Sie sind nicht angemeldet.

schulera

neues Mitglied

  • »schulera« ist männlich
  • »schulera« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 6. Januar 2006

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Januar 2007, 15:57

Der Fall Thomas Lang

Wenn man unter Trommlern auf Thomas Lang zu sprechen kommt, stellt sich meist ein schönes Gemeinschaftsgefühl ein: Das muss man nicht können! Ein wenig Resignation schwingt da aber schon mit. Ich habe mir jetzt mal die neuen DVDs reingezogen, auf denen er erfolgreich daran arbeitet, Drumcomputer überflüssig zu machen. Am besten gefiel mir die Stelle, wo er Mörder-Pedal-Pattern vormacht (die bei mir - ganz langsam - klingen wie Gummihopse mit Geräusch ?() und hinterher empfielt, man solle sie doch am besten auf allen sechs (!) Pedalen üben, um auch ein Gefühl für unterschiedliche Rebounds zu kriegen...
Ich finde die Vorstellung allerdings ziemlich toll, zu Drumland zu gehen und zu sagen: Ein Doppel und vier Single-GiantSteps, bitte! (von den zwei Roland TD-20 mal abgesehen).
Würde mich mal interessieren, ob die Lang'schen Tretorgien für jemanden interessant sind und was ihr davon haltet.
Ich habe jedenfalls den Eindruck, dass er mit ziemlichen Ehrgeiz und eher mathematischer Vorliebe für technische Vollkommenheit ans Werk geht und weniger mit musikalischer Leidenschaft.
Hat jemand ne Meinung dazu?
rs.

00Schneider

Kompetenz: Personifizierte Suchmaschine

  • »00Schneider« ist männlich

Registrierungsdatum: 27. Februar 2002

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. Januar 2007, 16:03

In dem Interview (ist von der DVD, oder?) sagt er was zu "technique vs. music":

groß: www.vicfirth.com/artists/video/lang/lang_interviewHQ.mov (140MB)
mittel: www.vicfirth.com/artists/video/lang/lang_interviewMQ.mov (76MB)
klein: www.vicfirth.com/artists/video/lang/lang_interviewLQ.mov (35MB)

Auf den DVDs geht er sehr technisch ran. Und man muss bedenken, so ein Interview ist immer eine Momentaufnahme, nicht immer sagt man es so wie man es meint oder meint es so wie man es sagt.

Zu ihm als Band-Drummer kann man ja nur urteilen, wenn man ihn auch in einer Band gesehen hat.
Ich hätte auch so gern ein Hobby...

Paradiddler

Mitglied

  • »Paradiddler« ist männlich

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2004

Wohnort: Neusäß

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. Januar 2007, 16:06

RE: Der Fall Thomas Lang

Zitat

Original von schulera
.... "Das muss man nicht können!"...



Du hast eigentlich schon alles richtig geschrieben.
----
Auch ich bin fasziniert, was dieser Thomas Lang alles kann.
Schön und gut, aber ab einen gewissen Punkt, wenn man ihn
(so wie ich, beim MEINL-Festival erlebt hat) mehr als 45 min.
durchgehend "hämmern" sieht und hört, dann kommt man
unweigerlich zu deiner oben zitierten Aussage.

Ich für meinen Teil freue mich und geniesse einfach, was er alles
zeigt und hören lässt, aber dann ist es auch schon ok.

4

Freitag, 19. Januar 2007, 16:16

für solche fälle empfehle ich die Dvd (von pointmusic- bnr 70368-mediamarktpreis 7,99 euro) FALCO live auf der donauinsel von 1993 mit eeinem sehr guten musikalischen thomas lang an den drums- damals schon weltklasse ...

chrisgau

Mitglied

  • »chrisgau« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. Januar 2006

Wohnort: Gründau-Lieblos

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Januar 2007, 16:35

RE: Der Fall Thomas Lang

Hab' die neuen Sachen noch nicht gesehen, besitze aber die Creative Control von ihm. Grundsätzlich stimme ich Dir zu, daß ich Thomas Lang bisher noch kein einziges mal "schön" habe spielen hören sondern immer nur "technisch", dafür aber auf unglaublich hohem Niveau. Mich würde mal interessieren, wie der Mann in einer Groove-Band wie Tower of Power agiert. Man darf natürlich nicht vergessen, daß auch er bereits mit einigen Bands und bekannten Künstlern unterwegs war. Ich kann mir nicht vorstellen, daß er da ähnlich technisch gespielt hat.

Ich habe allerdings am eigenem Leib erfahren, daß seine Koordinationsübungen ungemein fruchtbar sein können. Und das sogar schon bei den einfachsten seiner Übungen (bis zu den schwierigen kam ich bisher gar nicht :rolleyes:). Er hat irgendwann mal sinngemäß gesagt: "Komplizierte Patterns mit Händen und Füßen sicher zu beherschen verschafft mir die Gewißheit, normale Grooves entspannter spielen zu können. Damit bekomme ich die Freiheit die man braucht um kreativ Schlagzeug spielen zu können".

Also... Kreativität durch sichere Beherschung der Technik. Wenn man weiß viel mehr spielen zu können als gerade gefordert ist, wirkt das ungemein beruhigend und damit meistens befreiend. Das ist aus meiner Sicht ein sinnvoller und sicherlich richtiger Ansatz. Im Prinzip machen wir das ja alle so - nur nicht auf dem gleichen Niveau.

Insofern werde ich mir weiterhin dann und wann eine seiner Übungen vornehmen und versuchen - zuerst gaaanz langsam - den inneren Koordinationsschweinehund ein weiteres mal zu schlagen.

  • »Hilite freak« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Januar 2007, 16:55

Thomas Lang sagt mir überhaupt nicht zu.

Bei einem seiner Workshops, wo er ein 50 Minuten Technik-Gewix-Baller- Solo zum besten gab, schaute ich schon vor Langeweile nach einer Viertelstunde auf die Uhr.

Da saß ein Budybuilder an einem Riesenschlagzeug, welcher mathematisch verschachtelte Patterns in einer affenartigen Geschwindigkeit runterknüppeln konnte.

Was das mit Kreativität oder Musikalität zun tun hat, wird mir wohl immer verborgen bleiben. :rolleyes:

Doch, einmal hat er gegroovt, ca. 30 Sekunden lang, bei dem "Sugarbabes" Disco Schlager.

ElCativO

betrunken

  • »ElCativO« ist männlich

Registrierungsdatum: 16. September 2004

Wohnort: Regensburg

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. Januar 2007, 16:57

Thomas Lang ? Ne sorry , gar nicht mein Fall....er mag noch so gut spielen, sein Ego lässt er viel zu sehr raushängen und was anderes als posen tut er auch nicht.

Jedoch stelle ich es nicht in Frage, dass er gut Schlagzeug spielt...Das sind 2 unterschiedliche Paar Schuhe...ich mag sein Auftreten und seine Art des spielens nicht...

Da schau ich mir 10 mal lieber alte Kultschlagzeuger wie Simon Philipps,Dennis Chambers oder Jojo Maier an...

mfg
StGb § 328 Absatz 2, Nr. 3:

Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.

Wählen sie zwischen diesem Link oder Tor 3!

Schlumpf

Mitglied

  • »Schlumpf« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Mai 2005

Wohnort: Römerstein

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Januar 2007, 17:10

Ich denke, dass ein Musikinstrument (hier: Schlagzeug!!!) immer etwas mit Technik zu tun hat, wobei NATÜRLICH die Musikalität nicht auf der Strecke bleiben darf. Dies sagt aber auch Thomas Lang eindeutig!
Außerdem versucht er ja auf den DVDs wie auch auf seinen Workshops seine Technik dem Zuschauer näher zu bringen d.h. da muss er gar nicht groß musikalisch sein. Außerdem ist die Definition von MUSIKALISCH schon wieder ein Problem: Die einen sagen es muss grooven und die anderen, wie der genannte Herr Lang, musizieren eben durch den gezielten Einsatz von mehreren verschiedenen Trommeln und Becken, welche er in den Einklang mit der Musik stellt.

Melech

Mitglied

  • »Melech« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. Juli 2003

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. Januar 2007, 17:24

Ich finde nicht das Thomas Lang nicht musikalisch ist.
Für mich ist er eindeutig einer der besten Drummer.
Und das sag ich nicht nur weil er auch Wiener ist. :D
Roland TD-10 (+TDW1), PD-120, 4 x 10" DIY Tompads, KD-8, CY-14C, 2 x CY-15R, CY-12H, PD-7, MDS-10, Axis Longboards (Pearl Quad Beater + Toe Riser)
Mapex V LTD 22/12/13/16/14, Paiste 2000 14" HH, 18" Crash, 20" Powerride, 2002 16" Crash, 802 18" China, Ufip Class 14" Crash, 8" Splash, Pearl Eliminator (Blaue Cam)

  • »Knüppel-Alex« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2006

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. Januar 2007, 17:35

Die DVDs sind nur seine technikübungen, richtig, nicht was musikalisches. Der Mann kann richtig grooven, wenn er will, geht meist bei den Clinics und so um technik und die bringt er, wie ich finde, gut rüber.
Auch wenn sie für normalsterbliche unspielbar bleibt, mal abgesehen vom nötigen kostenaufwand der Pedale :)
ich war zwischenzeitlich sehr beschäftigt...mit anderen worten: die fransen am teppich haben jetzt alle dieselbe länge!

In sorrow I speak your name
And my voice mirrors my torment

some call it chaos

slo77y

Mitglied

  • »slo77y« ist männlich

Registrierungsdatum: 13. Juni 2005

Wohnort: Viersen

  • Nachricht senden

11

Freitag, 19. Januar 2007, 18:00

Ich kann Thomas Lang nicht lange zuhören. Das ist zuviel für meine Ohren und Verstand und sei es weil ich unwürdig bin. Aber ich finde Thomas Lang groovt nicht richtig, er spielt zwar super tight aber kommt in meinen Augen niemals an einen Groove wie Bernard Purdie oder auch Benny Greb heran.

Andererseits gibt er ja auch offen zu dass er auf dieses Workshop-Drumming steht und das mit Absicht macht. Aber ich bewerte einen Drummer immer zu 50% nach Musikalitaet, und da hat er für mich verloren.
sieg natur.

Lupi

1A Mitglied

  • »Lupi« ist männlich

Registrierungsdatum: 19. August 2004

Wohnort: Duisburg

  • Nachricht senden

12

Freitag, 19. Januar 2007, 18:04

Wenn man zum Beispiel "Thomas Lang" bei Youtube.com eingibt,findet man auch irgendwie nur son Sologeballer.Man sollte also annehmen nur sowas tun.Mittlerweile ist es wohl auch so.
Technisch mehr als genial und perfekt ausgeführt.

In früheren Zeiten,muss Herr Lang aber wohl in vielen Bands getrommelt haben.
Simon Phillips erzählte auf einem Workshop in Köln,er hätte Thomas Lang vor Jahren mit Gianna Nannini (schreibt man die so?) gesehen und war beeindruckt.

Er kann garantiert beides.aber alles was man heutzutage noch sieht ist diese Geballer und das überfordert auch mich und gefällt mir kein bisschen.
Beeindruckend für 5 Minuten...........
Mein Baby,die MS LUPI
Meine Band

Ich bin kein Klugscheisser,ich weiss es wirklich besser! ^^

esCo_LA_

... in erster linie großkotz

  • »esCo_LA_« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. März 2005

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

13

Freitag, 19. Januar 2007, 18:22

auf der creative controll spielt er 4-5 songs komplett mit band,
unter anderem mit gianna nanini, und er erzaehlt auch, dass er frueher viel mit der auf tour war.

obs fuer den einen groovt oder nicht, istund bleibt ermessensfrage, technisch ueberwaeltigend, und musikalisch (zumindest in den aufgefuehrten bandbeispielen) sicherlich auch jemand, der seines gleichen sucht.

habe mir die dvds damals als lernmaterial (uebungen) gekauft, und da erfuellt der gute "thommy" auch voll seinen zweck. zu ner clinic oder nem auftritt von dem wuerde ich dennoch nicht gehen.
Evil Jared's Rock-Drinks.de - Sex, Drinks & Rock n Roll

De' Maddin

Müder untoter Staubsauger

  • »De' Maddin« ist männlich

Registrierungsdatum: 5. November 2004

Wohnort: Echzell

Endorsements: Vorwerk

  • Nachricht senden

14

Freitag, 19. Januar 2007, 18:39

Ich liebe solche Threads =)

Lang kann grooven. Ich hab hier die Live-DVD von Falco, wo er ganz normal spielt. Schöne songdienlich ohne Schnörkel und Technikgedöns.
Grüße,

De' Maddin Set
________________________________

Dängdäng-Dängdäng-Dängdäng
Bababababaaa-baba - Brack........Meet you all the way....dadadab...usw.

mad-drive

discobaby

  • »mad-drive« ist weiblich

Registrierungsdatum: 14. September 2004

Wohnort: MZ

  • Nachricht senden

15

Freitag, 19. Januar 2007, 18:40

auf der neuen dvd (dvd-box muss man eigentlich wohl sagen) ist jedenfalls schön viel *hnghrrhhrrr* und muckibudengepose.
wir waren uns da beim gucken nicht ganz einig, ob der mann entweder einen etwas schrägen humor oder tatsächlich so ein überdimensioniertes ego hat.
schon etwas bizarr, diese zwischensequenzen wo dann arnold schwarzenegger mit sonnenbrille am pool sitzt und was übers trommeln erzählt ;-)
abgesehn davon, dass ich das ganze für recht uninteressant und nervig halte, ist thomas gottschlang für mich leider nicht so der motivationskönig.
er betont immer "ol de hard wöak", des wo dahinter steckt und erweckt den eindruck, das nur um der selbstkasteiung willen zu tun, an der man sich dann aufgeilen kann. "so wot?", denk ich mir da.

jeff queen hat das subtile drill instructor image irgendwie besser drauf.
Ordugele muss sein.

picass0

Mitglied

  • »picass0« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2006

Wohnort: Slowenien

  • Nachricht senden

16

Freitag, 19. Januar 2007, 19:20

naja.........das habe ich schon 1000000x gesagt.. und jetzt werde ich es nochmall sagen....

nicht viele drummer können grooven! Ich finde 80% der solos zum kotzen, weil ich bei einigen drummern immer das gefuhl habe das es nicht mehr um musik geht aber um SPORT.

thomas lang mag ein guter drummer sein aber..... leider könen sich viele so viele pedale nicht leisten... das ist einfach zuviel, man kan mit normalen setup viel anstellen.

not speed, melodie is the key.
Don`t play it if you don`t feel it.

catastrophy

schinken-käse-fondue

  • »catastrophy« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2002

Wohnort: Brixen (BZ), Italien

  • Nachricht senden

17

Freitag, 19. Januar 2007, 19:36

die diskussion hatten wir ja eigentlich schon 1000mal. ich finde es immer wieder toll, dass die meisten nur 2 dvds (und vielleicht ein paar workshops oder meinl-homepage-soli) von einem drummer kennen und anhand dieser paar sachen darüber urteilen ob ein drummer bandtauglich spielen kann oder nicht.
ich fand langs soli und "clinics" bisher immer äußerst langweilig.
bei seinen dvds ist das schon etwas anderes: da weiß man was man kauft: technik- bzw. unabhängigkeitsübungen und diese übungen scheinen mir sehr gut zu sein (ich bin keiner von denen der die übungen durchgearbeitet hat... aber das konzept scheint mir durchdacht zu sein und ich gehe mal davon aus, dass sie was bringen. er zeigt sie gut...)...
wenn man purdie sucht sollte man purdie kaufen, wenn da creative control draufsteht (oder coordination) dann wird das da hoffentlich auch drin sein...
wie sieht lang aus? grässlich, na und? colaiuta hatte damals das image des "bösen buben" und die medien haben den "guten jungs" wie weckl mit den tollen locken damals viel mehr platz gelassen...
zoro rennt jetzt sehr "metrosexual" rum, keith carlock hatte jemand hier aus dem forum als "schwein" bezeichnet und lang glaubt er wär auf ner bühne....
na und? sein problem; wenn ich mir so eine dvd von lang kaufe, dann wegen der übungen; wenn ich mir eine dvd von blackwell kaufe, dann wegen der musik, weil 80% der übungen so schlecht erklärt sind, dass man sich nichtmal ansehen muss was er sagt... wenn ich gute übungen, nen guten humor usw. suche, dann morello...

ich bin der meinung, dass man sich erstmal darüber informieren sollte was man kauft (allem anschein nach gibt es tatsächlich leute die eine technik-dvd kaufen um danach sagen zu können "ha, ich hatte doch gesagt, dass der nicht musikalisch drummen kann)...
wenn man über den musikalischen aspekt urteilen will, dann muss man sich bands anhören und am besten nicht nur eine. ich mag es nicht sonderlich wenn man über jemanden urteilt den man kaum kennt...
ich hab den lang mal mit der nannini gesehen (nein, ich mag die musik nicht, aber man wird manchmal gezwungen) und da war er gut... ich würde keine großen unterschiede zum jetztigen nannini drummer (valli) erkennen, aber das ist an und für sich nichts negatives... es gibt nicht viele pop-drummer die ich am sound gleich wiedererkennen würde (vinnie & co.)... jedenfalls war da nicht viel mit technikgeballere und es saß...
per i tuoi larghi occhi, per i tuoi larghi occhi chiari...

JanD

Mitglied

  • »JanD« ist männlich

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2006

Wohnort: Rastede

  • Nachricht senden

18

Freitag, 19. Januar 2007, 19:42

Ganz egal was der spielt, der Typ macht mir irgendwie Angst weil ich ihn überhaupt nirgends einordnen kann. Er kommt immer so gekünstelt undüberheblich rüber. Bodybuilder mit solchen Outfits sieht man sonst auch eher in Pornofilmen als auf Rockkonzerten. Spielerisch sehr beeindruckend aber leider unsympatisch. :rolleyes:
Üben, es gibt keine Abkürzungen.

asaraki

Mitglied

  • »asaraki« ist männlich

Registrierungsdatum: 11. Juni 2003

Wohnort: Zürich

  • Nachricht senden

19

Freitag, 19. Januar 2007, 19:48

Zitat

Original von catastrophy
....


Danke für das gute Posting, wollte grad fast das gleiche schreiben :-)

Hab die Creative Control hier auch rumliegen und gehör genau in deine Kategorie, hätte besser mal gelesen vor dem kaufen. Aber n Kollege meinte so "boah der ist ja so gut, das musst du dir anschauen" und ich hatte doch grad genug Geld...*lol*

Jetzt benutz' ich die DVD manchmal um Kollegen was daraus zu zeigen, aber für mich ist sie leider noch viel hoch. Auf jeden Fall steht da auch garnirgends drauf "Groove Machine - grooving drums for dummies" *g*

Lang groovt schon,wenn er denn will. Ich frage mich ehrlich gesagt was ich mit seiner Technik machen würde, vermutlich ähnlich weltfremdes Zeugs.

Auf jeden Fall finde ich es gut dass es ihn gibt. Es braucht auch solche Drummer, die zwar nur auf der technischen Ebene lehren, auf dieser dafür ihresgleichen suchen. Es soll ja Leute geben die mit seinen Gedankengängen auch was anfangen können ;)

The FloW

Mitglied

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

  • Nachricht senden

20

Freitag, 19. Januar 2007, 20:14

Meine Meinung zu Herrn Lang:
Ich habe großen Respekt vor so viel Fleiß und einer so grandiosen Technik.
Sein Spiel gefällt mir nicht, da er es meist einfach zu technisch angeht finde ich.
Mir gefällt seine Art von perfektem Spiel nicht. Seine DVD's sind trotzdem optimal um die Technik zu verbessern, die meines Erachtens nur dazu dient sich besser ausdrücken zu können, aber nie im Vordergrund stehen sollte. Es ist nachteilhaft, wenn man sich aufgrund mangelnder Technik nicht ausdrücken kann, aber es ist genauso schlecht , wenn nicht sogar schlimmer, wenn die Technik dann in den Vordergrund rückt.
Seine Dvd's haben mir auch sehr viel gebracht. Die Musikalität kann man durch seine Workshops und DVD's leider nicht verbessern. Ich persönlich finde, dass heutzutage generell das eigentlich wichtige ,der Ausdruck, oft zu kurz kommt.
thomans lang ist für mich dabei ein Paradebeispiel.
Verkaufe
alte Paiste 505 Hi Hat Becken, Preis nach Vereinbarung
Bei Bedarf gibts auch Bilder

Tama Rockstar Snare die bei mir seit ca. 3 Jahren im Keller liegt

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher