Wie bekomme ich die Bassdrum s o richtig fett?

  • Hallo!



    Also, ich habe aus gehörschutzgründen mein Set stets abgenommen und benutze VIC Firth Kopfhörer.


    Nun ist der Sound so gut, das ich schon viel für eine Band eingespielt habe.


    Das einzigste was noch nicht geil ist ist die Bassdrum.


    Die is auf jeden Fall schon knackig und so, aber es feht die Power. Also fiel zu dünn im sound.


    Habe das set jetzt mit Mischpult abgenommen davon aufs Kopfhöreramp.


    Meine Frage ist nun ob es vielleicht irgend etwas 19" mäßiges gibt was ich noch für die Bass dazunehmen kann?


    Ich hab mal was von Transienten gehört aber weiß au nicht so genau wie das hinhauen soll.


    Also postet mir bitte eure Tipps und Tricks!


    Danke!

    I do it cause I can.
    I can cause I want.
    And I want, because you think I can not.



    Verkaufe Sonor Ckampion in smokey acryl


    [gallery]414[/gallery]


    +++!Auf keinen Fall HIER klicken!+++

  • mit einem transientendesigner kann man gezielt attack und sustain manipulieren. ich denke nicht das du das brauchst. wenn du aber zufällig tausend euro rumliegen hast: http://www.thomann.de/de/spl_transient_designer_4.htm
    alternativ gibts sowas auch als freeware plug-in. schlauer wäre es aber vielleicht wenn du a) deine signalkette und b) ein audiobeispiel posten tätest, vermutlich kann man dir dann eher helfen.

  • Wahrscheinlich kann die Basswiedergabe des kopfhörers nicht mit den umgebungsgeräuschen mithalten. Ist wie beim radio im Auto wenn man fährt. Wenn du alleine spielst und nichts über kopfhörer laufen hast und diese nur zum schallschutz trägst, hört sich die Bassdrum dann fett an? wenn ja misch doch alles nur so laut dazu dass sich die bassdrum immer noch fett anhört. So verhält es sich zumindest bei meinen Bigphones. Ist ja ein ähnlicher Schallschutz bei diesen beiden Kopfhörern.
    Wenn es so sein sollte, dann kannst du auch mit Effektgeräten nicht viel ausrichten.

  • Wie du die Bassdrum fett kriegst? FÜTTER SIE!!! *scnr*


    Im Ernst, du könntest auch mit einem zusätzliche Mikrofon arbeiten, beispielsweise mit dem Yamaha Subkick. Das ist zwar eher speziell, aber mit dem und einem auf Kick ausgerichteten Mikro kriegst du recht fix einen attackreichen, aber auch untenrum fülligen Klang. Nur der Preis ist happig. Ob sich das für dich lohnt, kannst du ja binnen 30 Tage Money Back ausprobieren ;)


    Ansonsten wurde ja schon gesagt, dass das Allerwichtigste die Ausrichtung der/des Mikros ist. Hier gilt das Prinzip: shit comes in, shit comes out. Es sollte nach Möglichkeit schon ohne Soundspielereien geil klingen. Ansonsten formt man halt nur den Kotklumplen schön ;)

  • So nen Subkick kann man übrigens prima selber bauen! Einfach nen 10" Lautsprecher in ne Snare verbauen, Mikrofonkabel abisolieren und umgekehrt gepolt an die Lautsprecheranschlüsse anschließen. Klappt prima.

  • Und mit so einem selber gebautem Teil erzielt man änlich gute Ergebnisse wie mit nem Subkick??? Kann ich mir irgendiwe nich wirklich vorstellen

    naja, es ist halt nichts anderes dran als ein Lautsprecher und ein Mikrokabel!


    genau wie beim Subkick

    Exakt. Im Prinzip kann man auch einfach eine Monitorbox (die hat praktischerweise auch gleich nen Klinke- bzw. XLR-Out) nehmen und die vor die Bass packen :) .

  • Was man immer machen kann: in Maßen "subharmonische" Tiefbässe hinzufügen bzw. noch was unter dem eigentlich aufgezeichneten Kick-Signal "hinzumodulieren/generieren/" Schiller würde sagen dichten" :-) lassen. Da gibt es diverse Effektgeräte sogar von günstig/billig wie Behringer (zb: im Ultrafex die "Ultra-Bass"-Schaltung), sicher auch längst viele Plug-Ins. Nur muß man aufpassen, dass diese Bassanteile später im Gesamtmix mit Band, insbesondere E-Bass etc. nicht alles "zu-wummern" bzw. an den Rand des Mixes drängen oder andere tiefrequente Kollegen gar im Gesamtklangbild verschwinden lassen. Aber im dezenten Einsatz kann das manche Bassdrum für das subjektive! Hörempfinden aufwerten bzw. tiefer,oder fetter erscheindend oder "schmatzend-satter" machen.


    Es gibt auch den ein oder anderen der diese Funktionen/Schaltungen nicht schätzt - gerade auch in professionellerem Umfeld, da eben die Gefahr besteht manches katastrophal zu verschlimmbessern. Trotzdem in Bezug auf Deine Ausgangsfrage scheint mir oben beschriebenes mehr als eine Überlegung wert.

  • Du brauchst den LS noch nicht mal aus dem Gehäuse zu nehmen...

    Hmm, da wär ich mir nicht soo sicher. Ich habe mal beides Probiert, also einmal hab ich das Teil drin gelassen und einmal rausgenommen und ich war der Meinung, dass wenn das Teil draussen ist, arbeitete das Teil wesentlich effektiver...man muss beachten, dass der LS in der Box drin sich schlechter bewegen kann, da die Luft schlechter entweicht. So etwa meine Theorie.


    Den Mehrpreis von Yamaha rechtfertigt sich in meinen Augen so: Die haben bestimmt mal ausprobiert, welcher LS sich am besten eignet. Dann haben sie das ganz in einen lackierten Kessel eingebaut und auch noch ein bisschen Hardware verschraubt. Es sieht halt einfach schön aus und ist damit auch eher roadtauglich als ein LS, der per Magnet irgendwo dranhängt...


    Ich: Problem mit Ludwig Supraphonic 14x5.0
    DF: Dann kauf dir die Version 5.1.
    :D
    Mein Set ..::

  • Ja, also ich hatte noch ne alte box rumliegen. Das ist ein 10" Speaker von Tesla. Der hat eine Große Gummisicke und kann deshalb weit schwingen. Kannst dir auch einen bei conrad oder bestellen. Am besten eien 12" und er sollte tiefe frequenzen wiedergeben können. meiner kann 30- ... Hz.

    I do it cause I can.
    I can cause I want.
    And I want, because you think I can not.



    Verkaufe Sonor Ckampion in smokey acryl


    [gallery]414[/gallery]


    +++!Auf keinen Fall HIER klicken!+++

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!