Verletzender Kommentar eines Kollegen

  • Mein Arbeitskollege hat am Rande mitbekommen (durch mich), dass ich seit geraumer Zeit SZ-Unterricht habe.


    Nun meinte er neulich: Du erzählst ja gar nichts mehr von deinem SZ-Unterricht. Hast du überhaupt noch Unterricht?


    Ich: Ja klar. Hab jetzt sogar ein paar Leutchen für ne Band gefunden.


    Er: In welche Musikrichtung wollt ihr denn gehen?


    Ich: Rock.


    Er: Ist das nicht ein bisschen schnell für dich?




    An dieser Stelle hättet ihr Männer sicher nur geantwortet "Blödmann" und die Angelegenheit vergessen, aber mich hat diese Frage irgendwie verletzt.


    Ich habe nie in irgendeiner Weise Auskunft darüber gegeben, wie gut oder wie schlecht ich spiele. Wie will der das denn dann beurteilen?


    Sicherlich mache ich mir als Frau wieder viel zu viele Gedanken. Aber ihr wisst ja: Es kommt nicht darauf an, was man einer Frau sagt, sondern welche Gefühle man bei ihr hervorruft. ;)

    Drummer Girl


    Life is too short not to play drums.


  • [font='Trebuchet MS'][color=black][size=10]An dieser Stelle hättet ihr Männer sicher nur geantwortet "Blödmann" und die Angelegenheit vergessen...


    Stimmt. Das liegt daran, weil Männer einfach sind.


    Wahrscheinlich hätte ich noch nicht mal gedacht "Blödmann", sondern nur mit "Nein" geantwortet - weil ich (im Gegensatz zu meinem Kollegen) meinen schlagzeugtechnischen Level kenne ;)

  • der typ is nen spinner...
    du bist doch auf nen guten weg...(band,schlagzeugunterricht).
    also,drüberstehen und weiter gehts,-


    grüsse betsches


    ps.du hast dem typen schon tausend sachen vorraus,sieh das mal so.

    wir sind alle schlagzeuger, solange wir uns dran halten!

  • Zitat

    Ich: Rock.


    Er: Ist das nicht ein bisschen schnell für dich?


    Ich an Deiner Stelle würde den Kollegen auslachen, weil Ahnung hat er keine. Rock ist nicht automatisch schnell. Das ist einfach nur Unfug. Wie der Kollege vor mir sagte, normal sollte einen nichts umhauen, wenn man sein Level kennt. Schau, wenn Du gut spielst, dann können Dir 100 Leute sagen, dass Du schlecht bist, das ändert die Realität nicht und so ein ignorantes A... ist auch nicht wert, sich auch nur 1 Sekunde über ihn Gedanken zu machen ;-)


    VG

    Wer beim Üben gut klingt, wird nicht besser. - Sinngemäß nach Jojo Mayer



    Meine Spielsachen

  • und das ist bei euch Mädels ein verletzender Kommentar?
    *wow*
    Was passiert wenn man mal anstellen von Guten morgen nur "Morgen" sagt?


    Ja wir Männer sind einfach :) Ich hätte nichtmal mit Blödmann geantwortet sondern eher gleich gesagt das ich Volksmusik mache und demnächst im Musikantenstadl auftrete, mir das aber zu heftig ist weil da zuviel gekokst wird und zuviel Bier konsumiert wird ;)
    Und das mit Metal-Outfit das es als Sarkasmuss auch erkannt wird.


    Ich würd dir eher zu mehr Sarkasmuss, Zynismuss und Humor raten, auch in gefälliger Rückerinnerung an deinen Fred bzgl des Schlagzeuglehrers ;)
    Also bisschen mehr dickhäutigkeit zulegen und sich an Schlagfertigkeit üben.


    Mfg

  • Zitat

    An dieser Stelle hättet ihr Männer sicher nur geantwortet "Blödmann" und die Angelegenheit vergessen, aber mich hat diese Frage irgendwie verletzt.


    Hallo,


    das wäre eine Methode.


    Ansonsten:
    man sollte nie vergessen, dass auf Gottes Wiese auch Blumen hausen, die nicht gut riechen, nicht gut aussehen und für die sich auch kein Bienchen interessiert.
    Es gibt auch bemitleidenswerte Menschen, die gar kein Schlagzeug spielen können, also gar nichts. Es gibt sogar Menschen, die noch nicht mal ein Musikinstrument spielen können und es gibt sogar welche, die von Musik, dieser wunderbaren Pracht des Himmels so viel verstehen, wie ein Wassereimer von der Lebenswelt 10.000 m unter dem Meeresspiegel.


    Ich finde, Beleidigen muss man lernen und der Herr hat seine Hausaufgaben nicht gemacht.


    Mit solchen Burschen fahre ich je nach Stimmungslage zwei Programme:
    a) ignorieren. Das ist die vernünftigste Variante
    b) Spaß haben.
    Dazu denkt man sich ein paar lustige Sachen aus.


    Beispiel:
    Mein Arbeitskollege hat am Rande mitbekommen (durch mich), dass ich seit geraumer Zeit SZ-Unterricht habe.
    Nun meinte er neulich: Du erzählst ja gar nichts mehr von deinem SZ-Unterricht. Hast du überhaupt noch Unterricht?
    Ich: Ja klar. Hab jetzt sogar ein paar Leutchen für ne Band gefunden. Nö, ich kann jetzt alles und wir haben eine Band, die demnächst in der Festhalle spielt.
    Er: So schnell geht das?
    Ich: Nur, wenn man es kann, ich kann's halt. Hattest Du nicht mal Blockflötenunterricht?
    Er: ?(


    Grüße
    Jürgen


    PS
    Bei "SZ" denke ich a) an lecker Schnittchen und b) an wahrscheinlich die beste Tageszeitung des Landes, aber man(n) lernt dazu.

  • Hier kann doch keiner die Ernsthaftigkeit dieser Aussage beurteilen, der die entsprechende Person nicht kennt. Hatte er dabei ein Grinsen auf den Lippen? War das hämisch gemeint? Ist er grds. ein sarkastischer Typ und macht solche Späße oft und findet es auch normal, selbst Opfer von Sprüchen zu werden? Wie ist die Arbeitsatmosphäre?
    Alles ungeklärte, uns unbekannte Umstände, die diese Aussage doch in ein ganz anderes LIcht rücken können?


    Aufregen? [...] Wozu? Hast du sonst im Leben keine Sorgen?

  • Es handelte sich womöglich um einen unbeholfenen Versuch des Kollegen, mit dir ins Gespräch zu kommen.
    Neckische Charme-Äußerungen sind nicht jederMANNs Sache, obwohl man manchmal nur eine humorvolle Reaktion provozieren möchte, das passiert den Besten von uns. ;)


    Das Vorhaben sensibler Menschen, unsensibler zu werden, ist äußerst schwierig umzusetzen; ich lade dich ein, dir als Übung jeden Tag im Chat eine unflätige Bemerkung von mir abzuholen, die du dann unmittelbar mit einem angemessenen Konter abarbeitest, anstatt dich danach gedanklich damit zu befassen.

    -
    Gesendet von meinen Babyphone mit Papatalk

    Einmal editiert, zuletzt von pbu ()

  • nuja, sie wird das shcon bewerten können. wenn es ein spass gewesen wäre, hätte sie es hier nicht gepostet, oder? weil sie dürfte ihren arbeitskollegen wohl kennen


    Ich tippe hier eher auf ihre eigene Unsicherheit (nix für ungut, Drummer Girl).
    Wäre sie sich ihrer selbst sicher, hätte sie hier nicht gepostet - selbst wenn der "Kollege" das ernst gemeint hätte.

  • Sicherlich mache ich mir als Frau wieder viel zu viele Gedanken. Aber ihr wisst ja: Es kommt nicht darauf an, was man einer Frau sagt, sondern welche Gefühle man bei ihr hervorruft. ;)


    Moin,


    damit hast Du schon alles zum Thema gesagt, ich möchte nur ergänzend hinzufügen, dass es auch eine Sache des Selbstvertrauens ist und von daher auch Männer befallen kann.


    Wenn ich allerdings jeden Mist, den ich mir schon anhören musste, so auf die Goldwage legen würde wie Du, würde ich meines Lebens nicht mehr froh. Und dafür ist es mir zu schade (also das Leben).


    Alles Gute und ein dickeres Fell wünscht


    Reed

  • 1. Kümmere dich um dein Selbstbewußtsein. Dazu gebe ich absichtlich keinen weiteren Tip.
    2. Schau vielleicht mal in folgende Literatur: Klick
    3. Rock kann nicht zu schnell, gerne aber mal zu kurz sein. ;)

    Le roi - c'est moi!
    Dieser Winter hat ein warmes Gesicht.

  • Vielleicht hat der "Beleidigende" einfach von Musik nicht so viel Ahnung und hat es gar nicht böse gemeint? In dem Sinne könnte man das auch als Ausdruck der Überraschung werten.


    "Was, du spielst Rock? (=Wow, cool!) Ist das nicht zu schnell (=schwer) für dich (=ich dachte, du spielst noch nicht so lange und bin total verblüfft, dass du sowas schon kannst!)?


    Aber nö, Frauen müssen offenbar hin und wieder mal dem Drama eine Chance geben.
    Wenn ich mich jedes Mal, wenn jemand was komisches zu mir sagt, ins Forum posten würde, wäre der Server voll.
    Ein bisschen Selbstvertrauen schadet nie.
    Und zur Not kannst du deinen Kollegen auch einfach direkt drauf ansprechen.

  • Hi,


    beleidigen kann mich zu aller erst nur eine Person, die mir etwas bedeutet. Das kann natürlich auch ein Arbeitskollege sein...
    Aber zusätzlich muss derjenige dann auch noch Ahnung haben, von dem was er da so sagt.


    1. hat er dich wahrscheinlich noch nie spielen sehen.
    2. Spielt er vermutlich kein Schlagzeug.
    3. Hat er mit Musik wahrscheinlich überhaupt nichts am Hut, was über das bedienen der heimischen Stereoanlage hinausgeht.


    Zählt man eins und eins zusammen, war das von deinem Kollegen keine Beleidigung, sondern nur ein dummer Kommentar, weil er nen "coolen" Spruch abgeben wollte. Er wusste halt auch nicht, was er sagen sollte.


    Darauf kann man dann wahlweise mit Ignoranz, Ehrlichkeit oder Sarkasmus entgegnen.


    Ansonsten viel Spaß beim üben und mit deiner Band.


    Gruß Klipp

  • aber mich hat diese Frage irgendwie verletzt.


    ich lade dich ein, dir als Übung jeden Tag im Chat eine unflätige Bemerkung von mir abzuholen, die du dann unmittelbar mit einem angemessenen Konter abarbeitest, anstatt dich danach gedanklich damit zu befassen.


    Otto hätte gesagt:


    "Schweigt Brüder! Da fällt mir in diesem Zusammenhang eine Geschichte ein. Ich besuchte neulich einen Freund, einen Millionär. Der glaubte der unglücklichste Mensch der Welt zu sein, weil ihm sein Rasierpinsel ins Klo gefallen ist. Da nahm ich ihn beiseite und sprach: "Freilich bist du übel dran, dass dir dein Rasierpinsel ins Klo gefallen ist, aber es gibt Leute, die sind noch viel schlechter dran als du, die haben noch nicht einmal einen Bart." Da fiel es ihm wie Schuppen aus den Haaren. Und sollte nicht auch einer von uns, oder morgen, oder heute oder vielleicht nicht? Wer weiß? Schönen guten Abend!"


    .

    Schöne Grüße - Rainer K. aus B. an der W.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!