Sonor Tomhalter mit langem Ausleger?

  • Hallo zusammen,


    ich habe folgendes Problem: Ich spiele im Proberaum auf einem geliehenen Sonor Special Edition 505 Stage Set und tue mich schwer, das 13er Tom Tom so zu positionieren, wie es für mich angenehm ist. Das Problem ist, dass ich das Tom eigentlich ca. 45° zu mir hin gekippt auf die Bass Drum montieren möchte. Der Seitenausleger vom Sonor Tomhalter ist aber so kurz, dass die Unterkante des Toms an die Tomhalterstange stößt, bevor der richtige Winkel erreicht ist. Tiefer kann ich das Tom nicht hängen, da ist die Bass Drum. Im Katalog von Sonor sehen für mich alle Tomhalter so aus, als hätten sie einen ähnlich kurzen horizontalen Ausleger. Täuscht das? Gibt's von Sonor keine andere Möglichkeit, die Toms zu kippen, als einen extra Ständer, der seitlich am Tom angebracht wird? (Habe schon drüber nachgedacht, ne Pearl ISS-Halterung + Pearl Tomhalter zu verwenden.)


    Danke im Voraus für eure Antworten.

  • So wirklich lange L-Ausleger gibt es nicht, aber du kannst das L einfach aus der Kugel ziehen und den langen Schenkel des L in die Kugel stecken.



    Eine andere Lösung wäre folgende: Du könntest am 13er Tomarm eine Multiklammer (zB. Sonor MC276) montieren und diese dann am 12er Tomarm befestigen.

  • So weit ich weiß kann man die Länge bei den Haltern der Serien 500x,100x,200x und 300x nicht verändern, es gibt aber andere Tomhalter aus der 4000er und 600er Hardware Serien bei denen Man die Länge verändern kann.
    Wie viel sich das bringt kann ich leider nicht sagen, doch wahrscheinlich gibt es hier Kollegen die schon Erfahrung mit genannten Tomhaltern haben.


    Mfg

  • Man könnte auch einfach das Tom absichtlich falsch herum montieren. Sieht zwar bescheuert aus und ist eventuell nicht ganz so stabil, das kürzere obere Ende des Toms wäre dann aber unten und würde nicht mehr gegen den Tomhalter kommen.
    Vielleicht dann lieber auch die Felle tauschen, dann versaut man sich das Reso nicht. :-)


    Liebe Grüße aus dem Norden!

  • Ich hab da ein Foto aus dem Netz, dass ist wirklich extrem.


    Ich hätte da ein paar Fragen:
    - wie groß ist die Bassdrum?
    - Wie groß bist du?
    - Wie hoch sitzt du?


    Wenn ich nämlich höre, dass du dass Tom so extrem steil und tief hängst...hm...da kommen mir so Gedanken ob man nicht die gesamte Ergonomie = Setaufbau /Stockhaltung überdenken sollte.


    Ich muss schon sagen, ich persönlich nutze ein Rack, weil ich eben die Toms nie in 100% die Position bringen konnte wie ich das wollte ABER zu 95% bringe ich die Toms immer in eine gut spielbare Position. Was ich damit sagen will...ich verstehe dein Problem, dass man mit den Gegebenheiten nicht immer zu 100% klar kommt.

  • Man könnte auch einfach das Tom absichtlich falsch herum montieren. Sieht zwar bescheuert aus und ist eventuell nicht ganz so stabil, das kürzere obere Ende des Toms wäre dann aber unten und würde nicht mehr gegen den Tomhalter kommen.
    Vielleicht dann lieber auch die Felle tauschen, dann versaut man sich das Reso nicht. :-)

    Nette Idee, aber ich bin nicht der Einzige, der auf dem Set spielt. Daher möchte ich das lieber nicht machen.


    Die Bass Drum ist 22", das Tom wahrscheinlich 13" x 11", ich bin 1,80m und ich sitze so, dass meine Oberschenkel leicht nach unten geneigt sind. Wie ich an meinem Pearl Set mit Rack die 12" x 9" und 10" x 8" Toms aufgehängt habe, kannst du in meiner Galerie sehen.
    Mit 12er Tom und Pearl-Tomhalter hab ich auch Null Probleme.


    An dem Sonor-Set sind aber a) die Halterungen weit oben und sehr nah am Kessel, so wie hier:

    b) der Seitenausleger vom Tomhalter sehr kurz, wie hier:


    Betrachten wir eine ungekippte Tom, die 11" tief ist, dann ergibt sich (inkl. ca. 2cm Abstand über der Bass Drum) eine Höhe des Schlagfells von ca. 86cm. Ich habe gerade mal (am Schreibtisch) die Höhe des Schlagfells meiner Snare auf ca. 60cm abgeschätzt. D.h. er Rand der Tom ist 26cm höher als der der Snare. Das empfinde ich als total unergonomisch. Also muss die Tom zu mir hin gekippt werden. Und da versagt die Sonor-Hardware, weil der untere Spannring und Tomarm-Rohr zu wenig Abstand zum Kippen haben (zumindest, wenn der Tomhalter hinter der Tom ist).


    Im Proberaum muss ich leider alles, was ich mitbringe, nach jeder Probe wieder abbauen. Jedes Mal mein Rack auf und abbauen ist ziemlich viel Aufwand. Daher wäre mir ein Weg, zumindest das 13er Tom auf der Bass Drum zu montieren, lieber. Aber es schein so, als würde ich da mit einem Sonor-Tomhalter auf der Bass Drum nicht glücklich.

  • Ein Foto kann ich auf die Schnelle nicht liefern, aber eine Skizze:
    Edith hat Skizze durch Fotos ersetzt:

    Oben: Mit dem Sonor-Tomhalter kann ich das Tom nicht so weit kippen, wie ich möchte. Unten: So sollte es aussehen (Sonor-Tomhalter wurde durch Pearl-ISS-Rosette und Pearl-Tomhalter ersetzt).
    Die Skizze zeigt das Problem von der Seite bzw. wie ein Schnitt mitten durch Tom und Snare. Ich möchte die Vorderkante der Tom nicht wesentlich höher haben als die Hinterkante der Snare.

  • Hallo,


    Höhe des Schlagfells von ca. 86cm. ... Snare auf ca. 60cm ... ... Tom ist 26cm höher als der der Snare. Das empfinde ich als total unergonomisch. Also muss


    die Snare Drum höher gemacht werden. :thumbup:


    In der Tat müsste man den Probanden am Gerät mal sehen, um dazu etwas Vernünftiges sagen zu können.
    Unterkante Kleine Trommel ist bei mir 68 cm, Unterkante Tom 89 cm, das sind dann wohl ergonomische 21 bei einer Körperlänge, die vom Hocker relativiert wird und einem Neigungswinkel, den man öffentlich nicht berichten darf ohne dass die sofortige Steinigung einsetzt.


    Mal zum Fall: auf dem Bild wird ja die Neigungsmöglichkeit durch die dicke Stange beschränkt.
    Bei mir (Force 3001) war das so, dass die beiden Toms rechts und links von dieser Stange hingen und somit überhaupt nicht durch diese tangiert wurden, folglich in jedem Winkel (theoretisch also 360°) hätten montiert werden können.


    Grüße
    Jürgen

  • Du könntest ein L-Rod verwenden. Die Schenkel sind etwas länger, als die des Original Sonorhalters. Ich habe eine solche Konstruktion an meinem Swinger. Funktioniert tadellos. Einen Schenkel habe ich gekürzt. Siehe hier


    Der Hebbe stellt sich vor … (Update 03/2015-2 - Swinger Setup für Coverband)


    Du musst nur das L-Rod mit den korrekten Durchmessern suchen. Von Gibraltar gibt es da drei verschiedene…

  • TiBen, ungewöhnllich an Deinem Aufbau ist, dass das Rohr hinter dem Tom liegt, und so den Kippwinkel einschränkt. Normalerweise befestigt man das Tom so, dass das Rohr daneben steht und der Tomhalter von der Seite her zum Tom verläuft. Dann gibt es keine Einschränkung mehr und Du kannst das Tom, wenn gewünscht, auch senkrecht stellen.



    Edit: Typo

  • Nett von euch, dass ihr mir Ergonomietipps gebt. Aber das ist hier nicht das Thema. Es geht darum, wie ich an einem fremden Set (speziell dem genannten Sonor Set) mit möglichst wenig Aufwand (d.h. z.B. ohne mein ganzes Rack mitzuschleppen) eine für mich als ergonomisch empfundene Position des 13er Toms erreichen kann. (Falls es jemanden interessiert: Die 12er Tom habe ich schon gelöst: Mit ner Multiklammer an den Beckenständer links vorne.) Um keinen kompletten zusätzlichen Ständer zu benötigen (sondern vielleicht nur einen zusätzlichen Tomhalter), möchte ich das Tom auf der Bass Drum montieren.

    Du könntest ein L-Rod verwenden. Die Schenkel sind etwas länger, als die des Original Sonorhalters. Ich habe eine solche Konstruktion an meinem Swinger. Funktioniert tadellos. Einen Schenkel habe ich gekürzt. Siehe hier


    Der Hebbe stellt sich vor … (Update 03/2015-2 - Swinger Setup für Coverband)


    Du musst nur das L-Rod mit den korrekten Durchmessern suchen. Von Gibraltar gibt es da drei verschiedene…

    So hatte ich mir den Halter von der Länge des Auslegers (damit meine ich die horzitontale Länge der L-Stange) vorgestellt. Allerdings bräuchte ich eine Version mit sechseckigem Querschnitt der L-Teils wie bei den modernen Sonor-Tom-Haltern.


    TiBen, ungewöhnllich an Deinem Aufbau ist, dass das Rohr hinter dem Tom liegt, und so den Kippwinkel einschränkt. Normalerweise befestigt man das Tom so, dass das Rohr daneben steht und der Tomhalter von der Seite her zum Tom verläuft. Dann gibt es keine Einschränkung mehr und Du kannst das Tom, wenn gewünscht, auch senkrecht stellen.

    Das Rohr ist zwangsläufig hinter der Tom, wenn es in die Bass-Drum-Halterung kommt. Ansonsten ist das Tom zu weit weg irgendwo nahe der Mitte der Bass-Drum (Bei Hebbes 20x14 BD mit Halterung in der Mitte passt das, bei der 22x18er mit Halterung weiter hinten nicht.). Was du mit "normalerweise" bezeichnest, muss wohl (nach dem Design der Tomhalter zu urteilen) für Sonor-Benutzer (mit Ergnonomievorstellungen ähnlich meinen) tatsächlich der Regelfall sein: Ein Doppeltomhalter (fast mittig) zwischen den Toms. Bei Pearl-Benutzern dürfte es anders sein, da die Tomhalter einen größeren Abstand zwischen Halterstange und Tom haben. Bei Montage auf der Bass-Drum scheint mir das Pearl-System daher deutlich besser zu sein.


    Die Position von Hebbes Tom in Relation zur Snare in diesem Post:
    Der Hebbe stellt sich vor … (Update 03/2015-2 - Swinger Setup für Coverband)
    kommt dem übrigens sehr nahe, was ich möchte. Nur muss die Tom leicht höher und etwas mehr gekippt werden (wegen 22er statt 20er Bass-Drum) und die Halterung für das Tomhalter-Rohr ist deutlich weiter hinten (in Richtung Reso-Fell der BD).

  • Oppala, jetzt glaube ich das Problem erkannt zu haben. Wenn richtig, dann ist es dasselbe wie ich mal mit einem Tomarm hatte wo das L-Stück direkt montiert ist. Seitdem ich nur noch L-Stücke in Verbindung mit einer Multiklammer verwende ist das Problem aus der Welt geschafft und ich kann das Tom in jegliche Richtung schwenken wie mir beliebt.


    Gut, nur ein L-Stück löst wohl nicht das Problem, weil Sonor (wenn ich richtig verstanden habe? bei den neuen Sonorserien kenne ich mich nicht aus) statt einem Runden L-Stück ein Sechskant verwendet. Habe ich das so richtig verstanden???


    Wenn ja, wirkllich schon mal probiert statt einem Sechskant-L-Stück ein rundes zu benutzen? Eventuell hält das ja auch? Währenddessen schaue ich mal auf der Sonor-Homepage, was die so an Hardware anbieten.

  • Ich habe jetzt die Skizze in meinem dritten Post durch Bilder ersetzt.


    Außerdem habe ich heute mal mit der Hardware, die ich bereits besitze, herumgespielt und folgende Lösung gefunden:
    Ich befestige das 13er Tom mit einer Pearl-ISS-Rosette und einem Pearl-Tomhalter auf der Bass-Drum. Beides lässt sich recht schnell montieren und passt problemlos an das Tom bzw. auf die Bass-Drum. Daneben kommt noch ein Beckenhalter in die Bass-Drum-Rosette (spart mir einen weiteren Ständer). Das 12er Tom hänge ich mit einer Multiklammer an meinen stabilsten Beckenständer. Das Resultat sieht dann so aus:


    Das Thema Sonor Hardware kaufen hat sich damit für mich erledigt.


    Danke nochmal für alle eure Antworten und Tipps.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!