Neue Pearl Demon XR: Schlechter und teuer

  • Pearl hat vor kurzem das Pearl Demon XR herausgebracht.


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Für mich ne totale Katastrophe. Das Ding kostet 1100€ und ist in allen Punkten schlechter als der Vorgänger (das normale Demon). Da hilft wohl auch kein toller Imagefilm und rote Farben. Was meint ihr?


    EDIT:

    Hab natürlich vergessen die unterschiede aufzuzeigen :S


    Die alte Demon hatte umbaubare Long/Shortboards, einen einstellbaren Direct Drive Hebel, eine deutlich einfachere Umwandlung von double pedal zu single und umgekehrt und einen niedrigeren Preis. Die Lager, Fussplatten etc. sind auch die gleichen und es ist nur ne abgespeckte Demon Drive version.


    Pearl P-3502D Demon XR Double Pedal – Musikhaus Thomann


    Pearl P-3002D Demon Drive dupla pedala za bas bubanj - Control Sound

    Speed ist alles!

    2 Mal editiert, zuletzt von Poet ()

  • Inwiefern ist sie denn schlechter, kannst du das etwas erörtern?


    Zumindest sieht sie nicht mehr aus wie ein Spielzeug, das hat mich an der DD ja extrem gestört,

    die hätte noch so gut sein können, das Ding hätte ich mir nicht an die Berta geklemmt.

    Jo hab meinen Beitrag editiert xD Interessant, für mich sieht die XR eher aus wie ein Spielzeug. Vor allem mit den spitzen ecken am Board und dem rot wirkt das für mich krampfhaft auf cool gemacht. Aber ich verstehe es auf jeden Fall, dass die alte DD "harmloser" aussieht als sie dargestellt wird :)

    Speed ist alles!

  • 1100€?

    Für den Preis kannste auch gleich ein paar Euro drauflegen und dir ne Czarcie Kopyto holen und nie wieder über andere Fußmaschinen nachdenken.

    Ich gehe aber davon aus, dass der Preis auch wieder sinken sollte, weil es bei Pearl irgendwie gerade alles 20% teurer ist (Engpässe oder so). Die alten Demons kosten aktuell 940€. 2020 hab ich die für 620€ gekauft. Dann ist die XR wahrscheinlich bei 750 - 900€. Das ist dafür aber immer noch zu teuer. Ab 900€ kann man echt gleich auf ACD oder CK gehen.

    Speed ist alles!

  • Also im Vergleich zu meinen CKs und meinem Trick-Pedalen (die ich derzeit allerdings verkaufe), schauen die Pearl XRs "billig" und einfach bei weitem nicht so stabil aus... Meine CKs und meine Tricks kann ich ohne Sorgen aus´m Fenster werfen ohne Sorge zu haben, dass irgendwas bricht.


    Btw: Die Sache mit den DD Preis hat mich auch umgehauen...

  • Meine CKs und meine Tricks kann ich ohne Sorgen aus´m Fenster werfen ohne Sorge zu haben, dass irgendwas bricht.

    Ich versteh nicht, weshalb das ein Qualitätskriterium sein soll. Wenn ich mit nem Leo 2 über die Bordsteinkante fahre, rumpelt's deutlich weniger als bei meinem Golf, aber brauch ich deshalb nen Panzer?

    Klar, dass Hersteller für abgespeckte Versionen bei Neuauflagen mehr Geld verlangen, ist nix neues (ich sag nur Einsparung von Rosetten als Feature vermarkten und teuer verkaufen -> Konzept voll aufgegangen), aber entscheidend ist doch, ob die "neue" trotzdem den Belastungen des Alltags gerecht wird. Ok, ich bin kein DB-Virtuose und hab deshalb womöglich nicht die beste Expertise. Aber wer nicht DB speedböllert, bis die Welle raucht, kann vielleicht auch mit der neuen DD gute Ergebnisse erzielen?

  • Warum???? Man sollte erwarten können, dass das Gerät uneingeschränkt für den gedachten Einsatzzweck geeignet ist, also (nach dem Werbefilmchen zu urteilen) für hemmungsloses Blasten. Bisher hat noch niemand Erfahrungen gepostet, dass das nicht gegeben ist. Lediglich ein reduzierter Funktionsumfang wurde moniert, bei gleichzeitig gestiegenem Preis. Und ob der geringere Funktionsumfang tatsächlich ein Nachteil ist, kann man bislang nur vermuten. Gerade solche Features wie "umbaubares Footboard" oder umschaltbare Cam erscheinen mir inzwischen eher als Gimmick, nicht als Notwendigkeit. Zumindest ich selbst fand zwar den Gedanken anfangs charmant, hatte aber nie ein echtes Bedürfnis danach, sondern hab mich vor dem Kauf in Geschäften durchgetestet, welcher Antrieb sich für mich am besten anfühlt. Wenn sich das mit der Haltung anderer Drummer in hohem Maße deckt, fände ich es konsequent von Pearl, die Dinge wegzulassen.

  • Die Preisgestaltung ist markttechnisch völlig schlüssig. Ich finde sie in Bezug auf meine Brieftasche absurd, aber nochmals Marketing-technisch dicht an brilliant, denn sie zielt auf eine andere (aber nennenswerte) Klientel.


    Es gibt unzählige Menschen (oftmals junge Männer) bei denen ein ultra-hoher Leistungsanspruch in Bezug auf Doppelpedal-Technik angesagt ist (es ist etwa vergleichbar wie der Kauf teurer Hi-End Nahrungsergänzungsmittel beim Bodybuilding). Die enge bis frappierende Verbindung zwischen Doppelpedaltechnik/Geschwindigkeit/Leistungsanspruch und Persönlichkeitsentwicklung bzw. Definition des Selbstbildes über ersteres ist sehr offensichtlich. Oftmals/manchmal mit deutlicher Idolisierung einzelner weltberühmter Kult-Drummer die in jenen Hi-Speed-Bereichen beeindruckend spielen. Seit locker einer Dekade fällt auf, dass jene Klientel bereit ist auf einem Pearl Forum oder Export zu trommeln, aber das 3 - 5 fache des Geldes in ein Doppelpedal von Axis, Trick, "Panzerschlacht bei Kursk" etc. ;) zu investieren.


    Für Drumhersteller die es heute nicht immer leicht haben nennenswerte Stückzahlen von Hi-End Drumsets zu verkaufen (jene die ihnen nennenswerten Gewinn bringen), im Einstiegsbereich zwar viele Sets verkaufen aber manchmal dort etwas zu wenig Gewinn machen, ist die Auslotung der Grenzbereiche für Hi-End-Pedale ein willkommenes Experientierfeld mit (womöglich) hoher Rendite.


    Diese Hi-End-Pedal-Preisspirale wird immer weiter ausgelotet - ich meine das weder ironisch noch! den Drummern die diese Preise zahlen gegenüber belustigt, sondern wirklich ernsthaft: ich halte es für denkbar das wenn man noch 2-3 andere der genreprägendsten Metalisten für Doppelpedal-Technik verpflichtet werden, auch Doppelpedal Preise von 1999.- bis 2499.- gezahlt werden. Weil mit diesen Pedalen so viel mehr verbunden wird, als das Pedal selbst als Online-Produktphoto auszudrücken vermag... siehe oben.

  • oftmals junge Männer

    Wills du etwa behaupten, ich sei zu alt, um das zu verstehen???? ;)


    ch finde sie in Bezug auf meine Brieftasche absurd, aber nochmals Marketing-technisch dicht an brilliant, denn sie zielt auf eine andere (aber nennenswerte) Klientel.

    Wenn ich unterstelle, dass die sich hier kritisch äußernden User eher der Klientel entsprechen als ich, passiert aber doch genau das Gegenteil. Die Maschine wird - ohne bisherigen Beleg - als Rückschritt, als offensichtlich (?) nahezu minderwertig empfunden. Wenn auch andere es so wahrnehmen, werden Interessenten doch eher auf andere leistungssteigernde Substanzen Geräte zurückgreifen!?

    Dann bliebe Pearl die Hoffnung einer geänderten Preispolitik, in der der neue Dämon zu moderateren Kosten alte Doppelhuflegastheniker wie mich anspricht. Allerdings kann ich mit Sicherheit davon ausgehen, dass mich meine alte Cobra noch bis ans Ende meiner Tage genügend herausfordert, um nicht ein raumfahrttaugliches Spezialwerkzeug kaufen zu müssen.

  • Zitat

    Wenn ich unterstelle, dass die sich hier kritisch äußernden User eher der Klientel entsprechen als ich, passiert aber doch genau das Gegenteil. Die Maschine wird - ohne bisherigen Beleg - als Rückschritt, als offensichtlich (?) nahezu minderwertig empfunden

    Es äußern sich hier viel zu wenige um jetzt schon etwas abzuleiten. Vielleicht auch nicht unwichtig: niemand bisher hat sie verglichen mit anderen unter den Hufen ;)


    Optisch kann man manchmal eher wenig herleiten. Tama wartete viele Jahre mit einem Direct-Pedal bis das Problem "spielfreier/toleranzfreier Lagerung" des Verbindungsstückes gelöst war! Sie wollten ein Directrdrive Pedal, aber keinen Schnellschuß. Optisch von Sichtung durch Fotos hätte das niemand gesehen wie wertig die "Fassung" ist ;)


    Ich gehe davon aus dass der Trend zu Hi-End-Doppelpedalen (ich beziehe mich keinesfalls nur auf Pearl) noch nicht beendet ist. Ob ich irre ;-), wird die Zeit zeigen. Man muß nun gelassen abwarten.


    Und womöglich wird 2-3 Jahre später auch eine "XR-Demonator" oder "XR-Entry" zu kleinerem Preis veröffentlicht. Das hat oftmals nix mit Mißerfolg zu tun oder mangelnder Marktakzeptanz sondern mit Produktdifferenzierung.


    P.S. konkret zum obigen XR-Pedal finde ich die Optik recht schick, wundere mich aber über die (Weiter-)Verwendung des im Prinzip jahrzehntealten "Pearl-Spring-Pendulums".

  • Die Preisgestaltung ist markttechnisch völlig schlüssig. Ich finde sie in Bezug auf meine Brieftasche absurd, aber nochmals Marketing-technisch dicht an brilliant, denn sie zielt auf eine andere (aber nennenswerte) Klientel.

    Das sehe ich auch so mit diesem Klientel. Ich gehöre wahrscheinlich zu diesen jungen Männern die höher, schneller und weiter wollen. Ich denke vor allem, dass dieses Marketing bei Leuten funktioniert, die noch nicht viel Erfahrung mit drums oder DB generell haben und denken, dass ein besseres Pedal sie schneller macht. So war es auch bei mir (nur ohne Marketing des Pedals) . Ich hab mir die normalen DD vor 3 Jahren gekauft (da war ich 17 und schon 600 EUR für ein Pedal ausgegeben) und konnte vielleicht bis 130 bpm full Leg spielen. Aber je besser ich werde, desto "egaler" ist mir das Pedal und die "perfekten" Einstellungen. Natürlich muss die Hardware stimmen, aber man wird nur besser in dem man übt. Jetzt hänge ich bei 260bpm, was ich damals nie gedacht hätte. Dennoch hab ich maßlos unterschätzt, dass ich SO VIEL dafür üben muss.


    Kurz: Wenn es das Pedal vor 3 Jahren gegeben hätte, hätte ich wahrscheinlich trotzdem das normale DD genommen aber über das XR definitv nachgedacht, weil es wie Zunge sagt, nicht mehr wie ein Spielzeug aussieht.


    auch Doppelpedal Preise von 1999.- bis 2499.- gezahlt werden

    Nur jemand aus dem Klientel kennt diese Pedale ;)


    Schossleitner Drumpedal P-16
    Schossleitner Technologies
    www.schossleitner-technologies.at


    Kosten 3290 EUR.

    Speed ist alles!

  • Seit locker einer Dekade fällt auf, dass jene Klientel bereit ist auf einem Pearl Forum oder Export zu trommeln, aber das 3 - 5 fache des Geldes in ein Doppelpedal von Axis, Trick, "Panzerschlacht bei Kursk" etc. ;) zu investieren.

    ...

    ich halte es für denkbar das... auch Doppelpedal Preise von 1999.- bis 2499.- gezahlt werden. Weil mit diesen Pedalen so viel mehr verbunden wird, als das Pedal selbst als Online-Produktphoto auszudrücken vermag... siehe oben.

    Sehr schön auf den Punkt gebracht. Es geht um weit mehr, als den tatsächlichen Gebrauchswert des Produkts. In ähnlicher Weise zu beobachten bei Luxusuhren, Whisky, Stereoanlagen...

  • .......Intarsien nicht zu vergessen

    Kosten 3290 EUR.

    .....also bei den preisen erwarte ich eine zwischengebaute vibrationsdämpfende Hardyscheibe, oder ne Längenausgleichende vielverzahnte Zwischenwelle,

    hochleistungsgeschmiert, versteht sich und gewuchtet, Mit Berechnungstabelle für unterschiedlichste Ankoppelung für verschiedenste Arbeitswinkel des Beaters.

    damit die Trommel nicht in Schlingern, Hüpfen oder sonst was gerät.


    Mindestens aber ne Höhenverstellung Säule. :) ;)

    ich höre immer du musst, du brauchst.....ist "modern", "out", "in", "trendy" und so....
    ich mach`s wie`s mir passt, schei.. auf die Säue, die laufend sinnbefreit durch
    die Dörfer getrieben werden.



  • Kosten 3290 EUR.

    Vollkommen wahnsinnig.

    Es gibt meiner Meinung nach kein schlichtes Vollalu Pedal, welches die gängigsten und wichtigsten Funkltionen hat. Entweder wirkt es total billig oder ist abgedreht und teuer. Die Trick hat mal 888€ gekostet, aber inzwischen ist das Teil auch über 1100€ ...

  • Bei der Diskussion kann ich nur konstatieren: A ) Toll, dass ich zu alt für den Kram bin. B ) Toll, dass ich nur einen Huf spiele und C ) Toll, dass ich mein Pedal vor Jahren gefunden habe und es nur einen Bruchteil gekostet hat von obigem (Obgleich auch das schon viel Geld war).


    Ja, solche Pedale sind wohl sicher ein Stück weit auch Ego-Krücken bei dem einen oder anderen. Sei's drum. ...Ich verbrenne mein Geld lieber anderweitig.


    Und diese ganzen Axis, Trick und wie sie alle heißen, sehen meines Erachtens alle eher nach verspieltem Fisher-Price Bastelkasten aus und nicht nach wertigem Werkzeug für ernsthafte Musiker*innen. Aber ich bin ja auch ein Ketzer. *duck und weg* :D

    "You don't have to show off" - Peter Erskine

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!