mix kritik

  • wer da spielt wird nicht verraten, hinterher gibts da mecker. jedenfalls ist das eine live-aufnahme von ein paar burschen unter nicht ganz günstigen umständen (aka eckkneipe) mit sage und schreibe 7 Kanälen. instrumente bedienen können ist bessser als pug-ins haben. oder so.

  • Hi Matz,


    sehr, sehr schönes Zeug! Rein klanglich fehlt mir eigentlich nur "untenrum" etwas, dabei könnte ich nicht mal genau sagen, was das fehlt. Den Bass höre ich gut, die Bass Drum soll ja nun auch nicht bollern. Vielleicht so etwas wie "Impuls"?


    Was mir aber besonders auffällt: Die Becken zaubern noch ein bisschen Stereo in eine Aufnahme, die fast mono klingt. Gibt's einen Grund, warum Du das Bild so eng gestaltet hast?


    fragt und grüßt
    Hajo K


    P.S.: Bin natürlich auch gespannt, wer da zu hören ist ...

  • Easy-Listening-Musik ist was anderes... hahaha.


    Da fusioniert scheinbar etwas :-)



    Klanglich finde ich insbesondere die (Ride)-Becken-Ausrichtung im Panorama verwegen!
    Aber genau die!!!! finde ich klasse. Das verleiht dem Drumset ein tolles luftig-räumliches Flair. Über Kopfhörer eine tolle Sache und zeigt wiedermal eindrucksvoll das man auch mal was wagen kann.


    Ich befürchte aber wenn es noch keinen Mix gibt... wird die (Ride)-Becken-Ausrichtung im finalen Produkt verändert?

    Zitat

    ok, bislang gabs da keinen mix, aber ich arbeite daran. check dis aout:


    Die Kick ist mir zu vintage- muffig bzw. zu attackarm ... aber das ist dem Musikgenre entsprechend kein No-Go. Kann man so machen, zumal sie da ist.


    Mit 7 Kanälen? Das wiederum kann ich kaum glauben. Dafür wenn die Info stimmt ;) , würde ich den Mix als extrem gut bezeichnen. Sollte es bei der Band keinen 12-stimmigen Chorgesang geben, habe ich nämlich den Eindruck ich höre alles (alle Instrumente sind heraushörbar) .


    Eine kleine Kritik habe ich doch: Die Gitarre ist mir einen Tuck zu laut/dominant im Mix. Ob da ein Compressor bzw. Limiter was geholfen oder verschlimmbessert hätte vermag ich nicht zu phantasieren. Das könnte man also im finalen Mix (wenn noch einer kommt) noch bedenken/verändern.

  • huiuiui...


    Also ich mag die Bassdrum so flapsig... passt zum Stil, könnte höchstens noch mehr flapsen ;)
    Aber ja, auch mir ist die Gitarre zu aufdringlich und irgendwie stehen sich Gitarre und die Orgel auf den Füßen... äh, verstehe ich hier gerade selber noch, was ich meine? Habe überhaupt keine Mixingerfahrung, aber lassen die zwei sich über PAN-Pot noch gaaaanz minimal - quasi ein wönzöges Schlöckchen - auseinander stellen?


    Gestrichen hab' ich, weil ich im Moment meine (3. mal Hören) dass es lautstärkemäßig doch sehr stimmig ist (der Dynamik wegen).


    um mein Intro zu wiederholen: huiuiui... gefällt mir :)

    Bloß kein Loch ins Resofell, da schmeissen dir deine Bandkollegen nur Kronkorken und Müll rein ;(

  • tja was soll ich da sagen ausser: macht mir spass anzuhören :thumbup:


    auffällig finde ich - wie Hajo K - dass sich ausser den drums deckeln alles in der mitte tummelt, aber beim zweiten mal anhören hat´s mich schon nicht mehr irritiert ... den drumsound finde ich in seiner transparenz und luftigkeit extrem gelungen (und extrem passend zum getrommel)


    eine kleine vermutung wer das sein könnte hab ich ...


    grüssle

  • 1. verdammt, ich hab so einen derben Besenentzug. Muss die Dinger unbedingt mal wieder auspacken, machen halt immer Spass.


    2. Ist leider nicht konstruktiv, aber so wie die Aufnahme dasteht, würde ich sie kaufen - solange sie als Live-Aufnahme bezeichnet wird. Hab schon wesentlich schlechter gemixte Live-Scheiße gekauft. Dashier hat aber schon fast zu wenig dreckigen Live-Charakter. Sample doch per Plug-In noch rauschen, besoffene Marinesoldaten, eine Zapfanlage oder Ballermanngröhler dazu ;-)


    3.Ok, konstruktiv: Gitarre und Tasten gehören auch für mich im Panorama weiter getrennt. Das Schlagzeug würde ich bei einer solchen Kneipennummer dagegen viel enger zusammen schieben, beinahe mittig und fast schon mono. Es kommt so ja sehr cool, aber auch etwas unglaubwürdig (steht das Ride am äußersten Bühnenrand? ) wenn ich mir ne kleine Kneipe vorstelle, und mir ausmale, aus welchen Richtungen ich welche Instrumente höre... alles sehr nah und natürlich (wenig EQ/EFX, höchstens etwas "Raumklang") aber wegen der Nähe eine deutliche räumliche Trennung zwischen den Instrumenten im Panorama. Das wäre jedenfalls meine Herangehensweise an diesen Mix.


    Allerdings glaube ich, dass du mich in sachen Mix bei weitem in die Tasche steckst, also mach mal weiter, und poste bitte das Ergebnis!
    Wer da spielt, ist mir allerdings fast egal - sie können es!
    Nur aus reinem persönlichen Interesse: Was ist das für ein Bass? Welche Effekte nutzt er? DI vor der Vorstufe? Sonst welche Vorstufe?
    Ich bin auf jeden Fall schon wieder neidisch, dass ich nicht mit solchen Musikern auftreten darf oder zumindest nicht da in dieser Eckkneipe war.

  • ich find den mix gut. da muss man jetzt auch nicht mit panorama etc. pipapo kommen... das klingt nachdem was es ist: eine live aufnahme. von daher geh ich auch mal davon aus dass jedes instrument zu nem gewissen anteil auf jedem mic ist, und gerade das macht auch irgendwie den charme bei so einer aufnahme aus. die aufgabe hier ist nicht, eine bis ins kleinste detail durchautomatisierte produktion zu machen, sondern einfach eine wohlklingende grundlage zu schaffen worüber sich die musiker austoben können, ohne dass irgend ein instrument in mitleidenschaft gezogen wird, und das ist dir definitiv gelungen :thumbup: wobei man dazu sagen muss dass diese art von musik von natur aus schon recht "fertig" klingt, selbst ohne pa oder so. das sieht bei diversen andern musikrichtungen natürlich anders aus ...

    sieg natur.

  • ahhh ... herrliche mucke ... ganz mein ding ... für mich klingt der mix absolutet ok, aber was das betrifft, bin ich kleingärtner ... interessieren würd mich allerdings auch sehr, wer da werkelt

    now, this little number is in thirteen. it's subdivided 5 8 and 4 4, if you wanna clap your hands: one two one two three one two three four .... pretty good! FZ (1940 - 1993)
    Mein Spielzeug im Einsatz Hueni for Sale

  • Yeah. Genau das Richtige, um in einem Dodge Challenger durch San Fransisco zu fahren :D
    Wenn das selbst geschrieben ist, dann ist es Fett komponiert. Geil gespielt und genau richtig gestimmt ist es allemal. Schappoh!

  • Hey Matz,


    groovt wie Sau, die Gitarre ist für meinen persönlichen Geschmack etwas zu sehr im Vordergrund, ansonsten klingt das keineswegs "rough" für mich. Die Dynamik der Liveaufnahme kommt sehr schön rüber - Radiotauglich ist es somit nicht, aber hervorragend dazu geeignet, es sich auf einer Hifianlage im Wohnzimmer mit einem Glas Wein anzuhören :) :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

    Neid ist die aufrichtigste Form von Anerkennung!

  • Was ist das für ein Bass? Welche Effekte nutzt er? DI vor der Vorstufe? Sonst welche Vorstufe?


    1. keine ahnung, einer mit 5 strippen.
    2. ich meine mich an einen autofilter und an einen octaver zu erinnern, kann ich aber nicht wirklich sagen.
    3. der amp war glaub ich von glockenklang, kann mich aber auch falsch erinnern. der di-abgriff müsste hinter der vorstufe gewesen sein, ich hab einfach n kabel da reingesteckt wos gepasst hat :whistling:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!