Sie sind nicht angemeldet.

kride20

Mitglied

  • »kride20« ist männlich

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

Wohnort: "Bierstadt"

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:22

@trommeltom: Ich kann bisher sagen, dass man da wohl wirklich mehr oder minder blind nachordern kann... Die kleinen Unterschiede sind da wirklich schmerzlos zu vernachlässigen...
Wer beim Üben gut klingt, wird nicht besser. - Sinngemäß nach Jojo Mayer


Meine Spielsachen

trommla

Mitglied

  • »trommla« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Mai 2004

Wohnort: Raum München

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:41

Gilt das bei Paiste für alle Serien und Materialien? Also auch für alle aus B20?

MS-SPO

Mitglied

  • »MS-SPO« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. August 2015

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:08

Ja, es ist eben wie Michael schon geschrieben hat.
Es sind so viele beeinflussende Faktoren in der Herstellung, da ist es fast schon Zufall das eins klingt wie das andere.

(Danke ^^ ) Ergänzend 3 Herstellervideos:
* Sabian, Full tour: [video]https://player.vimeo.com/video/13178780[/video] https://player.vimeo.com/video/13178780
* Making Zildjian Cymbels [video]https://www.youtube.com/watch?v=zyynDsMhb7g[/video] https://www.youtube.com/watch?v=zyynDsMhb7g
* Istanbul Mehmet, Besichtigung, Handwerkliches im mittleren Teil [video]https://www.youtube.com/watch?v=7YG-HSk6EIU[/video] https://www.youtube.com/watch?v=7YG-HSk6EIU

Beckenarbeit ist halt irgendwie bodenständig und irgendwie schwankungsbehafet ... ;)

Paiste ist ja bekannt dafür, dass die Becken immer mit dem Master Cymbal verglichen werden, und zwar während der Herstellung und auch bevor sie in den Verkauf entlassen werden.
Alles, was da abweicht, geht gar nicht erst raus.

Ein Herstellervideo zeigte einmal so etwas in der Art: Weiß leider nicht mehr, wer und in welchem Video. Wenn man die obigen Videos einmal sieht oder quersieht ist aber auch klar, dass dem jeweiligen Produktionsschritt angemessen Kontrollen denkbar sind ... und in bestimmtem Umfang auch stattfinden.

Grüße, Michael

P.S.: Schablone gezeigt im ersten Video bei ca. 03:30.

P.S. P.S. : OFFICIAL PAISTE CYMBAL PRODUCTION VIDEO https://www.youtube.com/watch?v=7TspRNjbAew [video]https://www.youtube.com/watch?v=7TspRNjbAew[/video]
S.a. 01:20 in https://www.youtube.com/watch?v=tpSUUmfHo9I [video]https://www.youtube.com/watch?v=tpSUUmfHo9I[/video]
"Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie." (Wird Kurt Lewin zugeschrieben) // Was schlechte Theorien unbrauchbar macht ... //

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MS-SPO« (27. Juli 2017, 09:20)


trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Illmensee

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:17

Ein Herstellervideo zeigte einmal so etwas in der Art: Weiß leider nicht mehr, wer und in welchem Video.
Ich kenne das aus dem Video mit Nicko McBrain, aber es ist schon älteren Datums.
(Das sieht man vor allem auch an der originalen Vintageoptik der Mitarbeiter von Paiste... :D)
Das Video besteht aus fünf Teilen, man sieht dort u.a., wie beim Handhämmern das bearbeitete Becken mit dem Master verglichen wird, und wie bei der Endkontrolle noch einmal eine Hörprobe stattfindet.

Jürgen K

PS: Mitglied

  • »Jürgen K« ist männlich

Registrierungsdatum: 18. März 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:24

Hallo,

Es sind so viele beeinflussende Faktoren in der Herstellung, da ist es fast schon Zufall das eins klingt wie das andere.
Die Endkontrolle macht eben den Unterschied.

Das trifft auf Hersteller zu, die kein oder wenig geübtes Personal haben und auch kein Klangkonzept.
Andere Hersteller sehen schon bei den einzelnen Produktionsschritten das Ziel und kontrollieren bereits
während der Fertigung. Dafür ist insbesondere Paiste bekannt. Daher ist die Endkontrolle die End-kontrolle,
vorher wird auch schon kontrolliert und so vermeidet man zu viel Ausschuss.
Teilweise gibt es sogar aus der Schweiz erstaunlich preiswerte Becken, gerade die neue 900er Serie (auf die neue
Mode abgestimmt: rustikales Äußeres) überrascht (mich) da sehr, aber auch andere mittelpreisige Becken von
dort fand ich immer erstaunlich, wenn sie mir immer mal wieder in den verschiedensten Proberäumen begegneten.
Bei Zildjian war es immer durchwachsener: obenrum oft überragend, aber allzu oft auch enttäuschend, untenrum
eher gruselig, bei Sabian ähnlich, etwas konstanter im höheren Segment.
Meinl fiel immer etwas hinterher, inzwischen ist die Palette dort nach oben verbessert, die Endkontrolle fällt allerdings
tolerant aus, die hat man wohl zu dekorativen Zwecken.
Wie das die kleinen Unternehmen in der demokratischen Türkei oder der Volksrepublik China machen, da kann sich jeder
selbst versuchen, ein Bild zu machen. Aus der Türkei gibt es Informationen, die auf eher rustikale Herstellung schließen
lassen, aus China sieht man nix (oder ich habe es noch nicht gesehen und verallgemeinere sträflich).

Grüße
Jürgen

MS-SPO

Mitglied

  • »MS-SPO« ist männlich

Registrierungsdatum: 7. August 2015

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:26

Danke trommeltom, das ergänzt ja meine P.S. P.S. - Beitrag ^^

Naja, Form ist ein klangbeeinflussender Faktor. Dichte, Sprödigkeiten, Zusammensetzung, Mikrogefüge, Absolutmaße, Dicken u.v. das andere. Will heißen: auch zwei formgleiche oder formähnliche Becken müssen noch nicht gleich oder ähnlich klingen. Ich denke, aus den Fertigungsvideos werden Möglichkeiten und Grenzen deutlich, siehe auch Jürgen K's Beitrag.

Am Ende hilft uns dann nur Bewährtes: anhören, vergleichen, entscheiden.
"Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie." (Wird Kurt Lewin zugeschrieben) // Was schlechte Theorien unbrauchbar macht ... //

  • »braindead-animal« ist männlich

Registrierungsdatum: 23. März 2003

Wohnort: vor der Höhe

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:39

Off Topic: Um auf die Frage von Tromla zurück zu kommen, warum sollte das Herstellungsverfahren bei PAISTE legierungsabhängig sein? Natürlich werden auch die B20 Becken als möglichst genaue Kopie der Mastercymbals angefertigt. Dass Handarbeit nicht unbedingt eine große Streuung bedeutet, haben die Schweizer wohl hinlänglich bewiesen. Offtopic Ende
Wer leichter glaubt, wird schwerer klug!

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 27. Juli 2017, 11:15

Das der Ein oder Andere Hersteller sich zumindest teilweise mehr Mühe bei der Endkontrolle gibt kann schon sein. Aber das jedes einzelne Becken wirklich einer Endkontrolle unterzogen wird, mag/kann ich nicht recht glauben.

Also mein hochpreisiges Becken klingt auf Alle Fälle dunkler wie im Soundroom beworben (so geschätzt + 2 Zoll)und kommt aus der Schweiz, aber ich mag es trotzdem.

Evtl. hab ich ja auch nur etwas zu viel Höhen beim anhören über Netz eingestellt. ;)

Edith meint unser Auto sollte auch laut Werbevideos und Prospektangaben weitaus weniger verbrauchen und ausstossen, gibt`s da nicht auch eine Endkontrolle oder allgemein Kontrollen. ;)
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.




DrummerinMR

Mitglied

  • »DrummerinMR« ist weiblich

Registrierungsdatum: 29. November 2005

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 27. Juli 2017, 11:20

Ich hatte mal alle meine Becken von Zultan Rockbeat, war auch immer sehr zufrieden, vor allem für den Preis. Ein Crash, 1 Ride und ein Splash hab ich auch immernoch. Bin nur umgestiegen weil es für mich besseres gibt, das kostet dann aber auch dreimal soviel...
Kann die Rockbeat Serie nur empfehlen! Aber die Streuung ist natürlich wirklich da und ich habe mir alle meine Becken damals noch im Musik Service in Aschaffenburg selbst ausgesucht, von daher war das kein Problem. (Bevor Thomann den gekauft hatte waren sie deren Hausmarke)


+1

Ich spiele meine noch immer, weil ich mir damals einfach "meine" Becken aus vielen herausgesucht habe (ebenfalls beim "Maddin" Geiberger, MSA)
Wer sich nur einen Satz bestellt: selbst schuld! Ich würde mindestens 2-3 zur Ansicht bestellen!

  • »Hilite freak« ist männlich

Registrierungsdatum: 30. Juli 2003

Wohnort: Wanaka New Zealand

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 27. Juli 2017, 12:02

Zitat

Wer sich nur einen Satz bestellt: selbst schuld!
Ok, ich habe mir vor eine paar Monaten einfach mal nur einen Zultan Caz Satz bestellt. Erfreulicherweise gab es an dem weder sound- noch verarbeitungstechnisch was auszusetzen. :P

Als Zweit-Beckensatz mehr als ok, viele befreundete Trommler können es kaum glauben, wenn ich ihnen den Preis nenne.

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

31

Freitag, 28. Juli 2017, 12:20

Die Rockbeats kamen gestern an und wurden gleich getestet.

Die Hi-Hat gefällt mir besser als meine 14er AAX Stage Hi-Hat.
Sehr klarer Klang, schöner tschik Sound, lässt sich angenehm spielen.

Das 16" Crash klingt ebenfalls sehr schön.
Klarer brillianter Klang.

Das 18" klingt recht tief und fast ein wenig trashig.
Gefällt mir persönlich nicht so. Wirkt auch etwas schwer und steif.
Kanns schlecht beschreiben. Lässt sich aber nicht so schön crashen wie das 16er.

Das Ride kllingt wirklich schön, vorallem die Bell.
Ich fürchte aber, dass es sich nicht gut durchsetzen kann in einer Metalkapelle.
Das wird sich heut abend bei der Probe zeigen.

Insgesamt sind die Becken recht dünn und leise.
Die Kuppe ist eher klein.

Erinnern mich etwas an die Murat Dirils, nur von der Verarbeitung her etwas besser.

Momentan bin ich noch unschlüssig ob ich sie behalte oder wieder zurückschicke.

trommeltom

Mitglied

  • »trommeltom« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. März 2010

Wohnort: Illmensee

  • Nachricht senden

32

Freitag, 28. Juli 2017, 12:39

Momentan bin ich noch unschlüssig ob ich sie behalte oder wieder zurückschicke.
Wie Du schon geschrieben hast:
Das wird sich heut abend bei der Probe zeigen.
Ich hatte auch mal den Fall, dass ein Becksatz die Musikprobe nicht bestanden hat.
Die Teile waren zu leise.
^^

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

33

Freitag, 28. Juli 2017, 13:16

Zu leise wie darf ich mir das Vorstellen?

Wird da jetzt rein unabgenommen gespielt, dann könnt ich`s mir ja noch vorstellen. Ansonsten kann man so etwas nicht über die Lautstärke dann passend "einregeln"? :S
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.




MKDrummer

Mitglied

  • »MKDrummer« ist männlich

Registrierungsdatum: 12. November 2015

Wohnort: Königreich Flieden

  • Nachricht senden

34

Freitag, 28. Juli 2017, 14:30

Ich würde auch nochmal zum Thema Zultan mein Senf dazu geben. Ich besitze ein 20 Q-Ride und eine 14 Z-Hihat. Die Verarbeitung meiner Becken ist schlecht. Gerade die Löcher an der Bell zum Aufhängen des Beckens sind gepfuscht worden. Ungerade gebohrt mit leichtem Aussreißen... Bei dem Hihat bottom ist ein kleines stück schon rausgebrochen. Trotzdem behalte ich die Becken, weil sie einfach gut klingen besonders die Hihat. Wer es sich leisten kann sollte lieber zu namenhaften Herstellern gehen. Mit deren Fabrikaten ist mir so ein Fall nicht bekannt, sogar bei deren Einsteiger Serien.

35

Freitag, 28. Juli 2017, 15:12

Zu leise wie darf ich mir das Vorstellen?

Wird da jetzt rein unabgenommen gespielt, dann könnt ich`s mir ja noch vorstellen. Ansonsten kann man so etwas nicht über die Lautstärke dann passend "einregeln"? :S


Gegenfrage: Hängst du in der Probe Mikrophone über deine Becken und lässt sie über eine P.A. verstärken? Wenn ja....bist du der Schlagzeuger von Metallica oder Robbie Williams? ;)

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

36

Freitag, 28. Juli 2017, 15:24

Nein ich persönlich nicht. Aber ich war der Meinung das so etwas nicht selten ist oder wäre.

Naja Mikrofone nur über die Becken zu hängen ohne PA zur Zierde, wer macht den so etwas, kommt so etwas auch vor. ;)

Edith: jetzt hab ich mir mir extra nochmal die Videos von AAxp angesehen (hab ja schon öfters mit Begeisterung angeguckt :thumbup: ) , also da sind schon zwei Mics darüber zu sehen, ob die Proben auch so (abgenommen) ablaufen keine Ahnung.
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (28. Juli 2017, 15:37)


AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

37

Freitag, 28. Juli 2017, 16:14

Zitat

Edith: jetzt hab ich mir mir extra nochmal die Videos von AAxp angesehen (hab ja schon öfters mit Begeisterung angeguckt :thumbup: ) , also da sind schon zwei Mics darüber zu sehen, ob die Proben auch so (abgenommen) ablaufen keine Ahnung.


Merci! :)
Wie ich schon schrieb, die Becken sind für mein Zweitset, welches in einem anderen Proberaum steht.
Da wird komplett unmikrofoniert (bis auf Gesang) geprobt.
Und auch bei Gigs sind die Locations oft so klein, dass man keine Overheads braucht. Da reicht Bass Drum und Snare/Tom Mikros.

Im Vergleich zu meinen Stagg Becken sind sie definitiv leiser.
Das war damals schon mein Kritikpunkt bei den Murats.
Aber wie gesagt, vielleicht ist das ja garnicht so verkehrt in kleineren Locations.

orinocco

Mitglied

Registrierungsdatum: 27. Juni 2017

Wohnort: Raihion (Sanenya)

  • Nachricht senden

38

Freitag, 28. Juli 2017, 16:42

Ich persönlich hab lieber leisere Becken. Ich mag die Stagg Becken auch sehr gerne.

Ein DH 20er Ride, hab ich aber abverkauft, hatte zwar beim leisen Spiel einen sehr schönen Ping und Anschlag, bei lauterer Spielweise aber einen unkontrollierten Wash den ich nicht mochte.
Die Glocken finde ich extrem Durchsetzungsstark, eigentlich bei beiden Serien (DH,VB )

Ich spiel die letzte Vintage Bronze Serie die funktioniert für mich leise und lauter sehr gut. Die 13er Hihat gefällt mir sehr gut, genauso wie das 20er Ride (da mussten andere Namhaften dagegen schon gehen).
Das 16er Crash könnte dünner sein, eine Thin Version wäre wohl eher meins, dafür lässt sich das 16er aber auch sehr schön riden.

Wenn auch off Topic, speziell die CS Serie kann ich auch Jazzern zum Test empfehlen, da hatte ich auch eine HH angespielt, allein wegen des Chicks hätte ich mich fast umentschieden.
ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
die Dörfer getrieben werden.



Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »orinocco« (28. Juli 2017, 16:48)


Hammu

Mitglied

  • »Hammu« ist männlich

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Wohnort: Essen

  • Nachricht senden

39

Freitag, 28. Juli 2017, 22:09

Ich spiele nur eine 15" HiHat aus der CAZ Serie und bin total zufrieden mit Verarbeitungs-Quallität und Klang ( Markencymbals sind imo auch nicht besser, aber teurer) - mein Stil: Rock und Blues - alles machbar damit.

AAXplosion

Mitglied

  • »AAXplosion« ist männlich

Registrierungsdatum: 17. Juli 2006

  • Nachricht senden

40

Freitag, 28. Juli 2017, 22:27

Sodele, Probe rum, Becken gut.
Lautstärke genau richtig. Das Ride setzt sich trotzdem gut durch.
Nur das 18er will mir noch nicht so recht gefallen.

Über das Pearl Export war ich erstaunt.
Was da für den Preis an Klang rauskommt ist schon echt ordentlich.

Ähnliche Themen