Wie putze ich meine Becken?

  • Hallo,


    die Bilder und Videos bitte auch zu mir.
    Weiterhin würde ich gerne die Akten einsehen.
    Das dürfte eine interessante Lektüre werden.


    Mal ganz im Ernst: ist es wirklich so, dass der Deutsche jede Woche sein Auto wienert und der deutsche Trommler seine Becken gleich hinterher?
    Ich wische ja auch ab und an mal den Staub ab und entferne mal gewisse Unreinlichkeiten alle Schaltjahre, aber am liebsten ist es mir, wenn die Becken nicht durch fragwürdige Tätigkeiten beschädigt werden.
    Für mich selbst gilt das Gleiche.
    Ich spiele dann doch lieber Schlagzeug.


    Grüße
    Jürgen


    PS
    Aus der ersten Akte:
    "Herr A wurde uns mit einer halbabgetrennten Hand vorgestellt. Seine Aussage im Schockzustand belief sich darauf, dass er sein Becken polieren wollte. Der hinzugezogene Psychiater ..."

  • Also ... wenn ich mir das so vorstelle


    ein Ride, egal ob maschinell oder mit Hand gehämert ist schon mal unwuchtig, sicher sogar schon vorm Hämmern ... dann kommt der langhaarige Metaller und drischt ordentlich drauf rum ... noch unwuchtuger ... dann kriege ich so ein Ding mit einer Wahrscheinlichkeit von ca. 100% nicht ordentlich in 'ne Drehmaschine gespannt ... 1200 U/min und ab dafür, für Aussenstehende ist sicher nur die Variante mit der Bohrmaschine amüsanter ...




    Wenn ich nun aber nen ordentlichen Polierbock nehme mit nem anständigen und sicheren Zentrischspanner mein Ride einspanne und das angepasst rotieren lasse, so 30 oder 40 U/min und mir dann ein gegenläufig rotierendes Werkzeug zur Hilfe nehme und mit nem sauberen Polieraufsatz von innen nach außen drübergehe habe ich binnen kürzester Zeit ein grandios glänzendes Ergebnis über einen lebensbejahenden Weg erzielt ... Und wenns am Polierbock hapert mal in der nächsten Schlosserei oder Galvanik nachfragen ...


    Bawi!


    Ach so ... bezüglich des Materialabtrags ... nicht zu oft machen ;-)

  • Wenn ich nun aber nen ordentlichen Polierbock nehme mit nem anständigen und sicheren Zentrischspanner mein Ride einspanne und das angepasst rotieren lasse, so 30 oder 40 U/min und mir dann ein gegenläufig rotierendes Werkzeug zur Hilfe nehme und mit nem sauberen Polieraufsatz von innen nach außen drübergehe habe ich binnen kürzester Zeit ein grandios glänzendes Ergebnis über einen lebensbejahenden Weg erzielt

    und genau das ist die Information, die bisher in den Tips gefehlt hat. So ist da nix gegen einzuwenden, wenn man es den Blechen antun möchte. Aber bisher waren die Anregungen halt zu wage, als dass ich sie ernsthaft jemandem in nem Forum präsentieren würde. Sorry, aber wir wissen, wie weit die geistige Kapazität manchmal reichen kann und da ist es einfach unverantwortlich ohne Hinweis auf die Risiken und die aus Sicherheitsgründen zu beachtenden Faktoren einen Vorschlag zu machen, bei dem man den DAU (dümmsten anzunehmenden User) vor dem Inneren Auge schon das Blech mit Gaffa an nem Hilti-Bohrfutter festmachen sieht...


    Achja: Beckenputzen Extreme

  • Ich krame das hier mal raus. Zildjian hat ein nettes Video zu dem Thema gemacht. :)


    [video]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/video]

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • Peinliches Werbevideo...


    Ich nutze seit neustem den Sabian Cymbal Cleaner. 3-4 mal im Jahr (je nach Verschmutzungsgrad) gereinigt und die Bleche sehen aus wie neu.
    Habe vorher Cilit Bang benutzt. Das Sabianzeug lässt sich aber besser verarbeiten. Einfach draufsprühen, vereiben und wieder rauspolieren.


  • Natürlich ist es ein Werbevideo, allerdings eines, das einige Dinge gut zusammenfasst (z.B. Druckausübung beim polieren, dass ein traditional finish nicht mit den brillant-reinigern von Marke XYZ geputzt werden sollte). Was daran jetzt peinlich sein soll, erschließt sich mir nicht.


    Zitat

    Ich nutze seit neustem den Sabian Cymbal Cleaner.

    Ist das jetzt nicht auch so ein "peinlicher Werbebeitrag"?

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

  • Zitat

    Ist das jetzt nicht auch so ein "peinlicher Werbebeitrag"?


    Nein, ich teile lediglich meine Erfahrung.


    Zitat

    Was daran jetzt peinlich sein soll, erschließt sich mir nicht.


    Die gesamte Machart, aber vorallem die Kindermusik und die aufgesetzten Soundeffekte im Hintergrund.


    Zumal es auch Leute gibt, die mit Haushaltsreinigern und Ketchup sehr erfolgreich ihre Becken reinigen.
    Das kann man natürlich in einem Werbevideo für einen Beckenreiniger nicht sagen, weshalb ich das Video doch teilweise ziemlich einseitig betrachtet bzw. falsch finde.


    Da mache ich mich als Anfänger doch lieber in einem Forum schlau oder schaue mir eines der 1000 anderen Tutorialvideos auf Youtube an.

  • Es war seit langem mal wieder Putztag :D
    Heute meinen Beckensatz einmal in die Spülmaschine getan, halbe Std mit Tab, durchlaufen lassen, hat schon was gebracht aber auf der Hi Hat war so ein ekeliger Schmodder, da musste ich dann doch nochmal Hand anlegen.
    Beim Einkaufen bin ich dann über Priva Edelstahlreiniger gestolpert und hab das Zeug einfach mal eingepackt. Dann zu Hause eine ganz kleine Menge auf nen feuchten Schwamm drauf geklekst und vorsichtig auf dem Becken im Kreis verrieben. Abgewaschen und poliert; Anschließend noch mit WD40 hauchdünn eingerieben und nochmal mit Molton poliert.
    Hätte nicht gedacht dass der Schiss damit so gut abgeht, kann das Zeug empfehlen und kostet nur 1€


    Langzeiterfahrungen folgen ^^


    Aber seht selbst


    vorher


    nachher

  • Mutig :D
    WD40 ist die letzte Plörre. Taugt gut als Rostlöser bzw wenn man mal schnell was gangbar machen will.
    Aber an meine Becken würde ich das niemals ranlassen.
    Dann eher noch Ballistol.
    Hoffe du hast die Becken am Schluss gut mit klarem Wasser abgespült und abgetrocknet.

  • Ich staub sie alle 4 Wochen mit nem trockenen Baumwolltuch ab.
    Bei zuviel Handschweis an den Splash- & Crashbecken nehm ich Omas gute Kernseife, Wasser und einen weichen Autoschwamm. Das geht ganz gut und etwas Patina verbleibt auch.

    Einmal editiert, zuletzt von Francis ()

  • Boah, mir wird ganz schlecht!!!


    Menschen, die Becken putzen, machen
    das am Ende auch noch mit Auto, Bad
    und Zähnen.


    Davon distanziere ich mich. Damit will
    ich nix zu tun haben!


    fwdrums

    nontoxic: kurze lange CD-Pause


  • +1


    wer becken putzt, hat sein leben nicht im griff.

  • wer becken putzt, hat sein leben nicht im griff.


    Mal abgesehen davon...


    Wenn man die abgedrehte Oberfläche eines Beckens mit einem Elektronenrastermikroskop betrachten würde, kann man sich gut vorstellen wo die Oxidationsprodukte beim cleanen, die nicht im Lappen landen, bleiben.


    So sieht Bronze unter dem Rasterelektronenmikroskop aus, glatte Oberfläche.
    Rasterelektronenmikroskopische-Aufnahme-vom-Augsburger-Georgsbrunnen.png


    Hätte man eine Aufnahme von den Dreh-riefen eines Beckens, wären es wahrhaftige Berge mit Tälern. 8|


    -

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!