Bassdrum kürzen in NRW

  • Ich habe eine 22x20 Bassdrum aus einem Set vom Gerd Stegner.

    Irgendwie hatte ich es geahnt, aber nicht wahr haben wollen und immer wieder versucht. Aber, die Bassdrum ist mir zu lang/tief. ;(


    Somit würde ich selbige gerne auf 16" kürzen lassen. Bezüglich der Bohrungen, Ventholes und dem Tommount habe ich es mir angesehen und es müsste durchführbar sein.



    Das Problem, welches zur Frage führt:


    Ich möchte eine so große (und für mich durchaus wertvolle) Bassdrum nicht gerne versenden. Zudem wird es Probleme geben, einen so großen Karton zu besorgen und beim Versand wirds dann Sperrgut.

    Ich wohne in Witten/Ruhr (zwischen Bochum und Dortmund). Somit fällt zunächst eine Fahrt nach Pirmasens aus.


    Kennt jemand eine Möglichkeit hier in der Nähe? Eventl. könnte es auch ein Schreiner, wenn ich ihm den Wunsch genau erkläre?

    Aber Gratung schleifen funktioniert sicher nur, wenn er sich auskennt und sowas schon mal gemacht hat?

    ProgRocker in Rente :whistling:

  • Zur eigentlichen Frage kann ich nichts beitragen, sorry. Aber einen kurzen Hinweis würde ich geben wollen: Die Tiefe würde ich auf jeden Fall so wählen, dass du auch das zweite Stück Bassdrum noch nutzen könntest. Bei einem für dich wertvollen Kessel, wie du schreibst, wäre es doch schade, wenn der schmale Ring Verschnitt sein muss. Falls es also mit den vorhandenen Bohrlöchern nötig wäre, würde ich mich nicht davor scheuen auch ungerade Maße zu wählen, z.B. 22x15,2 und 22x4,8.

  • Intressanter Aspekt. Danke dafür.


    Max. könnten 5" ab, also bliebe eine 22x15 Bassdrum. Der Tommount wäre dann genau in der Mitte, wie oftmals bei den älteren vintage Bassdrums.


    Es ist ein 10 ply Keller USA Maple Kessel, welche der Gerd u.a. für seine Customdrums verwendet. Dazu habe ich noch 10", 12" 14" (Floor) und da passt die kleinere BD sogar optisch besser.


    Naja, meine Überlegung war, wenn zerstückeln, eine Bassdrum mit "Standardmaß" zu erhalten. Z.z. denke ich zwar nicht an den Wiederverkaufswert, aber wer weiss. "Sie" soll ja durchaus wertvoll und atraktiv bleiben. ;)

    Wobei Simon Phillips 24x15 spielt. :)

    ProgRocker in Rente :whistling:

  • Hallo

    Der Schreiner muss halt das passende.Werkzeug haben.Ich denke mal,dass das Kürzen die Hauptbaustelle ist. Die Gratung planen und fräsen ist dann nur noch Formsache. Man muss halt den passenden Fräskopf haben. Ein Schreiner arbeitet nun mal mit Holz und daher sollte dies kein Hindernis sein.

    Mach dir im Vorfeld klar wie dein Kleinod später aussehen soll.

    Klar kann man den Kessel so kürzen, dass du die Möglichkeit hast aus beiden Teilen etwas zu machen. Da muss du abwägen, die Tiefe so wählen, dass der Abschnitt verwertbar ist oder du nimmst deine Traumtiefe.


    Ich habe eine 10" Stave-Snare Kessel mit 9" Tiefe. Könnte die auch halbieren, dann hätte ich zwei.Wohlmöglich aber nicht mehr so einen tollen Klang.

    Da hast du leider die Qual der Wahl.


    Wichtig auch, was für eine Gratung soll es sein?

    Da wird dir der Schreiner, falls er mit Musikinstrumenten nicht am Hut hat, kein Tipp geben können. Bei einer Bassdrum bin ich mir nicht so sicher, welche Gratung sich wie auswirken würde.Hab bei meiner "Snom" (13") lange überlegt welche es sein soll. Hab da auf der Reso-Seite 30° mit Gegenschliff genommen und auf der Schlagseite eine Runde.

    Mach dich da auf jeden Fall schlau.

  • Eigentlich komisch, dass es bei der Tiefe solche Standardmaße gibt. Da ist man doch eigentlich vollkommen flexibel.

    Nur Sonor traut sich mit 17,75" weg vom Mainstream. :D


    Apropos Wiederverkaufswert: Ich vermute, dass sich eine zusätzliche 22"x5" Gong Tom positiv auswirken könnte. ;-)

  • Ich möchte eine so große (und für mich durchaus wertvolle) Bassdrum nicht gerne versenden. Zudem wird es Probleme geben, einen so großen Karton zu besorgen und beim Versand wirds dann Sperrgut.

    Meine 22x18 Bassdrum hat inklusive Gewa-Cordura Bag in einen 60x60x120cm Karton gepasst. Das ist das Höchstmaß bei DHL ohne Sperrgut und kostet derzeit maximal 16,49€ (bis zu 31,5kg). So einen Karton kriegt man für um die 10 Euro bei Ebay. Eine kürzere Variante wäre ja bei einer Bassdrum möglich, ich hatte halt ein ganzes Set zu versenden. Durch den Bag hatte die Trommel automatisch eine gute Polsterung.

    Also falls es doch eine Option für dich wäre und du eine Tasche hast (die ja wieder zurück kommt), wären es runde 50 Euro für Hin und Zurück. Allerdings haftet DHL nur bis 500€. Das war in meinem Fall ausreichend.

    Nur so als Tipp, falls sich kein Schreiner in der Nähe findet!

    Four on the floor sind zwei zu viel.
    SONOR Vintage Series: 22" BD; 14" Snare-Drum; 12", 13" TT; 14", 16" FT
    PAISTE 2002 Big Beat: 15" HiHat; 18", 20", 22" Multi, 16" PSTX Thin Crash, 14" Stack aus PST7 China und 14" PTSX Thin Crash

    VIC FIRTH 5A American Classic Hickory, REMO Ambassador Coated

    >> Mein Vorstellungsthread

  • Stegner (als Beispiel, weil die Trommel von denen ist) versendet mit Sicherheit auch Verpackungsmaterial. Dann müsstest du die Versandkosten zwar 3x zahlen, aber die Trommel wäre fachmännisch verpackt. Also so, wie es normalerweise auch täglich an Kunden geht.

  • Meine 22x18 Bassdrum hat inklusive Gewa-Cordura Bag in einen 60x60x120cm Karton gepasst

    Wenn deine 22er im Karton war, dann war es so.


    Aber das kann man nicht erahnen. Den 120x60x60 Karton habe ich bei ebay gefunden. Rechne ich aber 22" in cm um, so sind es 55,9 cm. Ich habe bei meiner 22x20 vorne nachgemessen. Zusammen mit den Spannklauen, an der breitesten Stelle, komme ich auf 61cm.

    Ein einfaches aber passendes bag habe ich zwar, aber wie soll das dann auf 60x60 in den Karton? :/

    Denkfehler meinerseits?


    Stegner (als Beispiel, weil die Trommel von denen ist) versendet mit Sicherheit auch Verpackungsmaterial. Dann müsstest du die Versandkosten zwar 3x zahlen, aber die Trommel wäre fachmännisch verpackt. Also so, wie es normalerweise auch täglich an Kunden geht.

    Guter Gedanke. Es ist eine Stegner custom Trommel und sollte es auch bleiben. Auf 1x Versand mehr sollte ich vielleicht nicht schauen.

    Danke für die Idee. :thumbup:

    ProgRocker in Rente :whistling:

  • Eventl. könnte es auch ein Schreiner, wenn ich ihm den Wunsch genau erkläre?

    Aber Gratung schleifen funktioniert sicher nur, wenn er sich auskennt und sowas schon mal gemacht hat?

    Eine Gratung wird gefräst und das ist sehr einfach. Man braucht einen planen Frästisch und einen Fräser mit Anlaufring, das sollte wirklich jeder Schreiner haben. Auch das Kürzen selbst ist mit einer Tischkreissäge kein Problem. Weil eine Bassdrum kein Snarebett braucht, ist das also tatsächlich eine Arbeit, die jeder Schreiner, sofern er eine genaue Auftragsbeschreibung bekommt, problemlos durchführen kann.


    Max. könnten 5" ab, also bliebe eine 22x15 Bassdrum. Der Tommount wäre dann genau in der Mitte

    Nur noch mal als Nachfrage: willst Du die BD von vorne oder von hinten kürzen? Wenn Du von vorne, also die Reso-Seite, kürzt, bleibt ja die Lage der Rosette gegenüber dem Rest des Schlagzeugs unverändert, da kannst Du also so viel abnehmen, wie Du möchtest.

    Bei alten BDs mit 14" Tiefe ist meist die Rosette nicht in der Mitte sondern deutlich davor.

  • Zusammen mit den Spannklauen, an der breitesten Stelle, komme ich auf 61cm.

    Ein einfaches aber passendes bag habe ich zwar, aber wie soll das dann auf 60x60 in den Karton?


    Kommt drauf an wohin du die Spannklauen drehst. Eine Bassdrum ist ja rund, sodass du in den Ecken platz hast. Die Klauen die auf der geraden Kartonseite liegen schraubst du einfach ab und schon hast du etwas Luft. Ich denke das die Bassdrum nicht perfekt gestimmt transportiert werden muss, daher kann wohl auf die eine oder andere Spannklaue verzichtet werden ;)

    Außerdem möchtest du ja den Kessel kürzen, daher kannst du alle Anbauteile abschrauben. Wird bei der Bearbeitung eh gemacht.

  • Mit diesen Maßen bei DHL und evtl. Sperrgutzuschlag macht's wirklich keinen Spaß. Geh doch über GLS, dort kannst du zunächst die Paketmaße und die groben Sender/Empfängerdaten eingeben und du erhältst sofort einen Preis. Die sind nicht auf Sperrgut fixiert. Ich habe eben mal ein Würfelpaketmaß mit jeweils 60 cm angegeben, also eine Volumengröße, in die du deine 22x20er BD reinbringst. Online-Preis 18,90 €. Das ist bezahlbar und machbar.

    Ein Mann vom Schlag eines Zeugers!

  • Die Hardware muss sowieso entfernt werden, dann ist das Versenden im Karton 60x60x60 gar kein Problem, das reicht auch noch für gute Tasche, zB Gewa. Dann kommst Du mit 50 Euro für 2 x Versand und Karton gut zurecht. Ich rate nur, auf einen ausreichend stabilen Karton zu achten, bei Ebay werden auch viele dünne Kartons verkauft, alles unter 6 - 8 mm Wandstärke empfiehlt sich gar nicht. Das Kürzen und Graten ist an sich kein Problem, das habe ich schon häufig gemacht. Schwieriger wird es, wenn die BD foliert ist, dann gilt es, zunächst die Folie sorgfältig und aufwändig zu kürzen und dann erst den Kessel. Vorher gilt es aber , zu klären, ob Du mit den gewünschten Maßen hinkommst. die Böckchen auf der gekürzten Seite sollten nach Möglichkeit so weit weg vom (neuen) Rand entfernt sein, wie die auf der im Original belassenen Seite. Du musst auch zusehen, wie Du mit der BD-Rossette zurechtkommst und mit den BD-Beinen. Das will gut geplant und gut gemessen sein, sonst kann das auch ins Auge gehen.

  • 50 Euro für 2x Versand?
    Für das Geld fahre ich zur nächsten Schreinerei, lasse den Kessel kürzen und Graten und bin nach 1 Stunde wieder zu Hause.
    Wenn der Kessel versendet werden soll, weil man den ansässigen Schreinern nicht traut, dann empfehle ich einen Overnightversand, zb mit GO! oder einem anderen Dienstleister.
    Da muss der Kessel nicht in einen Karton verfrachtet werden und die Ware kommt sicher an.
    Eine olle Möbeldecke und etwas Stretchfolie reicht da zum verpacken.

    don´t panic

  • 50 Euro für 2x Versand?
    Für das Geld fahre ich zur nächsten Schreinerei

    Ja sicher. War ja auch meine Frage.

    Denkst du, dass die meisten Schreiner, nach entsprechender Erklärung des Wunsche, sowas als Auftrag annehmen und durchführen können?


    dann empfehle ich einen Overnightversand, zb mit GO!

    Das kannte ich noch nicht und ist eine sehr intressante Idee.

    Hast du Erfahrung mit GO! und kannst einen Preis für irgendeinen vergleichbaren Auftrag nennen?

    Der Kalkulator auf der Homepage scheint direkt zum Auftrag zu führen.

    Es kommt mir wirklich nicht drauf an bei der Sache um einige Euro zu feilschen. Eine preisliche Hausnummer wäre aber informativ. ;)


    Schwieriger wird es, wenn die BD foliert ist, dann gilt es, zunächst die Folie sorgfältig und aufwändig zu kürzen und dann erst den Kessel.

    Kannst du bitte kurz erklären warum?

    ProgRocker in Rente :whistling:

  • Die Löcher kannst du selbst bohren. Ich wüsste nicht, warum ein Trommelbauer/Schreiner das besser können sollte.

    Ich könnte es wahrscheinlich wirklich selbst. Dennoch können Bohrungen ausreißen, oder aufgrund einer kleinen Unachtsamkeit an der falschen Stelle sein. Dann ist der Kessel (zumindest unter Erbsenzählern und Pixelpeepern ;) ) wie man bei uns hier im Ruhrgebiet sagen würde: im Arsch.


    Es gibt ein Video, wo gezeigt wird, das sich selbst ST-Drums dafür eine "Maschine" gebaut hat.



    Nachtrag: wobei durch unsere Besprechungen bei mir die Idee entsteht:

    der Schreiner könnte kürzen

    das Team vom Gerd graten und bohren

    der Versand erfolgte dann schon unproblematischer mit einem kleineren Kessel

    ProgRocker in Rente :whistling:

    Einmal editiert, zuletzt von drummerjoerg ()

  • Hast du Erfahrung mit GO! und kannst einen Preis für irgendeinen vergleichbaren Auftrag nennen?

    Ich habe früher immer gewerblich mit denen versendet.
    Aber privat ist das doch sehr teuer sehe ich gerade. Das 1. Kilo kostet € 38,50, jedes weitere Kilo € 3,80.
    Vielleicht dann doch nicht interessant.

    Ja klar kann das jeder Schreinerlehrling im ersten Jahr, so einen Kessel abschneiden und graten.
    Das ist eine Sache von wenigen Minuten und sollte entsprechend nicht teuer sein.

    don´t panic

  • Aber privat ist das doch sehr teuer sehe ich gerade. Das 1. Kilo kostet € 38,50, jedes weitere Kilo € 3,80.

    Nunja.

    Wenn die komplette Hardware runter ist......was mag so ein Kessel wiegen (Keller USA Maple, 10ply)?


    Denn wir waren in den Posts zum Versand beim Kartonkauf + Dienstleister = Hinweg. :)

    ProgRocker in Rente :whistling:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!