Mal wieder eine Frage zum Thema Mikrofonanschlüsse Din / XLR

  • Moin zusammen!


    Die Frage lautet: Wie ist die Belegung richtig, wenn ich ein Mikro mit XLR Stecker (Elektro Voice RE 20) mit einem DIN Mikrofoneingangs-Buchse einer älteren Bandmaschine (Uher Report) verbinden möchte.


    Zahlreiche Informationen habe habe ich zum Anschluss von älteren Mikros mit Tuchelstecker an moderne Geräte mit XLR Buchsen. Zum Bau eines Verbindungskabels mit XLR Stecker am Mikro mit einer Verbindung zur Din Tonbandbuchse bin ich nicht fündig geworden, da die Informationen am Ende bis zu sieben Varianten der Belegung enthalten und der Fragesteller/die Fragestellerin entnervt schon lange das Weite gesucht hat. :-)


    Info zur Verdeutlichung: Die Verbindung des Din Steckers mit der Din Buchse des Bandgerätes funktioniert mit 3 Polen (die Buchse am Tonband ist 5 polig, aber das ist nur für Uher-Mikros mit Band Aus- und Anschalten notwendig). Ich nehme ein Originalkabel für Mikrofone von Uher mit einem original 3 poligen Din Stecker als Ausgangsmaterial. Am anderen Ende befindet sich jetzt noch eine Din Buchse. Genau dort soll jetzt die XLR Buchse mit passendender Belegung für ein Elektro Voice RE 20 angelötet werden. Wie ist die XLR Buchse zu belegen?


    Über Antworten würde ich mich natürlich sehr freuen.


    Viele Grüße

    Christian

  • Das RE 20 hat laut Wikipedia eine Impedanz von 150 Ohm. Also wäre die Schaltung N von dieser Seite die richtige

    Inwiefern ist die Impedanz relevant? Geht es hier nicht nur um die Pinbelegung bei symmetrischen oder unsymmetrischen Signalen?



    edit: Habe überlesen, dass die die Norm so gestaltet wurde. Falls jemand weiss warum es da Unterschiede der Pinbelegungen bei den asymmetrischen Verbindungen gibt - ich bin ganz Ohr. edit: Weiss jemand warum das so ist?


    Ja, Pinbelegungen der symmetrischen DIN Belegung an die XLR Belegung anpassen. Hot(+) zu Hot, Cold(-) zu Cold, Masse zu Masse.

    Hot und Cold könnte man auch vertauschen, ändert nur die Phasenlage.

    Blaukraut bleibt Blaukraut & Brautkleid breibt Blaubtkreid

    2 Mal editiert, zuletzt von dani808 ()

  • Das RE 20 hat laut Wikipedia eine Impedanz von 150 Ohm. Also wäre die Schaltung N von dieser Seite die richtige. Sprich: Masse in der Mitte, + und - rechts und links. Also anders als bei XLR, da musst Du die Leitungen entsprechend vertauschen.

    Das Uher Report hat aber unsymmetrische Mikrofoneingänge laut der Bedienungsanleitung. Daher ist die Beschaltung L die richtige Variante.


    DIN-Stecker 3polig male Schaltung L

    • Impedanz: niederohmig, 50 Ω bis 300 Ω
    • Anschluss: unsymmetrisch
    • Stift 1: nicht belegt
    • Stift 2: Masse und Signal -
    • Stift 3: Signal +


    Auf der XLR-Seite liegt das +Signal auf Pin 2, - auf Pin 3, Masse an Pin 1.

  • JoergS Hallo Jörg, mit dem freundlichen und sehr hilfsbereiten Inhaber dieser tollen Website stehe schon im Austausch. Der Artikel bezieht sich auf eine universelle Lösung mittels Chinch-Verbindungen durch Anfertigung von Adaptern.


    @alle: Ich heize schon mal den Kolben vor und berichte.


    Danke für Eure Antworten!

  • Das RE 20 hat laut Wikipedia eine Impedanz von 150 Ohm. Also wäre die Schaltung N von dieser Seite die richtige. Sprich: Masse in der Mitte, + und - rechts und links. Also anders als bei XLR, da musst Du die Leitungen entsprechend vertauschen.

    Das Uher Report hat aber unsymmetrische Mikrofoneingänge laut der Bedienungsanleitung. Daher ist die Beschaltung L die richtige Variante.


    DIN-Stecker 3polig male Schaltung L

    • Impedanz: niederohmig, 50 Ω bis 300 Ω
    • Anschluss: unsymmetrisch
    • Stift 1: nicht belegt
    • Stift 2: Masse und Signal -
    • Stift 3: Signal +


    Auf der XLR-Seite liegt das +Signal auf Pin 2, - auf Pin 3, Masse an Pin 1.

    Ja, so sieht der Din Stecker aus. Ich habe ihn aufgeschraubt.

  • So steht es in der Bedienungsanleitung:


    Die Anschlüsse


    Buchsen „Mikro I" und „Mikro II"

    Für den Anschluss niederohmiger Mikrofone (200 Ohm, Steckerschaltung L nach DIN 45594). Bei Verwendung der Fernsteuermikrofone M514 und M814 ist auch gleichzeitig die notwendige Verbindung für die Fernsteuerung von Stop und Start des Bandlaufes hergestellt.


    Ich würde von der Verwendung von Chinchbuchsen und Steckern bei Mikrofonkabeln dringend abraten, denn das sind gerade in der Billig-Plastikausführung die schlechtesten Verbinder überhaupt. Mach Dir ein Adapterkabel von dreipolig DIN Stecker auf XLR-Kupplung mit vielleicht 1m Länge nach der oben von mir beschriebenen Verdrahtung. Dann gehst Du vom Mikrofon mit XLR Anschluss (welches ist dann egal, solange es keine Phantomspeisung braucht) mit einem beliebig langen Standard-XLR Kabel da ran.


    Du solltest bedenken, dass die unsymmetrischen Eingänge der Uher Report empfänglich für Brummeinstreungen sind. Halte Deine Mikrofonkabel daher fern von allen Stromleitungen und auch von Trafos.

  • Hier ein Foto des Steckers eines Uher M34 Mikros im Anhang. Es funktioniert ohne Brummen und ist die Originalverlötung.

    Kann somit als Ausgangspunkt verwendet werden.

    Nun soll das Verbindungsstück am anderen Ende zum E-Voice Mirkro mit XLR Buchse bestehen.


    Also: Din Stecker so wie im Bild gezeigt und XLR Buchse dann so wie von Oliver beschrieben "Auf der XLR-Seite liegt das +Signal auf Pin 2, - auf Pin 3, Masse an Pin 1." Ist das richtig?

  • Grundsätzlich ist bei DIN Buchsen die Masse immer in der Mitte, also auf 12 Uhr.
    9 Uhr und 3 Uhr sind für das Signal. Je nach Beschaltung des Geräts für symmetrische Signale oder für Stereo L/R


    Bei 5 poligen Steckern werden meistens die Pins auf 10Uhr und 2 Uhr ebenfalls für ein Stereosignal benutzt.

    Als Hin- und Rückleitung zb. für Geräte zur Aufnahme und Wiedergabe.


    So wie dani808 es verdrahtet hat ist richtig.

    Du verlierst nur den halben Pegel, thats all.

    don´t panic

  • Mensch da fühl ich aber mit - Zitat (Sch...) hobby :wacko: , aber aufregend spannend ist`s schon

    wenn dann nach dem Xten Versuch doch Was kommt und es klappt.


    Solltest dir evtl. mal so nen kleinen bunten Krokodilklemen "Puschel"(Baum) zulegen.

    Für "schnelles", "fliegende" Schaltung klemmen. Also falls so was öfter machst.


    Versteh ich das Richtig du hattest aber mit einem anderen Mikro schon über die 5polige Micro Buchse am Uher aufgenommen.

    Nur zur Sicherheit, evtl. im Eifer des Gefechts, der Wahlschalter stand beim letzten Versuch auf Micro.


    Und Hast das Kabel schon durchgemessen - ich hätte da jetzt keine Geduld zu Warten.


    weiterhin Gutes Gelingen

    heile Finger und kühler Kopf

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Hi orinocco !


    Danke für das Mitgefühl! -)

    Bisher habe ich mit dem Bandgerät nur Uher Mikros mit DIN Steckern verwendet.


    Auf eBay bietet ein Verkäufer genau so eine von mir gesuchte Verbindung ausdrücklich für Uher Report an. „Rundfunk Restbestände“. Wenn das Teil am Montag oder Dienstag ankommt, werde ich es aufschrauben und Fotos von der Belegung hier veröffentlichen. Dann ist das Geheimnis endgültig gelüftet und ich kann die Verbindung für einen weiteren Kanal Nachbauen.


    Ein preiswertes Bändchenmikro habe ich auch bestellt. Dieser Fimmel, alles nach heutigen Maßstäben schlecht klingen zu lassen, geht richtig ins Geld. 😆


    Sollte das Löten nun zur Gewohnheit werden müssen, brauche ich - neben viel Übung - auch die von dir genannten Hilfsmittel. Danke für die Tipps!


    Viele Grüße

    Christian

  • Sollte beim ZITAT aus dem Aufnahmethread: Bandgerät: Uher Report 4000 IC Mono-Ausführung

    nicht eine 7polige Buchse verbaut sein, weil du hier von einer 5poligen schreibst.


    5polig bei Modell 4000 L.


    Und gibts evtl. irgend wo einen Hinweis das zumindest mit 5poligen (verschalteten oder auch gebrückten, auch wegen der Fernsteuerung) Steckern, also evtl. original Uher Mikrofonkabeln reingegangen werden muss in den Miceingang.


    Der Hinweis aus Post 8 bezieht sich ja auf die Stereo Ausführung, hier wären ja zwei 7polige Buchsen vorhanden.

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Weil Schaltpläne immer gut sind, zumindest nicht verkehrt, evtl. Hilfts

    ELEKTROAKUSTIKA® UHER 4000 REPORT-IC

    da sind die unterschiede der Buchsen in den verschiedenen Schaltplänen erkennbar,

    Die Zubehörseite mit den Kabeln ist vielleicht auch interessant.


    Dimension Drawing: - Electro-Voice RE20 anleitung (bedienungsanleitu.ng)


    da gibts noch eine Andere Version, reich ich nach

    die hier

    RE20_Engineering_Data_Sheet.PDF (electrovoice.com)

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



    Einmal editiert, zuletzt von orinocco ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!