß nicht das da, wenn überhaupt, was besseres kommt :whistling:


    PPS: Auf meinen roten Schweizern steht nix von "Profi", muss ich die entsorgen und was Anderes kaufen, wenn ich besser werden will? ?(


    PP-PP-S: Sogar meine Omma kann das Geballer . . . ;)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Es ist echt traurig..
    Statt Tipps oder gar positive und negative dinge aufzuzählen oder alternativen für etwas mehr Geld, wird in Foren immer alles einfach nur schlecht gemacht.
    Ich weiß, ich bin selber schuld, das ich so "dummes" zeug frag, aber etwas Kompetenz könnte man vielleicht erwarten.
    Und wie schon beschrieben ist es lediglich als Spaß-Drumset gedacht, Sounds kann man ja etwas aufwerten mit Midi usw.
    Latenz ist Empfindungssache und bei 9 ms mach ich mir noch nicht ins Höschen :D


    Danke für nichts und ich werd mir mein eigenes Bild im Thomann machen!


    Nur als Tipp: Nehmt neue User ernst und helft Ihnen, als so "Hilfreich" zu sein.


    Danke an Josh für den ersten Absatz, den Rest hättest du dir sparen können, ich wollte euch einen eindruck von mir geben und nicht das auf mir rumgehackt wird.

  • Ich empfehle dir nach einem gebrauchten Roland Set Ausschau zu halten, eventuell ein TD11. Auf jeden Fall besser als ein Millenium.
    Mesh Heads sind den Gummipads vorzuziehen, aber ein Roland kannst du auch ohne Probleme nach und nach aufrüsten. (also erstmal klein anfangen und wenn wieder Geld da ist investieren)


    Gib doch mal deine PLZ, dann könnte man bei ebay Kleinanzeigen dir ein paar Tips schicken.
    Sowas könnte z.B. was für dich sein: https://www.ebay-kleinanzeigen…erern-/1310555860-74-1601

  • Ich habe hier mal aufgeräumt.


    Nur als Tipp: Nehmt neue User ernst und helft Ihnen, als so "Hilfreich" zu sein.


    Hallo Lilitz,


    die meisten hier nehmen neue Mitglieder ernst. Das klappt mal besser und mal schlechter. Aber im Gesamtbild läuft es im Drummerforum sehr gesittet ab.


    Viel Spaß hier!
    Gruß Uli

    Gruß mc.mod

  • Hallo Lilitz,


    ich habe zwar kein MPS-850, aber ich hatte im Laufe vieler Jahre bereits eine Menge E-Drums, von Yamaha DTX532K über Roland TD1, TD15, TD25 bis zum TD30 Set.
    Mittlerweile sind die alle verkauft, stattdessen habe ich "nur" noch 5 akustische Sets - da mir selbst die hochpreisigen E-Drums nicht das geben konnten, was akustische Sets können.
    Dennoch: ich habe mir gerade ein neues E-Drum (Yamaha DTX402K, aus der Bucht, neu, B-Ware, zu weniger als die Hälfte des von dir genannten Budgets) bestellt; und warum: ich spiele auch sehr viel am klassischen Gummi-Übungspad, und da soll das E-Drum einfach mal eine Trainingsalternative sein, gleich eine ganze Reihe Übungspads auf einmal.
    Die dann gleich auch mal anders "klingen" können als das klassische Übungspad.
    Will damit sagen: bezogen auf die persönliche Zielsetzung kann auch ein preiswertes E-Drum - auch wenn es mit akustischen Klängen auch so rein gar nichts zu tun hat - die geeignete Lösung sein und Freude machen.


    Vor dem Hintergrund würde ich sagen: bezogen auf deine Zielsetzung, so wie ich sie im Eingangspost verstanden habe, und unter Berücksichtigung deines Budgets, halte ich das MPS-850 durchaus geeignet, um dir Spaß zu machen. Und ist es nicht das, worum es geht?
    Und wenn man beim goßen T die Menge an Bewertungen sieht, die für das MPS-850 abgegeben wurden: offenbar bereitet dieses E-Drum auch vielen anderen Menschen Freude, so würde ich zumindest vermuten :)
    Als Alternative in deinem Budget-Rahmen passt vielleicht noch das Roland TD1 DMK Set, wobei da die Pads schon deutlich kleiner sind, und die HiHat hat einen Controler und wird nicht über einen üblichen HiHat-Ständer bespielt.


    Gruß Thomas

  • Nö, hauptsächlich wegen lächerlicher Sounds + kack Midilatenz + kack-Hihat.


    ...das dachte ich mir schon, noch bevor ich vom Eingangspost nach unten gescrollt habe.
    Also ich habe das nahezu baugleiche Fame DD one und würde es zu dem Preis auch wieder kaufen. Für meine Liga und Ansprüche ist es klasse. Ich weiß ja nicht, ob es z.B. überhaupt eine E-HiHat gibt, die sich 100% echt akustisch anfühlt. Wenn ich elektronisch trommle, dann gehe ich von vorn herein schon davon aus, dass es sich etwas anders als akustisch spielen lässt. Wo ist das Problem? Flexibel bleiben! =)

  • Tja, wer Leuten ohne gewisse (Vergleichs-)Erfahrung, welche ihr minderwertiges Equipment lobpreisen, ganz fasziniert lauscht und auf die hört, kann das ja gerne machen...


    (Außer Anfänger:) Gewissermaßen anspruchslose Leute können gerne versuchen ihr Millenium zu spielen und damit happy zu werden; gewissermaßen Anspruchsvolle hingegen werden damit niemals zufrieden sein... Damit eDrum-Einsteiger (mit erstmal undefiniertem Anspruch) sich in jedem Fall nicht ärgern und nicht doppelt kaufen müssen, rate ich mittlerweile von Medeli-Klump in den allermeisten Fällen kategorisch ab. Gutes Beispiel ist dieser Kollege hier, der Folgendes sagt:

    Was lernen wir daraus: Jetzt mit diesem Wissen würde ich mir ein nur noch ein Modul zulegen wo man bestimmte Paramter vernüftig einstellen kann!...


    BTW OT: Lustig finde ich immer die Leute, die ihr Medeli-Klump wieder loswerden wollen und dann bei Kleinanzeigen fast den Neupreis wollen. Am Ende heißt es behalten oder für'n Fuchs, also behalten und dann bald wegschmeißen oder Kleiderständer. ;)

  • Guten Morgen,


    Danke für die Antworten!
    Ich bin durchaus auch der Meinung das man mit wenig Budget trotzdem Spaß haben kann.
    Und das E-Drum steht ja für den Spaß in der eigenen Wohnung, ich habe ja trotzdem noch ein sehr schönes gutes Akustik-Set, das auch weiterhin bespielt wird.
    Also wenn mir die Klänge am E-Drum doch zu eintönig werden, setz ich mich an mein Tama und fertig :D


    Meine Ansrpüche sind glaube ich gar nicht so groß, weil ich eben auch ausweichmöglichkeiten hab.
    Es wird nicht ohne Grund das meistverkaufte E-Drum bei T sein.


    Wie ich gestern aber bereits schrieb, werde ich mir alles ganz genau bei T.. anschauen und dann entscheiden, welchen Weg ich gehe.


    Liebe Grüße und Danke an alle!
    Lilitz

  • Meine Ansrpüche sind glaube ich gar nicht so groß, weil ich eben auch ausweichmöglichkeiten hab.

    Du glaubst..., und ich glaube, daß die Ansprüche sich sehr schnell ändern könnten. Ich kenne viele mit Millenium & Co, die das eDrummen, als sehr unangenehm empfunden, schnell aufgegebn haben. Das liegt am Feel und vor allem auch am Modul-Sound. Meine ruppige Erstantwort war in keiner weise irgendwie auf dich bezogen, sie kam vor allem dadurch, daß ich als DrumTeacher sehr oft mit den Millenium-Leuten hadere, die zumeist alles andere als begeisterte (e)Drummer oder (e)Drum-Schüler sind. Das hat seinen Grund und kommt bei z.B. Roland-Ausgerüsteten echt nicht so vor. Mich hat also das Medeli-Thema mal wieder genervt... also nix für ungut.
    Mein Tipp: verbau dir nicht das Entdecken einer neuen Welt (vor allem eben durch eine Drecks-Midi-latenz bei Müllenium, die man besonders als A-Drummer und jemand, der den Vergleich kennt, echt nicht will: 2-3ms Schalllaufzeit bei deinen Akustik-Klamotten vs. dann (besonders mit günstigen Audio-Devices) weit über 10ms bei Medeli-SoftwareDrumming - über 10 Millisekunden mehr als bei den A-Drums: das wird ganz und gar nicht dasselbe sein), die gerade auch im Metal- oder Heavy-Drumming-Bereich völlig geil sein kann (-> es gibt da sehr viele passende Sounds und e-Drum-Möglichkeiten). Check mal das oder das und so'n bisschen Tutorial, und check auf jeden Fall auch das!


    Wenn's dir um wenig Kohle geht, biete ich übrigens gerade Support für ein durchaus taugliches und gutkingendes Freeware-Setup an... :)

  • Ich würd entweder ganz unten ansetzen und sowas wie ein MPS-150X , oder noch viel besser gebrauchtes Roland TD1 oder HD oder Yamaha 4** für max. 300 Euro erwerben. Da ist der Wertverlust bei nicht-gefallen Minimal, um einen hunderter weniger wirst du die immer los.


    Ich hab mein TD11K damals um gut 400 Euro erwischt und das ist schon eine andere Liga als Medeli, alleine von der Erweiterbarkeit (wenn dir das Ride Cymbal oder die Snare nicht mehr reichen hast du unendlich Möglichkeiten).

    Audiofront eDrumIn. Triggering mainly SD3.
    Yamaha Cymbals, drum-tec HiHat Ctl, DW PDP Drumset with Jobeky Triggers and drumtec Pro Snare. Zoom UAC-2 Interface.
    "Drums are they only Instrument that is fun to play, even when you suck"

  • Moin

    Danke an Josh für den ersten Absatz, den Rest hättest du dir sparen können, ich wollte euch einen eindruck von mir geben und nicht das auf mir rumgehackt wird.

    Rumgehackt war das noch gar nicht.
    Eine Frage zu stellen die man so, oder ähnlich, schon 1024 mal über die Suche findet, bringt hat immer ein gewisses Risiko mit sich. ;)
    Und "das kann ich und das hab' ich", gehört hübsch bebildert in die Galerie.
    Schönes WE,

  • ... dass ich als Anfänger zuerst stolz auf mein neues preisgünstiges Set war, da es immerhin Meshheads hat und das Spielgefühl nicht sooo weit weg von dem des akustischen Sets ist, auf dem ich bei meinem Lehrer lerne.
    Dann kam die Ernüchterung über den Klang ("Samples") z.B. der Becken, die gegen die akustischen eher wie ein Billig-Spielzeug klingen. Das habe ich deutlich gemerkt, als ich bekanntere Stücke mitgespielt habe, und das Ergebnis meines Drumsets (fatalerweise) akustisch mit dem Original verglichen habe.
    Jetzt habe ich es über die integrierte USB-Midi-Schnittstelle mit meinem MacBook Pro verbunden, auf dem EZ Drummer läuft. Und nun bin ich wieder zufrieden. Geniale Klänge und eine kaum spürbare, für mich akzeptable Latenz (Signal geht vom MacBook über die Kopfhörer-Buchse und ein Mischpult an zwei Fullrange-Aktivboxen). Mal sehen, wie lange die Zufriedenheit andauert. Jetzt bildet sich gerade eine kleine Band, und wir fangen mit dem Proben an. Ich fürchte, dass spätestens der Moment, in dem es um einen Auftritt geht, mein MPS-850 und mich an die nächste Grenze führt. Aber bis dahin dauert es noch ein bisschen...


    Alles in allem hat das Millenium MPS-850 mir den Einstieg gut ermöglicht, und hat mir gleichzeitig recht schnell gezeigt, wo die Grenzen eines so günstigen E-Drumsets liegen. Insofern kann ich zumindest nicht vom Kauf abraten.


    PS: Mir ist bewusst, dass der Thread schon etwas älter ist, aber das Thema ist ja immer aktuell.

    2 Mal editiert, zuletzt von Toto700 ()

  • eine kaum spürbare, für mich akzeptable Latenz

    Wenn du erfahrener wirst und/oder einen Vergleich hast, ist die Latenz dieser Module nicht mehr so akzeptabel; Roland-Modul ist ca 3x schneller. Auch das "eDRUMin"-TriggerToMidi-Device ist eine super Sache für SoftwareDrumming.


    Für Live-Gigs nimmst du einfach ein mehrkanaliges Audio-Interface und kannst somit einem FOH-Mischer Einzelkanäle wie Bassdrum, Snare, OH, usw. anbieten.

  • Alles in allem hat das Millenium MPS-850 mir den Einstieg gut ermöglicht, und hat mir gleichzeitig recht schnell gezeigt, wo die Grenzen eines so günstigen E-Drumsets liegen. Insofern kann ich zumindest nicht vom Kauf abraten.

    Hallo
    Herzlich Willkommen hier im DF



    Danke für deinen Erfahrungsbericht. Auch wenn ich kein E-Drumler bin lese ich gerne die Beiträge, da doch mehr Schnittpunkte zum "A" vorhanden sind als man denkt.
    Dein Beitrag zeigt, wenn man sich den Grenzen seines Equipment bewusst ist und vorerst damit zurecht kommt, dann sollte eigentlich alles gut sein. Besser geht bekanntlich immer.
    Leider nahm der Thread-Verlauf einen sehr unglücklichen Weg, was mit aller Wahrscheinlichkeit dazu geführt hat, dass der Threadgeber nicht mehr hier ist.
    Finde das sehr schade.


    Daher finde ich dein Erfahrungsbericht wirklich gut und passend zugleich. Danke für deine unverblümten Worte. Hoffe man läuft sich hier und da im DF mal über den Weg.


    Liebe Grüße
    Lexi

    2 Mal editiert, zuletzt von Lexikon75 ()

  • Meine Meinung: Nein, nicht kaufen!


    Ich habe das alles durch und bin letztlich bei umgebauten Toms/Snare mit Meshheads und gebrauchten Roland-Seitentriggern gelandet.


    Was die Becken angeht: Die "Beckenpads" machen selbst "Plock" beim Draufschlagen und haben so gar keine Ähnlichkeit mit dem Verhalten von echten Becken - das zerstört jedes Spielgefühl. Geht leider nicht anders.


    Sounds und Latenzen sind Geschmackssache, wobei letztere irgendwann auch ein No-Go werden.


    Aber: Wenn der Trigger nicht kommt oder doppelte Schläge erzeugt, *kann man nicht trommeln".... ganz einfach. Und *das* war damals der Grund dafür (wie so viele andere hier im Forum), für immer die Finger von dem Billig-Kram zu lassen!


    Roland-Equipment ist am besten, man muss aber nicht dem Neuigkeiten-Hype hinterherlaufen und 1000 Euro ausgeben, sondern einfach mal in der Bucht nach einem gebrauchten Set suchen und schauen, was dort dabei ist. Da findet sich schon was!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!