Beratung f. Kauf zum Wiedereinstieg

  • Hallo zusammen,


    ich plane momentan den Wiedereinstieg und beschäftige mich nun auch mit der Anschaffung eines geeigneten Sets. Bis vor ca. 10 Jahren habe ich in verschiedenen Bands gespielt. Mein letztes Set war ein REMO MasterTouch, was mir sehr gut gefiel.


    Ich habe hier schon so einiges gelesen und YT-Videos geschaut. Meine Tendenz war bisher ein qualitativ gutes gebrauchtes Set (Sonor, Yamaha, Premier, pdp, o.ä.) zu kaufen. Hier sollte dann auch alles vorhanden sein incl. Hardware und ein guter Beckensatz. Preisansatz wäre max. 2.000€. Diese Anforderung gestaltet sich auf dem Gebrauchtmarkt nach meiner Beobachtung aber nicht ganz so einfach. Es gibt ein breites Angebot, wobei auch viel "Schrott" angeboten wird. Insbesondere lässt sich dies m.E. bei den Becken beobachten. Jetzt geht meine Tendenz schon wieder etwas in Richtung Neukauf und dabei ein eher günstigeres Shell-Set auszuwählen und dies dann mit guten Fellen zu bespannen. Was mein Ihr? Übersehe ich da irgendwelche Aspekte. Wenn "Gebraucht", wo würdet ihr in erster Linie suchen (EBucht-Kleinanzeigen)?


    Ich freue mich über ein paar Meinungen und Anregungen. :)


    Viele Grüße


    Heiko

  • Hallo Heiko,


    bei der Budgetplanung würde ich grundsätzlich schon einmal den Preis für neue Felle geistig "zur Seite" legen, weil diese Investition bei den allermeisten Neu- und Gebrauchtkäufen noch zusätzlich anfällt. Ebenso - die Vokabel "Wiedereinstieg" suggeriert mir ein gewisses Lebensalter - würde ich auch den Kauf eines guten Hockers anraten, den du am besten selber vorher beim Fachhändler probesitzt.


    Vom Rest - ich würde mal sagen, dann hast du noch so 1600 EUR Budget übrig - würde ich zweidrittel zu eindrittel in die Becken investieren. D.h. ca. 1000 EUR für schönes Blech, den Rest, also so 600EUR in ein gutes gebrauchtes Drumset mit Hardware. (Das ist halt so mein Geschmack - Top Becken mit Mittelkasse Drums)


    "Schönes Blech" definiere ich als alles jenseits der Einsteiger- und Intermediate-Serien. Konkret in den Seriennamen der großen Hersteller gesprochen (kein Anspruch auf Vollständigkeit, lasse mich gerne verbessern und ergänzen) Zildjian A, A custom, K, K custom. Paiste 2002 oder 602, Sabian AA, AAX, HH, HHX, Meinl Byzance und aufwärts. In diesen Serien kosten neue Komplettsets so um die 1000 EUR rum.

    Ich habe mal ein tip top (fast un-) gebrauchtes Set 2002er für 600 EUR erstanden. Weil doch eher die Beginner- und Intermediate- Sachen auf ebay Kleinanzeigen kursieren, findet man solche Sets nicht oft, aber immer mal wieder. Mein Eindruck ist, daß bei Einzelbecken mehr Rides und HiHats angeboten werden, vielleicht hauen die Leute die Crashes einfach öfter kaputt?

  • Kleinanzeigen hat auf jeden Fall die meisten Angebote. Hier im Forum gibt's auch Inserate.

    Wo wohnst Du denn und wie groß (Anzahl und Durchmesser der Trommeln) soll das Set sein? Lieblingsmusik?

    Hier sollte dann auch alles vorhanden sein incl. Hardware und ein guter Beckensatz.

    Das finde ich nicht so wichtig. Dass wirklich Alles passt engt die Optionen unnötig ein. Entweder ein Shellset kaufen, ein paar Becken verkaufen oder den Verkäufer fragen, ob er auch z.B. ohne Becken verkauft.

  • Moin.


    Bei dem Budget würde ich eher beim Gebrauchtkauf bleiben. Auf Kleinanzeigen (ebay oder hier) gibt es ordentliche Angebote. Ein Mittelklassedrumset a la Yamaha Stage Cutsom, Pearl Decade, Tama Superstar etc. reicht eigentlich als Startpunkt locker aus. Das sind robuste Drums, die nicht ein Vermögen kosten. Dazu gute gebrauchte Hardware (Yamaha oder Tama sind da m.E. die besten am Markt) und ein paar gute Becken. Hihat, Ride, ein oder zwei Crashes. Reicht für den Start. Und bei den Becken kann man ein paar Euros sparen, wenn man auf manche Türken zurückgreift. IStanbul, Masterwork, Anatolian,... alles gute Becken - besser als das was Zildjian & Co. in der Regel für (mehr Geld) bieten.


    Such doch einfach mal ein paar Sachen raus aus den Kleinanzeigen, was dir ganz grob zusagen könnte und dann haben wir einen Startpunkt, wohin die Reise gehen könnte.

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • Danke allerseits, für die vielen Hinweise.


    streichelzeuger So in Etwas sieht die Rechnung wohl aus, wobei ich beim ShellSet auch noch 100-200€ drauflegen könnte, wenn es was Gutes ist.


    Manuel Ich wohne im Raum Bremen, wobei ich für ein gutes Angebot auch einige KM zurücklegen würde, um es abzuholen. BS sollte 22" oder 24" sein. 1-2 Hängetoms uns 1 Standtom. Also ein typsisches 4Piece, bzw. 5Piece mit 14" Snare. Musikrichtung ist Rock, Crossover, Funk


    Moe Jorello Sehr hilfreiche Anmerkunge, danke. Premier Elite black sparkle 10,12,16,22 Drumset Schlagzeug in Hamburg - Altona | eBay Kleinanzeigen (ebay-kleinanzeigen.de) Von diesem Set bin ich irgendwie sehr angetan. Leider recht teuer, wenn ich die restlichen Investitionen so ansehe.


    Das ist auch eine Überlegung wert. Günstiger und nicht weit weg. Der Beckensatz ist halt schlecht. Schlagzeug / Drumset Premier in Bremen - Neustadt | eBay Kleinanzeigen (ebay-kleinanzeigen.de)


    jobe An- und Verkauf hier im Forum werde ich auch mal durchstöbern. Gut ist, dass ich soweit keinen (Zeit)Druck habe.


    Grüße

    Heiko

  • Das Cabria aus Bremen spricht mich persönlich an. Kann nix dafür, bin halt selber ein Premier-Spieler https://www.drummerforum.de/at…9507-das-kleine-rote-jpg/

    Wenn dir das nicht zuviel getue ist, könntest du die mitgelieferte MCS-Becken ggfs. dann weiterverkaufen, und damit deinen Endpreis übers runterhandeln hinaus noch weiter reduzieren. Oder behalten, für das Angstszenario "ich stelle mein Kit für ein Konzert mit mehreren Bands und der andere Drummer hat seine Becken daheim vergessen"


    Beim Hamburger Premier Elite scheint keine Snare dabei zu sein, die käme preislich noch obenauf.

  • Hallo

    Eigentlich wurde schon alles gesagt.

    Vielleicht nur mal zum drüber Nachdenken.

    Ich habe bisher Drumsets immer mit der dazugehörigen Snare gekauft. Mittlerweile bin ich dazu über gegangen die Snare separat zu sehen.

    Die Snare ist halt so ziemlich der Mittelpunkt (für mich) daher vielleicht nicht mit einem Shellset kaufen, sondern dort gesondert auf die Suche gehen.

    Bei Toms und Bassdrum würde ich nach einem günstigen Angebot schauen. Muss ja nicht gleich ein "Hilite" sein ;)

    Hab einfach mal Sonor Force 3000 eingegeben. Schupp gleich eins für 1000€ gefunden. Nur leider ohne Versand.

    Bei Becken würde ich für den Wiedereinstieg nicht gleich in die Vollen gehen. Du bekommst z.B. von Zultan ein Beckenset "neu" für ca. 550 €.

    Von der Serie hab ich geplant mir die 15" HiHat-Becken zu holen. Habe die mal mit den Meinl Byzance verglichen. Zultan hat gewonnen.

    Es kommt natürlich auch drauf an, wieviel Anspruch du an ein Drum-Set legst. Klar man sollte sich jetzt kein Schrott kaufen, aber mehr den Fokus darauf legen, welche Komponenten man mehr Beachtung schenken sollte. Bestimmt bekomme ich gleich wieder Mecker ;)

    Toms bekommt man irgendwie immer hin, dass sie vernünftig klingen und auch angenehm zu spielen sind.

    Bei Becken wird es schon eher schwieriger. Aus einem Blecheimer kann man halt keine Glocke machen.

    Hardware ist auch knifflig da es sich bei den Fumas um bewegliche Teile handelt.

    Bei einem Hocker geht so ziemlich alles worauf man sitzen kann. Hauptsache die Höhe passt. Ich sitze Mittlerweile über 25 Jahren auf dem selben Hocker.

    Musste ihn schon mal wieder zusammenschweißen müssen, aber an einen Neuen hab ich eigentlich noch nie gedacht.


    Eine gute Gelegenheit sind natürlich Musikflohmärkte. Leider fällt auch dieses Jahr der Flohmarkt in Ibbenbüren aus.

  • wenn man auf manche Türken zurückgreift. IStanbul, Masterwork, Anatolian,... alles gute Becken

    Da möchte ich noch die Thomann-Hausmarke Zultan ergänzen. Von der Vielfalt und Klangqualität war ich bei meinem letzten Besuch sehr angetan. Was man da für handgemachte B20-Türken bezahlt, ist echt ein Witz. Sofern man auf Türken steht. Paiste 2002 klingen zwar auch gut, ist aber was anderes. Und deutlich teurer ;)

    Von diesem Set bin ich irgendwie sehr angetan. Leider recht teuer, wenn ich die restlichen Investitionen so ansehe

    Ich habe Null Ahnung von Premier, kann daher nicht einschätzen, ob das Set den Preis wert ist. Da gibt es kompetentere Kollegen hier.

    Aber 800 Euro lassen dir mehr als genug Spielraum für eine super Komplettausstattung.


    Set: 800,- Euro

    Hardwarepack: 400,- Euro (Yamaha HW780 Pack)

    Hocker: ca. 100,- Euro (+x, falls beim Rest was übrig bleibt)

    Becken: 700,- Euro (z.B. Masterwork Custom Set 459,-)

    Bleiben noch 240,- Euro für ein zweites Crash mit Ständer, und fertig ist die Laube


    Das ist nur ne Beispielrechnung, es gibt auch (noch) günstigere Hardware, die was taugt. Ich spiele z.B. die einstrebige Tama Stagemaster Hardware, seitdem steht mein Case mit Roadpro-Stativen nur noch im Keller rum. Lang nicht so schwer, genauso flexibel, gut verarbeitet und ausreichend stabil für jede Bühne. Dafür habe ich im Set ohne Fußmaschine knapp über 200,- gezahlt. Für die Differenz zum Yamaha-Pack gibt's dann als FuMa schon ne DW5000 und vergleichbare.


    Haaaaalt, bei dem Set ist ja keine Snare dabei. Ok, dann geht meine Rechnung nicht auf. Aber irgendwo 200 Euro abzwicken und in eine ordentliche gebrauchte Snare investieren schaffen wir auch noch.

    Voila (Der Verkäufer ist unser Fürst hier aus dem Forum, da kann man sich drauf verlassen)

  • trommla So, oder so ähnlich wird es wohl laufen.


    Dank Euch habe ich das Gefühl zumindest nicht komplett auf dem Holzweg zu sein. Meine Tendenz, lieber gutes gebrauchtes Material zu kaufen, hat sich verfestigt. Ist zwar etwas aufwändiger und ggf. auch 100-200€ teurer, aber letztendlich werde ich vmtl. zufriedener damit sein.


    Weitere Anregungen, Tips, Kaufvorschläge sind ausdrücklich willkommen. Ich stehe ja noch ganz am Anfang mit dem Vorhaben ;)

  • Bei einem Hocker geht so ziemlich alles worauf man sitzen kann. Hauptsache die Höhe passt

    Das kann ich so nicht stehen lassen. Der Hocker ist das Teil am Set, was man als einziges wirklich ständig nutzt. Wenn man jung ist oder als älteres Baujahr keine Rückenprobleme hat, mag deine Aussage stimmen, aber ich möchte nicht mehr auf wackeligen, harten Holzbrettern ohne Polsterung sitzen müssen. Mir ist bequemer und gleichzeitig stabiler Sitzkomfort enorm wichtig, und da empfehle ich auch jedem Drummer, ein paar Euro mehr zu investieren.

  • Mir ist bequemer und gleichzeitig stabiler Sitzkomfort enorm wichtig, und da empfehle ich auch jedem Drummer, ein paar Euro mehr zu investieren.

    Stabil sollte er natürlich sein-keine Frage..Mir ging es in erster Linie auch nur darum, dass der Wiedereinstieg, spitz gesagt" nicht an der Sitzgelegenheit "scheitern" sollte. Ich z.B. bin ein Kantensitzer, daher ist es mir so ziemlich egal worauf ich sitze. Jeder muss ganz klar, für sich selbst herausfinden worauf er sich setzen möchte und worauf er sich wohlfühlt.

    Ich habe natürlich standesgemäß einen Drum-Hocker. Rund muss er sein.

    Wo mein Hocker kaputt gegangen ist, habe ich kurze Zeit auf einem medizinischen Sitz-Ball gesessen. Ging erstaunlich gut.

  • Stabil sollte er natürlich sein-keine Frage..Mir ging es in erster Linie auch nur darum, dass der Wiedereinstieg, spitz gesagt" nicht an der Sitzgelegenheit "scheitern" sollte. Ich z.B. bin ein Kantensitzer, daher ist es mir so ziemlich egal worauf ich sitze. Jeder muss ganz klar, für sich selbst herausfinden worauf er sich setzen möchte und worauf er sich wohlfühlt.

    Ich habe natürlich standesgemäß einen Drum-Hocker. Rund muss er sein.

    Wo mein Hocker kaputt gegangen ist, habe ich kurze Zeit auf einem medizinischen Sitz-Ball gesessen. Ging erstaunlich gut.

    Da möchte ich auch noch einmal reingrätschen. ;) Gerade beim Hocker würde ich unter keinen Umständen sparen und Abstriche machen, gerade wenn man eventuell vor hat mit beiden Beinen die Bassdrum zu spielen. Nichts ist schlimmer, wie ein Hocker bei dem die Befestigungsschraube der Sitzfläche radial auf das Rohr drückt. Damit wird man bei längerer Benutzung fast immer seekrank. Wackel ich auf dem Sitz herum klinge ich auch unsicher. Wenn man sich mit dem linken Bein am HH Pedal abstützen kann geht das zwar, soll aber nicht Sinn der Sache sein, bzw. sollte man sich nicht angewöhnen meiner Meinung.

    Mir ist das gerade erst wieder bewusst geworden, nachdem ich ein zwei Proben auf einem wackligen Hocker verbringen musste, das ich auch dort meinen mitnehmen werde. Da habe ich außerdem nach einer Stunde ganz leichte Rückenverspannungen/schmerzen.


    lg

  • Nichts ist schlimmer, wie ein Hocker bei dem die Befestigungsschraube der Sitzfläche radial auf das Rohr drückt. Damit wird man bei längerer Benutzung fast immer seekrank. Wackel ich auf dem Sitz herum klinge ich auch unsicher.

    Auch wenn ich der Meinung bin, dass Sitzstabilität von einem selber kommen sollte, bin ich da ganz auf deiner Seite.

    Die von dir beschriebene Befestigung der Sitzfläche war genau mein Problem. Ist jetzt aber mit der Spindel verschweißt-da wird wohl nie wieder was wackeln.

    Sitzkomfort am Schlagzeug ist ein interessantes Thema-hier darüber zu diskutieren vielleicht doch eher unpassend.

    Nur so viel noch dazu.Fängt man gerade an oder steigt wieder ein, ist Komfort am "Arbeisplatz" möglicherweise nicht das Erste was man anstreben sollte. Stichwort:Gleichgewichtstraining.

    Bei Rückenproblemen gibt es natürlich keine Diskussionen.

  • Ich schmeiß jetzt auch noch Mapex in den Ring. Bspw die Armory Serie. Da liegst du neu beim 5 Piece deutlich unter 1000€ bei meiner Meinung nach super Qualität und sehr ordentlicher Snare. Das restliche Budget für Hardware und Becken sollte da noch leicht reichen.

  • Ich werfe noch den A391-Beckensatz von Zildjian in die Runde. Kann damit zusammenhängen, dass ich einen übrig hätte :D


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wenn man das Knie sieht, ist die Bassdrum zu klein!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!