Unterschied zwischen Remo Ambassador und Remo Encore?

  • Hallo,



    was genau ist der Unterschied zwischen dem


    Remo Encore 14" Ambassador Coated https://www.thomann.de/de/remo…_14_ambassador_coated.htm


    und dem


    Remo 14" Ambassador Coated https://www.thomann.de/de/remo_ambaco14.htm


    ?


    Damit meine ich nicht den Preis oder das Herstellungsland, sondern den "baulichen" Unterschied, wenn es denn überhaupt einen gibt, abgesehen von dem Aufdruck.
    Wenn jetzt jemand behauptet, dass eines der beiden schlechter klinge oder schneller kaputt gehe, reicht mir das nicht. Ich hätte dann gerne eine Erklärung dafür, zum Beispiel den konkreten Herstellungsprozess.


    Meine Vermutung ist halt, dass es in der industriellen Fellproduktion (auch von Hersteller zu Hersteller) keine großen Unterschiede mehr gibt und daher das Taiwan Fell dem USA Fell ebenbürtig ist. Dass man also für das USA Fell doppelt so viel zahlt, einfach nur, weil es aus den USA kommt, was aber qualitativ gar nichts bedeutet.


    Vielleicht hat ja jemand wirklich Ahnung von Fellen und kann da tatsächlich technische Unterschiede aufzeigen oder eben auch meine Vermutung bestätigen.



    LG
    Sebastian

  • Die Encore Felle sind "crimped" (eingekeilt, bzw. eine Klemmung der Folie in den "Fellring")


    Die USA-Made Ambassador sind eingeklebt! bzw. die Fell-Folien in einen Kleber eingebettet.


    Das Folienmaterial (abgesehen von den Fertigungsorten Taiwan vs. USA) gilt bei beiden seit Jahren als identisch.

  • Frage eines Ahnungslosen: Wenn die verwendeten Folien die gleichen sind, warum sind die Encores dann so viel günstiger? Ist das Kleben so viel teurer als das Einklemmen? Und macht das einen so massiven Sound-Unterschied?

    667 - The Neighbour Of The Beast!!

  • Zitat

    US Remos zu Remo UT (UK, etc.) Fellen aus China?


    Die Themen hatten wir alle schon mehrfach im DF.


    Die USA Remos sind eingeklebt bzw. die Fellfolie im Klebstoff "eingelassen"/eingebettet vs. die UT sind crimped bei identischer Folie.


    Die UX hingegen (und ebenso die UK) sind auch crimped, nutzen aber nicht die Original-Fell-Folie und sind somit im Einkauf für die Drumhersteller nochmals günstiger zu erwerben.

  • Sowohl Evans als auch Aquarian klemmen, soweit ich weiß. Nur Remo wird geklebt, soweit es die "Big Three" betrifft, was man am typischen Remo-Knacken beim Fellwechsel bemerkt.


    Wenn Remo in USA und Asien die gleichen Folien verwendet, stellt sich aber tatsächlich die Frage, wo außer beim Preis dann eigentlich der Unterschied liegt. Ich bilde mir nämlich schon ein, dass die USA Felle besser klingen und je nach Version auch stabiler sind, sowohl beim Coating als auch in puncto Dellen. Und alles durch mangelnde Qualitätskontrolle erklären zu wollen, reicht mir irgendwie nicht.


    Edit: Ah, jetzt war ich zu langsam, danke Gerald

  • Die Themen hatten wir alle schon mehrfach im DF.


    Die USA Remos sind eingeklebt bzw. die Fellfolie im Klebstoff "eingelassen"/eingebettet vs. die UT sind crimped bei identischer Folie.

    Sorry, hatte ich nicht gefunden, da mir die Bezeichnungen UT, UX usw. nicht bekannt waren (bei Thomann steht davon auch nichts).
    Nun, wenn das der einzige Unterschied ist und "crimped" kein Nachteil ist, greife ich natürlich zu den Fellen made in Taiwan. Das freut mich, da ich ungern Geld für Markennamen und Aufdrucke ausgebe. Ich werde dann auch eine Rezension bei Thomann hinterlassen, in der ich sowohl meine persönliche Erfahrung mit dem Fell, als auch mein in diesem Thread gewonnenes Wissen über den Unterschied zum USA Fell schildern werde. An dem Ungleichgewicht von 1464 (USA) vs. 7 (Taiwan) Bewertungen wird das allerdings nicht viel ändern (Daran sieht man meiner Meinung nach, dass die Mehrheit dem Taiwan Fell gar keine Chance gibt. Auch mich verlockte es, aufgrund der vielen Bewertungen und der Standardsortierung nach "Beliebtheit", welche das Encore Fell natürlich außen vor lässt, einfach schnell zum USA Fell zu greifen, schließlich sind 16€ nun auch nicht die Welt. Doch tatsächlich ist es einfach mal doppelt so teuer wie das Taiwan Fell...). :wacko:

  • Manche Zungen sagen das man(n) aufgrund der unterschiedlichen Konstruktionen schon
    einen Unterschied hört.
    Die Reifen, als auch die Felle bzw. Fellrand selbst sind zwei paar unterschiedliche Konstruktionen
    und auch unterschiedlich gefertigt.
    Alleine die Stahleinlage bei den gecrimpten, im (umgebördelten) Aluringen, ist was anderes als ein Eingeklebter nur
    im (offenen) Aluring. Man beachte auch die unterschiedliche Formgestaltung am Folienrand.


    Hier sieht man die unterschiedlichen Methoden
    https://www.youtube.com/watch?…kCKNKlyU&feature=emb_logo


    ein weiter aktueller.
    https://www.youtube.com/watch?…0fq-dJxQ&feature=emb_logo

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Ich finde Experimentierfreudigkeit ja was positives, aber:


    Wenn ein Produkt doppelt so teuer ist als ein anderes, dann hat das in der Regel (gute) Gründe. Vor einer Kaufentscheidung überlege ich mir daher genau, welche Gründe das sein könnten, und welche für mich ggf. relevant wären. Neue Autos überbeaten sich mit tollen Features, da wird es schnell unübersichtlich und eine Kaufentscheidung höchst individuell.


    Felle kann man bei vergleichbarer Bauweise auf wenige Kernpunkte reduzieren, nämlich Verarbeitung und Klangqualität. Bei beidem möchte ich keine Abstriche machen, daher kommt auf meine Trommeln nur das Original. Wenn der einzige Unterschied zwischen USA und Asien die Lohnstückkosten bei gleicher Qualität wäre, dann würden Remo, Evans und Co. doch schon lange nur noch in Asien produzieren.


    Bin auf deine Erkenntnisse gespannt, vielleicht kannst du sie uns hier ja mal präsentieren.

  • Qualität mit Preis gleichzusetzen ist natürlich falsch. Anzunehmen, dass der Preisunterschied in keinem Zusammenhang mit einem Qualitätsunterschied steht, ist aber wohl auch zu einfach.
    Nur weil die Encores nach dem gleichen Prinzip hergestellt werden wie andere Markenfelle, heißt das ja nicht, dass sie auch gleich gut sind. Natürlich heißt es auch nicht, dass sie schlechter sein müssen. Dazu kommt, dass "gut" auch relativ ist. Klang, Haltbarkeit, Stimmbarkeit, Stimmstabilität, Stimmumfang, Spielgefühl, Rebound,... Und das alles wirklich vergleichbar und vor Allem auch ergebnisoffen zu testen ist wohl eher schwierig. Deshalb würde ich mir einfach so ein Encore bestellen, wenn du neugierig bist, und schauen, ob es für dich passt. Dann würde ich in die Thomann-Bewertung schreiben, ob es für dich passt und unter welchen Bedingungen du zu dem Ergebnis gekommen bist. Zu allgemeine Aussagen wie "ist genauso gut wie die Ambassadors, da bezahlt man nur den Aufdruck" sind ja dann auch nicht so richtig hilfreich. Zum Einen gibt es ja unterschiedliche Ansprüche und zum Anderen sind solche Aussagen ohne einen richtigen Vergleich auch nicht so richtig haltbar.


    edit: was Trommler mittlerweile geschrieben hat, wollte ich auch noch sagen. Hatte aber keine Lust mehr. Schön, dass es jetzt trotzdem gesagt ist. :-)

  • Zitat

    (bei Thomann steht davon auch nichts).


    Thomann ist absatztechnisch eine Referenz. Nicht jedoch per se in Sachen Fachexpertise oder gar "Nachschlagewerk". :D
    Was bei Thomann steht oder nicht ist wirklich nicht so relevant, das wollte ich sagen. :D Da wird oft eher auf schnell-verständlichen Mainstream reduziert im Webkatalog oder sonstwo ;-) Zumal manche Fellderivate avon Remo auch eher an die Drumindustrie selbst verkauft werden, zur Bestückung ihrer Einstiegskits etc.

    Es gibt viele Ansatzpunkte für die Diskussion ob gecrimped vs. in Kleber eingetaucht besser oder anders klingen.
    Das ist hier an dieser Stelle schwer erschöpfend zu beantworten (aus vielen Gründen).


    Es gibt diverse gecrimpte Felle die (wenn das Folienmaterial gut ist) toll zu handeln sind und klingen.
    Es gibt meiner Ansicht nach allerdings bei manchen Fertigern (Serien, oder zuweilen mal Chargen) eher mal "Abweichler". Man sieht es dann manchmal sogar an Toleranzen am "Fellring". Mitunter wird dann die Stimmung wirklich unvariabler oder eingeschränkter.
    Aber nochmals: ich bin nicht per se gegen gecrimpte Felle, manches klingt toll. Manchmal sind sie etwas trockener im Sound (nicht immer). Letzteres kann Vor- oder Nachteil sein, je nach gusto des Anwenders. Oftmals mag ich sie.


    Zitat

    Nun, wenn das der einzige Unterschied ist und "crimped" kein Nachteil ist, greife ich natürlich zu den Fellen made in Taiwan. Das freut mich, da ich ungern Geld für Markennamen und Aufdrucke ausgebe. Ich werde dann auch eine Rezension bei Thomann hinterlassen, in der ich sowohl meine persönliche Erfahrung mit dem Fell, als auch mein in diesem Thread gewonnenes Wissen über den Unterschied zum USA Fell schildern werde. An dem Ungleichgewicht von 1464 (USA) vs. 7 (Taiwan) Bewertungen wird das allerdings nicht viel ändern (Daran sieht man meiner Meinung nach, dass die Mehrheit dem Taiwan Fell gar keine Chance gibt. Auch mich verlockte es, aufgrund der vielen Bewertungen und der Standardsortierung nach "Beliebtheit", welche das Encore Fell natürlich außen vor lässt, einfach schnell zum USA Fell zu greifen, schließlich sind 16€ nun auch nicht die Welt. Doch tatsächlich ist es einfach mal doppelt so teuer wie das Taiwan Fell...).


    Nehme es mir bitte nicht übel ;) , aber der Eingangspost wie auch das Statement jetzt klingt durchaus "leicht" nach einer bereits früh gefertigten vorliegenden Meinung, die eher nach Bestätigung sucht als nach nüchterner, ergebnisoffener Erkenntnis :D . Ich persönlich finde Tests immer besser wenn man ganz unvoreingenommen an Dinge herangeht. Und länger und mehr testet...


    Das doppelt so teuer liegt mir allerdings auch im Magen. Das ist schon für alle von uns schwer zu verstehen, wie die hohen Fellpreise erklärbar sind.

  • Zitat

    Ungleichgewicht von 1464 (USA) vs. 7 (Taiwan)


    Das Ungleichgewicht ist aber ganz nüchtern u.a. auch damit zu erklären, das lange Zeit Encore-Felle vielen Endkunden weder bekannt noch für diese so "Webkatalog-einfach" bestellbar waren.
    Auch hier nicht vorschnell beeindrucken lassen. Vieles ist mit etwas innehalten rational gut begründbar. :D

  • Das doppelt so teuer liegt mir allerdrings auch im Magen. Das ist schon für alle von uns schwer zu verstehen, wie die hohen Fellpreise erklärbar sind.


    Oder von der anderen Seite: Warum kann Remo mit den Encores ein womöglich gleichwertiges Produkt zum halben Preis der Konkurrenz anbieten?


    Oder warum stampfen sie die teure Klebevariante nicht ein, vermarkten ihren Crimpkram als größte Innovation seit der Verwendung von Plastikfellen und verkaufen die jetzt für 12€? Riesige Gewinnmarge, die Konkurrenz trotzdem noch deutlich unterboten und mit der Armada an unter Vertrag stehenden Werbeträgern kann man dem Kunden das sicher schmackhaft machen. Mir scheint, als hätten wir hier nicht den vollen Einblick. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Korki ()

  • Das Ungleichgewicht ist aber ganz nüchtern u.a. auch damit zu erklären, das lange Zeit Encore-Felle vielen Endkunden weder bekannt noch für diese so "Webkatalog-einfach" bestellbar waren.
    Auch hier nicht vorschnell beeindrucken lassen. Vieles ist mit etwas innehalten rational gut begründbar. :D

    Aber es ist auch jetzt noch ein Teufelskreis. Die Encore-Felle findet man nur, wenn man die Sortierung auf "Günstigste zuerst" umstellt. Und selbst wenn man das tut, schrecken einen die kaum vorhandenen Bewertungen ab. Das führt zu vergleichsweise sehr wenigen Käufen und das wiederum zu wenigen Bewertungen usw.
    Ich stelle aber fest, dass die wenigen (7) Bewertungen immerhin zu einer Gesamtbewertung von 4.7 Sternen führten. So schlecht können die Felle also nicht sein.
    Ich frage mich außerdem, ob ihr, die ihr jetzt nach dem Motto "mir kommen nur die Originale auf meine Trommeln" schreibt, überhaupt mal die Taiwan-Felle auf euren Drums hattet (geschweige denn den Direktvergleich)? Wenn nicht, wonach richtet ihr eure Kaufentscheidung? Doch nicht wirklich nach "mehr teuer, mehr besser"?
    Naja, wie dem auch sei, ich mache meine Kaufentscheidung am Preis und an den "technischen Daten" fest. Das heißt, erst wenn mir jemand überzeugendere Argumente als "es ist teurer, also besser" liefert, entscheide ich mich womöglich um. Aber zugegeben, die wenigsten in diesem Forum werden konkrete Einblicke sowohl in die US-Amerikanische als auch in die taiwanische Fellproduktion haben, daher mache ich mir da nicht allzu viel Hoffnung.

  • Das heißt, erst wenn mir jemand überzeugendere Argumente als "es ist teurer, also besser" liefert, entscheide ich mich womöglich um.


    Na ja, dazu war ich bis jetzt zu bequem mich vom altbewährten zu lösen. Was bis jetzt bei mir immer gut funktioniert hat sind Remo Ambas coated oben wie unten für Aufnahmen. Remo CS oben wie unten für Live. Jetzt habe ich aber meine DIY Drums mit Evans G2 oben und Evans Genera Reso unten aufgezogen und freue mich über meinen Blick über den Tellerrand. Ich finde sie klingen auf meinen 12" und 14" Toms gut, wobei die Kassel nicht gerade erstklassig sind. Den Schritt zu den Encore-Fellen, dazu habe ich mich noch nicht durchringen können. Wäre sehr an langzeit Erkenntnissen die jemand damit macht interessiert.


    -

  • Das heißt, erst wenn mir jemand überzeugendere Argumente als "es ist teurer, also besser" liefert, entscheide ich mich womöglich um.


    Warum sollte ich mich anstrengen, dich von irgend etwas zu überzeugen? Deine Meinung steht fest, und es ist dein Geld, so what?


    Aber ich frage mich gerade, ob einer von uns beiden ein grundlegendes Verständnisproblem mit den Abläufen des Marktes hat. Warum sollte ein- und dasselbe Unternehmen an zwei Standorten absolut gleichwertige Produkte zu völlig unterschiedlichen Preisen herstellen? Das macht überhaupt keinen Sinn.


    Es hat ja niemand behauptet, dass Encore-Felle total unbrauchbar sind. Nur nehme ich an, dass es einen unter Umständen sogar hörbaren Qualitätsunterschied gibt. Das würde sich zumindest mit meinen Erfahrungen mit Remo Werksfelle made in Fernost decken. Natürlich darf jeder selbst entscheiden, ob er ein paar Euro spart und dafür ggf. dezente qualitative Abstriche macht. Ich tu's bei Fellen nicht. Wechsle aber auch nicht alle Nase lang meine Pellen.


    Nach deiner Logik könnte ich statt meiner handgehämmerten B20 Becken genauso gut Mittelklasse B8 Becken des gleichen Herstellers spielen. Sind auch rund, werden gehämmert und abgedreht, haben den gleichen Firmenstempel, und kosten nur die Hälfte meiner Bleche.

  • Warum sollte ich mich anstrengen, dich von irgend etwas zu überzeugen? Deine Meinung steht fest, und es ist dein Geld, so what?


    Aber ich frage mich gerade, ob einer von uns beiden ein grundlegendes Verständnisproblem mit den Abläufen des Marktes hat. Warum sollte ein- und dasselbe Unternehmen an zwei Standorten absolut gleichwertige Produkte zu völlig unterschiedlichen Preisen herstellen? Das macht überhaupt keinen Sinn.

    1. Sollst du nicht aber darfst du gerne, denn
    2. meine Meinung steht nicht fest. Sollte doch noch jemand überzeugende Argumente für die USA-Felle liefern, ändere ich meine Meinung sofort!
    3. Mal ganz unabhängig von der tatsächlichen Qualität der Encore-Felle betrachtet: Ich bin mir sicher, dass eine Produktion von mindestens gleichwertigen Fellen in Taiwan absolut machbar ist und zwar günstiger als in den USA (schließlich lassen sich dort die selben Maschinen aufbauen, aber die Lohnkosten sind nun mal niedriger (und wer weiß was noch, Steuern, Umweltschutz etc.)). Warum also wird weiterhin in den USA produziert? Da kann ich nur spekulieren... Vielleicht spielt es eine Rolle, dass die Kunden bereit sind, für "made in USA" den doppelten Preis zu zahlen (was die höheren Produktionskosten sicherlich mehr als ausgleicht)?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!